Suche Tips zum Aufstelldach nachrüsten

    • Suche Tips zum Aufstelldach nachrüsten

      Hallo zusammen,
      habe einen t4 mit Campingausstattung, den ich gerne mit einem Aufstelldach nachrüsten würde. Da das Teil nicht mehr ganz neu ist, würde ich gerne ein gebrauchtes Dach verwenden.
      Wo kann ich sowas auftreiben? Hat jemand Erfahrungen oder kann mir raten?
      Vielen Dank im Voraus,
      Pfeffi
    • Suche Tips zum Aufstelldach nachrüsten

      Hallo zusammen,
      habe einen t4 mit Campingausstattung, den ich gerne mit einem Aufstelldach
      nachrüsten würde. Da das Teil nicht mehr ganz neu ist, würde ich gerne ein
      gebrauchtes Dach verwenden.
      Wo kann ich sowas auftreiben? Hat jemand Erfahrungen oder kann mir raten?
      Vielen Dank im Voraus,
      Pfeffi


      Hallo Pfeffi,
      gebrauchte Dächer gibt nicht oft, wenn aber dann überall dort, wo es auch andere gebrauchte Autoteile zu kaufen (ersteigern) gibt. Evt. schaust du noch in die Onlineausgaben der diversen regionalen Anzeigenblätter.. Für das Dach von Westfalia gibt es die Teile des Einbaurahmens beim Freundlichen, den Einbaurahmen für ein Reimo- Dach kannst du ebenfalls einzeln kaufen, bei den anderen Herstellern habe ich keinen Überblick. Den Einbau des Westfaliadaches beschreibt die T4-Wiki hier im Forum ausführlich, bei dem Verstärkungsrahmen von Reimo liegt eine wirklich detailierte Anleitung bei. Ein Reimo- Aufstelldach habe ich selbst in meinen Bus verbaut, das geht ganz gut.
      Bis hierher bin ich davon ausgegangen, das du ein Schlafdach brauchst, damit oben noch jemand schlafen kann. Wenn du lediglich Stehhöhe im Bereich der Schiebtür brauchst, z.B. für die klassische Seitenküchen- Einrichtung mit Schlafbank, dann reicht dir auch ein "kleines Hubdach". Ein solches Dach gebraucht zu bekommen, halte ich allerdings für einen absoluten Glücksfall. Diese Dächer sind sehr selten. So ein Dach kostet neu z.B. bei Reimo einen Tausender!
      Zu den Preisen kann ich folgendes sagen: Bei einem gebrauchten Aufstelldach solltest du den Zeltstoff austauschen. Hinterher, etwa dann wenn dich die Flecken und Flicken stören ist der Aufwand sehr hoch... Bei Westfalia wird die Zeltbahn an einem Aluprofil am Fahrzeug befestigt. Wenn dieses nicht dabei ist, kommen weitere Kosten auf dich zu. Bei Reimo ist das ein einfaches PVC- Profil, das gibt es als Meterware bei Reimo. Der Einbaurahmen bei Reimo kostet knapp unter 400.-€, bei VW kann ich dir das nicht sagen... Mein neues Aufstelldach, mit dem Einbaurahmen und dem kompletten Bett mit Klappmechanismus mit wirklich ALLEN Kleinteilen und Montagematerial hat 3000.- gekostet. Es sind sämtliche Unterlagen zum Eintragen des Umbaus dabei. War bei meinem TÜV (Heppenheim in Südhessen) eine Sache von Minuten. Wie du ein Westfaliadach eingetragen bekommst, ohne die Unterlagen der Bauartgenehmigung ect. ... keine Ahnung. Überlege dir, was dein Bus noch wert ist und ob du nicht ein neues Dach kaufst, wie gesagt, die Dinger sind selten. Es sei denn, du hast schon eines "an der Hand"!! Gruß TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter
    • Suche Tips zum Aufstelldach nachrüsten

      Hallo eine Nachrüstung ist möglich, Voraussetzung ist jedoch ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick und eine Portion Mut :) Denn weg ist weg und kommt nicht wieder.

      Wenn du ein AD-Dach gebraucht bekommen kannst, dann versuch, dass Du es selber demontieren kannst. Somit hat Du alle Verkleidungsteile, welche Du später wieder verwenden kannst, ebenso die Vorhänge => Hat hier andere beim AD-Dach als beim Multivan. Das alte Dach trennst Du am besten direkt an den Säulen ab, denn somit kannst Du es in Ruhe und am Boden demontieren.



      Das gilt auch für den Verstärkungsrahmen, dieser kann ausgebaut werden, ohne dass er beschädigt wird. Kostet aber ein wenig Zeit und Technik. Heißluftfön und eine lange Alu-L-Leiste ist hier eine große Hilfe! Was nicht mit der Leiste geht, machst Du mit einen richtig guten Kuttermesser => Muss wirklich stabil sein und die Klinge muss zum feststellen sein! Sonst eher Finger ab statt Rahmen raus.



      Zum Faltenbalgausbau unten den Gummikeder lösen und denn oben am Dach die Aluschienen abschrauben. Neuer Faltenbalg ist normal Pflicht, damit Du die Einbauarbeit später nicht nochmals machen musst. Der alte nervt dann nämlich, wenn das Dach lackiert ist und der Rest passt. Im Bild der Gummikeder, der hinten am Dach geöffnet ist und einfach vorsichtig abgezogen werden kann. Kann nochmals verwendet werden.



      Ansonsten dauert der Ausbau der Teile mit reinigen ca. 1,5 Tage bei 1,5 Personen. Dabei ist das Dach dann auch gleich mit einem Küchenschwamm (raue Seite) und Autoshampoo gründlich gereinigt worden. Somit hat der Lackierer weit weniger Arbeit und es wird günstiger.



      Ansonsten hab ich bei der Montage für die Aluleisten unten, (die für den Zeltstoff, nicht den Verstärkungsrahmen!) Kein Sikaflex genommen, sondern das Butyldichtband von :) . Hat sich sehr gut verarbeiten lassen, hab aber vorher die Löcher gebohrt und dann die Position für die Dichtschnur mit Kreppband markiert. Geht einwandfrei.

      So, dass waren meine speziellen Tipps, der Rest ist sehr gut in der Wiki T4 beschrieben und es gibt eine niederländische Homepage, mit vielen wirklich guten Bildern.

      Der Ausbau

      Der Einbau

      Hoffe, dass mit den Links ist o.k., hier? Aber die Seite hat mir neben TobiasABL sehr geholfen, daher ein dickes Danke auch an Peter aus den Niederlanden. Er freud sich immer über einen Gästebucheintrag.

      Ach ja, bei Westfalia kann man um die Unterlagen für den Versteifungsrahmen bitten. Sollte auch zu bekommen sein, wenn man da ein wenig nett ist. Auf der VW Homepage gibt es die Aufbaurichtlinie für Nutzfahrzeuge. Diese beiden Sachen unbedingt vor dem Einbau lesen und beachten.

      Auf Basis dieser Unterlagen hat der Tüv bei mir ohne Probleme das Dach eingetragen. Habe aber vor dem Schnitt ins Dach dies mit dem Tüv vor Ort geklärt. Somit war klar, dass es kein Problem darstellt für diesen Prüfer, wenn die Unterlagen und Richtlinien beachtet werden. Also erst klären!

      Für den kompletten Einbau habe ich 3,5 lange! (12-14h) Tage gebraucht. Bin aber sehr pedantisch :P und hab alles zu 120% perfekt gemacht. Ist aber halt auch ein MVII Bj. 2003, da wollt ich keine Kompromisse machen. Dafür ist der Blick aus dem Fenster jetzt umso geiler :D und das jeden Morgen.



      Nun Dir viel Spaß beim suchen und Umbauen.

      Grüße
      Merlin_29
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de