Startprobleme - Elektrische Motorvorwärmung ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Startprobleme - Elektrische Motorvorwärmung ?

      Hallo zusammen

      Unser VW Bus T4 Tdi Bj.'99 leidet im Moment unter Startproblemen.
      Bei eisigen Temperaturen von Minus 10° bis z.Teil Minus 15° ist das ja aber auch kein Wunder! Deshalb möchte ich gerne den Motor vorwärmen.
      Ich dachte da an eine Art Tauchsieder mit 230V Anschluss, welchen man über eine Zeitschaltuhr in Betrieb nehmen kann.(Als Alternative zu einer herkömmlichen Standheizung)Ich habe aber keine Ahnung, wo es sowas gibt (Hersteller), was es etwa kostet und worauf beim Einbau geachtet werden muss ? (Zusatzkomponenten,...) Kann mir jemand einen Tip geben ?

      Vielen Dank für eure Ratschläge !:-P

      Startprobleme - Elektrische Motorvorwärmung ?

      Ich denke, Dir kann geholfen werden. Das System von Calix oder DEFA gibts z.B. bei ATU oder auch bei ebay.

      Und wenn Du dan nnoch in der Wiki schaust Link zur Wiki kann Dir fast nichts mehr passieren.
      Beim TDI bietet sich aber evtl. auch noch die Aufrüstung des Zuheizers an. Kannst Du auch in der Wiki nachlesen.

      Mal ganz abgesehen davon, sollte der TDI aber bei -15 Grad noch sehr gut anspringen. Laß den Förderbeginn und die Glühkerzen prüfen! Erst mal nach den Ursachen suchen!!

      Gruß

      Mat.
      Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

      eine Elektrische Motorvorwärmung ist Klasse

      Hallo Walter,
      wir haben seit 2 Jahren ein Defa Elektroheizung eingebaut.
      Wir fahren viel Kurzstrecken und da tut es dem Motor und der Batterie gut
      wenn das Öl vorgewärmt ist. Anspringen tut er auch sehr gut.
      Wir haben eine Schaltuhr vorgeschaltet die schaltet die Heizung 2 Stunden vor Fahrtantritt ein.
      Eine Alternative zur Schaltuhr wäre ein Funkfernschalter (z.Bsp. Conrad FS 20 System).
      Eine Kontrolllampe parallel zur Elektroheizung (zB. an der festen Schukosteckdose) schont das Kabel. Wir haben schon zweimal das Ausstecken vergessen.
      Wartung gibt es keine, Betriebskosten: 0,3 KW * 2 Stunden * 0,3€=0,18 cent pro Vorgang.

      Gruß aus Mannem wo es nicht so kalt ist.

      DieterT4

      eine Elektrische Motorvorwärmung ist Klasse

      Hallo Walter,
      wir haben seit 2 Jahren ein Defa Elektroheizung eingebaut.
      Wir fahren viel Kurzstrecken und da tut es dem Motor und der Batterie gut
      wenn das Öl vorgewärmt ist. Anspringen tut er auch sehr gut.


      Also das meiste kann ich bestätigen, aber das Öl wird eher nicht so effektiv vorgewärmt, oder hast Du das in einem luftgegühlten Motor verbaut, da wird in der Tat das Öl erwärmt und nicht das Wasser.

      Gruß

      Mat.
      Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

      eine Elektrische Motorvorwärmung ist Klasse

      TDI-Motoren sollten auch bei -15° noch problemlos anspringen.
      Wenn schon bei Temperaturen oberhalb 0°C den Motor nicht ohne langes Orgeln startet, stimmt meist der Förderbeginn nicht mehr.
      Anders als bei Wirbel- oder Vorkammermotoren braucht man einen Direkteinspritzer normalerweise nicht vorglühen. Die Motoren würden auch bei Frost ohne Vorglühen anspringen - auch wenn man dann ein paar Sekunden länger starten muss. Und um dieses "länger Starten" zu vermeiden, gibt es die Glühkerzen, die bei eisigen Temperaturen den Start unterstützen sollen.
      Ein Dieselmotor herkömmlicher Bauart (Vor- oder Wirbelkammer) würde dann ohne Vorglühen nicht anspringen, auch wenn man noch solange orgelt.

      Beim TDI hat VW dankenswerterweise einen Zuheizer eingebaut, den man recht einfach zu einer Warmwasserstandheizung erweitern kann.
      Damit lässt sich dann der Motor und auch der Innenraum vor dem Start erwärmen. Ca. 50° Motortemperatur lassen sich nach ca. 30 Minuten problemlos erreichen - je nach Aussentemperatur auch deutlich mehr. Damit sollte der Winter seine Schrecken verlieren.
      Nicht kratzen, heizen ! :)

      eine Elektrische Motorvorwärmung -Ergänzung

      Hallo Mat.,
      ich habe einen 65kwTDI AJT BJ 1999.
      Klar das Öl kriegt nur 30-40°, aber es reicht um zügiger auf Betriebstemperatur zu kommen.
      Ich denke, starten mit 30° im Motorblock ist schonender wie mit -10°.
      Abgesehen davon ist der Heizvorgang geräusch- und geruchlos.
      Die Kosten lagen mit Einbau bei Bosch bei ca. 300 €
      Gruß
      DieterT4

      Startprobleme - Elektrische Motorvorwärmung ?

      Hatte bei meinem 2,5 TDI auch mal Probleme bei Kälte, da war die Rücklaufleitung in der Nähe der Einspritzpumpe angescheuert und zog etwas Luft, Der Motor sprang zwar an, lief aber zunächst schlecht und qualmte, eventuell war auch der Einspritzzeitpunkt nicht korrekt (is 'ne Weile her, kann mich nicht mehr ganz genau erinnern).

      Ein gesunder TDI sollte bei den genannten Temperaturen absolut keine Auffälligkeiten zeigen und sofort anspringen.

      Nix desto Trotz ist natürlich eine Vorwärmeinrichtung eine feine Sache, ich würde aber in jedem Fall zunächst die eigentliche Ursache für die Startprobleme beseitigen
      Hallo

      Eine Kontrolllampe parallel zur Elektroheizung (zB. an der festen
      Schukosteckdose) schont das Kabel. Wir haben schon zweimal das Ausstecken
      vergessen.


      So, wie ich heut Morgen. Hab meine Frau schon kontrollieren lassen. Anschlusskabel ist leider weg; das muss ich wohl neu beschaffen.
      Das mit der Lampe ist eine gute Idee. Werde ich umsetzen.

      Gruß

      Thomas
      2001 ACV, 6 Sitzer Bus mit Selbstbau zur Not-Womo-Nutzung, friesengün, seit 09.11.09 offiziell grüne Plakette
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de