Posts by *Wolfgang*

    Hallo,


    so, hab das Dingens vergangenen Samstag eingebaut. Wie erwartet ist das entfernen des Froststopfens eine äusserst bescheidene Arbeit, welche viel Zeit und Nerven kostete. In dem Zusammenhang meine Vorgehensweise: M10 Schraube am Kopf abgeschnitten, den Stumpf mit dem Schutzgasschweißgerät auf den Stopfen aufgeschweißt, dann eine 38mm Nuß (oder größer) drüber,große Beilagscheibe drauf und dann ne Mutter. Dreht man dann mittels Schraubenschlüssel, dann fungiert das ganze wie ein Abzieher. Der Rest ist schnell erzählt: mit nem Schleifvlies die Bohrung gesäubert, mit Vaseline den O-Ring und die Bohrung ordentlich eingeschmiert, den ganzen "Tauchsieder" in die Bohrung eingeführt und mittels des Klemmblechs fixiert. Dann noch einen sinnvollen Platz für die Anschlußdose gesucht (bei mir in der vorderen Stoßstange rechts), Kabelsatz rein und ordentlich verlegt - fertich!


    Gekostet hat das Set irgendwas knapp unter 130,--€. Evtl. lad ich mal noch mal zwei oder drei Bilder hoch.

    Ich krame das jetzt nochmal hoch: ich hab mir nun auch einen Defa Motorvorwärmer für meinen T4 mit AAB-Motor gekauft. Dieser wird ja rückwärtig (also Richtung Fahrerhaus) anstelle des Froststopfens eingebaut. Man kommt da ja etwas bescheiden hin, daher die Frage: ich jemand hier im Forum der diesen "Tauchsieder" selbst montiert hat und mal einen kurzen Abriss über den Einbau geben kann?

    Wenn wirklich alles andere bereits geprüft bzw. erneuert wurde (und das auch alles funktioniert!), dann würde ich evtl. mal die Kompression prüfen lassen. Wenn die im Keller ist, dann wäre das ein indiz auf einen Defekt bzw. starken Verschleiß. Ein Selbstzünder (wie der Diesel) springt dann kaum mehr an. Probiert mal ob Ihr den Bus anrollen lassen könnt, d.h. mal am Berg stehen lassen und nach ner knackig kalten Nacht am nächsten Tag normal vorglühen und anrollen lassen. Wär vielleicht auch noch ein Hinweis...

    Man soll nicht vom Zahnriemen auf den restlichen Zustand schließen. Erneuerte Radläufe und versiegelter UB machen aber skeptisch. Ist die Versiegelung frisch? Wann wurden die RL gemacht und wie (altes Blech ausgetrennt oder nur drüber geschweißt?). Technik kann man richten, schlechtes Blech ist aus meiner Sicht ein K.O.-Kriterium.


    Ich würde Dir empfehlen jemanden mitzunehmen der sich mit dem T4 auskennt.

    So einfach ist das nicht zu messen, die gardinen müssten dazu am besten ausgebaut sein. Die Besetigung richtet sich danach was es für ein t3 ist. Wenn es serienmäßig ein Camper ist, dann könnte die Gardinen evtl. in einer Schiene laufen (welche in der innenausstattung integriert ist). Bei einem reinen Fensterbus Müssen oben und unten an den Fenstern Spanndrähte befestigt werden. Diese bekommt man günstig im Campingzubehör (ich meine 1m Spannseil kostet irgendwas um 1€).


    Also: erstmal in Erfahrung bringen was es für ein Bus ist. Dann entsprechende Menge an Stoff und Befestigungsmaterial beschaffen. Die Fenstermaße kann ich Dir geben (bitte PN wenn ich messen soll).

    Wie schon geschrieben ist kaum der km-Stand, wohl aber der technische Zustand ein Kriterium. Sollte kein Wartungsstau herrschen, dann hätte ich kaum ein Problem mit dem km-Stand. Kaum eins meiner Autos hat weniger km, die meisten sogar mehr. Mein Bus marschiert der 260tkm-Marke entgegen. Was bisher defekt gegangen ist kann man getrost unter "normal" verbuchen. Falls Du das Auto kaufen solltest wäre es aus meiner Sicht wichtig, die Wartungshistorie in Erfahrung zu bringen. Natürlich halten Dinge wie Einspritzdüsen, Glühkerzen, Kopfdichtungen,... nicht ewig. Aber ich denke das ist ohnehin klar. Wer Werkstattkosten scheut und nicht selbst schrauben kann, für den ist sowas sicher nicht das richtige. Wenn Du jedoch keine zwei linken Hände hast, dann ist der Bus möglicherweise was für Dich.


    Und: dieses Forum hilft weiter wenn es doch mal Probleme gibt und man einen Rat braucht!

    Hallo,


    ich suche nach der Nummer für die richtige Nabe denn ich hab hier ein schönes BBS Lenkrad liegen, leider ohne passende Nabe. Zwar ist ne Nabe von VW dabei, die passt auch auf die Verzahnung, leider sitzt das Lenkrad damit deutlich zu hoch auf dr Lenksäule. Passen sollte das ganze auf meinem T4 `96 (neueres Modell), ohne Airbag. Daß BBS offenbar von Italvolanti hat produzieren lassen habe ich bereits herausgefunden. Leider hat mich das nicht wesentlich weiter gebracht.


    Wer kann mir sagen welche Nummer die BBS Nabe für den T4 hat? Oder gibt irgendwo eine Übersicht über lieferbare Naben für BBS Lenkräder?


    Danke schon mal im Voraus für Infos.

    Hatte etwas Probleme mit dem I-net, daher bisher keine Info. Wollte nur kurz mitteilen was bei der Fehlersuche rausgekommen ist. So viel vorab: der Bus springt wieder gut an!


    Folgende Probleme lagen an:


    - von den neuen Glühkerzen funktionierte nur noch eine! Sowas hatte ich noch nie. Hab jetzt gebrauchte reingebaut weil ich die noch rumliegen hatte. Die neu gekauften hab ich reklamiert. (Man kann sich also auch bei Neuteilen nicht 100%ig darauf verlassen daß sie fehlerfrei sind!).Herausgefunden hab ichs, weil ich eine Stromzange besorgt und einen viel zu niedrigen Strom gemessen hab. Die Stromaufnahmme lag irgendwo bei ca 20A (eher weniger). Übrigens: die Fehlersuche mit dem Kabel an der Batterie, Birne 21W dazwischen und am Motorblock direkt am 5-fach Kompaktstecker prüfen funzt bestens!


    - Rücklaufschlauch von der Pumpe zum Filter war am Übergang vom Pumpenstutzen zum Gummischlauch und vom Gummischlauch zum Kunststoffrohr undicht. Wie wir es rausgefunden haben? Schlauch ließ sich drehen, war weder am Stutzen noch am Kunststoffrohr richtig fest. Hat mein Kumpel bemerkt welcher mir beim einstellen des FB geholfen hat.


    - Förderbeginn lag total daneben. Den haben wir neu eigestellt mit der Meßuhr.


    Falls wer Fragen hat kann er sich gerne melden, soweit möglich gebe ich gerne Infos zu den Problemen die mein Auto hatte. Danke auch an euch die ihr Hinweise gegeben habt! :)

    Hi Klaus,


    den KSB kann ich definitiv ausschließen, da hab ich drauf geachtet. Obs ein Meßfehler war wird sich morgen rausstellen.


    Sollte sich das ganze tatsächlich so sehr verstellt haben kommt gleich ein neuer ZR-Satz rein. Ob das ganze über Wapu gespannt wird kann ich im Moment nicht sagen. Der Mechaniker meines Vertrauens sagt ja. Sieht man aber wenn man den ZR-Schutz abmontiert bzw. wen man die Neuteile bestellt.

    Der Füllstand des Tanks hat keinen Einfluß, hab ich schon probiert. Von ganz voll bis halb - das war ihm wurscht.


    Hab beim FB jetzt 0,70 gemessen (Soll: 1,0 +-0,02). Im Moment vermute ich daß ich einen Fehler gemacht hab, morgen geh ich noch mal ran.
    (BTW: würde er damit überhaupt laufen? Und wie könnte sich der Wert so sehr verstellen falls dieser denn stimmen würde?)