AAC Motor geht sporadisch aus. Motor Läuft sporadisch unruhig.

  • Freunde,


    folgender Sachverhalt:
    Kaltstart. Motor läuft. Ich ziehe den Stecker vom Kühlmittel-Sensor (G62) ab. Leerlaufdrehzahl geht hoch (weil ich annehme das MSG einen Default-Wert besitzt, eine niedrige Temperatur und deshalb Gas höher dreht!) - Das lässt mich annehmen, dass der Zubehör G62 Sensor von Hella irgendwie entgegen des "Beipackzettels" nicht passt, vielleicht falsche Werte liefert. Das Teil kostet im Original ja nur ein paar Euros. Bestell' ich morgen sofort und baue das ein. Versuch macht kluch. WAS MEINT IHR?


    Kann ich das Kühlmittel, was verloren geht einfach mit Wasser oder anderem Kühlmittel ersetzen/mischen?

    Gruß Mark (schönes Restwochende)

  • Hallo
    Ich hab nicht viel Ahnung, aber ich hatte auch ähnliche Probleme. Mir ist der Wagen auch immer wieder aber unregelmässig ausgegangen, hat das Gasgeben verweigert und ist auch nicht rund gelaufen.
    Habe alles mögliche probieren lassen.
    Batterie, Magnetschalter Spritpumpe,Spritfilter und vieles mehr.
    Der letzte versuch war der das wir die Wegfahrsperre ausgebaut (zerstört ) haben und statt dessen einen Schalter eingebaut haben.
    Seid dem läuft er wieder ohne irgend welche Macken.
    Vielleicht hilft das weiter
    Gruß
    Damians

  • AKUTES PROBLEM:
    Punkt 3. aus dem Ausgangsbeitrag:
    Fahrt (warm)Erstmalig ging er während der Fahrt aus (ohne auskuppeln) und ca. 3-5 Minuten nicht wieder an! Der Anlasser und Motor drehten ganz normal, er sprang halt einfach nicht an. Nach der Zeit sprang er plötzlich wieder ganz normal an.


    Das doofe: alles passierte auf der Autobahn im Tunnel!!! IMO kommen nur zwei Sachen in Frage:
    1. Zündspule - wird getauscht. Lt. Werkstatt typisches Fehlerbild.
    2. Verteiler (Hallgeber) - wird nur mal geöffnet und geschaut, weil es kein komplettes Teil mehr von VW gibt.
    Kennt jmd. ne gute Alternative?


    Oh, Mann. Aber es ist lt. Werkstatt ein anderes Fehlerbild, als das sporadische Ausgehen nach Kaltstart und alles gut nach 5 Minuten.


    Irgendwann muss doch mal gut sein :-(

  • Ich habe noch einen gebrauchten Hallgeber liegen, diesen habe ich auf Verdacht erneuert. Kannste haben für umme, Porto halt
    Gruss Holger


    Artikelnummer 037905205J


    Total nett. Ja gerne. Obwohl es das wohl nicht ist. Gibt es hier irgendwie die Möglichkeit einer direkten Nachricht? Wenn ja, dann drüber.


    Gruß Mark


  • LÖSUNG:
    Die Werkstatt (Dähne & Haneke, In Hagen Vorhalle) konnte dieses Problem lösen. Nach Sichtprüfung konnte der Verteiler ausgeschlossen werden. Man konzentrierte sich auf die Zündspule. Bei der alten handelte es sich um eine VEMO-Spule. Lt. Werkstatt treten bei dieser ohnehin vermehrt Probleme auf. Vor dem Austausch dieser
    VEMO-Spule durch eine Neue wurde versucht, den Fehler nochmals herbeizuführen, um sicher zu gehen:


    1. Mit Eisspray Spule runterkühlen - Startversuch negativ
    2. Mit Heißluftföhn die Spule aufwärmen - Startversuch negativ.
    3. Spule Normaltemperatur (Umgebung) - Startversuch positiv


    Vielleicht ein guter Tipp für die Fehlersuche bei Euch.

    Gruß Mark




  • Frage offen bzw. hat das mal jemand von Euch gehabt?


    - Benzindruckventil?


    Oder was könnte es noch sein. Mir fällt nix mehr ein. UND: Die Frage, warum ist der Spuk nach 3-5 Minuten, also wenn er bereits angewärmt ist vorbei? Dann nämlich läuft er wie ein Döpken (wie man bei uns sagt!) - also wie er soll.


    Der Fehler ist schon eher minimal. Ich meine ich kann auch die ersten 3-5 Minuten nach dem Kaltstart mit geringfügigem instabilen Leerlauf leben. Nur: es lässt mir einfach keine Ruhe. Alle Maßnahmen oben haben jede für sich in kleinen Schritten schon deutlich für eine Verbesserung der Gesamtsituation gesorgt. War also so oder so gut. Also ich gehe jetzt BARdis Liste nochmal durch und nochmal durch ..... irgendwas muss es doch mal sein.


    Gruß (und verzweifelt ;-) ) Mark

  • Hallo Mark, tja schwierig.


    Ein wichtiger Gesichtspunkt ist, daß er, wenn er warm ist, annehmbar läuft. Es muß also mit der Temperatur zusammen hängen. Ein wichtiger Punkt der die Fehlersuche sehr erleichtert.


    Du hast keine Ergebnisse beim Auslesen, auch keine sporadischen. Alle Sensoren sollten iO sein und er fällt also auch nicht in den Notlauf (zB durch schlechten Kontakt oder gar Kabelbruch zum G62). So weit so gut.


    Aber daß Dein Leerl-St-Ventil nur klackt, reicht nicht. N E I N, es muß bereits bei Zündung unendwegt leicht aber doch deutlich Vibrieren und Summen. Sonst kann es nicht arbeiten. Wie soll ich es denn noch ausdrücken.
    Ich habe Dich da schon einmal darauf hingewiesen. Das elektr. Durchmessen besagt da noch nichts.
    Also bitte prüfe es noch einmal vom Motorraum aus mit Finger auflegen ohne das der Motor bereits läuft, nur die Zündung muß an sein.


    Eine Möglichkeit wäre auch die Regelklappe im Mischgehäuse . Les mal dazu in der Liste.


    Tja, ansonsten hilft nur suchen und messen. In der B-Liste sind imho alle bisher bekannt gewordenen Probleme des Benziners (Gasbetrieb ausgenommen) aufgeführt.
    Wenn die Betriebstemperatur noch nicht erreicht ist können eben auch viele Dinge passieren die bei Erreichen der Betriebstemperatur nicht mehr relavant sind. Das kann auch elektrische Kontakte, Nebenluft aber auch mechanische Funktionen betreffen.
    Irgendwann wirst Du schon noch dahinter kommen - habe Geduld, Ausdauer und prüfe ganz genau.


    Gruß BARdi


  • Danke, BARdi.


    Ich nehme mir auch nochmal das MSG vor. Den Schlauch und den Sensor.


    Leerlauf-St.-Ventil: Unentwegt vibrieren, summen meint nicht nur für ein, zwei Sekunden! Check ich auch nochmal. Und dann kaufe ich einfach ein günstiges aus dem Netz.


    Gruß
    Mark


    PS: Hinweis? Wenn ich in Kaltphase den Stecker von G62 abziehe läuft er in höherer Drehzahl ohne (fast) Ausgehen! Grenzt das weiter ein?


  • Quote

    Aber daß Dein Leerl-St-Ventil nur klackt, reicht nicht. N E I N, es muß bereits bei Zündung unendwegt leicht aber doch deutlich Vibrieren und Summen. Sonst kann es nicht arbeiten. Wie soll ich es denn noch ausdrücken. Ich habe Dich da schon einmal darauf hingewiesen. Das elektr. Durchmessen besagt da noch nichts. Also bitte prüfe es noch einmal vom Motorraum aus mit Finger auflegen ohne das der Motor bereits läuft, nur die Zündung muß an sein.


    Meiner Ansicht nach MUSS es das Leerlaufregelventil sein. Bei Zündung ein Klackt es, aber es summt und vibriert nicht. Das einzige was man hört ist die Benzinpumpe, die Druck aufbaut. Und es summt und vibriert schon gar nicht so lange die Zündung an ist. Also werde ich jetzt ein neues aus dem Zubehör bestellen und einbauen. Danach werden wie sehen.


    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/10126419/vwbuswelt/IMG_4398.JPG]


    Hier noch die Fotos vom MSG (Ausbau und Prüfung, falls das jemand mal sehen muss!). Die Arbeit an sich ist einfach. Batterie raus. Wie in in einem obigen Beitrag gezeigt die Kappe vom MSG-Kabel abziehen. Dann ist am Stecker eine kleine Kreuzschlitzschraube. Rausdrehen. Hinten die Klammer am Stecker ziehen und vorne ist ein Haken - aushaken! Stecker ab. Oben zwei Blechschrauben raus. Und hochziehen. Unten ist das Gerät in zwei Blechbolzen einfach gesteckt. Rafft man, wenn man das sieht. Das Gehäuse selbst ist dann mit einem kleinen Torx zu öffnen. Sachte und auf richtige Größe achten. Das war's. Einbau umgekehrt.


    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/10126419/vwbuswelt/Foto%2025.10.14%2017%2021%2044.jpg]


    Schönes Restwochenende. Gruß Mark

  • Nabend,
    ich habe aufgrund der Länge alles nur überflogen.
    Kenn mich mit dem AAC recht gut aus, bin selber durch alle Fallstricke durch ;-)


    Was auf jeden Fall, sofern nicht doch erledigt, gemacht werden sollte:
    - Unterdrucksensor im MSG austauschen, ggfls. komplettes MSG vom funktionsfähigen Fahrzeug testweise einsetzen.
    (Ich glaube mich zu erinnern, dass hier ein Foriker gegen Portoaufwand eines verliehen hat für den AAC.)
    Wenn der Sensor (zeitweise) falsche Werte liefert, ist der Motorlauf unberechenbar.


    -Unbedingt die Masseverbindung von Batterie zu Chassis und dann weiter zum Motor kontrollieren. Das ist aus Kostengründen ein langes Kabel (glaube 25mm^2) mit mehreren angecrimpten Kabelschuhen. Nicht täuschen lassen, auch wenn es noch gut aussieht, kann es einen erhöhten Übergangswiderstand haben. Führt insbesondere zu Probleme beim Starten, und das obwohl der Anlasser noch kraftvoll durchdreht.
    (Habe ich neulich auch erneuert ;-) )


    -Denk mal an die Benzinpumpe. Ich glaube darüber habe ich in einem früheren Beitrag mal kurz berichtet. Die Pumpe kann tatsächlich "halb" kaputt sein, dann keine korrekte Pumpleistung usw. hatte dadurch wochenlang schlechten Motorlauf, bin erst darauf gekommen, als die Pumpe morgens beim Starten total versagt hat. Man kann die Pumpe bei stehendem Motor über eine Brücke in der Relaisplatte einschalten. Dann kann man evtl. schon hören, ob sie noch rund läuft (kann aber auch sein, dass man bei diesem Test den Fehler nicht erkennt, ggfls. Druck prüfen, länger beobachten oder einfach neue Pumpe einbauen).Die Pumpen sind nicht besonders langlebig, ist nun die vierte bei 240tkm.
    Ach ja, ähnliche Fehler können wohl auch durch einen defekten Benzindruckregler in der Einspritzleiste hervorgerufen werden. Der wird übrigens auch über einen Unterdruckschlausch (von der Ansaugbrücke) angesteuert. Der Regler lässt sich relativ einfach austauschen und ist im Zubehörhandel auch nicht besonders teuer.


    Viel Erfolg


    Harald

  • Leerl-St-Ventil : > Bei Zündung ein Klackt es, aber es summt und vibriert nicht.


    Muß es aber und ist vom Motorraum, wenn der Motor nicht läuft, d e u t l i c h zu hören/fühlen!
    Vom Fahrersitz aus ist es im Gegensatz zum Anlauf der Benzinpumpe nur schwer zu erlauschen.



    ------------------------------------------------------


    >PS: Hinweis? Wenn ich in Kaltphase den Stecker von G62 abziehe läuft er in höherer Drehzahl ohne (fast) Ausgehen! Grenzt das weiter ein?


    Dann sollte er in den Notlauf gehen und kann dadurch etwas bessere Drehzahlstabilität bewirken, weil bei Dir im "Normallauf" ja wahrscheinlich das Leerl-St-Ventil nicht richtig arbeitet. Könnte man als gewisses Indiz für defektes Leerl-St-Ventil werten.
    Das Abziehen vom G62 sollte aber als Fehler abgelegt werden.


    -------------------------------------------------------


    Gruß BARdi



    Nachtrag: beim Auseinanderbau Deines Steuergerätes hast Du ja hoffentlich auch gleich mal den kleinen Schlauch zum Unterdrucksensor auf Versottung geprüft. War er denn sauber ? - wenn ja wäre das eine gewisse Beruhigung daß dieser UD-Sensor höchstwahrscheinlich noch ordentlich arbeitet.

  • Leerl-St-Ventil : > Bei Zündung ein Klackt es, aber es summt und vibriert nicht.


    Muß es aber und ist vom Motorraum, wenn der Motor nicht läuft, d e u t l i c h zu hören/fühlen!
    Vom Fahrersitz aus ist es im Gegensatz zum Anlauf der Benzinpumpe nur schwer zu erlauschen.


    Moin Bardi.


    Habe jetzt (entgegen aller Aussagen der Werkstatt) eins bestellt im Zubehör. Versuch macht klug!


    Quote


    ------------------------------------------------------


    >PS: Hinweis? Wenn ich in Kaltphase den Stecker von G62 abziehe läuft er in höherer Drehzahl ohne (fast) Ausgehen! Grenzt das weiter ein?


    Dann sollte er in den Notlauf gehen und kann dadurch etwas bessere Drehzahlstabilität bewirken, weil bei Dir im "Normallauf" ja wahrscheinlich das Leerl-St-Ventil nicht richtig arbeitet. Könnte man als gewisses Indiz für defektes Leerl-St-Ventil werten.
    Das Abziehen vom G62 sollte aber als Fehler abgelegt werden.


    Ja. Ein Fehler gegen Plus/Spannung wird im MSG abgelegt.



    Quote


    Nachtrag: beim Auseinanderbau Deines Steuergerätes hast Du ja hoffentlich auch gleich mal den kleinen Schlauch zum Unterdrucksensor auf Versottung geprüft. War er denn sauber ? - wenn ja wäre das eine gewisse Beruhigung daß dieser UD-Sensor höchstwahrscheinlich noch ordentlich arbeitet.


    Alles war sauber, sah aus wie am ersten Tag ;-) Außerdem habe ich zusätzlich den Test mit der Spritze gemacht. Drehzahl nimmt dann spürbar zu. Sensor geht daher m. Meinung nach.


    Herzliche Grüße und Danke. Mark.


    PS: Ich poste, ob das was mit dem Ventil gebracht hat. Wie gesagt, es klackt nur. Brummt, Summt oder vibriert nicht. Weder hör- noch fühlbar. Und ich bin sehr sensibel ;-). Lt. Werkstatt muss das nix heißen, aber DU sagst es deutlich und in der Literatur steht das auch überall. Wir werden sehen.

  • > Brummt, Summt oder vibriert nicht. Weder hör- noch fühlbar. Und ich bin sehr sensibel ;-). Lt. Werkstatt muss das nix heißen, aber DU sagst es deutlich und in der Literatur steht das auch überall. Wir werden sehen.


    Manoh Mark,
    nun bin ich doch ziemlich verunsichert, das Ventil kostet ja einiges.


    Ich frage mich warum die Werkstatt sagt das muß nix heißen (wenn ich diesen Satz schon eher gelesen hätte wäre ich schon eher stutzig geworden).
    Mir ist zwar bewußt das oftmals von Werkstätten, meist aus Unkenntnis (können ja aus dem Stehgreif auch nicht alles wissen) aber weil sie meinen trotzdem eine Antwort geben zu müssen, falsche Aussagen machen. Trotzdem vielleicht haben sie in diesem Falle ja auch recht.


    Ich bin ja nun auch schon etliche Jahre aus privaten Gründen hier kaum noch aktiv und dadurch evtl auch nicht mehr auf dem aktuellsten Stand.
    Ab Bj 96 gibt es ja laut Wiki auch ein anderes Ventil mit anderer Nummer. Vielleicht arbeitet das Neuere anders und es summt und vibriert bei Zündung an im Gegensatz zu den älteren tatsächlich nicht !? Davon war zwar hier nie die Rede, aber es wäre ja möglich.
    Du hast zwar Bj 94, (ich übrigens ACC Bj 92) aber vielleicht wurde es bei Dir schon einmal durch den neueren Typ getauscht.


    Prüfe doch noch einmal die Teilenummern was bei Dir eingebaut ist (siehe Wiki).
    Außerdem ich würde mich da an Deiner Stelle unbedingt noch einmal ganz genau in der Werkstatt oder auch beim Lieferer erkundigen wie es sich mit dem neueren im Gegensatz zu den älteren Ventilen verhält. Notfalls kannst Du ja die Bestellung immer noch rückgängig machen.


    Jedenfalls wäre es mir sehr unangenehm wenn ich dazu beitragen würde wenn Du einen Fehlkauf tätigst.


    Gruß BARdi


  • Moin BARdi,


    alles gut. Das Teil ist unterwegs. Ich habe eins von RUF (bei ebay) bestellt für ca. 50. Ist schon da. Ich bau das heute Abend ein, dann sehen wir. Das Teil was drin war ist genau das Ventil, welches Du meinst. Kein neueres! Und das ist garantiert noch das Erste!!! OE 037 906 457 C. Überall steht es muss brummen und vibrieren. Meins tut das nicht. Also. Und die Werkstatt hat aber auch keine bessere Idee, was es sein könnte. Also muss ich versuchen und versuchen... egal. Dran bleiben.


    Ich melde mich die Tage mit einem Ergebnis...


    Gruß Mark


    PS: 92er AAC? Und? Läuft der noch gut? Ich muss jetzt auch noch ein paar Schweißarbeiten machen lassen. Aber ich hänge an dem Auto. Und für das Geld, was man für den Erhalt so ausgibt, kriegt man keinen Neuen. Kein Auto ohne Probleme usw. BULLI 4 Life ;-) Ach, mal so nebenbei: Aus welcher Gegend bist Du?


  • So, ich habe also auf die VAG-Anleitung, auf BARdi und auf meine eigene Urteilsfähigkeit verlassen (und diesmal nicht auf die Aussage der Werkstatt! Sorry D&H). Ich habe das Leerlaufventil getauscht. Gegen ein günstiges (ca. 50 EURO bei Ebay, um das wenigstens zu testen. Ein neues kostet ca. 300 EURO, original). Ich habe vor dem Umbau einen Schnelltest gemacht. Bei Zündung ein, den Stecker vom alten abgezogen und einfach auf das neue drauf gesteckt. Und siehe da, das Neue summt und vibriert so laut und deutlich. Hammer.


    Siehe Bild:


    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.….11.14%2012%2013%2005.jpg]


    Eine erste Probefahrt war schon vielversprechend. Aber ich will hier jetzt nicht überschwänglich und euphorisch die Lösung des Problems ausrufen. Denn heute ist es sehr warm für einen 1. November. Deshalb beobachte ich erst nochmal.


    Hier noch ein Video auf dem man das summen hört (Ich wußte nicht, wie sich das anhört. Für alle die das auch nicht wissen. Denkt Euch die Vögel weg ;-) )


    Summen eines Leerlaufregelventils


    Es ist besser geworden - aber nicht ganz weg!
    Ich habe einen Versuch gestartet. Den Stecker vom G62 während des Laufens abgezogen und nach 5-6 Sekunden wieder draufgesteckt. Es scheint nun doch zu funktionieren. Wenn ich im Kaltlauf kurz voll Gas gebe geht er zwar weit runter und rüttelt sich, aber er fängt sich und geht nicht aus. Ich beobachte das jetzt mal ein paar Tage. Es kann ja sein, dass meine Leerlauf-Grundeinstellung am total unteren Wert eingestellt ist. Im Grenzbereich. Vllt.


    ES IST GELÖST! FEHLER BEHOBEN!!! Offenbar braucht das MSG Zeit zum lernen! Keine Ahnung wieso, aber es scheint so zu sein.

    Herzliche Grüße
    Mark

  • > Und siehe da, das Neue summt und vibriert so laut und deutlich. Hammer.


    Hallo Mark,
    so hammermäßig laut sollte es auch wieder nicht vibrieren, es sollte eher ein dezenter Klang sein, vom Fahrersitz kaum wahrnehmbar.

    Gott sei Dank, es scheint ja hoffentlich gut zu funktionieren :) Der Kauf eines gebrauchten Teiles bürgt ja auch immer die Gefahr daß es auch nicht richtig arbeitet, aber da scheint ja alles ok zu sein.


    Trotzdem, wenn Du mit der Wirkung nicht wirklich zufrieden bist würde ich es zumindest mal reinigen.
    Und es wäre ja mittels Innenleben-Vergleich beider auch interessant heraus zu bekommen, warum Dein Orginal nicht mehr wollte.
    Na jedenfalls drücke ich die Daumen - lange genug hast Du ja Nerven gelassen.


    Um noch Deine mich betreffenden Fragen zu beantworten:
    - an meinem 92iger ist kein erkennbarer Rost, außer innen am unteren Ansatz der hinteren Radkästen tut sich langsam etwas. An dieser bekannten Schwachstelle kann man ja kaum effektiv vorbeugen.
    - ich bin Randberliner


    Gruß BARdi


    Unsere letzten Beiträge haben sich überschnitten --- NA SUPER --- ich gratuliere

  • Gott sei Dank, es scheint ja hoffentlich gut zu funktionieren Der Kauf eines gebrauchten Teiles bürgt ja auch immer die Gefahr daß es auch nicht richtig arbeitet, aber da scheint ja alles ok zu sein.


    Moin BARdi,


    ist kein Gebrauchtteil - ist ein Neues.


    Alles Funzt.


    Gruß Mark