Steckverbindung Kabelbaum Beifahrertür: wo ?

  • Moin,
    nachdem wiederholt und jetzt dauerhaft der Fensterheber nicht geht, ist Kabelbaumflicken angesagt.


    Das Lösen der Verbindungen in der Tür reicht wohl nicht; der Kabelbaum muss raus.
    Sind die Steckverbindung hinter der Zentralelektronik oder gibt es weitere weiter rechts richtung Beifahrertür ?


    Frage mich wie man, wenn es nur Stecker hinter der Zentralelektronik gibt, den Kabelbaum raus und wieder reinbekommt....


    gruss
    Franki

  • Morgen,


    habe vor drei Wochen das gleiche Problem mal wieder und daher alles ausgebaut.


    Selbst fahre ich einen 99'er ACV MV.


    Ich mußte das Handschuhfach ausbauen und die Verkleidung im Fußraum. Danach kommt man gut an die Steckverbindungen, die durch den Faltenbalg in Richtung der Beifahrertür gehen.


    Selbst habe ich den Kabelbaum komplett ausgebaut ( auch aus der Tür) und dann in Ruhe mit Silikonkabel und Quetschverbindungen neu verbunden ( + 30 cm)


    Hält seitdem ohne Fehlfunktionen.


    Ich selbst fand es leichter, den Kabelbaum durch den Flatenbalg in Richtung der Tür herauszuziehen, dabei hatte ich den Faltenbalg aus beiden Löchern (Karosse und Tür) herausgezogen, da sonst der Durchmesser auf Grund der geöffneten Tür zu klein war.


    Viel Spaß


    Christoph

  • Hi Christoph,


    danke sehr, das hilft mir.
    als nix hinter der Zentral-elektrik...


    waren denn die schadhaften Stellen wirklich so offensichtlich wie e.g. in den wiki-fotos zu sehen ?
    also ummantelung gerissen, Litze rausschauend ?


    schönen Sonntag noch
    gruss
    franki

  • Hallo,


    die Beschädigungen waren genauso wie auf den Bildern zu sehen. Teilweise lagen die Kabel aufeinander, sodass sogar die Boxen nicht klappten. Waren dann Fremdabnehmer am Werk.


    Mir war es wichtig, dass die Kabel durch Silionkabel ersetzt wurden, da diese die längste Haltbarkeit aufweisen sollen.


    Soweit dann alles klar ???


    Wünsche viel Spaß beim Ausbau,



    Grüße Christoph

  • So,
    den Kabelbaum habe ich draussen, und Gewebeband abgewickelt: schaut gut aus, keine rausstehenden Litzen.
    Jedoch ist er rechtwinklig gebogen gewesen.


    Alles durchgeklingelt: i.O.
    Wieder fliegend zusammengestöpselt: Fensterheber i.O.
    Jedoch zunächst:
    - Fensterschliessen geht nur solange man den Taster drückt.
    Öffnen lässt er sich auch zusätzlich auch komplettdurch etwas längeren Druck (ca. 1 sec) auf
    - später war dann die Schliessfunktion jedoch wieder normal (wie die Fahrerseite)


    Bewegen des Kabelbaums offenbart keine Unterbrechung.


    Tja: wo such ich weiter: FH oder Kabelbaum ?


    und zum baldigen ordnungsgemässen Zusammenbau:
    - wieso heisst es der Kabelbaum sei zu kurz ? Ok, er steht unter Spannung aber im Innenraum hat er doch Luft, also müsste man ihn Richtung Tür verschieben ... ???...
    - in welichem Bereich soll die geschlitzte Kabelbaumummantelung zum Anliegen kommen ? genau im Faltenbalg oder weiter innen im feststehende Teil ?
    macht es nicht Sinn so ein Schlauchstück länger aufzuziehen (so lang wie es geht ?) zwecks Knick -nd Durchscheuerschutz ?


    Gruss
    Franki

  • Moin,


    "durchklingenl" reicht nicht immer zur Diagnose: auch durch nur zwei Litzendrähtchen laufen zwar die Volt, aber sobald es mehr als ein paar Milliampère werden sollen, bleiben die im Draht stecken.


    Bei mir war es ein thermisches Problem: wenn der Bus länger mit der rechten Seite in der Sonne stand, ging der FH nicht mehr ... seitdem ich -wie du jetzt- alle Stecker mal geöffnet und wieder geschlossen habe, ist es nicht mehr aufgetreten.


    Der zu kurze KB ist meistens der in der linken Tür. Da wäre zwar auch noch ein bisschen Luft, aber die Teilstränge sind recht unglücklich innerhalb der Tür fixiert, so daß sie immer wieder unter Zug geraten.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 40 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 94Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"