Posts by Das_Gespenst

    Hi gordlikler,


    danke für die Tips. Hat leider nichts gebracht. Mit WBH-Diag erreiche ich rein gar keine Steuergeräte :(


    VCDS behauptet, dass es sowohl unter 32-bit als auch unter 64-bit arbeitet. Ich habe gerade mal das CAN-gateway ausgelesen, auch hier sind keine Fehlermeldungen zu sehen.


    Und die Suche geht weiter ;)


    Gruss,
    Heinz

    Ich bin jetzt einen kleinen Schritt weiter gekommen, oder auch nicht, wie man es sieht...


    Ich habe jetzt mit einem zweiten OBD Adapter noch mal getestet. Gleiches Bild. Um auszuschließen, dass es am 64-Bit Rechner liegt habe ich meinen 32-bitter mal raus gekramt, aber auch hier, das gleiche Bild. Ich erreiche nur das KI und den Airbag. MSG und ABS nicht :(


    Am Polo 6N2 habe ich auch beide Varianten getestet, aber da erreiche ich gar keine Steuergeräte! ?(


    Ich gehe jetzt mal zum Schauber und frage Ihn ob er mal für mich den Fehlerspeicher am MSG auslesen kann. Kommt er drauf, dann liegt es eindeutig an meiner Kombination aus OBD Adapter und Rechner. Kommt er nicht drauf... naja, dann habe ich zwei Autos an denen ich mal die KKL Leitungen prüfen muss ;(


    Hat hier irgend jemand einen Schaltplan? WIe verlaufen die Leitungen ab OBD Stecker zu den einzelnen Steuergeräten?


    Nadann, Gruss,
    Heinz


    Edith sagt:
    "Besuch macht kluch" ;)
    WENN es so ist, dass die OBD mit KKL "nur" mit dem CAN-Controller redet und diesen dann als Gateway verwendet, dann kann ich ja mal am CAN Verteiler http://www.t4-wiki.de/wiki/CAN-Bus mit der Fehlersuche beginnen. Schaunmermal.

    Hi Olsen,
    bitte nicht den Mut verlieren weil keine Antwort kam! Deine Problemstellung ist vorzüglich dargestellt, d.h. eigentlich nur, dass hier im Forum die sehr hilfsbereiten Busfahrer keine sinnvolle Antwort haben (die ich ja auch nicht habe :D )


    Wenn Du das Problem gelöst hast ist das sicher einen Eintrag in der Wiki Wert und bereichert somit alle Busfahrer mit dem Schiebedach. Wenn Du das Problem nicht lösen kannst ist es auch eine Erfahrung wert!


    Bin mal gespannt was dabei heraus kommt.


    Gruss,
    Heinz

    Irgendwie bekomme ich das mit dem Zitieren nicht hin...


    UdoZ Schrieb:
    Korrosion am Shunt oder ein mechanischer Defekt des Shunts können auch dazu führen; der Übergangswiderstand steigt, es wird heißer und irgendwann war es das.


    Dazu müsste der aber schon "halb durch" gewesen sein, damit sich so ne Hitze aufbauen kann. Da fehlt ja einiges an Material. Langsam ist der nicht verglüht :whistling:


    Ich will nicht der "Ja-aber-Mensch" sein, aber :lol: ich glaube da ist noch mehr faul. Lasse mich gerne belehren! Dann hab ich wieder was gelernt!


    Gruss,
    Heinz

    :!:
    Nur mal als Gedankenexperiment:
    wenn ein Shunt als Sicherung dient ist deutlich mehr als Nennstrom geflossen. M.E. reichen da 15.1V nicht aus um so viel Ladestrom zu erzeugen damit der Shunt hoch geht.


    Meine Vermutung ist, dass da irgendwas kräftig Strom gezogen hat, den Shunt UND den Laderegler (LiMa) geschossen hat.


    Kann man das irgendwie prüfen bevor man Ersatzteile eventuell wieder grillt? (kenne mich mit den Calis nicht aus)


    Gruss,
    Heinz

    Hallo Alle,
    bitte erschalgt mich nicht, aber ich habe in der Suche keinen Thread zu meinem Problem gefunden.


    Also: OnBoardDiagnose.


    Ich habe mir ein billig China Teil gekauft und mit VCDS Lite versucht diverse Steuergeräte anzusprechen. Mein Bus (2002) hat ja nun nicht allzuviele Steuergeräte:
    Motorsteuergerät
    Airbag
    ABS
    Kombiinstrument


    Ich kann Kombi und ABS sauber ansprechen, Fehler und Messwertblöcke auslesen.
    Wenn ich versuche mit dem ABS zu reden piept es im KI zwar (das ist normal) aber VCDS bekommt keine Verbindung.
    Wenn ich das MSG anspreche passiert rein gar nichts, also keine Verbindung.


    Was mich stutzig macht: wenn ABS Panik bekommt (Piepen), dann sieht das ABS Steuergerät ja auch, dass jemand redet. Also ist die elektrische Verbindung durchaus gegeben. Aber die Verbindung baut sich nicht auf.


    Hat das jemand schon mal so gehabt?


    Ich weis grad nicht weiter.


    Ich versuche es heute Abend mal am Polo, ob ich da mehr erfolg habe.


    Gruss,
    Heinz

    Der ABL ist vollgasfest;


    :ok:


    Mein Opa hat auch einen ABL. Mir rollen sich die Fußnägel immer hoch wenn ich bei ihm mit fahre, weil er der Meinung ist, dass man immer erst kurz vorm roten Bereich schalten sollte. D.h. wenn er 5km/h "vor dem Roten Bereich" die Straße entlang fährt, dann bleibt er auch in dem Gang! :whistling:


    Aaaber, er hat immerhin 290Tkm drauf :rolleyes:


    Gruss,
    Heinz

    Also,
    ich habe eben auch nur eine Teilenummer für die Manschetten innen bekommen:
    7M0 598 201 - 37,60€ + Mehrwertsteuer


    Außen will VW die ganze Welle verkaufen :(


    Der Freundliche fragt morgen aber noch mal einen Kollegen und ruft mich dann noch mal an. Vielleicht haben wir doch noch Glück ;)


    Gruss,
    Heinz

    Gundach,


    da ich ein Fan von Anzeigeninstrumenten bin hatte ich bisher in fast jedem Auto auch einen Voltmeter mitlaufen. 14.6V ist m.E. in Ordnung. Bei meinem Bus pendelt die Spannung an der Starterbatterie zwischen 13.8V und 14.7V im laufenden Betrieb. Dazu würde ich mir also keine Sorgen machen.


    15.1V hingegen sind zu viel, da gebe ich euch Recht. Da beginnt der Blei-Säure Akku langsam mit dem Ausgasen an (und AGMs mögen das auch nicht).


    Entweder ist der Laderegler oder das Anzeigeinstrument defekt, aber auf jeden Fall mit dem Multimeter prüfen, bevor der Akku defekt ist :whistling:


    Gruss,
    Heinz

    @ Djjabba:
    Abhorchen ist eine gute Idee, werd ich mal mit einem Schlauch probieren. Dann werde den Riemen mal runter schmeißen und wir sehen weiter.


    @ murks:
    das mit dem Wasser ist ein guter Hinweis, in Island mussten wir durch ein paar Furten durch, das könnte was damit zu tun haben.


    @ transarena:
    Ja, Turbo schließe ich aus, der Bus läuft ja wie am Schnürchen, die Leistung, der Verbrauch und die Farbe der Abgase sind alle in Ordnung. Ausserdem wäre das Geräusch ja dann Lastabhängig, oder?


    Gruss,
    Heinz

    Videos auf Kopf? Hmm, bei mir nicht... Sorry.


    Wenn der LiMa Freilauf fest wäre dann würde sich das doch nur beim Abschalten des Motors bemerkbar machen, wenn sie eben nicht austrudeln kann, oder reichen die (Dreh)Schwingungen des Riementriebes schon aus?


    Riemen runter machen wäre mein nächster Versuch, das sehe ich auch so. Spann- und Umlenkrollen sind die alten, die haben sich gut angefühlt.


    Danke und Gruss,
    Heinz

    Einen schönen guten Tag!
    Ein frohes Restostern noch an alle ;)


    Ich bräuchte mal euer geschultes Ohr zu einem merkwürdigen Heulen bei meinem ACV. Mal kurz beschrieben:


    Ca. 1000km vor einem anstehenden Zahnriemenwechsel ist mir das Geräusch zum ersten mal aufgefallen. Ich hatte daher den Schrauber meines Vertrauens gebeten mal darauf zu achten und beim Wechsel auch mal die Lichtmaschine und die Hydraulikpumpe per Hand zu drehen, ob da was auffällig sei --> nüscht.
    Beim Zahnriemenwechsel wurde alles ordnungsgemäß ausgetauscht wie man das so von der Wiki kennt.
    Nach dem Wechsel war das Geräusch allerdings immer noch unverändert zu hören.
    Der Keilrippenriemen ist neu.
    Lichtmaschine lädt tadellos und wird nicht besonders warm, Spannung ist vollkommen in Ordnung.
    Die Servolenkung arbeitet auch einwandfrei, Öl ist im Behälter auf Normalpegel.
    Das Heulen ist direkt von der Drehzahl abhängig, wird also mit zunehmender Drehzahl höher. Temperatur, Last oder sonstiges ändert überhaupt nichts am Heulen.
    Auch merkt man sonst nichts ungewöhnliches; Temperaturen und Leistung sind ganz normal, nichts stinkt oder qualmt, keine "mechanischen Schleifgeräusche" zu hören.


    Wenn man vor dem Motor steht könnte man meinen, dass es eher von der Beifahrerseite kommt, aber ich kann mich da auch täuschen.


    Ich habe mal zwei Videos vom Heulen gemacht, damit ihr auch die Blickweise zum Ton zuordnen könnt. Bitte werft mal einen Blick drauf, bin für jeden Tipp dankbar!


    Die Videos sind leider etwas groß geworden (ca. 90mb), daher habe ich auch eine .mp3 hoch geladen:
    Video:
    http://www.heinzgeist.de/Heulen_von_innen.mp4.zip
    http://www.heinzgeist.de/Heulen_von_aussen.mp4.zip


    http://www.heinzgeist.de/Heulen_von_aussen.mp4.zip.mp3:
    http://www.heinzgeist.de/Bulli_Heulen.mp3
    Bei der .mp3 dreht der Motor vom Standgas bis 2500U/min hoch.


    Ich hoffe das kennt schon jemand und kann mir ein paar gute Tipps geben!


    Danke und Gruss,
    Heinz

    Ich habe die Manschetten beim VW-Hahn in Esslingen am Neckar bekommen, evtl. könnte man da anrufen und nachfragen. Das war ein Reparatursatz mit Stahl-Klemmringen und Fett schon dabei. Ich schau mal ob ich da was heraus bekomme!


    Gruss,
    Heinz

    Hallo Invuik,


    Ja die Gelenkwellen sind hinten links und rechts unterschiedlich. Das sieht man auch sehr leicht an der Länge.
    Das mit den Manschetten ist so aber nicht richtig! Ich habe für meinen Syncro die Achsmanschetten hinten Radseitig einzeln beim Freundlichen bekommen. Da gibt es sehr wohl eine Teilenummer dafür, nur leider weis ich sie nicht mehr auswendig.


    Gruss,
    Heinz

    Einen schönen guten Tag!
    Ich hab mich eine Weile nicht gemeldet, aber jetzt ist der Umzugsstress vorbei und der nächste Bulliurlaub steht an :)
    Meiner ist ja quasi ein Jungspund, Bj. 2002, ACV ohne Klima und gerade die 200Tkm voll gemacht.
    Vor ca. 3000km habe ich zum ersten mal gehört, dass irgendwas drehzahlabhängig pfeift. Ich dachte erst an die Flügelpumpe der Servolenkung die nach Öl meckert, aber da sieht alles gut aus. Letzte Woche gab es dann einen Zahnriemenwechsel mit allem was dazu gehört, also WaPu, Umlenkrollen, Spanner, ESP-Riemen, Keilrippenriemen usw. Ich dachte ich warte mal ab ob das Geräusch nach dem Zahnriemenwechsel weg ist.


    Isses nicht :(


    Jetzt gibt es ja nur noch zwei mögliche Quellen für das störende Geräusch: LiMa und Hydraulikpumpe - oder täusche ich mich da?


    Meine Vermutung ist inzwischen echt die LiMa. Kann es sein, dass ein (kleiner) Windungsschluss zu diesem Pfeifen führen kann? Ladestrom kann ich gerade nicht messen, aber die Ladespannung ist absolut okay (ca. 13.8V im Standgas, 14.4V bei Drehzahl, 12.3V vor dem Starten)


    Suche ich bei der LiMa in der richtigen Richtung, oder soll ich doch nochmal auf die Hydraulikpumpe schauen? Gibt es sonst noch Quellen für ein Pfeifen?


    Grüße,
    Heinz

    Hi Heiner,
    vom Prinzip sind das die richtigen Schalter, also vom Schalt- Tast- und Rast-Verhalten. Schau aber doch mal auf die Maße, ich denke die sind mit 30x20mm ein wenig groß :whistle: In ähnlichem Aussehen gibt es auch kleinere Schalter, so wie den, den ich dir verlinkt hatte (19x13mm)


    Wenn du einen blauen C in der Nähe hast einfach mal vorbei schauen und dir ein paar Schalter zeigen lassen. Muss nicht der C sein, beliebige elektro-Basstelläden dürften sowas auf Lager haben.


    Wenn du sonst noch Fragen hast, nur zu! ;)


    Gruss,
    Heinz