Rupfen beim Anfahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zum verzweifeln, im momment geht die Kupplung beim anfahren ziehmlich normal,auch beim Rückwärtsfahren.
      Ich denke da an das ZMS, das hat den knacks weg.
      Aber trotzdem, am 7ten März hab ich Termin, wird Kupplung und ZMS erneuert, die beiden Motorlager hab ich mir besorgt zum guten Preis, kommen ja auch neu rein.
      Bei 330 000 km kann das nix schaden es zu erneuern dann ist Ruhe.
      Klar, die kosten gehen nicht gerade aus der Portokasse, aber gemacht werden muss es.
      Grüße Horst
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,

      tiemo schrieb:

      Hallo!

      Man muss aber auch bedenken, dass Rupfen auch einfach direkt aus der Reibpaarung Kupplungsbelag / Druckplatte / Automat kommen kann, weil man die Kupplung im Alltag zu schonend behandelt. Dagegen hilft oft, einmal im 3. Gang mit lange schleifender Kupplung anzufahren, so, dass es schon fast stinkt. Danach ist meist für längere Zeit wieder Ruhe.
      Auch Kondensfeuchtigkeit, die zwischen die Reibflächen gelangt, kann eine Rolle spielen beim derzeitigen Wetter, insbesondere morgens beim ersten Losfahren, wenn noch alles kalt ist.


      Ist bei mir genauso, nach ein paar km Fahrt ist das rupfen weg und umso länger der Bus gestanden hat desto schlimmer ist es.
      Auch bei feuchtem Wetter ist es schlimmer.
      Vor über 125 000 km wurde mir gesagt dass meine Kupplung aus dem letzten Loch pfeift, weil sie erst kurz vor dem loslassen greift, dann aber ziemlich brutal (rupfen), heute funktioniert sie noch genauso.
      Pendelstütze hab ich auch neu gemacht, hat auch keine Veränderung gebracht, Motorlager scheinen gut zu sein.
      Mir ist auch aufgefallen das, wenn ich mit dem WW in Urlaub gefahren bin (Kupplungsschleifen) es anschließend besser geworden ist mit dem rupfen.
      Bei meinem derzeitigen Winterauto (Audi) ist es übrigens genauso, umso länger das Auto bei Feuchtigkeit steht desto schlimmer ist das rupfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Matte“ ()

      Das rupfen kenne ich auch von meinem Vorgänger Bus , der Fehler war ein leicht lüftender Motor Simmerring der nach langer Autobahnfahrt die Kupplungsscheibe etwas mit Öl bedampft .
      ​Das rupfen konnte verringert werden durch etwas rutschen lassen der Kupplung im Stand mit höherem Gang , der Ölfilm wird verbrannt und sie packt wieder normal , natürlich kein Dauerzustand aber funktioniert und wenn dann noch feuchte Luft dazu kommt ist es extrem , wie schon von Matte geschrieben.
      Die Pendelstütze ist beim T4 das rohe Ei im Antriebsstrang, ich hatte einen teuren Schaden dadurch , der hätte aber auch noch sehr viel teurer werden können.
      @horst :
      Lass es mit Vernunft machen deine Kupplung, bei mir ist es auch fällig weil das ZMS Schwingungen verteilt und da der Motor samt Getriebe an der frische n Luft steht ist es ein leichtes den Schlosser freie Hand zu lassen ;) leider haben wir den verbauten Motor wo man so schlecht dran kommt.
      Grüße Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Kupplung schleifen lassen habe ich schon öfter gemacht, geht zwar aber nicht auf dauer.
      Im moment alles ziehmlich normal, aber wenn ich Ihn jetzt belaste z.B. nen Anhänger ziehen würde kann ich machen was ich will Rupft wie verrückt.
      Wie schon erwähnt, hab jetzt 330 000Km, wie lange das ganze noch hält ist fraglich. Die Rep. kosten habe ich zur Seite gelegt, sozusagen vorab zusammen Gespart, da tuts nicht so weh.
      Ich hänge an dem Bus, der sontige zustand ist 1a, Kupplung gehört zu den Verschleißteilen.
      Trotzdem T4 fahren ist halt nicht billig, wenn man Ihn fahren will und Pflegen.

      Grüße Horst
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,

      Rupfen beim Anfahren

      Hallo,

      ich versuche es mal aus der Erinnerung korrekt wieder zu geben, manchmal verwischen die Ereignisse mit den Jahren.

      Ich habe mal wegen zerbröselter Kupplungsscheibe in einer VW Werkstatt eine neue Kupplung bekommen.
      Danach extrem starkes Rupfen. Ich habe mehrmals reklamiert, es hat nicht gebracht. Jahrelang habe ich damit gelebt und kunstvoll gelernt einzukuppeln.

      D.h. also: Eine neue Kupplung kann das Problem vielleicht nicht lösen. Sondern sogar erst verursachen!

      Wenn von heut auf morgen eine neue Kupplung solches Rupfen zeigen kann, dann würde ich eigentlich auch jegliche Gummilager ausschließen.

      Vielmehr vermute ich heute ein Problem in der Hydraulik, als entlüften o.ä.

      Wie verschwand es wieder?
      Wegen verdacht auf defektes ZMS (war es nicht), habe ich in einer anderen Werkstatt, ZMS, Kupplung, Motorlager erneuern lassen. Die Motorlager wären ihnen beim anheben schon zerbröselt...

      Seit der Bus aus dieser Werkstatt kam, ist das Rupfen völlig weg.

      (Pendelstütze ist noch die erste)


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Mein Bus ist jetzt in der Werkstatt, wird alles neu gemacht Zweimassenschwungrad, kompltte Kupplung und Motorlager, ist ne Sauarbeit beim 111er.
      330 000km und Kupplungsscheibe sieht noch Top aus.
      Am Zweimassenschwungrad sieht man eigentlich nicht das was defekt ist, können da die Innereien einen klacks haben.
      Grüße Horst

      Boschservice Betz in Zweibrücken ist die Werkstatt meines vertrauens
      Dateien
      • DSC_1891.jpg

        (50,9 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1892.jpg

        (44,16 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1893.jpg

        (50,95 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_1895.jpg

        (40,53 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Horst58“ ()

      Hallo Horst ,
      Mein Beileid .....aber meine fliegt auch im Herbst raus , deine Kupplungsscheibe ist kurz vorm ende und gesichert hat dir nur das ZMS weitere ruckelei ;) ​. Am ZMS kannst du optisch ebenfalls nichts gravierendes sehen ,das Ding ist nur zum schonenden Übergang der Kraftschlüsse verbaut . Ich garantiere dir aber das du einen Traum Schaltverlauf hast später . Viel Arbeit beim 111 KW , aber das wichtigste um ruhig zu schlafen die nächsten 200 tausend KM. Seit bei mir der Schwingungsdämpfer gemacht wurde merke ich meine unruhige Kupplung im Leerlauf unterm Hintern.
      Gute weiterfahrt und grüße Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Ich denke mir auch, das wird ein Traum , eine schöne Fahrerei, ZMS Kupplung , Motorlager beide neu und noch die Pendelstütze, kostet zwar ein wenig,aber es Lohnt sich.
      In meiner Werkstatt des Vertrauens stimmt auch der Preis.
      Die Rupferei ging mir auf den Keks, besonders beim Rückwärtsfahren unter belastung.
      Grüße Horst
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,
      Heute mal nach Bus geschaut nach Feierabend in Werkstatt, war alles zusammen, Räder noch drauf und los zur Probefahrt.
      Plötzlich lief der Motor nicht mehr Rund nur auf drei vier Töpfen, alles nachgeschaut aber nichts gefunden, morgen geht die Werkstatt auf den Grund, was könnte das sein,
      kann sich da was verstellt haben.
      Ich frage nur, das ist ja jetzt auch Werkstattsache.,

      Grüße Horst
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Horst58“ ()

      Heute Mein Bus wieder geholt, alles neu ZMS, dahinter auch Dichtring Komplette Kuplung, Nehmerzylinder usw. Motorlager auch beide neu.
      Fahren ein Gedicht, neues Auto.
      Das Unrund laufen gestern, war Unterdruckschlauch.
      Jetzt ist das ne ganz andere Fahrerei, hat sich gelohnt, die ca. 2000 Euro war es mir wert.
      Ist auch schon ne Sauarbeit beim 111er
      Grüße Horst

      Boschservice Betz in Zweibrücken ist die Werkstatt meines vertrauens
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Horst58“ ()

      Alles Gute! Hoffentlich hast Du noch mindestens zig Jahre Spaß mit dem Bus. Für 2.000 muß eine alte Frau lange stricken, aber wenn es sich gelohnt hat, ist alles gut. Mit meinem ersten Käfer bin ich mal 2 Monate ohne Kupplung gefahren, weil ich kein Geld hatte. Rückwärts einparken war nicht so prickelnd, bin dann mit dem Anlasser reingeruckelt...

      Grüße Jo.
      Hallo Jo ,
      Eine alte Frau fährt keinen Bus , sondern fährt mit so einem '' MIT '' ^^ .
      ​Weiter ist das nun mal so das viel und gute Arbeit Geld kostet...... okay - bei meinem kostet es etwas mehr wie die hälfte, könnte aber sein das ich auch auf 2 Riesen komme weil ich noch die
      ​Lima und Anlasser überholen lasse bei einem alten Mann nebenbei.
      ​Ich habe mal so nebenbei in diesem Jahr für komplette neue Lagerung der Lenkung ,neue Reifen , bremsen hinten komplett neu , TÜV und Ölservice auch mal so eben 1500 Euros versenkt .
      ​Bei einem gepflegten und regelmäßig gewartetem 111KW Bus gibt es vorne keine Abschleppöse aber eine zweite hinten 8) :weg:
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

      michael1960 schrieb:

      Eine alte Frau fährt keinen Bus , sondern fährt mit so einem '' MIT ''

      ..und zwar mit dem Bussle vom Kirchenchor, der kaum Kilometer auf der Uhr hat... :)

      Ja, ja, es ist schon teuer, eine Leidenschaft wie T4 fahren. Meiner war jetzt für 3 Monate in einem Land, wo es keine Sozialversicherung gibt und kleine Hände gut mit dem Schmirgelpapier in die Ecken kommen... :oops: Die Rechnung habe ich noch gar nicht gekriegt, aber das wird auch wie Häuslebauen. ?(
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de