Wo ist das Saugrohrdruck-Schläuchchen angeschlossen?

  • Hallo,


    der VW T4 mit 2.0L Benzin-Saugmotor von 1998 meiner Schwester hatte beim TÜV zu hohe CO-Werte, da er zu fett läuft.

    Ich habe die Fehler ausgelesen, dabei wurde angezeigt, dass der G71 (Sitzt bei diesem Modell auf dem Digifant-Motorsteuergerät) keine ordentlichen Werte liefert.


    Jetzt habe ich mich auf die Suche nach dem Problem gemacht und bin hinter dem Luftfilterkasten auf dieses nicht angeschlossene Schläuchchen gestoßen.

    t4u1.jpeg

    Das Schläuchchen geht zu einem Verteilerstück

    t4u2.jpeg

    Die eine Abzweigung (nach oben im Bild) geht vermutlich zum Sensor im Digifant, der andere Schlauch (nach unten im Bild) ist nahe der Ansaugbrücke angeschlossen:

    t4u3.jpeg


    Am oberen Teil des Luftfilterkastens befindet sich auch ein ähnlich dickes Schläuchchen, das noch angeschlossen ist.


    Weiß jemand, wo das lose Schläuchchen hingehört? So kann das natürlich nicht funktionieren mit dem Unterdruck.

    Ich habe schon gegoogelt aber dort stolpere ich immer nur über andere Motor-Varianten, an diesen Stellen konnte ich bei diesem T4 keine Anschlüsse finden.

    Danke schon einmal.

    Edited 2 times, last by s3bi ().

  • Servus,


    den 2,0er kenn ich nicht direkt, aber der 2,5er ist nicht so ganz Unterschiedlich dazu......

    Beim Bild 3 sind mir 2 Sachen aufgefallen:

    1. Vor dem Schlauch sitzt ein Anguss in der Drosselklappe. Ist da vielleicht ein Stutzen abgebrochen auf dem der Schlauch normalerweise sitzt?

    Sieht zumindest beim 2,5er so aus. https://t4-wiki.de/wiki/Datei:…selklappe_Einbauort_5.jpg


    2. Am Drosselklappen Poti fehlt eine Schraube.


    An sonsten klemm den ganzen Unterdruck bis auf den Saugrohrsensor mal ab und mach die Schläuche dicht.

    Das meiste ist für den Motor als solches uninteressant. Abgang zur Umluftklappensteuerung etc.....

    Läuft er dann korrekt?


    Tourt er hoch wenn du den Spritzentest (saugen direkt am Anschluss des Steuergeräts) machst?

    Oft ist auch der Sensor selber hinüber.

    Hier gibt's mittlerweile in der Bucht günstige Ersatzypen die man mit ein klein wenig Lötgeschick auch selber einbauen kann.


    https://www.ig-dehler.de/Techn…AAF_Motor_Fehlersuche.pdf


    https://www.ig-dehler.de/Techn…ensor_T4_Steuergeraet.pdf


    Gruß, Thomas L.

  • 1. Vor dem Schlauch sitzt ein Anguss in der Drosselklappe. Ist da vielleicht ein Stutzen abgebrochen auf dem der Schlauch normalerweise sitzt?

    Schaue ich morgen gleich mal nach, wenn es wieder hell ist. Da das Kabel hinter den Luftfilterkasten gelegt war, habe ich zunächst dort mit einem Spiegel rund herum nach Anschlüssen gesucht. Ich habe noch ein Foto von oben etwas weiter weg.
    ansaugbruecke.JPG


    2. Am Drosselklappen Poti fehlt eine Schraube.

    Danke, hatte ich noch gar nicht bemerkt. An dem Auto wurde, wie ich auch an anderen Stellen schon bemerkt habe, wohl in der Vergangenheit schon öfter etwas nachlässig gebastelt.


    Tourt er hoch wenn du den Spritzentest (saugen direkt am Anschluss des Steuergeräts) machst?

    Oft ist auch der Sensor selber hinüber.

    Was ich bislang mal gemacht habe: Eine Spritze an dieses Schläuchchen, von dem ich nicht weiß wo es hingehört, angeklemmt, etwa halb aufgezogen und den Motor gestartet. Dann wird die Spritze eingezogen. Mit dieser Abdichtung durch die Spritze war der Lambda-Wert allerdings auch noch bei 0,6V. Ich muss noch heraufinden auf welcher "Measuring Block Group" dieser Saugrohrdruck-Sensor liegt, dann würde ich mal an der Spritze ziehen und schauen, ob da ein Feedback sichtbar ist.

    Den Test direkt am Sensor werde ich morgen auch machen, ist leider etwas aufwändiger weil der Umschalter und das Steuergerät der Gasanlage im Weg sind.

    Danke, interessante Links.

  • unterdruckabgeklebt.jpeg

    Mit dem abgedichteten Schläuchchen (man sieht schön, wie die Abdichtung reingezogen wird, es besteht also wirklich ein Unterdruck) funktioniert alles, zumindest den Werten in VCDS-Lite zufolge, richtig. Also der Saugrohrsensor (Wert 4 in Messgruppe 000) liegt im richtigen Bereich und reagiert auch, wenn ich Gas gebe.

    Der Motor läuft damit auch im Leerlauf rund. Der Sensor scheint also wieder zu regeln und der Fehler tauchte nur wieder auf, wenn ich den Verschluss vom Schläuchchen entfernt habe.

    Der Bus war jetzt noch einmal beim TÜV, die Werte sind mit der funktionierenden Motorsteuerung jetzt deutlich besser, der Lambda-Wert war im richtigen Bereich und schwankte nur ein klein wenig. Bei 3000U/min hätte er auch schon bestanden, leider lag er im Leerlauf noch immer beim CO-Wert darüber. Vermutung ist jetzt, dass er den Kat mit dem zu fetten Gemisch über die letzten Jahre kaputt gemacht hat. Wenn man Gas gibt und das Gas dann abrupt abfallen lässt, klingelt es auch etwas aus der Gegend des Kats, kann also gut sein, dass da etwas rausgebrochen ist.


    Ich frage mich aber immer noch, wo das Schläuchchen hingehört, am Anguss in der Drosselklappe konnte ich keine Position finden, wo etwas offen wäre.

    Allerdings bin ich auf ein Löchchen unter dem Luftfilterkasten, in einem dickeren Schlauch der auch zum Motor geht gestoßen, ich habe die Stelle mit einem kleinen roten Kleber direkt daneben etwas kenntlicher gemacht. Weiß jemand, ob es da drauf gehört hat?
    locht4.jpeg

    Und in der Übersicht:

    rohrlocht4.jpeg


    Gibt es eigentlich komplette eine Liste, was welche Messgruppe bedeutet? Die die ich gefunden habe (z.B. im T4-Wiki) waren für andere Motoren als den AAC bzw. andere Steuergeräte. Ich konnte hier im Forum eine für den Digifant 1.74 finden, und zwar den Anhang dieses Beitrags: VW T4 97" AAC Drosselklappe einstellen

    Aber da sind die höheren Gruppen leider nicht enthalten.

  • Hallo,


    zum ersten Bild:
    Könnte es sein, daß der dicke Schlach nicht weit genug im Stutzen steckt und in das Loch eine Rastnase gehört?

    Zur Liste:
    Such mal mit deinem Motorkennbuchstaben nach VAG-Com-Labeldateien. Bei den alten Versionen waren im Klartext lesbare Labeldateien Bestandteil der Software.

    Grüße,


    Klaus

  • Könnte es sein, daß der dicke Schlach nicht weit genug im Stutzen steckt und in das Loch eine Rastnase gehört?

    Da hast Du Recht, ich habe jetzt noch einmal mit einer Endoskop-Kamera nachgeschaut und an der Stelle ist tatsächlich ein Schlauchstutzen, der sich auch teilweise über das Loch schiebt.

    lochluftschlaucht4.jpg

    Leider habe ich mit dem Endoskop aber auch sonst keine Stelle ausmachen können, wo der Schlauch hingehören könnte.

    Such mal mit deinem Motorkennbuchstaben nach VAG-Com-Labeldateien. Bei den alten Versionen waren im Klartext lesbare Labeldateien Bestandteil der Software.

    Es wird schon eine Label-Datei verwendet, die enthält aber leider nicht sehr viele Informationen bzw. sehr generische Informationen. Ich konnte leider keine besseren Labels für den AAC-Motor ergooglen.

    Edited once, last by s3bi ().

  • Mir konnte jetzt jemand sagen, wo das Schläuchchen hingehört, und zwar auf der Rückseite des Deckels des Luftfilterkastens, das sieht man allerdings erst richtig wenn man die Metallklammer zur Seite schiebt, die auch über dem Anschluss des anderen Schläuchchens liegt.

    abgebrochenluftkasten.jpeg

    Nicht, dass jemand in ein paar Jahren das Problem googelt und die Lösung nicht findet. :lol:

    Mal schauen, ob das irgendwelche Auswirkungen auf das Abgasverhalten hat.