Vorstellung FHZ mit Fahrer inkl. technischer Frage(n)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vorstellung FHZ mit Fahrer inkl. technischer Frage(n)

      Hallo ..ich bin Basti und gehöre seit 02/08 auch zur Elite der VW T4 Fahrer..was für ein Lebensgefühl;-)

      Mit 24 Jahren und vielen Hobbys zwischen Bergen und Seen musste ich mir die größere Variante von Fahrzeug zulegen, um all mein Zeugs wie Fahrrad und so weiter an die Orte der Bestimmung zu bringen.

      Mein Fahrzeug:

      T4/ (Transporter) Bj. 09/98 / 50kW ABL mit 68PS;-)mit LKW Zulassung

      - Trauma 2400E
      - Omnistor 2000
      - Innenausbau mit doppelbett (je nach Frauenlage;-))
      - Thule Dachgepäckträger mit Jetbox
      - Fiama Carrybike für 2 Bikes
      - 230V Wechselrichter
      - diversen kleinen Sachen die das Reisen schöner machen


      Bin mit meiner Dame sehr zufrieden, trotz der 1.9t Leergewicht brauche ich zwischen 7,2 und max. 8,5 l Diesel je 100km.

      Jetzt zu meinem Anliegen:

      Berufsbedingt bin ich in der Schweiz wohnhaft, und landesbedingt muss ich mein Auto jetzt hier zulassen, das ist hier sehr kompliziert da der TÜV hier MFK heist und das ganze ein AMT ist und die haben Vorschriften, da rollen sich jedem Deutschen die Fussnägel hoch.

      Was ich meine kann sich jeder hier mal durchlesen: Vorschriften für Fahrzeugprüfung in der Schweiz

      Das war die Einleitung, und nun kommen die Fragen technischer Natur:

      In den Sommermonaten wie jetzt zur Zeit klingt meine gute etwas seltsam, wenn ich sie mal wieder Passstraßen hochgefahren habe und den Motor schön nachlaufen lasse, so wie es der Turbo gerne hat *3min* dann klingt mein Aggregat wie ein LKW bei dem die Kompressoreinheit mit läuft.Ich versuchs mal so zu beschrieben: Wenn der Motor eine Dekompressionsöffnung hätte aus der Luft gepresst wird würde das vielleicht genau so klingen. Kennt jemand diese Geräuschkulisse? Der klingt dann nicht mehr nach nem Diesel sondern mehr wie ein Druckluftfahrzeug...wie gesagt aber nur wenn es richtig warm ist draußen *Temperaturanzeige ist aber genau in der Mitte und der Kühler läuft dann auch an*

      Zweite Frage:

      Ölverbrauch, nach fast 8000km war der Ölpeilstab nur noch bis Unterkannte der Markierung "Nachfüllen" benetzt und hinter meinem Turbolader siht es so aus:



      Kann mir jemand sagen wo das Öl herkommen könnte was sich dort an der Isoliermatte angesetzt hat?

      Ich muss mein Fahrzeug bald hier zur MFK vorstellen und wäre dankbar wenn ich ein Paar Tipps bekommen könnte wie ich die vorhanden Mängel beheben könnte.

      Danke den Antworter für die Hilfe.

      Beste Grüsse aus der Schweiz Bastian
      Hallo basdee ABL
      das Öl an der Alukaschierung kann nur von der Ölzulaufleitung zum Turbo kommen. Schaue dir doch mal die Verschraubung genau an. Habe gerade einigen Umstand mit dem Ding (wie man hier lesen kann). Sonst ist so weit oben am Motor nichts ölführend. Gruß TobiasABL:-)
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      Jaja, dieMFK ist oberpenibel......

      Hi Bastian,

      die MFK ist tatsächlich gefürchtet. Wegen der hat ein Freund von mir seinen Hauptwohnsitz bei seiner Mutter und seinen Zweitwohnsitz in der Schweiz :D

      Der ABList extrem sparsam. Hatte ich auch mal und bin locker auf unter 8 Litern Verbrauch gekommen. Das hinter dem Turbo sieht auf dem Foto fast wie Ruß aus. Falls es Öl ist kanns wie erwähnt nur die Druckleitung vom Ölfilter zum Turbo sein.

      Ansonsten ist 1 Liter Öl auf 8.000 km nix, zumindest nix was beunruhigt.

      Gruß, taxman
      Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

      Vorstellung FHZ mit Fahrer inkl. technischer Frage(n)

      Hallo Bastian,

      das Öl stammt sicherlich aus der Druckdose des Turboladers



      hatte das Problem auch, nachdem ich in der Schweiz und Frankreich viele Bergpässe mit dem 1,9TD ABL gefahren bin ;) ( Oder einfach normal mit 365.000 km)

      Diese Druckdose(Ladedruckregelventil) ist für die Verstellung des Turboladers zuständig. Da die Dose auf den Turbolader abgestimmt ist, kann mann Sie nicht einzeln kaufen, sondern muß sie im Paket mit dem Turbolader tauschen.( So oder so ähnlich erklärten mir es mehrere Werkstätten). Besser Infos in der sehr guten T4-Wiki t4-wiki.de/wiki/Turbolader

      Habe mich erst vor der Reparatur gestreubt aber irgendwann sprüht das Öl auf den heißen Turbolader und verdampft ( Das riecht dann irgendwann im Innenraum nach verbranntem Öl). Also bin ich zu einem guten Motoreninstandsetzer gefahren und habe den Turbolader tauschten lassen (Kostet leider eine Kleinigkeit). Aber jetzt läuft er wieder ohne Probleme und ohne Ölverlust (seit 12.000 km)

      Gruß
      Volker

      Jaja, dieMFK ist oberpenibel......

      Danke für die Antwort, dass einzige was an der Schweizer MFK gut ist ist der Umstand das ich meinen Transporter bedingt durch den Innenausbau nur als WOMO Zulassen kann. Die Schweizer sagen ein WOMO ist jedes Fahrzeug mit einem Bett, Waschbecken und Kochstelle und ich glaube es darf nicht mehr als 3,5t wiegen.

      Da hab ich dann schonmal gute Karten für die Versicherung hier unten.In Deutschland hängt das ja wohl mit der Stehhöhe (min. 1,78m) zusammen und mit 2,4t auflasten und ablasten oder so.

      Also mal sehen was aus der MFK wird..

      Vorstellung FHZ mit Fahrer inkl. technischer Frage(n)

      Danke Volker für den Hinweis..ich werde bei der nächsten Tour nach Gera (650km) mal etwas basteln damit ich sehe ob es von der Druckdose kommt ich denke aber es könnte an der Ölrücklaufleitung / Ölzulaufleitung vom Turbolader liegen.Ich werde das mal prüfen.

      Kannst Du mir was sagen zu der Frage mit dem Klang bei heissem Motor?Ist das bei Dir auch?

      Vorstellung FHZ mit Fahrer inkl. technischer Frage(n)


      Kannst Du mir was sagen zu der Frage mit dem Klang bei heissem Motor?Ist
      das bei Dir auch?


      Hallo,

      kann mir noch nicht richtig vorstellen was für ein Geräusch das sein soll, aber wenn du meinst es zischt und das passiert nur beim warmen Wetter, dann hätte ich noch die Vermutung, das es eher von der Bremse kommt.

      siehe Eintrag hier:
      vwbuswelt.de/index.php?option=…nena&func=view&id=2593508

      Das tritt meist bei warmen Wetter auf. Wenn man 1-2 mal das Bremspedal betätigt, dichtet es sich wieder komplett ab und das zischen/pfeifen ist verschwunden.

      Wenn du den Fehler gefunden hast, Berichte mal im Forum

      Gruß
      Volker

      Vorstellung FHZ mit Fahrer inkl. technischer Frage(n)

      In den Sommermonaten wie jetzt zur Zeit klingt meine gute etwas seltsam,
      wenn ich sie mal wieder Passstraßen hochgefahren habe und den Motor schön
      nachlaufen lasse, so wie es der Turbo gerne hat *3min* dann klingt mein
      Aggregat wie ein LKW bei dem die Kompressoreinheit mit läuft.Ich versuchs
      mal so zu beschrieben: Wenn der Motor eine Dekompressionsöffnung hätte aus
      der Luft gepresst wird würde das vielleicht genau so klingen. Kennt jemand
      diese Geräuschkulisse? Der klingt dann nicht mehr nach nem Diesel sondern
      mehr wie ein Druckluftfahrzeug...wie gesagt aber nur wenn es richtig warm
      ist draußen *Temperaturanzeige ist aber genau in der Mitte und der Kühler
      läuft dann auch an*


      Hallo,

      könnte es sein, dass Dein wastegate (Überdruckventil Druckleitung nach Turbo) defekt ist? Such das mal und halt, wenn das Phänomen wieder auftritt, Deine Hand davor (nicht zu dicht, könnte heiß sein). Wenn er da im Standgas abbläst, hast Du zumindest mal die Ursache fürs Zischen. Sollte er aber eigentlich nicht. Im Standgas baut der Turbo normalerweise keinen Ladedruck auf, der hoch genug für ein Abblasen ist.
      In dem Fall müßte Dein Turbo eigentlich ohne jede Wirkung sein.
      Deine Druckverbindungen zwischen Turbo und Ansaugkrümmer sind alle dicht und gesichert? Evtl irgendwo ein Riß/Biß in der Druckleitung?

      Ölverbrauch, nach fast 8000km war der Ölpeilstab nur noch bis Unterkannte
      der Markierung "Nachfüllen" benetzt

      Das ist ein "normaler" Verbrauch, wenn es Verbrauch und nicht Verlust durch Leckage ist.

      Gruß

      Thomas
      2001 ACV, 6 Sitzer Bus mit Selbstbau zur Not-Womo-Nutzung, friesengün, seit 09.11.09 offiziell grüne Plakette
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de