Abstellen im Winter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Abstellen im Winter

      Mal ne Frage. Ich will meinen Bus im Winter wegstellen. Habe einen gut belüfteten überdachten Stellplatz. Außer die Batterie rausnehmen, was lohnt sich noch zu machen. Fahrzeug vorsichtshalber bisschen konservieren? Was ist mit dem Öl? Fahrzeug bisschen aufbocken?

      Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
      Hallo


      Den Wagen gründlich reinigen, bevor er
      an seinen Platz gefahren wird. Im Dreck nistet sich Feuchtigkeit ein,
      sorgt vermehrt für Gammel.

      Vor dem Abstellen volltanken
      (Kondenswasser bleibt draussen)

      Luftdruck etwas erhöhen. (Aufbocken
      würde ich für die 3 Monate nicht machen)

      Frostschutz – Scheibenwaschanlage /
      Kühler kontrollieren/auffüllen.

      Hartwachsschicht schützt den Lack

      Scheibenwischer anheben und mit
      Styropor-Klötzchen unterm Arm sichern. Wischerlippe bleibt so in
      Schwung.
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

      transarena schrieb:


      Scheibenwischer anheben und mit
      Styropor-Klötzchen unterm Arm sichern. Wischerlippe bleibt so in
      Schwung.


      Oh, den Trick kannt ich noch nicht! Dafür muss man wohl 'Erleuchteter' sein. 8o

      Was mich nervös machen würde: Hier hatten schon mal gelegentlich User einen fest sitzenden Turbo nach längerem Abstellen. Ich würde ihn also mit ordentlich 2-Takt Öl vorher bewegen. Das Essen im Diesel könnte sonst zu Standschäden führen.

      Ach ja, Handbremse natürlich NICHT anziehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      RalphCC2 schrieb:

      transarena schrieb:


      Scheibenwischer anheben und mit
      Styropor-Klötzchen unterm Arm sichern. Wischerlippe bleibt so in
      Schwung.


      Oh, den Trick kannt ich noch nicht! Dafür muss man wohl 'Erleuchteter' sein. 8o



      Nee.......
      Nur bei Autoblöd nachschauen. ;)
      autobild.de/klassik/bilder/sau…lllegen-12227.html#bild22
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY
      Es gibt Unterlagen für die Reifen, die sehen aus wie zwei Keile gegeneinander, sind aber rund ausgeschnitten und sollen Standplatten verhindern. Gibts im Oldtimerbereich schon lange, jetzt auch in den einschlägigen Camping- katalogen bzw. online.
      Gruß TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      JoM schrieb:

      Wenn der Bus die ganze Zeit geschlossen bleibt würde ich einen kleinen Raumluftentfeuchter reinstellen. Aber zusätzlich in einen Plastikeimer stellen damit nichts von der sich bildenden Salzbrühe verschüttet wird.
      Bei trockener Luft bildet sich weniger Schimmel und Muff.
      ciao


      also so nen kleinen Raumluftentfeuchter würde ich nicht mehr verwenden.

      Hatte letzten Winter einen im Wohnwagen auf der Edelstahlspüle.
      Das Ding ist ausgelaufen (übergelaufen) und die Brühe hat bewirkt, dass ich jetzt massiven Rostansatz auf dem Edelstahl habe.
      Ich möchte nicht wissen wie das bei Autobech aussähe.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Eigentlich gar nicht zusätzlich. :whistling:

      Teilsynthetisches schwefelarmes 2-Taktöl kommt in den Tank zum Diesel. Das reinigt erstmal alles wo Diesel hinkommt.
      Der Turbo hat ja seine eigene Motorölversorgung.

      Wenn ich viel 2-Taktöl fahre, rieche ich das auch im Abgas. Bleibt in der Theorie ein etwas fetteres Abgas, auch im Turbo. Hier bewege ich mich schon im Bereich der Spekulation.

      Warum die Turbos nach der Betriebspause nicht mehr funktionierten war glaube ich nicht geklärt. Jedenfalls sollte man den Motor auch nicht zu heiß in den Winterschlaf schicken, weil das Motor-Öl im Turbo dann verkoken könnte.
      Der Turbo sitzt am Gestänge der Unterdruckdose fest. Dieses verläuft sehr nahe am Abgaskrümmer und wird hohen Temperaturen ausgesetzt. Nach längerer Standzeit kann es mal fest sein. Es ist auch von Hand sehr schwer zu bewegen gegen die Feder in der Unterdruckdose. Man glaubt nicht, welche Kräfte durch Unterdruck erzeugt werden können in diesem Falle.
      Hatte ich auch schonmal, da meiner jeden Winter 5 Monate steht. Etwas WD40 aufs Gestänge an der richtigen Stelle und etwas Geduld helfen da weiter.
      So long Andy
      Den Kaninchendraht unterm Auto kann man sich sparen, wenn man den Wagen mit "kaltem" Motor abstellt (schaden wird er nicht,...).

      Die Viecher gehen nur hinein, wenn der Motor warm ist - ein kalter Motor zieht keinen Marder an.

      Bezüglich Entfeuchter, lieber an einem kalten Tag das Auto aufreißen und durchlüften lassen, dann ist die kalte Luft im Auto und die speichert weniger Feuchtigkeit - somit bleibts auch trocken; Ich habe das bei meinem alten T4 alle 4 Wochen gemacht und hatte nie Gammel im Auto.

      lg

      Toni (der in jedem Auto einen und im T4 sogar 2 Marderwarner hat)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kleinerbub“ ()

      kleinerbub schrieb:

      Den Kaninchendraht unterm Auto kann man sich sparen, wenn man den Wagen mit "kaltem" Motor abstellt (schaden wird er nicht,...).

      Die Viecher gehen nur hinein, wenn der Motor warm ist - ein kalter Motor zieht keinen Marder an.



      Da muß ich aber ganz heftig widersprechen!
      Bei mir stieg der Marder immer nachts ein. Auch wenn ich den Wagen schon mittags abgestellt hatte. Der Motor war kalt !
      Sowohl im VW-Bus alsauch in meinem jetzigen.
      Erst seit ich die Elektroschockplättchen drin habe ist Ruhe.
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY
      Das mit der Motorwärme kann ich auch nicht bestätigen. Die kommen auch bei kaltem Motor. Bei einem MB Cabrio sehe ich es an den Tatzen auf dem schwarzen Stoffdach. Muss nachts oder am frühen Morgen sein.
      Oft bekomme ich nur Geschenke, sicher weil die Autos so alt sind. Einmal ein wunderschöner Grünspecht, mit dem Hals ganz akurat um den Öl-Einfüllstutzen gewickelt, als ob er schläft. Oder im Bus hübsche weiße Knochen auf der LIMA abgelegt.

      Der Nachbarin, Frauen haben ja oft eine Vogelpsychose, sagte ich mal sie solle doch mal in ihren Z3 Motor schauen, weil da ein paar Taubenfedern unterm Auto liegen. Es gab eine gellenden Entsetzensschrei. Alles mit Blut verschmiert und überall Taubenteile - eine Orgie des Grauens incl. zerfetzter Motordämmung.

      Der Kaninchendraht soll den Tierchen Angst machen. Den betreten sie wohl nicht. ....könnte ja unter Strom stehen.... :evil:
      Hi,

      dann scheinen die österreichischen Marder anders zu sein als die in Deutschland;

      Möchte dem natürlich ich abraten, wenn ihr diese Erfahrungen habt, bei uns besteht das Problem wie gesagt nur, wenn das Auto in Betrieb war.
      Ich habe früher die Batterie abgeklemmt und den Bus anfangs im Freien, dann unter einem Flugdach abgestellt. Nie Probleme mit den Viehchern.

      Anders bei meinem Golf, eine Nacht (vor dem Termin in der Werkstatt für den Einbau der Stromplättchen) im Freien stehen gehabt und schon war der Turboschlauch im Eimer,.... <X


      Ich nehme meine Aussage selbstverständlich zurück und hoffe, dass niemand Schaden genommen hat.

      @Ralph: Am Auto habe ich sie jeden Tag drauf - nur im Motorraum ist Ruhe.

      lg

      Toni
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de