Posts by Otto1992

    Danke für die Lehrstunde!
    Muß man sich erst dran gewöhnen.
    Und der Knochen ist nicht auf die alten bezogen.Sondern auf die Fehlerbeschreibung.
    Gruß,Otto1992!

    Na wie gehts TV Freund?
    Oder meintest Du T4?
    Schreib doch mal etwas genauer,Modell-Ausführung-Buajahr,sonst kann Dir hier keiner helfen.
    Wann macht sich denn der Fehler bemerkbar?Immer,oder nur bei Volleinschlag,nur bei bestimmten Fahrsituationen,das wären hilfreiche Tips!
    Mit dem "Knochen" den Du hier ins Forum geworfen hast kann bestimmte keiner was anfangen.
    Den Rest werden Dir die "Alten" hier erklären.
    Otto1992!

    Moin!
    Mit wieviel % fährst Du denn?
    Ich zahle für meinen 1,9D LKW knapp 400,00€ bei derzeit 55% Dank my f bei regennasser Starße und einer Frau am Steuer meines Otto.Bei 40% waren es 312,00€.
    Welche Nutzlast ist bei Dir eingetragen?
    Gruß,Uwe!

    Wenn Du ohne Druck an die Sache rangehst,mit Geduld und Bedacht die anstehenden Arbeiten erledigst,hast Du hinterher einen Bus den Du liebst und der es Dir danken wird.
    Ne große Urlaubsplanung würde ich aber dieses Jahr nicht machen!Alles was Du diesen Sommer siehst wir ein T4 von unten sein!
    Dir wird manchmal zum heulen zu mute sein,Du wirst kurz vorm verzweifeln stehn,aber am Ende steht,:ok: !
    Lasse es angehn!Und für Fragen gibts das Forum hier.
    Gruß,Uwe!

    Hallo die Runde!
    Also ich sehe da nur nen Haufen abgelösten Unterbodenschutz!Und so wie der aussieht ist es noch der Erste,die Plastebeschichtung.Alles abkratze,Zopfbürste auf den Einhandwinkelschleifer,und los gehts!Rost wegg,versiegeln mit Rostschutz,und neu Unterbodenschutz drauf.
    Durchrostungen natürlich vorher schweißen lassen.
    Ist keine schöne Arbeit,sehr zeitaufwendig,aber nichts unlösbares.Eine Hebebühne oder eine Grube erleichtern die Arbeit ungemein.
    Ich habe das letztes Jahr bei einem Mazda 323 gemacht,der sah auch so aus,nur das man dort nicht so gut rankommt wie beim T4.Vor allem bei der HA.
    Ich würde die Entscheidung ehr vom Zustand des Motors,der Achsen und der Kraftübertragung abhängig machen.Bei dem Preis wäre mir der Zustand von Sitzen und Innenverkleidung und sowas total egal.
    Aber ich gehe an sowas eh anders ran,da ich eine KFZ-Meisterwerkstatt hier bei mir im Dorf nutzen kann.
    Ich sage ja zu diesem Projekt!
    Gruß,Uwe!

    Hallo Marc!
    Wir hatten in der Werkstatt den selben Fehler,und haben den Wagen dann,mit Zustimmung des Kunden,an eine Fachwerkstatt für Elektrik übergeben.Nach einer Woche,Diagnose Kombieinstrument,und nach drei Instrumenten,kam der Meister auch nicht weiter.
    Ich hab dann mal meine Kontakte in Deutschland angerufen und nen heißen Tip bekommen von meinem Freund der selbstständiger TÜV-Prüfer ist und diesen Fehler öfters beim TÜV hat.
    Unter dem Sitz ist ein Wiederstandsdraht der den Airbag schaltet wenn der Sitz belastet wird.Und dieser Anschluß,gesteckt oder verlötet,ist koridiert!Das bringt den hohen Wiederstand den Deine Werkstatt gemessen hat,und deshalb geht die Kontrolle nicht aus.
    In unserem Fall wurde der Draht gewechselt,und der Fehler war behoben.War auch ein VW,allerdings ein Polo.
    Deine Werkstatt soll da mal nachschaun!Ich lach mich tot wenns das ist.
    Das wird langsam ne Volkskrankheit bei Autos mit Airbag.
    Gruß,Uwe!

    Hallo Martin!
    Ich weiß nicht ob es die noch gibt in Hamburg,heißen "Die Vier",machen alles was mit Scheiben zu tun hat zu kulanten Preisen.Mußte mir da mal die Frontscheibe vom LKW wechsel lassen,und mein Chef hat die rausgesucht wegen der guten Preise.
    An sonsten kann ich den Scheibendoktor empfehlen.Schnelle saubere Arbeit,und Preis ist auch o ke.
    Jedenfalls hier bei uns.
    Gruß,Uwe!

    Hallo Volker!
    Leider hast Du nicht geschrieben was Dein Motor schon so auf dem Buckel hat,und wann zum letzten Mal die Glühkerzen gewechselt,bzw etwas an den Einspritzdüsen gemacht wurde.
    Das Problem hatte der MV AAB meiner Liebsten den sie sich im Januar zugelegt hat.
    Die Einspritzdüsen vom vierten und fünften Zylinder haben auf die Glühkerzen gepisst,laut Aussage meines Werkstattmeisters führt das zur Zerstörung der Glühkerze.Also haben wir die Düsenstöcke ausgetauscht,Düsen abgedrückt,neue Glühkerzen eingebaut,und siehe da,man braucht nurnoch mit dem Zünschlüssel klappern,und er springt sauber an.Jetzt nagelt er auch wieder wie ein AAB,und die Durchzugskraft hat sich stark verbessert.Die Neuteile haben bei E-Bay knapp 100€ gekostet,zuzüglich des Düsenschlüssels für 15nochwas.Wenn Du an die Glühkerzen ranwillst,baue die Einspritzleitungen ab,kommst Du echt besser ran.Achte beim Zusammenbau darauf das die Plusschiene vom dritten zum fünften Zylinder nirgens gegen Masse kommt.
    Wie gesagt,bei diesem AAB waren es die hier beschriebenen Fehler,was nicht ausschließt das auch die anderen Komentare zu Deinem Thema zutreffend sein können.
    Schreib doch mal was es denn zum Schluß wirklich war.
    Gruß,Uwe!

    Hallo Peter!
    Diese Entscheidung kannst nur Du allei treffen,und hinterher auch keinen,der Dir hier einen Rat gibt,verantwortlich machen.
    Ich würde abwegen zwischen Aufwand und Nutzen.
    Was möchtest Du hinterher mit diesem Auto machen?Gibt es preisgünstigere Alternativen?
    Wenn du gern an Autos arbeitest,ist es,nach dem beschriebenen Zustand,sicherlich eine Herausforderung für jeden Schrauber.Hinterher weiß man was man da für ein Auto fährt.Dementsprechend wird man sein Schätzchen auch behandeld.
    Wenn Du die Möglichkeit hast das Auto unter zu stellen ohne Kosten,ausreichend Werkzeug und handwerkliche Begabung hast,im I-Net in der Lage bist Deine Teile zu besorgen,eventuell noch Leute kennst die Dir helfen,sage ich zu diesem Kauf,JA.
    Du steckst da mit Scherheit nen Haufen Kohle rein.Habe gerade mit einen 94ziger MV AAB das Gleiche durch.Hat sich gelohnt!Dank der Tips hier aus dem Forum.
    Aber wie gesagt,entscheiden mußt Du selbst.Schade um jeden T4 der unter die Presse,oder in den weiten Osten geht.
    Wenn Du ihn nicht haben möchtest,ich hätte nichts dagegen diesen T4 hier wieder frisch zu machen.Wäre nicht der Erste dem wir ein neues Leben einhauchen.
    Otto1992!

    Sehr gut zu wissen!
    Ich bin bei der Öffentlichen in Braunschweig versichert.Die einzige Versicherung die mir eine annehmbahre Versicherung,in meinen Augen,angeboten hat.
    Sollte das noch günstiger gehen,bin ich für jeden Tip dankbar.
    Ich habe meinen Otto erst seit drei Jahern,und kosten sollte er 1500,00€ Versicherung wegen der LKW-Zulassung.Die Ablastung auf 998 Kg brachte die große Ersparniss.
    Kann es sein das dies wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist?
    Das Verkehrsrecht wurde ja schon vor Jahren vom Bund an die Bundesländer abgeben.
    Siehe Bußgelder für Verkehrsverstöße mit einem LKW.
    Hessen erhebt hierfür die dreifache Punktezahl gegenüber dem Rest von Deutschland!
    Otto1992!

    Hallo,und herzlich willkommen hier!
    Nach meinem Wissen sind die Sicherheitsgurte beim T4 immer an dem dafür entsprechendem Sitz integriert.Ich habe selbst in meinen Otto eine zusätzliche Sitzbank,2-Sitzer,hinter dem Fahrersitz eingebaut,und auch da sind beide Sicherheitsgurte an der Bank verbaut.Im T4 MV Baujahr 94zig ist das ebenso.Sicherheitsgurte in der Sitzbank integriert.
    Also kommt es nur auf die Befestigungpunkte am Boden an.Die müssen passen.
    Otto1992!

    Ein freundliches Hallo,und herzliches Willokommen im Club!
    Ich fahre einen 1,9D Baujahr 92zig mit langem Radstand.Ich zahle 148,00€ Steuern im Jahr wgen der LKW-Zulassung.Er ist abgelastet auf 998 Kg,damit fällt er für die Versicherung in die Klasse der Kleintransporter.Das macht ihn in der Versicherung günstig.Nun fahre ich allerdings mit 30%,spielt hier keine Rolle,da LKW nicht unter 45% kommen.Da wir VW-Fahrer sind,und die "Sternenflotte" nicht leiden können,dachte sich meine Lebensgefährtin ich muß mal nen Daimler rammen.Dank V2A vor der Stoßstange ist Otto nicht viel passiert,allerdings habe ich jetzt 55%.Und dafür zahle ich jetzt 204,00€ halbjährlich Versicherung.
    Dein Problem ist,Direktversicherungen nehmen keine LKW-Zulassung an.Klapper alle Versicherungsvertreter ab die Du kennst,und wenn irgendwo ein Schild hängt:Versicherung,frage nach.Die stehen unter Druck!Keine Abschlüsse-kein Geld!Suche Dir da jemanden der Dir Deinen Bus so günstig wie möglich versichert!Da gibt es mit Sicherheit günstigere Einstiegsmöglichkeiten.
    Sollte sich jemand an Deiner Sitzbank stören,zusätzliche Sitze=PKW-Zulassung,nimm sie raus wenn Du zum Finanzamt mußt.Das Maß ist:Abstand Kupplungspedal zur letzten Sitzbank<Abstand Abschluß Sitzbank zum Abschluß Ladefläche.Er behält die LKW-Zulassung,ablasten unter eine Tonne,Kleintransporter,und schon fährst Du dieses Auto absolut Preisgünstig.
    Denke nicht über Umweltzonen nach.Da kommst Du nie hin.Es sei denn Du machst das wie ich in Hannover.Rein-durch-und lachend hinten wieder raus.
    Für weitere Fragen stehe ich Dir gern zur Verfügung,
    Gruß Uwe!

    Hallo!
    Beim ACV habe ich das auch noch nicht gemacht,hier ein Tip wie ich das bei anderen Modellen immer mache.
    Neue Buchse einpressen,dann von hinten mit einem flachen Montiereisen die Buchse andrücken,und mit einem normalen Montiereisen das Gestänge wieder einpressen.
    Geht am besten mit zwei Mann,da man doch sehr viel Druck braucht.
    Ich denke soviel Platz sollte in jedem Motorraum zu finden sein.
    Chirurgenhände und viel Geduld braucht man dazu auf jeden Fall!
    Gruß,Otto1992!

    Hallo die Runde!
    Ich bin auf der Suche nach einem Doppelthermoschalter für den Kühler.In der Wiki habe ich den Schaltplen dafür gefunden.Kann ich davon ausgehn das die Nummern unter dem Bauteil die Herstellernummern von VW sind?Bei diesem Bauteil wären das:251959481 K
    701959481.
    Da ich im Internet bestelle brauche ich die Nummern zum Abgleich mit anderen Herstellern.
    Herzlichen Dank im voraus,
    Otto1992!

    Nochein Zusatz.
    Größe Keilriemen kontrollieren!
    VW hat mir einen 12,5X1150 verkauft für dieses Modell.
    Der Zubehörhandel hat die Größe 13X1125 für den AAB im Prorgamm.
    Eine KFZ-Elektrickwerstatt,Meisetrbetrieb,gab mir den Tip den Keilriemem jehnseits von gut und böse zu spannen um die Kraftübertragung zur Lima gewährleisten zu können.90A sind ne Menge Kraft die der Keilriemen übertragen muß.Hat geholfen.Mal sehn wie lange die Limalager das aushalten.

    Hallo!
    Du bist schon auf dem richtigen Weg.Kontrolliere doch mal die Anschlüsse an der Lima auf Korossion,dann den Kabelverbinder,zweipolig,oberhalb Anlasser,frei hängend.Kabelfarben beachten,bevor die Kabel an der ZE ankommen.
    Übergangswiederstände können zu diesem Fehler führen.Und laut meiner Erfahrung ist die Verkabelung im AAB dafür sehr anfällig.Ich habe mich gerade drei Wochen durch die Elektrik eines MV 94 2,4D gewühlt,und alle Kabel bis zum Kombiinstrument durchgemessen,und alle Fehler kamen aus dem Motorraum.
    Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
    Otto1992.

    Na also!Geht doch!
    Sei froh das bei Dir der Massefehler diese Auswirkung hatte.Es geht auch schlimmer!
    Freut mich das er wieder läuft!
    Der MV läuft auch wieder Dank der Tips hier aus dem Forum.Ich bin zwar auch noch sehr neu hier,aber glücklich das es dieses Forum gibt.Man könnte auch viel Geld in Werkstätten investieren die den Fehler dann doch nicht finden.
    Mechatroniker eben.Wenn das Läppi sagt,da ist nichts,dann wissen sie nicht weiter.
    Ich denke,ein Danke an alle die hier Tips geben,ist ihnen Dank genug.
    Und eine Rückmeldung über einen gefundenen Fehler macht die Gemeinschaft stark.
    Weiter gute Fahrt,und wenn es wieder Probleme gibt,hier wird Dir geholfen.Kostenlos!
    Otto1992!

    Hallo!
    Was hier von den anderen geschrieben wurde kann ich nur bestätigen!
    Bei einem T4 MV Bj. 94,auch 2,4D,hat sich das defekte Massekabel in einem Kabelbrand hinter dem Armaturenbrett geäußert,und die Lima brachte hinterher keine Ladung mehr.
    Das Massekabel sah so noch ganz gut aus,auch die Schraubkontakte,der Schwachpunkt lag ander der Verschraubung mit der Karosserie!Da war das Batteriemassekabel porös-brüchig und ausgeglüht.Ich empfehle auf jeden Fall das Kabel aus zu bauen um es zu kontrollieren!Im eingebauten Zustand habe ich das auch nicht gesehen.
    Um ganz sicher zu gehen habe ich jetzt noch zwei Beipässe gelegt.Einen vom Masseanschluß Getriebe,und einen vom Lima-Spannbügel zur Karosserie.Ist ansichtssache,aber ich habe fast 3 Wochen gebraucht um die Schäden nach dem Kabelbrand zu beheben.
    Stromtierchen gehen seltsame Wege.Aber sie finden immer einen Weg,manchmal auch den falschen.
    Otto1992.