T4 Westfalia Aufstelldach Verschluss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      T4 Westfalia Aufstelldach Verschluss

      Moin,

      wir waren am letzten Wochenende unterwegs und als wir das Aufstelldach (Hubdach) von unserem T4 California (Bj 2001) vor der Abfahrt runter machen und einrasten wollten, funktionierte es nicht.

      Grund: die Arretierschraube (die mit der Feder) ist im Gewinde gebrochen. Nun hakt also nur der Haken ein, aber man kann das Dach nicht wie gewohnt mit einem letzten Zug komplett verschließen. Bis 100 km/h kein Problem. Danach zieht der Wind das Dach aber etwas hoch und wir haben Angst, dass der kleine Haken das Dach dann nicht mehr hält.

      Ich war dann direkt beim Freundlichen VW Händler. Leider gibt es dieses Ersatzteil nicht mehr zu bestellen (wurde 2014 eingestellt).

      Die Schraube an sich ist nicht das Problem, aber der Kopf. Das ist eine konische Form, die exakt in den Verschluss am Karaosseriedach schnappt. Die Schraube selbst ist eine M6 Gewindeschraube.

      Ich hätte gerne wieder das Originalteile, weil es ja auch ein bisschen um Sicherheit geht.

      Wer hat so eine Schraube, oder den Verschluss, oder wo kann ich den noch bekommen?

      1000 Dank für eure Hilfe!!!

      Tobi

      es geht um die dicke Schraube mt konischem Kopf (hier ohne Feder dargestellt)




      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Moin,

      solche konischen Zapfenschrauben (mit Schlitz im Konus zum Einstellen) gab es bei alten Renaults (16 etc.) am Verschluß der Motorhaube.
      Frag mich jetzt aber nicht nach Länge, Gewindedurchmesser oder ähnlichen Details ...
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 548000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Hallo Tobi,

      gestern Abend hatte ich keine Lust mehr, detailiert nachzusehen, was wie gemacht wurde.
      Als Hauptursache für das Problem sehe ich Materialgeiz. Wäre die Dornschraube (Schließbolzen) 5-8mm länger, würde wahrscheinlich gar nichts passieren.

      Ich vermute, dass der Bolzen nicht durch- oder abgebrochen ist, sondern das Gewinde aus der Halteplatte ausgerissen ist, (so wie bei mir). Dann müssten an der Dornschraube noch die Feder zwischen den beiden Kunststoffscheiben und die
      Kontermutter sein. Einfachste Lösung: Kontermutter ca. 5mm weiter auf Dornschraube drehen, evt. Gewinde nacharbeiten; Halteplatte am Dach abschrauben, Innengewinde nachschneiden; eine Metall- oder Kunststoffplatte mit den Maßen
      130x40x5mm fertigen mit 3 Stück 10mm-Bohrungen im Abstand von Querseite zu Querseite 15+30+70+15mm (Maße vor Ort überprüfen!); diese Platte zwischen Halteplatte und Dach verschrauben. (Bei mir ging das noch mit den originalen
      Schrauben und Muttern) Muttern evtl. mit Schraubensicherung verkleben; Schließbolzen einschrauben, justieren = Dach zu / Dach auf - evtl. mehrfach; Kontermutter festziehen.
      FERTIG - Durst löschen oder/und in Urlaub fahren.

      Sollte tatsächlich die Dornschraube durch-/abgebrochen sein, hoffe ich, dass noch alle anderen Teile (Feder, Kunststoffscheiben, Kontermutter) vorhanden sind. Es geht auch ohne - ist beim Öffnen und Schließen aber nicht so komfortabel.
      Evtl. sitzt die Kontermutter noch mit dem Rest der Schraube in der Halteplatte. Dann Kontermutter lösen, Rest-Schraube rausschrauben oder ausbohren, Gewinde nachschneiden.
      An den Schließbolzen eine hochfeste Schraube anschweißen (lassen) - Gesamtlänge sollte ruhig 5mm länger als vorher sein; große Kunststoffscheibe, Feder, kleine Kunststoffscheibe auf Dornschraube stecken, Kontermutter aufschrauben;
      Schließbolzen einschrauben usw. wie oben. Anschließend auch hier: Eigenlob nicht vergessen.

      P.S.: Sollten Probleme beim Gewinde-Nachschneiden oder auch durch kaputtes Gewinde entstehen, bitte mich kontaktieren, ich kann Hilfsmittel zur Verfügung stellen.

      Viel Spaß
      Uli
      Moin Uli,

      TAUSEND DANK für die Anleitungen. Es war tatsächlich Variante B bei mir. Das Gewinde ist in der Hälfte durchgebrochen. Ich bin nun zu meinem Schrauber des Vertrauens gegangen und habe ihn gebeten, das Gewinde einer anderen gehärteten Schraube an das Original anzuschweissen. Hat ohne Probleme geklappt und wir kommen gerade zurück aus einem wunderschönen Urlaub in Schweden.

      Lieben Gruss,
      Tobi

      Schrauber war übrigens: Motor Center Bahrenfeld in Hamburg. Mein Motorguru des Vertrauens.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de