Klackernde Geräusche aus der Keilrippenriemen/Zahnriemengegend T4 ABL 1.9D 1993

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Klackernde Geräusche aus der Keilrippenriemen/Zahnriemengegend T4 ABL 1.9D 1993

      Hallo Liebes Forum,

      mein Bus (T4 ABL 1.9D 1993 - ca. 270.000km) macht mir kurz vor meinem Umzug von Wien nach Berlin Kummer. Heute ist mir ein Geräusch aufgefallen, das ich bisher nicht wahrgenommen habe.

      Es kommt eindeutig aus der Keilrippenriemen/Zahnriemendgegend und macht sich als helles Klackern bemerkbar. Das Geräusch ist drehzahlabhängig und die Geräuschfrequenz ändert sich auch bei stehendem Fahrzeug, wenn ich die Drehzahl ändere.

      Nun ist es so, dass ich den Zahnriemen + Wasserpumpe vor ca. 1000 - 2000km wechseln habe lassen. Kann es sein, dass sich eine Schraube gelöst hat? Ich habe etwas Angst, dass ich mir einen Motorschaden einfahre. Keilrippenriemen + Servo Riemen sind letztes Jahr gewechselt worden. Mein Bus läuft ansonsten 1A, hat normal Ladedruck, verbraucht kein Öl und braucht im Schnitt nur ca. 7,5L/100km (führe ein Fahrtenbuch).

      Ich habe ein Video hochgeladen, in welchem das Geräusch ganz gut zu vernehmen ist. Es ist zwar recht kurz und ich habe niemanden gerade gehabt der mir aufs Gas tritt um die Drehzahl zu ändern, aber vielleicht kann es jemand von euch erkennen.

      drive.google.com/file/d/0B_ZU0…qLWhtb0E/view?usp=sharing

      Ihr seid mir bisher schon mehrmals mit Rat zur Seite gestanden. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, was ich prüfen könnte.

      Vielen Dank

      Lg Robert
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
      Ich habe bereits etwas im Wiki recherchiert und die Sympthome passen ganz gut zu denen eines (fast) defekten Schwingungsdämpfers. Mir ist nicht bekannt, wann dieser das letzte Mal gewechselt wurde und in Anbetracht des Alters und der Laufleistung meines Buses, könnte es schon der Fall sein.

      Die Geräusche in diesem Video klingen finde ich sehr ähnlich:
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
      Hi,
      wenn er normal läuft dürfte es nicht die "Killerschraube"an der Kurbelwelle sein:t4-wiki.de/wiki/Kurbelwellenschraube
      Wurde die beim ZRwechsel erneuert?
      Lies in dem Kapitel mal unter ABL.
      Nimm mal den Keilrippenriemen ab,dann kannst du die Aggregate ausschließen.
      Vakuumpumpe beim ABL klappert nicht.
      Läuft die Riemenscheibe gerade?
      Edit:hat deiner überhaupt einen Schwingungsdämpfer?93er Bj?
      Der wird auch leise wenn der Keilriemen ab ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „murks“ ()

      leider ist bei deinem Video bei mir kein Geräusch dabei :(.

      Aber ich sehe eine Unwuchtbbei der Drehung.

      Ich hatte bei meinem 1X mal was, was zu deiner Beschreibung passt.
      Habe den Motor dann sofort abgestellt und der man vom ADAC stellte dann fest, dass die Befestigung der Zahnriemenabdeckunbg an zwei HAltepunkten gebrochen war.
      Ich hab das dann mit Kabelbindern behoben und das Geräusch war weg.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Vielen Dank für die prompte Antwort.

      Das mit der Zentralschraube klingt ja gar nicht gut. Leider weiß ich nicht ob die bereits getauscht wurde. Ich war noch einmal beim Bus und habe ein paar Bilder gemacht. Leider erkennt man keine Prägung mehr auf der Schraube:
      drive.google.com/file/d/0B_ZU0…lOWRCUWs/view?usp=sharing

      Der Kopf sieht aber aus wie die von der "verbesserten" Schraube die im T4 Wiki abgebildet ist. Leider ist im Wiki keine "alte" Schraube zum Vergleich abgebildet. Könnte ja sein, dass sie ähnlich ausgesehen hat. Jedoch in diesem Video sieht man eine andere Schraubenform im Zusammenhang mit einem Motorschaden durch die "Killerschraube":


      Ich hoffe also ich hab die festere Schraube drinnen.

      OK, also ich muss gestehen ich kenne meinen Motor dann nicht so gut. Anscheinend habe ich keinen Schwingungsdämpfer. Das was ich von oben für diesen gehalten habe, ist wohl meine Servopumpe als Zusatzaggregat da die damals wohl noch Option bei diesem Modell war? In dieser Abbildung des Wikis sieht man eine solche Rolle für die Servopumpe mit drei Schrauben an dieser Stelle jedoch beim AAC:
      t4-wiki.de/w/index.php?title=D…timestamp=20081228110127&

      Überhaupt erkenne ich leider die Riemenführung in keinen Abbildungen des ABL Motors wieder. Bei mir läuft der Riemen schmal um die Lichtmaschine herum und wird von unten durch eine blanke Rolle ohne Riefen nach oben gespannt. Das schaut hier anders aus:
      t4-wiki.de/w/index.php?title=D…timestamp=20111020200005&

      Als Laie würde ich fast sagen, der Riemen sollte unten herum? Man sieht auf der blanken Rolle ja noch so Rosstreifen, die zu den Riemerippen passen. Diese können dort nicht hinkommen, wenn die Rippen auf der anderen Seite sind.
      https://drive.google.com/file/d/0B_ZU00eLXgTLRER5LWpvSVpmcVU/view?usp=sharing

      EDIT: Wenn der Riemen falsch geführt wäre, dann würde die Wasserpumpe ja in die falsche Richtung drehen sagt mir mein technisches Verständnis. Aber ich sollte vielleicht mit meinen Laien-Spekulationen aufhören. :)


      Lg Robert
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „einrob“ ()

      Hallo Fridi,

      ich habe gestern leider ziemlich gewackelt beim Video machen, da ich mich erschrocken habe als die Lüftung anging. :) Bei welcher Rolle siehst Du eine Unwucht?

      Die Zahnriemenabdeckung sitzt bei mir fest über einer Schraube mit einem Splint zentral und an den Seiten mit zwei Spannhaken gesichert. Oder gibt es unter dieser Plastikabdeckung noch eine aus Metall?

      Ich werde glaube ich auch die "Engel in gelb" vom ÖAMTC (österreichisches Pendant zum ADAC) mal holen. Die letzten 4 Jahre war mein Bus so brav, da hatten die eh wenig mit mir zu tun.

      Lg Robert


      Fridi schrieb:

      leider ist bei deinem Video bei mir kein Geräusch dabei :(.

      Aber ich sehe eine Unwuchtbbei der Drehung.

      Ich hatte bei meinem 1X mal was, was zu deiner Beschreibung passt.
      Habe den Motor dann sofort abgestellt und der man vom ADAC stellte dann fest, dass die Befestigung der Zahnriemenabdeckunbg an zwei HAltepunkten gebrochen war.
      Ich hab das dann mit Kabelbindern behoben und das Geräusch war weg.


      Fridi schrieb:

      Ich hab das dann mit Kabelbindern behoben und das Geräusch war weg.
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
      ich glaubte zu sehen, dass der Abstand ser Rolle zur Seite hin variiert.

      Auf er blanken Rolle läuft der Riemen mit der Rückseite, also er ist auf der anderen Seite vorbeigeführt.

      Diese blanken Rollen habe ich auch bei meinerm ACV Motor ( mit Climatronic) gesehen.

      Meine 1Xin hatte noch einen konventionellen Keilrimen.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Als wir heute in der Früh den Bus angestartet haben,
      war das Geräusch nicht mehr zu hören. Was ja ein gutes Zeichen war
      finde ich, da sich dann ja nichts gelöst haben kann. Wir haben dann
      entschieden den Bus warm zu fahren und sind etwas in der Gegen herum
      gefahren und haben unsere Testfahrten dann zu einem Ausflug ausgeweitet.
      Das Geräusch war vorerst nicht mehr zu hören auch nicht nach
      Landstraße + Autobahn.

      Nach einer Pause (ca 1 1/2 Stunden)
      ging es dann wieder Richtung heimwärts auf der Autobahn wie immer mit
      100km/h. Zum Essen abgefahren von der Autobahn wieder Fenster runter und
      gehorcht. Da war es wieder, dieses klackernde/rasselnde/schleifende
      helle Geräusch.

      Stehen geblieben und dieses Video gemacht:
      drive.google.com/file/d/0B_ZU0…mSkZsSWM/view?usp=sharing

      Ich denke, man hört das Geräusch jetzt recht eindeutig. Habe versucht mal etwas ruhiger auf die Riemenscheiben zu halten.

      Essen gegangen und nach ca. 2-3 Stunden wieder angestartet, das Geräusch war
      wieder weg. Auf der Autobahn diesmal mit 80 Heim gefahren. In der Stadt
      wieder Fenster runter, nach wie vor nichts.

      Könnte temperaturabhängig sein, wobei es bei bereits warmen Motor auch recht
      lange dauert, bis sich das Geräusch zeigt. Es klingt für mich etwas wie
      ein ausgeschlagenes Kugellager oder so.

      @Fridi: Vielen Dank für die Aufklärung!

      Mit Mareks Vorschlag den Keilrippenriemen kurz abzunehmen, könnte man herausfinden ob vielleicht Servopumpe oder Lichtmaschine das Geräusch verursachen. Kann man das bei einem heissen Motor auch machen? Der Motor war so heiss als ich das Video gemacht habe!

      Lg Robert
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
      Hallo, bei meinem T4 war der Flachriemen an der WaPu auch mal so drauf. Als Folge lief die WaPu falsch herum und die Heizung wurde nicht heiß, weil kein warmes Wasser hochgepumpt wurde.

      Habe dann den Riemen unten rumgeführt und jetzt ist alles gut.

      Teste mal, ob die Heizung ordentlich heizt und ändere ggf die Riemenführung.

      LG Peter


      Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
      Oh,oh,
      da muß ich direkt zurückrudern,beim 4Zylinder wird die Wapu über den Keil/rippenriemen angetrieben,da geht das höchstens bei kaltem Motor und nur ganz kurz.
      Ich dachte bei allen t4 liefe die Wapu über den Zahnriemen .(Obwohl ich selbst den 1x hatte)
      Was geht ist :Keilrippenriemen ab und von Hand Lima,Wapu und Servo auf Schlag und leichten Gang prüfen.)
      Ganz gut wäre noch eine Kontrolle des Zahnriemens.Obere Abdeckung ab und schauen ob er ausgefranst oder sonstwie beschädigt ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „murks“ ()

      @peter.ahmann: Okay danke für den Tipp. Jetzt im Sommer war die Heizung ja noch nie an!

      @murks: Genau, dass habe ich auch erst jetzt bei meiner Recherche herausgefunden. Hatte ja die Wasserpumpe gleich mit den Zahnriemen mitwechseln lassen, da ich gelesen hatte man solle das machen. Das geht bei meinem Motor anscheinend eh etwas einfacher. Gut, dann werde ich noch mal unter die Plastikabdeckung auf den Zahnriemen schauen. Der ist irgendwie heilig und hatte mich noch nicht so getraut. :)

      Vielen Dank für eure Nachrichten!
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
      Ja,
      Wasserpumpe muß man nur beim 5Zyl. mitwechseln.Das habe ich dann bei dir so gelesen und gedacht,daß die bei deinem auch über den ZR angetrieben wird.
      Edit:hatte oben geschrieben,daß man den ZR abmachen sopll um die Aggregate zu prüfen,hat zum Glück keiner gemerkt und hoffentlich auch nicht gemacht. Habs jetzt korrigiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „murks“ ()

      Hallo,
      Wenn ich das verlinkte Bild drive.google.com/file/d/0B_ZU0…vSVpmcVU/view?usp=sharing deines Keilrippenriemens richtig deute, ist der tatsächlich falsch aufgezogen.
      Also dein Keilrippenriemen läuft SD - WaPu - Generator, über letzteren wird er gespannt, oder? Auf deinem Bild (!) oben knapp zu sehen der SD mit leicht rostigen "Rippen", links im Bild das Antriebsrad der Wapu? "Unten" außerhalb des Bildes der Generator?
      Dann, ja also dann ist ganz einfach der Riemen falsch aufgezogen. Der müßte im Bild links am Rad der Wapu lang laufen.
      So wie jetzt ist der Riemen kaum zu montieren, geht kaum zwischen SD und Wapu-Rad vorbei und ist eigentlich zu kurz. Der normale Spannvorgang (laufen lassen) funktioniert so natürlich nicht richtig. Ach so, die Wapu läuft so übrigens auch rückwärts.
      Wo könnten die Geräusche herkommen?
      • genannte Gründe in Beiträgen
      • durch das Quälen des Riemens könnte sich dieser teilweise aufgelöst haben (kurz vor Exitus) und irgendwo gegen schlagen, gegen die Servicebremse zB.
      • durch das Quälen des Riemens (Überspannen) könnte ein Lager (Generator oder Wapu) in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Oder ein schon älterer SD sich endgültig auflösen?
      • Die Wapu / der Wasserkreislauf (?) könnte es nicht gemocht haben, auf einmal entgegengesetzt laufen zu müssen.
      Du solltest den Riementrieb nochmal überprüfen! Wenn sich meine Vermutung bestätigt, dürfte der Riemen ziemlich knackig gespannt sein, obwohl der Generator am inneren Anschlag (oder fast) ist. So malträtiert wird der bald reißen, sieht auf dem Foto eh schon älter aus.
      Läuft der Riemen ruhig und mittig, eiert der SD (auch mal Gasstoß geben)?
      Sorry wenn einiges schon gesagt wurde, hab nicht alle Beiträge gelesen.

      Grüße Louise

      Edit PS Kwelle: VW AG, RLF Transporter 1991 ›, 4-Zyl. Dieselmotor, Mechanik (1,9 l Motor), Ausgabe 1.1996;
      Seite 21, Keilrippenriemen aus-, einbauen. Abb. N013-0172 zeigt den korrekten Lauf des Riemens.
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ABLach“ ()

      Hallo,
      bei meinem ACV hatte ich nach dem ZR-Wechsel auch so ein hässliches Schleifgeräusch. Das ließ sich dann sehr schnell dem Schwingungsdämpfer zuordnen, der an der untern ZR-Abdeckung (Metall) schliff. Die Montage desselben ist sehr fummelig und das Blech verbiegt recht leicht... Nach wenigen Stunden Probierens aller möglichen Positionen habe ich dann tatsächlich noch eine Montageposition ohne Schleifgeräusche hinbekommen.
      Aber erstens ist das ein anderer Motor und zweitens ist das mit der Geräuschanalyse selbst über Video so eine Sache... Prüfe unbedingt den Riemenverlauf!
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Hallo nochmal,
      Bei nonius' Beitrag (daraufhin auch deinen Post nochmal gelesen, ZR wurde ja auch gemacht..) ist mir eingefallen, daß ich das von nonius angesprochene Problem auch kenne. Ich hatte das Problem auch, und zwar auch beim ABL (bei dem der Riementrieb ja tatsächlich ganz anders als bei den 5-Zyl. ist). Ein eiernder SD hat am unteren ZR-Schutz gescheuert, bis ein halbkreisförmiges Loch reingeschliffen war. Die innere Metallflanke des SD war auch schon halb abgeschliffen. Das Geräusch war allerdings nicht besonders laut neben dem normalen ABL-Sound oder ich habe es zu spät gemerkt.. Ursächlich war tatsächlich ein Zentralschraubenproblem, wie es auch hier bereits angesprochen wurde, obwohl der Austausch auf die feste Schraube schon lange vorher stattgefunden hatte! Auch der ZR selbst lief nicht mehr mittig und schliff leicht mit der Flanke.
      Aber wenn SD und ZR und Motor insgesamt unauffällig laufen (auch mal den oberen ZR-Schutz abnehmen, geht einfach ohne Werkzeug von oben) und die Schraube schon mind. eine 10.9 ist, würde ich das erstmal lassen und "weiter außen" suchen. Denn wie gesagt: Wenn das verlinkte Bild der Ist-Zustand in deinem Auto ist und ich es richtig deute (s.o.), läuft der Keilrippenriemen falsch. Wenn ja, einfach wieder richtig montieren (könnte sogar ohne Demontage von Teilen zB Servoriemenkram gehen, einfach Generator ganz reindrücken zum entspannen, halb abnehmen und richtig einfädeln. ). Dann horchen und weitersehen und überlegen, was von den geschundenen Teilen getauscht werden könnte.
      Grüße
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ABLach“ ()

      einrob schrieb:

      [...]Nun ist es so, dass ich den Zahnriemen + Wasserpumpe vor ca. 1000 - 2000km wechseln habe lassen. [...] Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, was ich prüfen könnte.

      Wenn da tatsächlich als letztes und vor kurzem eine Werkstatt dran war und der Keilrippenriemen falsch montiert ist, würde ich das mit denen besprechen. Außer vielleicht Fotos vorher nichts selber machen (!), das ist dann deren Problem inkl. aller Folgen! Wie das mit der Werkstatt ausklamüsert wird ist eine andere Frage..
      Grüße
      PS Ich kenne nur die Abbildung im blauen Heft (siehe Quellenangabe oben) die den korrekten Lauf des Keilrippenriemens zeigt, vielleicht hat noch jemand eine Darstellung? Schwierig zu erklären, aber: Wenn du von der Seite auf die (Riemen-)seite des Motors schaust, muß der Keilrippenriemen unter dem Wapu-Rad entlanglaufen und mit der gerippten Seite das Rad antreiben!
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93
      Frau bin ich gut :thumbsup: !

      Das ist der Riementrieb meines ABL (schnüff ;( ) von oben gesehen. Der obere äußere ZR-Schutz ist demontiert. Der "Optibelt" ist der besagte Keilrippenriemen, hier ist zu erkennen das er korrekt unter dem Wapu-Rad läuft. Auch zu erkennen wie wenig Platz zwischen dem Rad und dem SD ist, schon nicht ganz einfach (aber machbar 8o ), den Riemen da durchzuwürgen um ihn obenrum (falsch) zu montieren.
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „ABLach“ () aus folgendem Grund: Mehr Smileys

      Hallo,

      danke für die vielen Beiträge und Entschuldigung für die späte Antwort.

      Alles hat sich bewahrheitet.

      1. Zahnriemen hat sich gelockert, weil eine der Zahnräder nicht fest angezogen war
      2. Keilrippenriemen war falsch aufgezogen

      Was soll man da sagen!

      Zeigt mir eindeutig wieder, wie toll dieses Forum hier ist!

      lg Robert
      Multivan ABL 1.9TD - Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de