Zuheizer Diagnose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zuheizer Diagnose

      Hallo zusammen,

      da mein Zuheizer zur Zeit nicht geht und ich vermute, dass das Steuergerät inzwischen wg. zu vieler Fehler verriegelt ist, habe ich mich entschlossen mir eine Diagnoseuhr zu basteln.

      Erstmal die Daten zum Fahrzeug:
      T4 Multivan
      BJ 1998
      Motor ACV
      Zuheizer D3WZ

      Als Uhr habe ich die Easystart T gekauft.

      Dann habe ich ein Adapterkabel gebastelt so wie im T4 Wiki unter Zuheizer (Fehlersuche) beschrieben und zwar das Kabel, welches an den T6 Stecker neben der Batterie gesteckt wird.

      12V und Masse hab ich entsprechend mit der Schaltuhr verbunden.
      Für die Diagnose hab ich die weiße Leitung vom Zuheizer mit der weiß/blauen Leitung von der Uhr verbunden.
      schwarz und schwarz/blau vom Zuheizer habe ich zur überbrückung des Außentemperaturfühlers kurzgeschlossen.

      Ist das so korrekt?

      Ich habe zunächst ohne Zündung die Uhr angesteckt. Dann blinkt kurz "ini" im Display und danach habe ich entsprechend der Einbauanleitung versucht die Diagnose durchzuführen. Dabei erscheint im Display "ndia". Das erschien mir zunächst auch sinnvoll, da das Zuheizer-Steuergerät ohne Zündung vermutlich aus ist.

      Dann habe ich die Uhr abgezogen, die Zündung eingeschaltet und die Uhr wieder drangesteckt. Dann blinkt wieder "ini". Allerdings hörte das "ini" nun nicht mehr auf. Wie lange dauert das denn? Ich hab nach ca. 30 Minuten abgebrochen.

      Hat jemand schon Erfahrung mit dem Zuheizer in Kombination mit der Easystart T? Ist es überhaupt möglich nur Diagnose anzuklemmen? Oder muss ich für die Initalisierung alles notwendige an die Uhr anschließen?

      Schönen Gruß

      Simon

      Zuheizer Diagnose

      Moin,

      der D3WZ verriegelt nach Störungen nicht.
      Er muß lediglich für 30 sec Spannungslos sein
      also am besten den Stecker abziehen dann bist du auf der
      sicheren Seite.


      Aus welcher Quelle stammt die Information?
      VW und Eberspächer können es nicht sein, denn die schreiben von Betriebssperren nach zu vielen Überhitzungen bzw. erfolglosen Startversuchen. Sie behaupten weiterhin, dass die Sperre nur durch Auslesen des Fehlerspeichers aufgehoben werden können.
      Gruß, UdoZ

      ----------------------------------
      Besuch macht kluch:
      www.t4-wiki.de

      Zuheizer Diagnose

      Moin,

      ob die Easystart auch den Zuheizer auslesen kann, weiß ich nicht.
      Sicherlich muss der Zuheizer aber dafür eingeschaltet sein, also auf den
      Leitungen Zündung über Thermoschalter und D+ Spannung haben.


      Mit laufendem Motor kommen auf Thermoschalter und D+ Spannung an. Die Initialisierung klappt trotzdem nicht. Ich hab 20 Minuten "ini" blinken gesehen und dann wurd es mir zu kalt.

      Weiß jemand, was die Eberspächer Uhr aus dem Wiki für eine Leitungsbelegung hat?

      t4-wiki.de/wiki/Zuheizer_(Fehlersuche)

      Gruß Simon

      Zuheizer Diagnose

      Moin,

      den Zuheizer hab ich wieder in die Gänge bekommen. Diagnose hab ich nicht hinbekommen. Sei es drum.

      Nach assassini's Aussage, der D3WZ würde nicht verriegeln, hab ich auf Verdacht den Glühstift ausgebaut. Der ging vor zwei, drei Jahren schonmal nicht und da habe ich die Spitze etwas mit Sandpapier sauber gemacht, dann lief alles wieder. Da im Wiki aber beschrieben war, dass diese Methode wohl keinen langfristigen Erfolg bringt, bin ich schon im Vorfeld davon ausgegangen, dass der Glühstift im Eimer ist. Da der Zuheizer aber schon seit es kalt geworden ist, nicht mehr lief, war ich davon ausgegangen, dass das SG bereits verriegelt hat.

      Ich hab also den Glühstift ausgebaut und den Widerstand gemessen. Dieser war, wie ich vermutet hatte unendlich groß. Ich hab dann eine neue Kerze eingebaut und siehe da, nach etwas Rauchentwicklung und einer kleinen Verpuffung sprang der Zuheizer wieder an.

      Das spricht für assassini's Aussage, dass der D3WZ tatsächlich nicht verriegelt.

      Vielen Dank erstmal und schönen Gruß

      Simon

      p.s. falls doch noch Jemand einen Tip für die Diagnose hat, wäre ich dankbar.

      Zuheizer Diagnose

      Das gelbe Kabel von der Easystart muss mit dem schwarzen Kabel vom Diagnosestecker verbunden werden (die Brücke für den 5°-Schalter muss wieder raus).

      Dann den Motor starten, und anschließend die Uhr an den 6-poligen Stecker anschließen.

      Die Uhr testet jetzt über die Diagnosleitung, ob ein Heizgerät angeschlossen ist.
      Nach ein paar Sekunden kann man dann den Zuheizer über die Uhr einschalten (Der Motor muss dabei die ganze Zeit laufen, weil sonst das Plus-Signal der Lichtmaschine nicht anliegt). Jetzt kann die Diagnose erfolgen. Entweder wird ein aktueller Fehler direkt angezeigt, oder man löst die Diagnose manuell aus (Pfeiltasten links und rechts gleichzeitig drücken), und kann dann im Fehlerspeicher blättern.
      Einen Fehlerspeicher haben nur die Zuheizer mit Torx-Schrauben auf dem oberen Deckel. Die älteren Exemplare mit Kreuzschlitz-Schrauben haben keinen Fehlerspeicher, sondern können nur den aktuellen Fehler anzeigen.
      Nicht kratzen, heizen ! :)
      Moin

      Ich denke das werde ich auch als nächstes mal in Angriff nehmen. Ich habe nämlich quasi noch nie Rauch aus meinem Zuheizer gesehen seit ich den Dicken habe (2012).
      Wenn ich dass hier so lese werde ich erst mal anfangen mit einer elektrischen Diagnose und einer Prüfung der Glühnadel. Oder wohnt zufällig jemand im südlichen Emsland der das Equipment für eine Diagnose hat und helfen möchte ? 8o
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de