Posts by ABLach

    Hi Tiemo,

    Getränkebüchsen sind als Blechspender geeignet. Es gibt welche aus Stahlblech und welche aus Alu (kein Rost), also Magneten zum Einkaufen mitnehmen!

    Auf Getränkedosen aus Alu steht das Material drauf, da brauchst Du keinen Magnet mitschleppen. Alumagnete sollen ja zudem sehr teuer sein, hab ich gehört.

    Beste Grüße

    Louise

    Hallo,

    zum Modelljahr P 1993 wurde die Riemenbreite von 10 auf 12,5 mm geändert. Siehe hier bei volkswagen.7zap.com. Da stehen auch die Längen und die Einzelteile der Befestigung. Heute gibt es statt 12,5 oft 13mm breite Riemen, die dementsprechend ein kleines bißchen länger sind. Grundlegend sollte beim Keilriementrieb erstmal alles passen wie von den Vorrednern beschrieben.

    Dann ist meiner Erfahrung nach wichtig, daß der Riemen schon recht stramm gespannt ist, der sollte sich nur wenige mm eindrücken lassen. VW gibt als Vorgabe 5mm an, meine ich, nicht sicher. Sonst schlägt er im Stand oder bei Drehzahlwechseln (ohne Motorwanne gut zu sehen), oder rutscht. Die obere Befestigung (Drehpunkt) nicht zu sehr lösen, damit sich nichts verkantet.

    War bestimmt nur (was) falsch(es) montiert. Montage geht auf dem Bordstein mit Standard 6-Kant-Werkzeug.

    Viel Erfolg und berichten, bitte.

    Grüße

    Hallo,

    Eine extra Kraftstoffpumpe hat der 1,9 TD (ABL), wie TomyN schrieb, tatsächlich nicht, der Diesel wird von der Einspritzpumpe allein gefördert.

    Wenn es beim Startversuch nach einer Weile hinten nicht nach unverbranntem Diesel riecht, und auch wie Du schreibst selbst Anschleppen nicht hilft, kommt wahrscheinlich wirklich kein Diesel im Motor an. Details zum von den Vorrednern genannten Absteller findest Du in der T4-Wiki: Absteller. Ein MSG hat der ABL nicht, WFS?. Wenn nicht, müßte da einfach Zündungsplus ankommen.

    Zur Sicherheit könntest Du auch mal schauen, ob der Zahnriemen noch da ist wo er hingehört, und die Einspritzpumpe angetrieben wird. Dazu die obere Zahnriemenabdeckung abnehmen (2 Klammern) und eine kleine Sichtprüfung machen: Sitzt der ZR mittig und recht stramm, ist unbeschädigt? Eiert oder schlägt nichts beim Drehen durch den Anlasser? Um die Steuerzeiten würde ich mich erst kümmern, wenn der ZR optisch ok ist und der Absteller ausgeschlossen werden kann. Ist aber beim ABL auch nicht so schwierig.

    Grüße

    PS Bitte kein Starterspray verwenden, das ist eine brutale Roßkur für den Motor..

    Hallo nochmal,

    Ich habe zwei Abbildungen gefunden, die den Schlauch zeigen:

    T4-Wiki: Motor_Oelkreislauf_Oelkuehler_Einbauort_5_Zyl_TDI.jpg

    Die gelbe Pfeilspitze zeigt genau auf den Anfang des Schlauches am Ölkühler.

    VWBuswiki: Kuehlung_Wasserverlust_extern_Oelkuehler.jpg

    Hier ist der Schlauch besser zu sehen, allerdings nicht der Anfang am Block.. Der Riß ist bei mir in der ersten Biegung dicht am Ölkühler.

    Nochmal meine Frage: Wie ist der Schlauch zu wechseln? Ohne weitere Demontagen möglich, oder ist es einfacher zb den Ölkühler zu lösen, oder muß gar der Motor etwas abgesenkt werden...?

    Viele Grüße und danke fürs Lesen,

    Louise

    Hallo Leute,

    Mir ist ein Kühlmittelschlauch gerissen, einer am Ölkühler. Von oben gesehen der obere am Ölkühler, den ich mit 7zap als 074121096D glaube identifiziert zu haben. Das andere Ende ist von oben nicht zu sehen, geht wohl zum Motorblock, der Schlauch ist recht kurz. Meine Frage: Wie kompliziert ist der Schlauch zu wechseln? Ölkühlerseitig könnte ich mir vorstellen, da dran zu kommen (schlanke Arme und eine gute Federbandschellenzange), wie sieht es mit dem Ende am Block aus? Ist da (von unten) dran zu kommen?

    Wäre wie immer für Tipps dankbar.

    Viele Grüße Louise!

    Hallo,

    Wenn ansonsten wirklich alles ok ist (Batterie, Anlasser, Motoreinstellung), dann:

    1. Vorglühanlage instand setzen
    2. Siehe 1.
    3. Anschleppen
    4. In der warmen Garage abstellen
    5. Bis April nicht mehr ausmachen (the sibirian way)

    Probleme mit der Vorglühanlage sind nicht so selten, wie mir scheint. Bei meinem aktuellen (AAB) und beim ehemaligen (ABL) Bus mußten schon Glühkerzen gewechselt werden.

    Also, TomyN hat die ersten Schritte genannt, tiemo das weitere Vorgehen (gewohnt exakt) beschrieben. In der Wiki stehts wie gesagt auch.

    Grüße

    Hallo,

    Und vorher sicher sein, daß es die Pumpe ist. Alles schön saubermachen und genau beobachten. Ich dachte auch, daß meine Pumpe an genau der Stelle leckt- es war aber „nur“ ein defektes Röhrchen an der darüberliegenden Einspritzdüse, welches nach unten auf die Pumpe getropft hat.

    Nur als Tipp bevor du alles auseinanderbaust.
    Grüße

    Hallo,

    Da das Auto warm ganz gut läuft, würde ich auf die Vorglühanlage (Defekt einer, vermutlich mehrerer Glühkerzen) tippen. Die Anlage kann mit einer Strommeßzange geprüft werden, die einzelnen Kerzen auf verschiedene Weise.

    Siehe Wiki: Prüfung der Vorglühanlage und Glühkerzen (Prüfen).

    Als mein ABL bei um die 0 Grad kaum noch anspringen wollte, waren 3 von 4 hin.

    Der Tausch ist nicht so kompliziert aber etwas fummelig. Mein Tipp: verschiedenes Werkzeug parat haben und schauen welches am besten paßt.
    Grüße nach wo-auch-immer.

    PS Starterspray beim Diesel ist für mich ein No-Go, das ist wie den Partner mit dem Nudelholz wecken...

    Hi,

    Ich habe bei meinem 93er ABL mal die Pumpe ausgebaut. Das war nicht so kompliziert wenn ich mich recht erinnere. Ich beschreibe es mal aus dem Gedächtnis.


    • Ich würde die Wanne abschrauben und den Kühler in Wartungsposition bringen.
    • Ggf. OT einstellen, NW abstecken
    • Einspritzleitungen an der Pumpe lösen.
    • Bowdenzüge für Gas + Kaltstartbeschleuniger lösen.
    • El. Stecker für Absteller lösen.
    • ESP-Rad abbauen. Gegenhalten. Achtung kleine Federscheibe. Ggf. ZR markieren.
    • Befestigungsschrauben ESP-Konsole abschrauben (3 vorne am Rad, 1 hinten?)

    Dann hast Du das Teil in der Hand.
    Wie üblich wird das auch in einem RLF beschrieben, wenn Du es genau wissen willst (Diesel-Einspritz- und Vorglühanlage 1,9l-Motor)
    Und wie gesagt, alles aus dem Gedächtnis, keine Gewähr. Wenn es irgendwelche Fallstricke geben sollte möge sich mal bitte noch ein Profi einschalten!
    Viel Spaß beim Schrauben!


    EDIT: Wenn die Pumpe eh ab ist, kannst du gleich überprüfen, ob die Konsole noch fest ist. Die hatte sich bei meinem ABL mal gelockert. Das führte zu sich verstellendem Förderbeginn und Prügelspuren am Motor...

    Hallo,

    Vorweg: Richtig Ahnung habe ich nicht davon, hatte aber auch mal einen ABL und habe damals auch über den Umbau nachgedacht (bzw. empfohlen bekommen). Was mir noch in Erinnerung geblieben ist (keine Gewähr!):

    • Die Öffnung für den Ölmeßstab ist an einer anderen Stelle, entweder umbauen oder hinterher nur schwer drankommen.
    • Die Einspritzpumpe des AAZ ist etwas anders, sie hat eine Ladedruck-abhängige Anreicherung (Verbindung zum Turbo), die die ABL-Pumpe nicht hat.
    • Das lange Öleinfüllrohr auf dem Ventildeckel hat der AAZ nicht, weiß aber nicht ob das einfach umzubauen ist oder Du den ABL-Deckel übernehmen mußt (und ob das 1:1 paßt).
    • Mir ist noch so als wären irgendwelche Bohrungen im Block anders (Motorhalterung? Spannrolle ZR? Da gibt es schon beim ABL 2 verschiedene) Hmm, spätestens ab hier wird es tatsächlich gefährliches Viertelwissen...

    Den Umbau haben wohl andere schon gemacht, und man findet schon was im Netz dazu. Am einfachsten wird es vermutlich sein wenn Du wirklich nur Block und Kopf vom AAZ nimmst und alles andere aus deinem ABL weiterverwendest.

    Nochmal: Ich schreibe das hier nur weil mir damals der Umbau theoretisch und ohne zu viel Aufwand möglich erschien, und um hier etwas Schwung in die Sache zu bringen. Hatte damals viel rumrecherchiert, den Bus dann aber doch verkauft.


    Grüße