Öldruckleuchte blinkt und piept unregelmäßig während der Fahrt - T4 ABL 68PS Bj. 1997

  • Hallo zusammen,

    ich fahre einen T4 ABL mit 68 PS Baujahr 1997 und seit kurzem blinkt die Öldruckleuchte während der Fahrt und wird begleitet von einem nervigen Piepen aus dem KI. Das Ganze beginnt ca. 5min nach Fahrtantritt und sobald die Geschwindigkeit bei etwa 80kmh ist. Zunächst war es immer nur ganz kurz (3mal piepen). Bei der letzten Fahrt, dann aber teilweise sehr durchgängig.


    Ölstand ist gut. Letzter Service mit Öl- und Filterwechsel ist keine 2 Monate und nur knapp 1000km her. Öldruckschalter sind auch neu (Lampe geht auch nach dem Start des Motors aus). Öldruck wurde dort auch gemessen und war ok.


    Ich habe mal das KI ausgebaut und mir die Lötstellen angeschaut und etwas gereinigt...die sehen aber gut aus...sofern man das als Laie so beurteilen kann.

    Was mir noch aufgefallen ist und ggf. zur Diagnose beitragen kann ist, dass das Piepen und Blinken sofort aufhört, wenn ich während der Fahrt kurz den Gang rausnehme. Ebenso hört es auf, wenn ich über Unebenheiten in der Fahrbahn "holpere".


    Zudem ist mir in letzter Zeit auch häufiger mal die Tankanzeige "abgeschmiert"....fällt für ne Weile auf null und geht dann wieder hoch.


    Ich habe mir schon die relevanten Beiträge zum Thema durchgelesen, aber konnte da noch keine Lösung finden. Dummerweise ist mein Schrauber noch die nächsten zwei Wochen in Urlaub und ich hoffe ihr könnt mir helfen das Problem ggf. selbst zu lösen.


    Und ich hab mir meine Schiebetür zerdellt. Falls jmd in der Umgebung Mainz (Umkreis (150km) ne (idealerweise weiße) Schiebetür anzubieten hat, lasst es mich wissen.


    Viele Grüße

    darvio

  • Also Du hast definitiv ein Problem mit einem Wackelkontakt. Den zu finden ist nicht immer leicht, ich würde das KI ausbauen und angeschlossen lassen, dann bei laufenden Motor mit dem Griff(!) eines Schraubendrehers oder einem Stückchen Holz die Platine abklopfen und am Zuleitungskabel wackeln. Gerne auch mal auf einzelnen Relais auf der Relaisplatte klopfen.
    Dazu würde ich mir noch die Kontakte an der Batterie auf festen Sitz prüfen und auch der ZAS (Zünd-Anlassschalter) wäre ggf. ein Kandidat.


    Viel Erfolg (und Geduld)

  • Zumwenig Öl ist es also nicht.


    Es kann aber auch sein, dass zuviel Öl drin ist.


    Bei zu viel Öl bildet sich Schaum und dadurch ist dann an den entscheidenden Stellen doch wieder zu wenig.


    Wenn du den Gang rausnimmst sinkt die Drehzahl ab und die Ölpumpe pumpt weniger.
    Es kann jetzt sein, dass dadurch weniger Schaum entsteht und am Sensor wieder normaler Ölstand hergestellt ist.


    Genauso kann das bei Bodenwellen passieren.

    Das Öl schwappt in der Ölwanne rum und kurzzeitig hat der Ölstandsensor genug.



    Überprüf das mal bitte.


    Bei stehendem Motor, also wenn er eine Weile aus war am besten am Morgen vor der Fahrt den Ölstand prüfen.


    ER DARF NICHT ÜBER MAXIMUM SEIN:

    DAS HAT SCHON EINEN SINN.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 517000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Also, soviel ich weiss überwacht der ABL nur den Öldruck, aber nicht den Ölstand. Ansonsten geht die Ölstandswarnung an, und erst wieder aus, wenn man die Motorhaube offen hatte.

  • Also, soviel ich weiss überwacht der ABL nur den Öldruck, aber nicht den Ölstand. Ansonsten geht die Ölstandswarnung an, und erst wieder aus, wenn man die Motorhaube offen hatte.

    und der Öldruck müsste bei Schaumbildung doch auch nachlassen am Druckschalter?

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 517000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Hallo zusammen!


    Das Problem hängt wahrscheinlich mit der dynamischen Öldrucküberwachung zusammen: Der ABL hat zwei Öldruckschalter.

    Da das Problem sich bei mechanischer Erschütterung oder Rühren an der Gangschaltung aber beeinflussen lässt, ist da bestimmt ein Kabelbruch oder eine Scheuerstelle im Motorraum, vielleicht auch ein Wackler im Kombiinstrument, da dort die Schalter ausgewertet werden. Es könnte auch noch sein, dass Klemme W der Lichtmaschine gestört ist, die das Drehzahlsignal für die dynamische Öldrucküberwachung liefert.


    Gruß,

    Tiemo