Posts by Kurt.M

    Also Kai der Kugler schrub original folgendes hierzu im Bunten:


    Für alle die hier mitlesen ! Dieses Problem tritt nur bei AHY / AXG ( 111kw ) Motoren auf , alle anderen Dieselmotoren haben einen anderen Spanner für den Keilrippenriemen !


    Beim einbau des Spanners sollte auch ein anderer Keilrippenriemen verbaut werden ! ACHTUNG ! Diese Information gibt es nicht bei VW ! der Riemen sollte dann , statt einem Maß von 6PK2166 ( Herstellerangabe ) , ein Maß von 6PK2170 haben... dieser Riemen ist 4 mm länger und verhindert das Brechen der Schraube am Riemenspanner und außerdem verhindert er den frühzeitigen Verschleiß des Druckzylinders....



    Und das stimmt ja mit der Aussage von Coco in meinem Link überein?


    Grüße Kurt

    Hmm, mein Riemen hat etwa 20.000 km drauf (soviel ich weiß, wurde er beim Zahnriemenwechsel mit neu gemacht, hat jedenfalls keinerlei Gebrauchsspuren).


    Ob damals am Riemenspanner was gemacht wurde, kann ich im Moment nicht sagen. Ich glaube aber eher nicht. Gesamtlaufleistung hat der AXG derzeit knapp über 100.000.


    Grüße Kurt

    O.k., jetzt verstehe ich bloß noch folgendes nicht:


    Quote

    Dann läuft sich die Gummierung langsam ab, der Grip lässt nach.
    Parallel dehnt sich der Riemen durch den Walkungsvorgang etwas (minimal).
    Beides sollte der Spanner ausgleichen.


    Hat er aber nicht. Obwohl er funktionsfähig war.


    Warum nicht? War der Riemenspanner etwa schon am Anschlag? (also in Fahrtrichtung hinten)


    Grüße Kurt

    Quote

    Es wird auch schwierig sein, den 2170 zu erhalten. :D


    Hier solls ihn geben.


    Quote

    Andere Frage: Hat Dein aktueller Riemen beim Starten oder Abstellen
    gequitscht ?


    Nö hat er nie. Aber bei DER Spannung?


    Wie erklärst Du Dir, dass der Riemen bei Dir vom Kurbelwellenrad runtergelaufen ist? Oder hat er VOR der Aufschlitzerei schon gequietscht?


    Grüße Kurt

    Hab ich gelesen, Thread macht Laune!


    War der Riemen echt zu locker, so dass er vom Spanner runterlief?


    Könnte doch aber einen anderen Grund gehabt haben, da ja zahlreiche T4 mit längerem Riemen happy unterwegs sind -- und andererseits "massenhaft" kaputte AXG-Riemenspanner bekannt geworden sind?

    Quote

    Die Qualität des Flachrippenriemens ist hervorragend, mit gummierter
    Rückenlauffläche. Sehr guter Grip.


    Aber zu lang.


    Wie äußert sich "zu lang"? Rutscht der Riemen? Viele sind doch mit dem längeren Riemen häppy, und besser für den Riemenspanner scheint er auch zu sein?


    Quote

    Hast Du einen Account bei multifornia.de ?
    Dann kann ich mir einiges an Tippen sparen. :D


    Jau bin dort registriert (wusste ich gar nicht :-P)


    Gespannt auf weitere Info,


    Grüße Kurt

    Quote

    Gar nicht. Ist aber kein Thema, weil sie vom Zahnriemen und nicht vom
    Keilrippenriemen angetrieben wird.


    Aaaahh stimmt, wenigstens EIN Lichtblick :-|


    Hab von unten versucht, den Riemenspanner mit einem Stück Besenstiel nach vorne zu drücken - macht kein Mucks das Ding :confused:


    Wie is das denn jetzt: Ist es normal, dass der Riemen von Hand nichtmal auf Kurbelwelle und Kompressor draufgeht? (ist bei mir vollkommen unmöglich)

    Naja, nirgends im weltweiten Netz gibts den kleinsten Hinweis, dass der Keilrippenriemen dermaßen brontal zu montieren ist ---- dafür allerorten fröhliche Berichte, wie die Leute "schnell mal eben" die Magnetkupplung auswechseln :( :( :(


    Zumal ich ja oben vorab schon schrub, mir Sorgen zu machen, dass ich den Riemen nicht wieder drauf kriege....


    Und oben in Merlins schöner Anleitung (Bus steht ebenfalls gemütlich auf Auffahrrampen vor dem Haus): "Dann Riemen wieder drauf und auf Ruhe hoffen." Kein Wörtchen von irgendwelchen Schwierigkeiten..... (und das ist ebenfalls nen AXG)


    Das gibts doch nicht dass sich nach alledem jetzt auf einmal rausstellt, dass man den Riemen nicht wieder draufkriegt mit den üblichen Hausmitteln? :confused: :confused: :confused:


    Wie weit darf ich denn ohne Kühlwasserpumpe fahren?


    Grüße Kurt


    [quote]Das war ganz schön fahrlässig, den Riemen in der Form abzunehmen.
    Da hätte ich Dir dringend abgeraten.
    Falls es nicht klappt, ab in eine Werkstatt.

    Thänks werde das mal noch versuchen. Hab den Riemen allerdings jetzt runter und mir nicht die Laufrichtung gemerkt :-| Was nun?


    Sollte ich mir nicht vielleicht nen neuen Riemen holen, den etwas längeren? Der jetzige spannt nämlich echt pervers, ich hab mir die Finger und einen 19er Schlüssel beinahe abgebrochen, rücklings auf dem Boden liegend und mit beiden Füßen am Motor abdrückend.......:-(

    Also alles fertich so weit, Magnetspule mit selbstrückstellender, selbsthaltender Übertemperatursicherung versehen, Fotos gemacht, Kompressor wieder dran.......


    ABER.....................


    ....jetzt kriege ich den Keilrippenriemen nicht drauf. Er geht nicht mal auf Kurbelwellenrad und Kompressorrad gleichzeitig. Vom Servopumpenrad ganz zu schweigen. Selbst wenn ich mich mit den Beinen am Motor abdrücke reicht der Zug nicht :( :wall:


    Was mach ich jetzt? Längeren Riemen bestellen? Oder gibts einen Trick zur Montage des Riemens....?

    bezüglich des Keilrippenriemens hätt ich da auch noch gern ein Problem :-| :(


    Ich würde ihn zwar einigermaßen runterbekommen (AXG), aber schon mit recht viel Gewalt. Gibts da einen Trick -- denn vorher entspannen scheint ja nicht leicht möglich zu sein?


    Hab auch Sorge, dass ich ihn dann nicht mehr draufkriege so von Hand (Wiki hab ich gelesen bezüglich Pappe/Plastik dazwischenklemmen).


    Soll ich den Riemen jetzt einfach mal mit Schmackes runterziehen....?

    >> "Dann Rippenriemen abnehmen und den Klimakompressor suchen => Mutter lösen, dabei das Riemenrad gegenhalten."


    Vor lauter Freude über die zahlreichen Berichte der erfolgreichen Magnetkupplungsreparatur bin ich jetzt auch gerade dran......


    ABER :confused:


    Bei mir scheitert es schon an der Zentralschraube der Kupplungsscheibe des Kompressors :wall: weil sich der Kompressor ja fröhlich mitdreht, und ohne Spezialwerkzeug ist da nichts mit "Riemenrad gegenhalten" :(


    Hab jetzt schon die Kupplungsscheibe stellenweise verdrückt mit der Gripzange und hänge mit voller Kraft an dieser %#§$#ß-Zentralschraube -- die macht aber keinen Mux :wall: Was nun? Caramba ist auch schon dran.


    HELP :confused:

    Quote

    Ich hab´s einfach überbrückt(gelötet). Würd ich aber nicht unbedingt
    empfehlen weil´s mir ja aktuell das Lager gefressen hat und dann ist das
    ganze so heiß geworden das die Spule fast abgefackelt wäre.


    Soso -- hab mir ja fast schon sowas gedacht :D


    Quote

    Die Sicherung
    macht also schon Sinn. Was weniger Sinn macht das hier keine
    "Selbstheilende" Sicherung eingebaut wird.... aber die wollen hald auch
    was verkaufen.


    Ich werde jedenfalls versuchen, mir eine selbstrückstellende Sicherung einzubauen.


    Grüße Kurt