Posts by ABLach

    Hallo,

    Ich kann das Heft (Reparaturleitfaden) "Karosserie-Montagearbeiten California und Multivan" von VW nur empfehlen. (Weiß nicht ob es das gleiche wie bei westfaliat4.info ist).

    Gibt es ansonsten auch bei Erwin: https://erwin.volkswagen.de/er…erties.do?articleId=55274

    Habe es nur für den Ausbau einiger Innenverkleidungen am Multivan genutzt, stehen aber auch die Campingeinbauten des Calis drin. Sehr hilfreich bezüglich der Ausbaureihenfolge der Teile, und der Befestigungen. Ohne ist die Gefahr von gebrochenem Plastik oder verbogener Klammern größer würde ich sagen..

    Grüße

    Hi,

    Sorry ebenfalls für die späte Antwort.. und, tropfts noch oder wie gings weiter?


    Startverhalten: Wenn du noch ein Minus vor der 20 gehabt hättest, würde ich sagen, ok alter Motor; so finde ich es schon etwas bedenklich..

    Dieselverlust: Der KSB sitzt ja an/in der Pumpe. Und die Pumpe kann auch an genau dieser Stelle undicht werden. Könnte mir ebenfalls vorstellen daß sie in einer Position mehr sifft als in einer anderen- das paßt ja?


    Berichten bitte.

    Grüße

    Hi,

    Ich glaube, daß es diese Teilenummer nicht gibt. Da fehlt eine Stelle? Vermutlich 074 105 251, siehe hier. Nr. 3 ist der Schwingungsdämpfer. 9,5/12,5 mm könnte der Keilriemen sein (?). Mit den Buchstaben ist das so eine Sache, der "B" könnte veraltet/ersetzt worden sein. Welches ggf. die aktuelle Nr. ist, weiß der Freundliche am Teiletresen, da würde ich mit der richtig vom alten abgelesenen Nr. hingehen und fragen welcher paßt.

    Grüße

    Hallo,

    Wird der nur langsam warm oder läuft er grundsätzlich mit KSB besser? Dann den (Zahn-)riementrieb prüfen. Der Zahnriemen bei deinem Motor (ABL) synchronisiert Kurbelwelle mit Nockenwelle und Einspritzpumpe. Erstmal Spannung, Lauf, Spannrolle (Position). Dann

    - https://t4-wiki.de/wiki/Förderbeginn_(ABL)

    - https://t4-wiki.de/wiki/Zahnri…el_ABL)#Wiederherstellung

    Kurz gesagt: Motor auf OT Zylinder 1 stellen, dann schauen ob NW und ESP abzustecken gehen. Wenn nicht, einstellen, s.o.

    Für die Prüf-/Einstellarbeiten mußt du da zwar nicht direkt dran, aber im Zusammenhang mit verstellten Steuerzeiten ist bei dem Motor auch ein Gedanke an die sog. Zentralschraube sinnvoll, die wohl eine bekannte Schwachstelle ist.

    - https://t4-wiki.de/wiki/Zentralschraube#Problem_ABL_und_1X

    Daher die Frage nach dem Lauf: Eiert z.b. der Schwingungsdämpfer, könnte das ein weiteres Indiz sein.


    Abschließend: Bin selber Laie, habe diese Arbeiten bei meinem ABL aber auch gemacht.

    Mit den richtigen Stichwörtern findest du massig Infos, wenn das nicht klappt würde ich auch die Motorhaube zulassen. Jedem Einsteiger empfehle ich außerdem die Reparaturleitfäden von VW, die sind mir immer eine Riesenhilfe!

    Grüße


    PS Was ist/war denn mit dem Dieselverlust?

    Ok, kein Problem. Sorry meinerseits daß ich gleich so schnippisch geworden bin...
    Was mir noch eingefallen ist, da bin ich aber überhaupt nicht sicher: Könnte es sein, daß diese Scharniere vom Kühler nur (leicht/ zerstörungsfrei) abgehen, wenn sie sich in einer bestimmten Position befinden? Mir ist so.. Das mit den Stiften geht aber in jedem Fall, könnte halt sein daß sie nach vielen Jahren recht stramm sitzen und kaum noch als einzelnes Teil zu erkennen sind.. J. Stein schreibt austreiben mit dem Hammer, ich habe mal einen mit der Wasserpumpenzange rausgedrückfummelt.
    Also, um mit der griechischen Siegesgöttin zu sprechen: "Just Do It" - das Erfolgserlebnis wird groß sein wenn der erste draußen ist und der nächste geht dann schon leicht. Ist nicht ironisch gemeint, geht mir immer so.
    Grüße

    Ja.


    Edit:
    Nee weißte ich quatsch hier nur so vor mich hin, wie üblich. Ist ja auch nicht auf deinem Bild schon zu sehen, der Stift...
    Schau mal hier http://juergen-stein.com/kompl…teil-1-die-demontage/#1_3, speziell dieses Bild dürfte dich interessieren: http://juergen-stein.com/wp-co…r-Wartungsscharniere1.jpg
    Hey aber der Typ, naja, ob der seriös ist und vertrauenswürdig- bei so einem schwerwiegenden Problem?? Vielleicht tut der auch nur so...


    Btw da wir schon so schön am Plaudern sind: Was ist denn eigentlich dein nächstes Projekt, wenn der Kühler dann mal vorne sein sollte? Öffnen des Öldeckels? Sichtkontrolle des Wischwasserstands? Zu beidem könnte ich leider keine Tipps geben, stand nur einmal daneben wie es ein echter Profi gemacht hat...
    Bin halt nicht sicher ob ich alle Arbeitsschritte und Detailkniffe noch wiedergeben könnte, ich war so aufgeregt!


    Sonst immer gerne.

    Hallo,
    Die auf dem gezeigten Bild rechte Seite (am Kühler) vorsichtig abhebeln, wie von Dieter gesagt. Die andere Gelenkseite (motorseitig) hat im Inneren einen Spreizer, der von einem seitlich eingedrückten zylindrischen Plastiksplint gesichert ist. Den Splint zuerst (mit stumpfen Schraubenzieher o.ä.) rausdrücken (Richtung innen wenn ich mich recht entsinne), dann löst sich das Gelenk schon und kann auseinander genommen werden.
    Grüße

    Frau bin ich gut :thumbsup: !


    Das ist der Riementrieb meines ABL (schnüff ;( ) von oben gesehen. Der obere äußere ZR-Schutz ist demontiert. Der "Optibelt" ist der besagte Keilrippenriemen, hier ist zu erkennen das er korrekt unter dem Wapu-Rad läuft. Auch zu erkennen wie wenig Platz zwischen dem Rad und dem SD ist, schon nicht ganz einfach (aber machbar 8o ), den Riemen da durchzuwürgen um ihn obenrum (falsch) zu montieren.
    3322-ABL-Riementrieb-SD-JPG

    [...]Nun ist es so, dass ich den Zahnriemen + Wasserpumpe vor ca. 1000 - 2000km wechseln habe lassen. [...] Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, was ich prüfen könnte.


    Wenn da tatsächlich als letztes und vor kurzem eine Werkstatt dran war und der Keilrippenriemen falsch montiert ist, würde ich das mit denen besprechen. Außer vielleicht Fotos vorher nichts selber machen (!), das ist dann deren Problem inkl. aller Folgen! Wie das mit der Werkstatt ausklamüsert wird ist eine andere Frage..
    Grüße
    PS Ich kenne nur die Abbildung im blauen Heft (siehe Quellenangabe oben) die den korrekten Lauf des Keilrippenriemens zeigt, vielleicht hat noch jemand eine Darstellung? Schwierig zu erklären, aber: Wenn du von der Seite auf die (Riemen-)seite des Motors schaust, muß der Keilrippenriemen unter dem Wapu-Rad entlanglaufen und mit der gerippten Seite das Rad antreiben!

    Hallo nochmal,
    Bei nonius' Beitrag (daraufhin auch deinen Post nochmal gelesen, ZR wurde ja auch gemacht..) ist mir eingefallen, daß ich das von nonius angesprochene Problem auch kenne. Ich hatte das Problem auch, und zwar auch beim ABL (bei dem der Riementrieb ja tatsächlich ganz anders als bei den 5-Zyl. ist). Ein eiernder SD hat am unteren ZR-Schutz gescheuert, bis ein halbkreisförmiges Loch reingeschliffen war. Die innere Metallflanke des SD war auch schon halb abgeschliffen. Das Geräusch war allerdings nicht besonders laut neben dem normalen ABL-Sound oder ich habe es zu spät gemerkt.. Ursächlich war tatsächlich ein Zentralschraubenproblem, wie es auch hier bereits angesprochen wurde, obwohl der Austausch auf die feste Schraube schon lange vorher stattgefunden hatte! Auch der ZR selbst lief nicht mehr mittig und schliff leicht mit der Flanke.
    Aber wenn SD und ZR und Motor insgesamt unauffällig laufen (auch mal den oberen ZR-Schutz abnehmen, geht einfach ohne Werkzeug von oben) und die Schraube schon mind. eine 10.9 ist, würde ich das erstmal lassen und "weiter außen" suchen. Denn wie gesagt: Wenn das verlinkte Bild der Ist-Zustand in deinem Auto ist und ich es richtig deute (s.o.), läuft der Keilrippenriemen falsch. Wenn ja, einfach wieder richtig montieren (könnte sogar ohne Demontage von Teilen zB Servoriemenkram gehen, einfach Generator ganz reindrücken zum entspannen, halb abnehmen und richtig einfädeln. ). Dann horchen und weitersehen und überlegen, was von den geschundenen Teilen getauscht werden könnte.
    Grüße

    Hallo,
    Wenn ich das verlinkte Bild https://drive.google.com/file/…vSVpmcVU/view?usp=sharing deines Keilrippenriemens richtig deute, ist der tatsächlich falsch aufgezogen.
    Also dein Keilrippenriemen läuft SD - WaPu - Generator, über letzteren wird er gespannt, oder? Auf deinem Bild (!) oben knapp zu sehen der SD mit leicht rostigen "Rippen", links im Bild das Antriebsrad der Wapu? "Unten" außerhalb des Bildes der Generator?
    Dann, ja also dann ist ganz einfach der Riemen falsch aufgezogen. Der müßte im Bild links am Rad der Wapu lang laufen.
    So wie jetzt ist der Riemen kaum zu montieren, geht kaum zwischen SD und Wapu-Rad vorbei und ist eigentlich zu kurz. Der normale Spannvorgang (laufen lassen) funktioniert so natürlich nicht richtig. Ach so, die Wapu läuft so übrigens auch rückwärts.
    Wo könnten die Geräusche herkommen?

    • genannte Gründe in Beiträgen
    • durch das Quälen des Riemens könnte sich dieser teilweise aufgelöst haben (kurz vor Exitus) und irgendwo gegen schlagen, gegen die Servicebremse zB.
    • durch das Quälen des Riemens (Überspannen) könnte ein Lager (Generator oder Wapu) in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Oder ein schon älterer SD sich endgültig auflösen?
    • Die Wapu / der Wasserkreislauf (?) könnte es nicht gemocht haben, auf einmal entgegengesetzt laufen zu müssen.

    Du solltest den Riementrieb nochmal überprüfen! Wenn sich meine Vermutung bestätigt, dürfte der Riemen ziemlich knackig gespannt sein, obwohl der Generator am inneren Anschlag (oder fast) ist. So malträtiert wird der bald reißen, sieht auf dem Foto eh schon älter aus.
    Läuft der Riemen ruhig und mittig, eiert der SD (auch mal Gasstoß geben)?
    Sorry wenn einiges schon gesagt wurde, hab nicht alle Beiträge gelesen.


    Grüße Louise


    Edit PS Kwelle: VW AG, RLF Transporter 1991 ›, 4-Zyl. Dieselmotor, Mechanik (1,9 l Motor), Ausgabe 1.1996;
    Seite 21, Keilrippenriemen aus-, einbauen. Abb. N013-0172 zeigt den korrekten Lauf des Riemens.

    Hi, deine Motorprobleme werden doch schon in diesem Thread und
    anderswo ausführlich diskutiert, oder? Vielleicht solltest du das
    zusammenbringen? Die Guten hüben wie drüben haben doch schon so manches gesagt, hast du
    dich mit irgendeinem Ansatz schon beschäftigt?
    Oder nur (vor drei Monaten)


    und jetzt

    [...]weitere 6.000KM gefahren [...]besteht das Problem weiterhin.
    [...]neues Öl bekommen
    [...]Ob die lüfter laufen konnte ich bis jetzt nicht probieren


    ?
    Mein Tipp: Alle Antworten überall noch mal genau durchlesen, da wurden schon Herangehensweisen genannt! Teilweise mehrfach ins Rennen geworfen... Du mußt dann halt auch mal was machen oder nochmal genau nachfragen. Deinen armen Bus immer weiter treten, weiter die gleichen Fragen stellen und Ölwechsel werden das Problem nicht lösen.

    Hallo,
    Sehr interessanter Thread hier auf jeden Fall, vielen Dank an alle. Von der Honklobürste zB habe ich noch nie gehört, damit wird wohl diese feine Riefenstruktur wieder in die Zylinder "gekratzt"?
    Hoffentlich fährt dein Bus bald wieder! Bitte weiter berichten!
    Viele Grüße Louise
    Ach so, was ich eigentlich sagen wollte: Diese 6 Schrauben an den Wellen innen sind wirklich kein Problem, dafür muß eigentlich nur das Rad ab. Habe die rechts mal notgedrungen und notdürftig auf einer Campingplatzwiese gemacht.

    Hallo,
    Einen Rat werde ich mir verkneifen, das mußt du schon selber wissen. Hier nur eine kleine Erfahrung: Die Gelenke können sehr unterschiedlich schnell kaputt gehen. Ich hatte mal eins, was nur in der Einfahrt geknackt hat und eine ganze Weile nicht schlechter wurde, mein letztes gewechseltes ist innerhalb von einigen hundert Kilometern von heile zum Dauerrumpler geworden. Was ich damit sagen will: es ist schwer abzuschätzen, wie lange das noch gutgeht / wie schnell das schlimmer wird.
    Trotzdem einen schönen Urlaub!
    Grüße
    .edit

    Hallo nochmal,
    Die Zeichnungen sind oft vereinfacht, darauf würde ich nicht unbedingt vertrauen. Für das MJ 1995 wird komischerweise noch 701121283G angezeigt: https://volkswagen.7zap.com/de…1995-163/1/121-121080/#20


    ABL und AAB haben den selben Kühler, glaube ich (?). Für die Luftführung wird auch keine Modelleinschränkung angegeben.
    Auf deinem gebrochenen Teil ist die Teilenr. natürlich auch irgendwo eingeprägt, wenn du ganz sicher sein willst. Müßte in der Wartungsstellung zu demontieren sein. Ist ganz einfach, nur die besagten 4 Schrauben, gefühlvoll behandeln, die sind nur in den Kühler geschraubt. Um den Servoschlauch herumtüdeln, Kühl- und Servosystem unangetastet lassen!
    Grüße