Posts by screwdriver

    Hallo! Stimmt! Die Schlüsselnummer ist eine 29.


    Also doch die 0429.


    Bitte doch die Schlüsselnummern KOMPLETT angeben.
    Es ist ein gravierender Unterschied ob die "04" oder die "06" davorsteht.


    Quote

    Meine Frage ist, ob diese Fahrzeuge nicht dieselben Emissionswerte haben?


    "Welche" Fahrzeuge konkret?


    Der ACV mit Schlüsselnummer 0427 ( oder 0426) hat definitv andere Emissionswerte als der AJA.


    Und nur die 0426 lässt sich - als besondere Ausnahme - zu 0427 umschlüsseln.


    Dar AJA ist ein etwas modifizierter AAB und die haben eine gänzlich andere Verbrennungtechnik als "moderne" Dieselmotore.

    ... Aber warum geht das bei einigen hier und bei anderen nicht?



    Weil es etliche verschiedene Motore im T4 gibt, die ganz unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen.



    Hergestellt wurde er so: PKW geschlossen (0603 439). Drei Tage vor Zulassung dann: So. KFZ Vermessungswagen gefahren. Nun zahle ich 604€ Steuern uns bin genvert...


    Irgendwas stimmt da nicht.
    Mit der Eintragung 96/69/EG III gibt es bei Diesel-FZ die Schlüsselnummern 0428, 0429, 0653.


    Das entspricht EURO 2.


    Die 0439 würde EURO 4 entsprechen. Das kann aufgrund der Klartextangabe 96/69/EG III für den Emissionsschlüssel nicht sein.
    Eine Verwechselung von 0439 mit 0429?

    Mmmmmh, ein Versuch wäre es vermutlich wert.
    Ich schau mal am Montag nach, ob man den Deckel irgendwie öffnen kann.


    Wenn ich destilliertes Wasser nachleeren könnte, müsste doch die Batterie wieder fit sein oder?
    Gruß Steffen


    Zumindest mit einer gewissen Wahrscheinlchkeit.
    Aber warum bis Montag warten?
    Mit einem grossen Schraubendreher ist das in 2 Minuten gemacht - wenn denn überhaupt machbar -und du weisst, woran du bist.
    Nur nicht zu zimperlich sein.


    Der Einsatz eines guten Ladegeräts ist dann auch nicht verkehrt.

    Hallo zusammen,


    im vergangenen Winter ist mein T4 California Coach ABL mit 68 PS, BL 1996, teilweise nicht mehr angesprungen. Mit Starthilfe hat das zum Teil auch ca 10 Minuten gedauert. Im Sommer war wieder alles ok, heute ist er mir wieder nicht angesprungen.


    Meine zwei Fragen:
    Die Batterie ist ziemlich genau 5 Jahre alt. Der Bus fährt eigentlich nur Langstrecken, aber sehr wenig )im Jahr ca. 8000km). Kann die Batterie bereits kaputt sein? Oder sollte ich den Fehler lieber im Bereich der Glühkerzen suchen?


    Wenn der Anlasser noch angetrieben wird, liegt es eher nicht an der Batterie sondern u.U. an der Vorglüheinrichtung.
    Angefangen mit einer defekten Streifensicherung bis hin zu defekten Glühkerzen ist alle möglich. Das sog. "Vorglührelais" ist eher selten defekt. Eher schon mal sind die Kontakte im Sockel an der Zentralelektrik verschmort.


    Erste Aktion wäre es nun, zu messen, ob die Glühkerzen mit Spannung versorgt werden.
    Wenn das der Fall ist, kann man (z.B.mit einem Gleichstromtauglichen Zangenaperemeter) den Strom messen. Der sollte je GK ca 10A betragen. Wenn ca 30A oder weniger gemessen werden, ist mind. 1 GK defekt.


    Das reine Alter der Batterie ist nicht das Argument.
    Bei seltener Benutzung kann sich eine Batterie allerdings kaputtstehen.
    Tödlich sind auch Tiefentladungen.
    Hat die Batterie Serviceverschlüsse? Dann mal den Säurestand prüfen/ ergänzen (m. dest. Wasser) und mit einem Säureheber die "Kondition" der Batterie checken.

    Quote


    Auf meiner Starterbatterie ist keine Leistung angegeben. In der T4 wiki steht, dass man eine möglichst leistungsstarke Batterie einbauen soll. Die größe der Batterie beschränkt die Leistung. In der Betriebsanleitung steht dass man wieder die gleiche Batterie einbauen sollte. Kann ich hier etwas falsch machen? Welche Stärke hat den ein T4 Califonia, ABL - ich hoffe hier kann mir jemand helfen, da in der Betriebsanleitung auch keine Angaben zu finden sind.


    Ab ca. 70AH ist die "normale" Kapaztät für ein Diesel-FZ. Es passen aber auch bis zu 100AH rein.
    Wichtiger ist hier aber der sog. "Kurzschlusstrom". Der sollte 600A oder grösser sein.


    Ein guter Kompromiss ist eine Batterie mit ca 88-90 AH.

    Hallo zusammen,
    bei mir steht der Austausch der Starterbatterie an, da die Batterie bei meinem Multivan Bj. 2001 / 111 Kw bei plus 5 Grad ziemlich einbricht beim Startvorgang.


    Ich würde zunächst mal das Massekabel einghend prüfen.
    Korrosion am Massekabel ist oft der Grund für schlechte Anlasserfunktion.



    Quote


    Und gibt es einen Trick bzw. Tipp wie man am besten die Batterie ausbaut ohne den Kabelstrang darüber zu beschädigen?
    Wie macht Ihr das?



    Beim AAB ist da nicht so viel Gedöns.
    Man muss aber schon beherzt zupacken.


    Und wegen fehlender Elelktronik, die ihre Programmierung verliert, habe ich auch nie ein Gewese wegen "Notstrom" gemacht.
    In den Werkstätten nimmt man für die Überbrückungsversorgung gerne solche "Powerstation". Das ist ein Köfferchen mit Bleigelakku drin und mit einem Starthilfekabel direkt dran.


    Das direkt mit der Batterie zu machen, die eingebaut werden soll, ist wenig zielführend.


    Man kann notfals auch die Notversorgung "rückwärts" über den Zigarettenanzünderanschluss einspeisen wenn man sich dafür was bastelt.


    Bitte UNBEDINGT darauf achten, dass die Polarität nicht vertauscht wird. Sonst brutzelt es.

    Hallo screwdriver,


    den Wert habe ich den Fahrzeugpapieren entnommen (genau: 2360 kg). Ich werde ihn mal auf die Waage fahren.


    Wenn du aber schon so fragst ... ;)
    was wird denn aus deiner Erfahrung wohl eher das Ergebnis sein: mehr oder weniger ? (Im Alltag fahre ich mit leeren Wassertanks, ohne Markise, nix in den Schränken, ...)


    Erfahrungsgemäss ist das tatsächliche "Leergewicht" gerne (deutlich) höher als das im FZ-Schein Angegebene.
    Selbst wenn du mit leeren Schränken rumfährst ist die erlaubte Zuladung von nur 440kg so schon recht knapp.


    Alleine 2 Personen schlagen schon gerne mit 150 bis 200kg zu Buche.


    Quote


    Und angenommen, der dann gemessene Wert weicht von dem Eintrag in den Papieren ab - ist dann eine Änderung der Fahrzeugpapiere sinnvoll (bzw. was meinst du, ab welcher Abweichung ist er sinnvoll ?) ?


    Eine Änderung ist nicht erforderlich/ vorgeschrieben.
    Aber es ist sinnvoll, zu wissen wo man dran ist.
    Campingmobile auf Urlaubsfahrt weren gerne mal mit mobilen Waagen auf Einhaltung des zGG kontrolliert.

    Noch dazu baut das System innerhalb weniger Hundert Meter einen unglaublichen Dampfdruck auf, ohne daß Kühlwasserverlust zu bemerken wäre, und dieser Druck bleibt auch erhalten, wenn das Fahrzeug abkühlt.


    Das klingt mir sehr verdächtig nach Defekt an der Zylinderkopfdichtung oder am Zylinderkopf selber.
    Es gelangt vermutlich Verbrennungsüberdruck in das Kühlmittelsystem.


    Es hilft hier allerdings nicht, wenn die "04xx" verloren geht bei zGG. über 2800kg. Da sind "06xx" angesagt und nix ist mehr mit der "Sonder-" Umrüstung von rot auf grün.
    Und bei Änderung der Schlüsselnummer wird dann da auch genau(er) hingeschaut.
    Denn eigentlich müsste bei WoMo-Zulassung jetzt schon die "06xx" vergeben sein. Nur als PKW bleibt die "04xx" erhalten bei zGG bis 3500kg. Bei anderen leichten Nutzfahrzeugen (LKW-Zulassung oder So.-KFZ) ist die Grenze zwischen "04xx" und "06xx" schon bei 2500kg. Nur bei WoMo ist diese Grenze bei 2800kg zGG.

    Hallo liebe T4 Freunde,


    meinem T4 CE droht neuer Ungemach. Wiesbaden wird eine Umweltzone einführen. An sich eine gute Idee aber für mein Fahrzeug könnte es das Aus bedeuten.


    :) Nicht, wenn es ein Motor mit Kennbuchstaben "ACV" ist.


    Leider ist dein FZ-Profil sehr unvollständig.


    Quote


    Ich habe im Schein bei der Ziffer 14 "S-arm EURO 2 G:92/97" stehen. Mein Fahrzeug ist aufgelastet und am 9. Mai 96 erstmalig zugelassen. Bei 14.1 steht bei mir die Kennziffer 0426 (Meiner Meinung hätte die umgetragen werden müssen in 0427).


    Wann denn?
    Und: Ja, es muss spätetstens bei einer erneuten Änderung in 0427 geändert werden.


    Quote

    Kann ich dem CE durch RPF zu einer grünen Plakette verhelfen?


    Ja, aber nur wenn der ACV-Motor verbaut ist.


    Aber so wie das aussieht gibt es für den AAB nicht mehr als Gelb.


    Diese Information ist inzwischen überholt!
    Das sollte sich langsam hier im Forum rumgesprochen haben. :whistle:


    Es gibt für den AAB inzwischen einen Nachrüstpartikelfilter.
    Die erforderlichen FZ-Parameter (Leergewicht/ zGG) hat fast jeder AAB oder er lässt sich entsprechend ändern.


    Der Partikelfilter ist offenbar von der Fa Deißler entwickelt worden und wird nun wohl (auch) von der SK-Handels-AG vertrieben.
    Jedenfalls z.B. auch von Reich & Sohn (autokat.de) in Berlin.


    Es ist aber (noch) eine besondere Abnahmeprozedur bei besonders zertifiziertenTÜV-Stellen erforderlich und ganz billig ist der Spass auch nicht zu nennen.


    Die Kugel rechts zum Motor hin war noch drin, es fehlt aber das gegen Stück.die Kugel ist frei sichtbar.man kann sie nach Links raus ziehen.


    Damit ist also "nur" die Buchse der rechten Kugel defekt.
    Alles Andere hätte mich jetzt auch gewundert.


    Dadurch dass die rechte Kugel herauswandern kann ist die linke Kugel durch die gewonnene "Bewegungsfreiheit evtl. einfach mal mit "ausgewandert".


    Erneueren sollte man dann aber bei Gelegenheit Beides (Buchse und Kugel) zusammen.
    WIMRE wurde von Einstellung der Lieferbarkeit der Kugel berichtet. Aber da gab es einen Workaround.


    Die linke Kugel muss man vorher in das Führungsloch stecken und ggf. die obere Führungshälte wieder ordentlich festschrauben.
    Man muss die rechte Kugel nun mit Kabelbindern daran hindern aus dem Rest der Buchse herauszurutschen.


    Dann hast du gewonnen :ok:

    Geht auch nicht.
    Wenn ich das Bild anklicke wird die Seite neu geladen und wird angezeigt als hätte ich nie irgendwas angeklickt. Ist bei jeder Seite zum Bilder laden so, auch hier im Forum. Ich kann mit dem Handy keine Bilder hoch laden, keine Ahnung warum


    Auch nicht nach bilder-hochladen.net?


    Das Bild sollte dann allerdings tatsächlich unter einem "Laufwerkbuchstaben" in einem Verzeichnis zu finden sein.
    Evtl. gibt es sowas auf deinem Handy nicht?

    Also sie muss Links durch den Metall Bügel und darf schlicht nicht aus dem Bügel Richtung Motor rutschen? Das wäre erst mal alles?


    Wenn du mit "links" die Blickrichtung meinst wenn du vor dem FZ stehst und zum Motor schaust dann stimmt das.


    Ansonsten ist es bei FZ-Dingen üblich "links" und "rechts" in Übereinstimmung mit Blick in Fahrtrichtung zu bezeichnen.


    Und: Ja, diese Kugel muss "nur irgendwie " in diesem Lagerbock fixiert werden.
    Normalerweise ist da ein Kunststoff- Gegenlager drin wo diese Kugel dann einschnappt.
    Das kann sich aber schon mal verabschieden.


    oder müssen wir uns morgen um Abschlepper und Mietwagen kümmern um 600 km Bach hause zu kommen


    Im schlimmsten Fall kommt man auch nur im 4 Gang nach Hause.
    Dafür brauch man das Hebelchen direkt am Getriebe nur von Hand nach vorne ziehen.
    Das Anfahren - besonders am Berg - ist etwas quälend, aber es geht.
    Das hat sogar mein AAB geschafft. Notfalls nimmt dann den 3. Gang: Hebelchen nach hinten drücken und schaltet erst dann in den 4. Gang wenn es (leicht) bergab geht oder ggf sogar in den 5.Gang.
    Dann sollte man aber nicht in einen Stau geraten :whistle:
    Ich bin so schon 2 mal wegen gebrochener Schaltwippe quer durch ganz Berlin gefahren.
    Dagenegn ist Autobahn und Landstrasse ein Klacks.
    OK, rückwärts fahren ist dann umständlich.
    Aber auch das habe ich schon per Hand direkt am Getriebe umgeschaltet um rückwärts in eine Parklücke zu kommen.


    Man muss zum Schalten eben nur anhalten und den Motor abstellen.
    Aber auch daran kann man sich gewöhnen :evil:


    PS: leider steht nichts zum FZ im Profil.