Posts by Fridi

    >... mit Armlehnen, Lordosenstütze und eingebauter Sitzheizung (Fahrer,Beifahrer) für MV 01/99?
    >Gruß Christoph
    >> günstig war er zwar gerade nicht aber seit ca. 3 Jahren habe ich einen Recaro
    Sitz im Auto. Mit zwei verschiedenen elektreisch aufpumpbaren Stützen in der Lehne Vorne und hinten elektrisch höhenverstellbar und Sitzheizung und im Sommer Gebläse in der Rückenlehne zur Ableitung überschüssiger Wärme. Die Sitzlänge undd die Breite des Rückenpolsters lassen sich mit der Hand regulieren.Gegen die Originalsitze war das echt ein Quantensprung. Ich habe ihn neu gekauft und ca 3200 DM dafür gegeben Das waren ca 800 DM untere der Preisempfehlung.
    fridi

    >Die Ansteuerung auf die Kontrolleuchte erfolgt direkt vom Blinkrelais (gesonderter Steuerausgang), such den Fehler ´mal in diese Richtung!
    >Gruß Andreas


    >> Das Blinkrelais sitzt links unter dem Armaturenbrett über den Sicherungen. Die Relaisplatzbelegung ist imJetzt helfe ich mir selbst gezeigt. Solltest Du es nicht finden kann ich Dir das faxen(Mailen von eingescannten Bilden kann ich leider nicht(habe ich noch nie gebraucht bisher. Auch die Kabelbelegung auf der Rückseite des Sicherungskastens habe ich als Kopie soweit ich mich erinnere.
    Gruß fridi

    >> 140000 sind gerade Halbzeit nach meiner Erfahrung,immer rechtzeitig Öl und Filterwechseln vorrausgesezt.
    Der Original-Austauschmotor 60 PS Saugdiesel hat (mit ein bischen Handeln)inklusive 1 Woche VW LT als Leihwagen ca.9500 DM gekostet .

    >> Prüf mal die Vorglühsicherung (vorne unter der Batterieabdeckung an der linken Seitenwand)nach. Falls OK könnten die Glühkerzen dahin sein oder zumindest die Mehrzahl von ihnen


    Gruß fridi

    es können verschiedene Fehler auftreten und zwar immer an den Gelenkstellendes Schaltweges.
    1.Direkt unter dem Schalthebel unter dem Fahrzeugboden kann man die nach vorne abgehende Stange justieren. Ist aber eher unwahrscheinlich daß sich hier etwas verstellt.
    2.Motorhaube aufmachen und von oben auf das Getriebe sehen. Das Gelenk über dem Getriebe gibt es in verschiedenen Ausführungen Die alte Version hat verschiedene Schrauben die sich mkit de4r Zeit lösen können oder manchmal sogar ganz verloren gehen. Irgendwann läßt sich dann nur noch in einem Gang vorwärts fahren (und überhaupt nicht mehr rückwärts).Die mit dem Schalthebel ausgeführten Bewegungen übertragen sich nicht mehr aufs Getriebe. Mein T4 hatte das innerhalb von 340000 km bisher 2 mal. Beim letzten Mal hat man mir sehr unbürokratisch und kostenlos die fehlenden Schrauben ersetzt und angekündigt beim nächsten größeren Aufenthalt das Teil gegen eine neuere Version zu tauschen. Es soll ad eine Umrüstaktion von VW gegeben haben die bei meinem T4 noch nicht durchgeführt worden ist.
    3.Nur der Vollständigkeit halber: Auf dem unteren Teil des Schalthebels sitzt in Höhe des oberen Endes des Plastikteils auf dem der Gummibalg sitzt(schlechtes Deutsch,ich weiß)eine mit einer Imbusschraube befestigte Sperre die durch Verrutschen die Rückwärtsgangsperre freigeben kann. Das Getriebe äßt dann die Schaltung in den Rückwärtsgng auch ohne herunterdrücken des Schalthebels zu. Das kann mal schiefgehen beim Vorwärtsfahren.


    Sind alle keine schwierigen oder teuren Fehler.DAs Getriebe hat nichts gottseidank.
    Probiere mal zuerst solche Sachen aus bervor Du große Reparaturen in Auftrag gibst.


    Gruß fridi

    >Gibt es ein Problem wenn ich ein 93 Multivan Schiebetür-Schiebefenster in ein 91er Caravelle einbauen möchte, der nur eine Scheibe als Fenster hat.
    >Wir das Schiebefenster geschraubt, oder wie ein Klappfenster eingeklebt ?


    >>Zusatzantwort : Es ist am sichersten wenn eine 2. Person das Fenster an die Einbaustelle hält. Habe das mal alleine gemacht und 3 Löcher verlegen müßen. Das ist zwar keine Katastrophe aber doch ärgerlich. Allerdings war es bei mir ein Kasten und ich mußte auch noch das Blech mit der Flex rausschneiden und das gebogene Außenblech nach Innen biegen und wegen der Restspannung durch Blindnieten mit dem ineren Blech verbinden. War ne Sauarbeit und hat mich ein paar Stunden und einige Nerven gekostet,besonders auf der linken Seite ohne Schiebetür. An der Tür ist das Blech um einiges steifer das ging besser.Die Kunststoffmuttern mit denen das Fenster festgezogen weredn sind nur zum einmaligen Gebrauch geeignet.Besorge Dir neue(10 Stück) am besten 2 in Reserve falls Du sie überdrehst.Ich brauche die offenen Fenster übrigens sehr oft im Sommer genauso wie das Glasdach an der 2. Einbaustelle.DAs Dach kann man bei gutem Wetter rausnehmen wenn man das Auto abstellt ohne das daß jemand sehen kann wenn man die Gardinen an den Seitenfenstern zuzieht.
    Viel Spaß fridi

    >> jetzt schon vor fast ner Woche glaube ich wollte ich mich als Stammposter anmelden und habe dafür auch irgendwo auf diesen Seiten ein Formular zum ausfüllen gefunden und abgeschickt sogar 2 mal weil ich beim ersten Mal aus Versehen auf irgendeine Taste kam bevor ich mit der Farbauswahl fertig war.Da hieß es in den nächsten Tagen bekäme man eine Rückantwort. Kam aber bisher nichts und es ist mir einfach zu umständlich bei Antworten und Fragen jedes Mal alles auszufüllen.Jetzt finde ich aber auch nicht mehr den Zugang zu dieser Anmeldung,kann sie also nicht mehr wiederholen. Wer kann mir dabei helfen ?
    fridi

    >Hallo duc, auch nicht so ernst nehmen!
    >Mein California mit dem selben Motor schafft manchmal auch 185 trotz 255er Reifen.


    >Hallo, mein 60 PS Diesel macht manchmal auch 155 auf ebener Strecke ohne Rückenwind.Freu Dich ,oder geh etwas runter dann sparst Du ordentlich Diesel und bist trotzdem nur Minuten langsamer.
    fridi

    >Hallo Rainer,
    >schau doch mal die Sicherungen für die Vorglühanlage nach. Ich glaube die sitzen im Motorraum.
    >Viel Glück Günther


    >> darauf tippe ich auch. Die Sicherung sitzt beim 1.9 l an der linken inneren Kotflügelwand.Batterieabdeckung abschrauben. Das ist ein keiner schwarzer Kasten an der Wand. Die Sicherung wird mit dem Schraubenzieher festgemacht und kostet nur sehr wenig. Sollte man immer eine dabei haben.Die gehen immer mitten im Winter kaputt

    >Hallo Leute !
    >Mein T4 Bj. 92, 2.4 D hat jetzt ca. 130000 tkm runter. Ich hänge an dem Auto, aber da ich jetzt mit dem Studium beginnen möchte, muss ich die Mark zweimal umdrehen.
    >Mit welchen Reparaturen muss ich in näherer Zukunft rechnen (Kopfdichtung,Gelenkmanschetten,Stoßdämpfer,Radlager,Spurstangenköpfe,Kupplung etc.) ?
    >Danke für eure Antworten
    >JET4
    >Zahnriemen und WaPu habe ich letztes Jahr machen lassen.


    >Hallo, ich habe zwar einen 1.9 60 Ps Diesel aber :die Gelenkmanschetten können schon mal kaputt gehen. Kostet aber nicht die Welt. Meiner ist Baujahr 1991 Dez. und hat mittlerweile 372000 km runter.Auspuff,Stoßdämpfer,und alles was Du aufgeführt hast und sonstiges sind noch immer die Erstausführung. Ich habe noch nie so ein wartungsarmes Fahrzeug gehabt. Er geht nur in die Werkstatt wenn wirklich was dran ist. Zahnriemen muß man natürlich machen aber das hast Du ja erstmal hinter Dir.Alle meine früheren Autos haben mich mehr gekostet an Unterhalt. Viel Spaß beim Studium
    fridi
    PS : Die Kupplung wurde beim Einbau des Austauschmotors bei 292000 km mitgewechselt.

    >Hallo Leute !
    >Mein T4 Bj. 92, 2.4 D hat jetzt ca. 130000 tkm runter. Ich hänge an dem Auto, aber da ich jetzt mit dem Studium beginnen möchte, muss ich die Mark zweimal umdrehen.
    >Mit welchen Reparaturen muss ich in näherer Zukunft rechnen (Kopfdichtung,Gelenkmanschetten,Stoßdämpfer,Radlager,Spurstangenköpfe,Kupplung etc.) ?
    >Danke für eure Antworten
    >JET4
    >Zahnriemen und WaPu habe ich letztes Jahr machen lassen.


    >Hallo, ich habe zwar einen 1.9 60 Ps Diesel aber :die Gelenkmanschetten können schon mal kaputt gehen. Kostet aber nicht die Welt. Meiner ist Baujahr 1991 Dez. und hat mittlerweile 372000 km runter.Auspuff,Stoßdämpfer,und alles was Du aufgeführt hast und sonstiges sind noch immer die Erstausführung. Ich habe noch nie so ein wartungsarmes Fahrzeug gehabt. Er geht nur in die Werkstatt wenn wirklich was dran ist. Zahnriemen muß man natürlich machen aber das hast Du ja erstmal hinter Dir.Alle meine früheren Autos haben mich mehr gekostet an Unterhalt. Viel Spaß beim Studium
    fridi

    seit vorgestern blinkt bei meinem T4 XO Motor 60 PS Diesel wieder mal die Kühlwasserkontrollleuchte. Es ist genug Kühlflüssigkeit drin, das Zeug ist nicht zu heiß und nicht zu kalt. Der Keilriemen sitzt richtig. Zuerst fährt man ja erschreckt rechts ran und sieht alles nach. Passierte natürlich direkt hinter der franz. Grenze abends bei strömendem Regen.Als dann nichts zu finden war viel mir so langsam ein daß das wieder die alte Sache sein könnte die ich bei meinem ersten Motor auch immer wieder hatte. Keine Werstatt oder ADAC Leute oder ähnliches hat je was gefunden. So langsam stumpft man dann ab und fährt monatelang mit der blinkenden Lampe rum. Wenn es dann nach nen halben Jahr plötzlich wider aufhörte war ich genauso erstaunt wie am Anfang.Irgendwann fing es dann immer wieder an (und blieb wieder ewig). Jetzt scheint es mal wieder so weit zu sein zum ersten mal seite der Austauscgmotor drin ist. Der hat ca. 80000 km gelaufen jetzt. Hat jemand ähnliche Erfgahrungen gemacht? Oder aber ne Ahnung was das sein könnte?

    >Wenn ich die drehkonsolen schraube durchbohre wie sieht es mit der sicherheit bei einem Unfall aus ????? Schraube kann abreißen oder?


    >Wie sieht es bei solchen Änderungen mit der Betriebsgenehmigung aus? Erlischt die nicht oder gibt es im "Schadenfall" Probleme mit der Versichreung und Haftung ?

    >da verwechselst du was. das bett und die kochstelle benötigst du nicht für die zulassung als sonder-kfz, sondern für eine wohnmobil-zulassung. das bedeutet geänderte versicherungssätze. auflasten tust du deinen t4, damit du in die gewichtsklasse zwischen 2,8t und 3,5t fällst und somit ein sonder-kfz wirst, welches nach gewicht besteuert wird.
    >steff
    >> Sieh mal was ich Dir auf Deinen gestrigen Beitrag geschrieben habe.Noch ne Ergänzung: Die Versicherung für LKW ist auch anders.zB gibt es nur 4 Schadenfreiheitklassen.Die niedigste ist 45 %. Aber die Rückstufungen im Schadenfall sind dafür günstiger.

    >>Mich würde interessieren, ob ich für einen Umzug auf eine Strecke von bis 2000 km einen solchen Plane-Anhänger (Hochlader, Innenmaße: 4,17 m x 2,03 m x 1,90 m = 16,08 m²)an einen MV-TDI mit 75 kw anhängen kann.
    >>Die Anhängelast ist auf 2,5 to erhöht.
    >>Hat jemand Erfahrungen, wie bei diesem Gespann das Fahrverhalten ist, wenn man das zulässige Zuggesamtgewicht von 5.000 kg bis 8% Steigung voll ausnutzt, bzw was sagt euer Gefühl?
    >>Als Alternative nehme ich folgedenden Hänger, den Ich schon mal mit einem MB 100, 72 PS, gezogen habe: Tieflader: 4,00 m x 1,70 m x 1,90 m = 12,92 m² (Innenmaße)
    >>Eine Rolle bei der Auswahl zwischen beiden Hängern spielt die Stirnwand und damit der Luftwiederstand.
    >>Vielen Dank für euren Rat! Hallo!Wenn die Gewichte stimmen gibt es nur ein Problem:Anfahren mit 5to am Berg dürfte wohl bei der langen Übersetzung des TDI,s nicht oft gelingen,Kupplung!!Ich fahre öfters mit 4,7to Gesamt und habe so meine Erfahrung,aber das dürfte aber auch das einzigste Problem sein!!!Mfg,Rainer.
    Ich fahre ca 50% meiner Stecken mit Doppelachserwohnwagen 7,05 m Länge 2,10 m
    Breite und 2,60 m Höhe. Das wichtigste ist die Straßenlage des Hängers Das macht die Stabilität des Zuges aus. Das Gewicht ist nicht so entscheidend nur fürs Tempo. Sieh Dir also das Fahrgestell des Hängers an. Ist der Schwerpunkt tief,Doppelachse gekoppelt oder nicht, Stoßdämpfer und was für eine Zugvorrichtung hat der Hänger.Fridi

    >>Mich würde interessieren, ob ich für einen Umzug auf eine Strecke von bis 2000 km einen solchen Plane-Anhänger (Hochlader, Innenmaße: 4,17 m x 2,03 m x 1,90 m = 16,08 m²)an einen MV-TDI mit 75 kw anhängen kann.
    >>Die Anhängelast ist auf 2,5 to erhöht.
    >>Hat jemand Erfahrungen, wie bei diesem Gespann das Fahrverhalten ist, wenn man das zulässige Zuggesamtgewicht von 5.000 kg bis 8% Steigung voll ausnutzt, bzw was sagt euer Gefühl?
    >>Als Alternative nehme ich folgedenden Hänger, den Ich schon mal mit einem MB 100, 72 PS, gezogen habe: Tieflader: 4,00 m x 1,70 m x 1,90 m = 12,92 m² (Innenmaße)
    >>Eine Rolle bei der Auswahl zwischen beiden Hängern spielt die Stirnwand und damit der Luftwiederstand.
    >>Vielen Dank für euren Rat! Hallo!Wenn die Gewichte stimmen gibt es nur ein Problem:Anfahren mit 5to am Berg dürfte wohl bei der langen Übersetzung des TDI,s nicht oft gelingen,Kupplung!!Ich fahre öfters mit 4,7to Gesamt und habe so meine Erfahrung,aber das dürfte aber auch das einzigste Problem sein!!!Mfg,Rainer.
    Ich fahre ca 50% meiner Stecken mit Doppelachserwohnwagen 7,05 m Länge 2,10 m Breite und 2,60 m Höhe. Das wichtigste ist die Straßenlage des Hängers Das macht die Stabilität des Zuges aus. Das Gewicht ist nicht so entscheidend nur fürs Tempo. Sieh Dir also das Fahrgestell des Hängers an. Ist der Schwerpunkt tief,Doppelachse gekoppelt oder nicht, Stoßdämpfer und was für eine Zugvorrichtung hat der Hänger.

    Zwar erst nen Tag später aber doch noch ne Antwort:
    Ich habe einen X1 Motor(Diesel 60 PS Saugdiesel)in einem Transporter mit langem Radstand seit März 1994(Baujahr 12/91, Serie 92) Der hatte damals 23500Km gelaufen. Heute 372000km. Der hatte damals keine Fenster und eine LKW Zulassung.Eine Trennwand hatte er nie. Vorne 2 Einzelsitze. Im Brief steht 2-3 Sitzplätze je nach Ausrüstung. Ich habe dann in der Mitte 2 California Schiebefenster mit Isoglas eingebaut und ein Glasdach an der 2. Einbaustelle von vorne aus.Heckfenster durch Isoglas ersetzt. Das Auto ist voll isoliert.Sitzbänke hat er hinten keine sondern eine einfache Campingausstattung.
    Bett hinter dem Fahrersitz und im Heck ein Holzgestell auf dem ein gutes Schaumstoffpolster und eine Decke für den Hund liegt.Ich ziehe mit dem Wagen einen 1500 Kg Doppelachser Polarwohnwagen der komplett ausgerüstet ist. Das Auto ist so eine Art 2. Zimmer und braucht deswegen keine Gas oder Wasserausrüstung.
    Zu Deinen Fragen:
    1.Willst Du Originalsitzbänke einbauen mußt Du beim Kastenwagen (als solcher zählt so eine Kiste)die Befestigungspunkte für die Sitze sowie die Gurtbefestigungspunkte einschweißen. Die Teile kann man bestellen.
    Du kannst aber auch bei Wohnmobilausrüstern komplette Einbausätze für den Ausbau inklusive deren Sitzausstattungen kaufen oder nur deren Sitzausrüstungen.
    2. Die LKW Steuer für den 60 PS Motor beträgt 290 DM im Jahr(ohne Kat)Die Einstufung wird nur geändert wenn Du das Auto zum kompletten Wohnmobil umbaust(Festeinbau) Solange es sich um variable(herausnehmbare) Einbauten handelt bleibt es ein LKW. Ein Auto wird auch nicht zum Sonderkfz Krankenwagen nur weil Du mal öfter kranke Leute damit beförderst oder zum Leichenwagen nur weil ein Sarg drinsteht.Eine weitere Sitzreihe ändert noch nicht den Gesamtcharakter des Autos. Es bleibt noch genug Laderaum übrig.
    Eine einfache Möglichkeit nach Herausnahme der Trennwand( da hat vor Wochen oder Tagen mal jemand einen Schweißpunktausbohrer im Bild vorgestellt)ist das anhängen von älteren Multivansitzen an den Fahrer bzw. Beifahrersitz. Die werden am Boden nur an 2 Punkten(nachrüstbar) befestigt und durch einen speziellen Befestigungbügel an den Sitzkonsolen der Vordersitze. Außerdem haben die einen eingebauten Beckengurt, Du brauchst also keine Gurtpunkte nachrüsten.
    (So einen Sitz suche ich übrigens noch immer für meinen)
    3.Laufleistung: Bei mir hat der 1. Motor 292000 Km gehalten.
    4.Er läuft ohne Hänger gut 130 km/h bergab max 155.An steilen Bergen fällt er dann schonmal auf 80 km/h ab. Im ganzen aber ein zuverlässiges Stück.
    Meiner hat übrigens noch heute den ersten Auspuff. Lediglich das Kat ersetzende Rohr mußte vor 1 Jahr mal ausgetauscht werden. Hinten noch immer die ersten Bremsbeläge,vorne hat er 2 mal neue bekommen bisher.
    Verbrauch bei sparsamer Fahrweise 6,2 Liter wenn ich ihn scheuche ca. 7 l .
    Einzige Einschränkung: Der 60 PS Motor darf ein ein Gesamtzuggewicht von 4 Tonnen nicht überschreiten und nur 10 % Steigung mit Hänger fahren(mehr schafft er aber auch nicht)
    Zum heutigen Preis kann ich Dir nichts sagen. Beim ADAC gibt es im Internet eine Gebrauchtwagenschätzung . Man gibt Modell Motor und Laufleistung ein und die rechnen einem den Durchschnitspreis aus.
    Viel Glück
    Fridi
    PS :Nach all den Jahren würde ich mir heute einen TDI kaufen
    und nochwas : Meiner hat keine Servolenkung. Wenn er mal in die Werstatt muß kommen die Jungs immer ganz schön ins schwitzen beim rangieren. Ich habe mich dran gewöhnt aber mit Breitreifen kannst Du den nicht fahren und einparken geht beim lange Radstand nur rückwärts(12 m Wendekreis).