Getriebeöl Problem

  • Hallo,


    mein Bus (Bj. 1991/AAB/2,4D) war wegen eine Kupplungsreperatur(teuer,800 Euro) in der Werkstatt. Nach dem Einbau tropf nun das Getriebeöl! Der Mechaniker meint, dass der Defekt wohl schon vorher da war und sie das Getriebeöl aufgefüllt hätten. Daher würde es wahrscheinlich bis zu dem Level tropfen, bis es wieder/vorher dicht ist/war.


    Nun stelle ich mir folgende Fragen:


    Hat der Mechaniker recht? Kann es nicht da was kaputt gemacht haben?


    Wo ist es undicht? Wie heißt die Stelle/Dichtung?


    Wie ist das Getiebe aufgebaut? Wieviel Getriebeöl muss drinn sein, ohne dass es schaden nimmt? Habe nämlich nicht wieder Kohle um den Motor auseinander zu bauen:(


    Gruß und Dank


    IMG_4328_2013-07-17.JPG


    IMG_4331_2013-07-17.JPG

  • Da hast du aber ne menge Kohle bezahlt für Kupplungswechsel.


    Hat dein Bus denn schon vorher am getriebe gesifft?
    Bei den meisten Getrieben kommt 2,5 Liter G50 SAE 75 W 90 syntethisches Oel rein.
    Es könnte sein das beim aus und einbau ein Simmering in der Getriebeglocke seinen Geist aufgegeben hat.
    Getriebeoel richt etwas streng, wenn es Motoroel ist, dann ist dein Pilotlager hinüber.


    Gruß Winni

    Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

  • es ist nicht sinnvoll zum selben Thema jeden Tag neu das selbe Bild und ähnlichen Text zu posten in einer neuen Reihe.
    Bitte bleibe in dem Thread den du (vernünftigerweise) gestern reaktiviert hast vom letzten OKTOBER:


    Ich mache jetzt hier zu.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)