Träger Motorlauf untenrum AHY 111KW - Ich weiß nicht weiter :(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Träger Motorlauf untenrum AHY 111KW - Ich weiß nicht weiter :(

      Moin Leute, ich bin ganz neu hier - Moin aus dem hohen Norden erstmal (Flensburg).
      Ich habe einen noch eigentlich sehr jungfreulichen T4 Multivan II mit dem AHY und gerade einmal 196tkm.

      Mein Problem:
      Untenrum ein totes Kanickel :(
      Sprich beim Auslesen der Messwerte ist auch zu sehen dass er erst ab 2500 u/min den soll Ladedruck erreicht.
      Folgendes habe ich gemacht:
      Unterdruckanlage: absolut i.O. (glaube fast 900mbar)
      Quer getauscht von einem Freund: LMM und Druckwandler für den Turbolader - keine Veränderung
      Dann den Turbolader die VTG Verstellung manuell auf Volle Leistung gestellt - gleiches Problem.
      Abgasanlage dicht? - vorm Kat getrennt ... Probefahrt: Überraschung - gleiches Problem.
      Dann: Neuer Turbolader, Welle hatte eh etwas Spiel, nicht doll aber ok - IMMERNOCH *kotzwürg*
      AGR Ventil dicht gemacht - nix
      Steuerzeiten Zahnriemen? - geprüft, absolut perfekt - Vorförderbeginn 1a.

      Jetzt kommt ihr :) Mein nächster Schritt wäre jetzt fast in Richtung Kompression testen - dafür läuft der aber wirklich zu gut - Springt 1a an, ruhiger Lauf, alles Top.
      Zweite Vermutung - Die Pumpe, sollte Sie zu wenig einspritzen und somit das Abgasvolumen zu gering sein um den Turbolader auf Drehzahl zu bringen untenrum?!
      Dieselfilter ist neu. Ich fahre überwiegend Landstraße bei einem Verbrauch zwischen 6-7 Liter.

      Vielleicht hat hier ja noch jemand die zündende Idee. Arbeite selber bei VW im Teiledienst und bisher alle arbeiten mit unserem Servicetechniker durchgeführt.
      Sprich Fachwissen, technischer Support und technische Hilfsmittel wie Endoskop wären vorhanden :)

      Danke.
      Greetz aus dem Norden.
      Ich hätte da eine Idee: Wenn dein Bull einen Druckschlauch von diesen Rohr in das auch das AGR mündet zum MSG hat, um den tasächlich Ladedruck an den Sensor im MSG zu übermitteln, könnte dieser doch eine kleine Leckage aufweisen, die bei immer höheren Ladedrücken immer weniger ins Gewicht fält. Dieser der "Kleinen Schläuche" wird durch den Gegendrucktest von dem du berichtest nicht geprüft.
      Öffnet die Saugrohrklappe?
      Gruß TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      So es gibt neues zu berichten.
      Das Problem besteht nach wie vor, jedoch war jetzt die Einspritzpumpe auf dem Prüfstand, alles i.O. und die Düsen sind alle 5 mit einem neuen Innenleben versehen worden.
      Heute hatten wir dann noch die Ansaugbrücke ab, war stark verkokt, alles gereinigt - kein Unterschied.

      Leute hier echt keiner mehr eine Idee?
      Also Messwerte ergeben folgendes:
      Ladedruck zwischen 1800 und 2600-2700 u/min zu gering. Soll 1900 - ist 1300.
      Förderbeginn wurde gerade eingestellt, Steuerzeiten überprüft (mit Ventildeckel ab, etc)
      Es gab aber eine neue Entdeckung, versucht man den Wagen auf Endspeed zu bekommen dann fängt er an wenn man alle Gänge ausfährt, als ob er kein Sprit bekommt, 4ter Gang war es denn soweit dass er unter Vollast bei 160 kein Gas mehr angenommen hat, ausgekuppelt - Motor aus. Versucht zu straten - nix - 5 min gewartet dann kam er nach 1-2 mal orgeln und läuft seit her wie vorher. Problem ließ sich dann erneut provozieren. Es fühlt sich an wie mangelder Kraftstoff oder evtl MSG was in der Pumpe (die ist i.O. mit Prüfprotokoll von Bosch) das Kraftstoffabschaltventil nicht ofen hält? Würde auf den geringen Kraftstoffverbrauch von 6-7 Liter hinweisen?
      Dieser Bus !!! AHHHHH
      Oder Dreck im Tank?
      So,
      weiteres wurde getestet bzw ersetzt.
      Unterdruckschläuche alle
      Motorsteuergerät wurde zum prüfen verschickt, die konnten keinen Fehler feststellen.
      LMM und N75 wurden bereits geprüft.
      Eine weitere Fahrt ergab, dass der Bus Endgeschwindigkeit erreicht, 20 KM Autobahn nur Vollgas gefahren, Tacho 190 Km/h, denke das i.O. Eingetragen im Schein sind 181.

      Weiterhin das Problem das im unteren Drehzahlbereich keine Leistung vorhanden ist.
      AGR weiterhin außer Betrieb (dicht gemacht)
      Pumpe + Düsen i.O.
      Dieselfilter neu
      Verbrauch nach VOllastfahrt laut Anzeige 10,5 Liter (NUR GAS - da müßte doch locker 14 Liter stehen)
      Am Wochenende bin ich mit Wohnwagen gefahren, dann sprang der Wagen nach längerer Zeit in den Notlauf (Ladedruck Regelgrenze)
      Zur Zeit läuft er im Standgas auch etwas unruhig.
      Kompression haben wir jetzt mal gemessen, alle Zylinder zwischen 26,5 und 28,1 Bar.
      Weitere Vermutung? Hydrostößel die die Ventile nicht ganz aufmachen?
      Also Tankentlüftung - Fahrt ohne Tankdeckel schon gemacht.
      Vakuumpumpe - mag sein, aber Unterdruck ist auch bei der Fahrt i.O. zudem haben wir den Turbolader mit einer Handpumpe die VTG Stellung auf vollen Druck gepumpt und auch dann selbes Ergebnis.
      Datei von den Messwerten habe ich leider nich.

      Träger Motorlauf untenrum AHY 111KW - Ich weiß nicht weiter :(

      Hallo,

      Das kann doch nach dem was alles getauscht/geprüft wurde, nur noch eine Leckage in der Ladeluftführung/LLK sein. In dem angegebenen Drehzahlbereich ist der Ladedruck am größten und mit steigender Drehzahl fällt er und dann ist die Anlage "dicht" genug. Da pfeift sicher irgendwo die Luft weg.

      Mit freundlichen Grüßen

      Daniel


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Sooo, meiner hat nun ne neue Vakuumpumpe mit dem Ergebnis, dass das elende geklappere zwar weg ist, aber an der Leistungsentfaltung bzw. deren Mangel hat sich leider nix geändert. Ich werde immer ratloser und verliere langsam die Lust, weiter zu suchen. Das ist alles zeit-, geld- und nervenraubend. ich werd noch mal mit der Diode probieren. wo bekommt man denn das Bauteil?

      Grüße,
      Stef
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de