Aus 2.5 TDI ACV 102 PS mach AHY 150 PS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Aus 2.5 TDI ACV 102 PS mach AHY 150 PS

      Ich möchte mal einen ersten Schritt machen um dieses Tuningforum mit Topics zu füttern :lol:

      Ok vorweg, Ich habe nicht den Motor vom AHY eingebaut und auch nicht die einfachere aber immer noch umfangreiche Aktion wie Turbolader, Ladeluftkühler und Steuergerät vom AHY umzubauen.
      Nein, ich habe die Einspritzdüsen vom AHY verbaut und das Steuergerät von einem Spezialisten umprogrammieren lassen.

      Für den Einspritzdüsentausch muss man nicht gleich einen Satz Düsen bei Bosch um Teures Geld kaufen.
      Es reicht die Düseneinsätze zu tauschen welche auf Ebay c.a. 20,-/Stk kosten.
      Düsengrösse ist 0,216

      Zum Düsentausch:
      Das Wichtigste vorweg: Die Einspritzpumpe muss nicht raus!
      Kühler vorklappen alleine hatte bei mir nicht den nötigen Platz geschaffen um dort produktiv arbeiten zu können.
      Also war es absolut notwendig den Kühler auszubauen, so das man stressfrei und präzise arbeiten kann.
      Bei der Einspritzdüse mit NHG, ist es unbedingt nötig einen Schlagauszieher zu verwenden, da man hier den Bügel nur mitsamt der ESD rausbekommt.
      Auch bei den anderen Düsen kann ich mir nicht vorstellen wie man die ohne Schlagauszieher rausbekommen kann.
      Dieser Schlagauszieher kostet 70,- auf Ebay und ist auf jedenfall eine lohnende Investition.
      Wenn man Einspritzdüsen vom 1,9 TDI einbaut, wird das Kabel vom NHG zu kurz sein.
      Dazu den Stecker unten ausklipsen, das Kabel vom Kabelbaum nach oben zur ESD legen und mit Kabelbindern bzw Schutzhüllen gegen aufscheuern sichern.
      Leckölleitungen sollten in diesem Zug immer neu.

      Bezüglich Tuning möchte ich anmerken dass die 0,216 Düsen aus dem 150PS TDI selbst ohne Softwareanpassung traumhaft laufen.
      Da ich schon einige getunte ACV gefahren bin würde ich die Leistung auf 130PS schätzen.
      Das Russverhalten ist akzeptabel, auch wenn man hinter dem Auto fährt.
      Die Düseneinsätze habe ich in Düsenhaltern vom 1.9 TDI verbaut ohne Probleme.

      Dass umprogrammieren der Chips hat inklusive ein und auslöten c.a. 1 Stunde gedauert.
      Ich habe mich für russfreie 150PS entschieden. 165 wären auch noch möglich gewesen, aber man muss auch an die Leute hinter dem Bus denken ;)
      Selbst in der nacht kann man im Scheinwerferlicht der hinterherfahrenden, kaum Russ erkennen.


      Der Bus ist nicht wiederzuerkennen. Durch die Kurze überzetzung ist man an den Ampeln vorne mit dabei B)
      Der 5. Gang zieht auf der Bahn wie ein Traum.
      V-Max hab ich noch nicht probiert, aber auf 180 war er gleich oben und da hat er noch gezogen.

      Der T4 hat übrigens 270.000km drauf.
      Die Düsen waren noch die ersten und haben schon schlecht zerstäubt.
      Ein Düsentausch alleine hätte sich schon gelohnt.

      Also viel Spass beim Umbauen und immer her mit euren Erfahrungen.

      Gruss!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Busko“ ()

      HEj Severin,

      wie hat sich dein Verbrauch entwickelt?

      Was ist beim "Steuergerät umprogrammieren" gemacht worden?
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Hallo Fridi!


      Bezüglich Verbrauch habe ich meistens nach Düsenüberholungen einen Minderverbrauch von 0,5L feststellen können.
      Nach Tuning auch meist einen halben Liter weniger.
      Allerdings habe ich erst einen halben Tank verfahren, kann also dazu konkret noch nichts sagen.
      Es wird aber ein detailliertes Spritbuch geführt, weshalb ich ziemlich genau sagen werde können wie es sich auswirkt.

      Die alten Chips wurden ausgelötet, ausgelesen, gelöscht und mit dem veränderten Datensatz programmiert, ein Sockel eingelötet und die Chips wieder eingesteckt.
      Die Software hat aufgrund der Erfahrung des Tuner auf Anhieb an funktioniert.
      Ich würde sogar meinen dass er weniger russt als mit 102 PS und alten Düsen.
      Der Auspuffgeruch riecht auch nach neuem Dieselmotor.
      So mit 150 PS fahren ist echt ein Traum!
      Hi.

      Wie hoch ist denn der Finanzielle und Arbeitsaufwand??
      Wie lange dauert es bis das SG umgebaut und zurück geschickt ist??

      Nur mal so für nen Motorlaien zum Abschätzen.
      Mein ACV hat 211000km runter und läuft wie ne 1.
      Die Mehrleistung brauche ich eigentlich nicht. Ich bewege so gut wie nie einen Anhänger etc...

      Aber wenn durch diesen Umbau wirklich der Verbrauch sinkt, dann kann ich schon schwach werden.
      Zumal ich vor habe den Wagen noch weitere 200tkm zu fahren :ok:

      Grüße
      Georg
      MV Atlantis Blau BJ99, Modell 2000, ACV, 312000 KM

      Busko schrieb:

      Der kleine ACV Lader spricht mit 216'der Düsen und CHip schon viel früher an als Serie.
      Wie gesagt kein AHY Umbau. Sonst wären die Kosten um einiges Höher gewesen abgesehen vom Arbeitsaufwand.
      Und wegen 200Umin früherem Ansprechen 3000,- Ausgeben?


      Ich habs vor Jahren gemacht, war allerdings etwas teurer und bereue es bisher nicht.
      Da ich aber ausserdem einen ACV fahre (mit Oettinger Tuning) kann man bei einer evtl. anstehenden Düsenrevision über die größeren Düsen nachdenken
      Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.
      Hallo Georg!

      Material für Einspritzdüsen war 150,-
      Eingestellt und abgedrückt hab ich sie selbst. Dauert c.a. 2 Stunden.
      Danach Düsen einbauen c.a. 4-5 Stunden.
      Steurgerät umlöten und programmieren 1,5 Stunden und 350,- direkt beim Tuner.
      Bei 200tkm würde sich alleine schon die Düsenüberholung auszahlen.
      Die alten Düsen werde ich dieses Wochenende auf Zustand prüfen.

      @Matthias: Wenn es für mich gewesen wäre, hätte ich wohl auch den VTG Umbau gemacht.
      Aber es ist der Bus meiner Freundin und da wollte ich nicht zuviel experimentieren zumal sie täglich auf das Auto angewiesen ist.
      Hi Severin.

      Steurgerät umlöten und programmieren 1,5 Stunden und 350,- direkt beim Tuner.


      Was für ein "Tuner" ist es denn??
      Link reicht...

      Bei 200tkm würde sich alleine schon die Düsenüberholung auszahlen.


      Also meinst du, dass allein durch den Einbau größerer Düsen der Verbrauch sinkt??
      Wird dann nicht zu viel eingepsritzt??
      Dachte bei sowas muss immer auch die Einspritzmenge und Dauer im SG angepasst werden.

      Wie gesagt, Mehrleistung brauch ich nicht. Aber bei 30tkm im jahr rechnet sich ein halber Liter dann schon bald.
      70c/100km --> 300x0,7€ == 210€ pro Jahr.
      Also nach einem Jahr hat sich der Spaß schon armotisiert??

      Wenns sooo einfach ist, warum machts dann nicht jeder????

      Gruß
      Georg
      MV Atlantis Blau BJ99, Modell 2000, ACV, 312000 KM

      Was für ein "Tuner" ist es denn??
      Link reicht...

      Der Betreiber dieses Forums: tdituning.at
      Er hat seit 13 Jahren Erfahrung mit TDI Tuning und Anpassung an Spezialumbauten.


      Also meinst du, dass allein durch den Einbau größerer Düsen der Verbrauch sinkt??
      Wird dann nicht zu viel eingepsritzt??
      Dachte bei sowas muss immer auch die Einspritzmenge und Dauer im SG angepasst werden.

      Durch die grösseren Düsen alleine nicht.
      Aber durch neue Düsen.
      Ab 200tkm zerstäuben die Düsen schon recht bescheiden.
      Es reicht meist noch damit der Motor problemlos läuft.
      Aber durch die schlechte Zerstäubung verbrennt der Kraftstoff auch schlechter.
      Möglich dass die gleiche Fördermenge bei kürzerer Einspritzzeit auch hilfreich für die Verbrennung ist.
      Anpassung braucht man nicht, da der Motor mit Luftüberschuss fährt.


      Wenns sooo einfach ist, warum machts dann nicht jeder????

      Hatt denn jeder ein Düseprüfgerät zuhause und kann die Düsen selbst tauschen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Busko“ ()

      Hi,

      also mein ACV 102 PS hat mittlerweile 315.000 runter. Nachdem die Basis gut ist, habe ich auch bereits ne Menge dran gemacht: N75, AGR, Turbolader, alle Schläuche, Zahnriemen, WaPu, Anlasser, Öl, Filter, Ölfilter, Dieselfilter, Sensor Ladeluftkühler, Luftmassenmesser etc. etc.

      Die Karosse Ladeboden geschweisst, mit 3mm Riffelblech ausgelegt, komplett zugemacht mit Spanplatten, schwarze scheiben, komplett mit schwarzen Teppich an den Seiten+Himmel, Halogenlampen Innenraum etc etc....

      Meine eigentliche Frage:

      Ist es ausreichend, nur die Düseneinsätze zu tauschen? (Stück für 19,99 bei ebay) Muss der danach nicht (Bosch Dienst) eingestellt werden (Zerstäubungsbild?)

      Danke im Voraus für Antwort.

      Gruß
      JayJay

      JayJay schrieb:



      Ist es ausreichend, nur die Düseneinsätze zu tauschen? (Stück für 19,99 bei ebay) Muss der danach nicht (Bosch Dienst) eingestellt werden (Zerstäubungsbild?)



      Hi JayJay,

      wenns so einfach wäre, würds jeder selbst machen. Es hilft nicht, nur die Einsätze zu wechsen, sondern der Einspritzdruck der ESD muß auch neu eingestellt werden. Das kann wirklich nur die sehr gute Fachwerkstatt.

      Gruß, Uwe
      Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98
      Also, die 0,216er Düsen sind bestellt.

      Wenn ich richtig verstanden habe, dann schmeiß ich die Alten raus und die neuen rein.

      Und danach mit den komplett ausgebauten Einspritzdüsen (Stock und Düse, komplett halt) ab zum Bosch Dienst zum Spritzbild einstellen.

      Dann einbauen, und los gehts. (am Steuergerät will ich nichts machen)

      Das wars dann?

      Gruß
      JayJay
      Hi.

      Gratuliere erstmal. Hoffe es bringt den gewünschten Effekt. Mehr Leistung und weniger Verbauch :ok:
      Kannst du kurz eine Aufschlüsselung der Arbeitszeit und der Kosten geben??
      Ich denke auch schon eine Weile darüber nach sowas machen zu lassen, komme aber zeitlich wohl erst nächstes Jahr im Herbst dazu.

      Würde mich auch interessieren ob dein Verbauch messbar gesunken ist, und welche Verbesserungen du sonst noch feststellst :)

      Gruß
      Georg
      MV Atlantis Blau BJ99, Modell 2000, ACV, 312000 KM
      Zu der Ausführlichkeit meines o.a. Berichtes möchte ich nur anmerken, dass ich versuchte ein paar Antworten auf Fragen zu erhalten, die zeitlich brisant waren. Leider bekam ich hierzu keine Info und auch Busko meldete sich erst nach 5 Tagen.

      Daher fiel mein "Bericht" auch relativ kurz aus.... aber verbunden mit einer Aussage. Es funktioniert.

      Weil ich kein Miesepeter sein möchte und ein gerader Typ bin, hier meine Erfahrungen:

      1 Düse (Düseneinsatz 0,216er vom 150PS Bus) bei ebay kostete 21€. Fünf braucht man. Heute bestellt, morgen geliefert, ganz easy also.

      Dann als nächstes ran an den Bus, Kühler vorgeklappt, Halterung LLK abgebaut, Leitungen von den Düsen zur ESP entfernt, Rücklaufschläuche entfernt, Kabel NHG rausgefummelt, Halterungen mit nem 6er Imbus der ESD gelöst und letztendlich die ESD mit nem Dotzer (selbstgebaut) rausgemacht. Zeitansatz: 1,5 Std.

      Termin mit Bosch Dienst (o. Dieselspezialisten--- bei mir in Würzburg die Fa. Steinmetz-dieseltec, weil viel billiger als BOSCH) ausgemacht und folgendes abgesprochen: Alte Düseneinsätze raus, neue rein (ja... es sind nicht die selben... weiß ich), abdrücken, Spritzbild einstellen, Instandsetzen wenn nötig, reinigen.
      Kosten: 128 €
      Ergebnis: Die Dinger sehen aus wie neu!

      Dann das ganze wieder zusammengeschraubt. Wichtig: neue Dichtungen (Kupferringe für ESD verwenden und neue Rücklaufschläuche verwenden, sonst kanns Tropfen). Vor Einsetzen der Düsen ausblasen und Motor kurz orgeln lassen.

      Dann Motorstart.... ohne Gas.... langsam dann mal Gasgeben....

      Wenn er einigermassen warm is: Probefahrt. Und siehe da:

      Nix ruckelt, normaler Motorlauf, nimmt Gas sofort an, kein Turboloch, geht wie Schmitts Katze, kein Dieselruss oder Schwarzrauch.... nada.

      Heute mittag musste ich über die Autobahn und hab ihm mal die Sporen gegeben: laut Tacho etwas über 190.

      Kurz: Es funktioniert. So wie ich wollte. Kleines Geld, kleines Tuning, großer Effekt.

      Viel Spaß beim Nachbau oder auch nicht... :)

      Gruß
      JayJay

      Zusatz: Da ich mit den alten vergammelten Düsen (die hatten 310.000 drauf) so um die 8,5 Liter gebraucht habe, werde ich mit Sicherheit weniger verbrauchen jetzt. Das brauch ich gar nicht testen, aber ich sag bescheid....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JayJay“ ()

    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de