Neu im Forum mit Motoproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu im Forum mit Motoproblem

      Hallo zusammen,

      bin neu hier im Forum und habe schon gleich ein größeres Problem. Unser T4 2,5 Liter Benziner AAF macht seit ca. 4 Wochen Ärger. Angefangen hat es, dass er während der Fahrt plötzlich kein Gas mehr annahm und ausging. ER sprang dann wieder an, um nach ca. 3 Sekunden wieder auszugehen. Das wiederholte sich so ca. 10 mal. Dann nach 5-minütiger Pause noch mal ein Startversuch und er sprang an. Bis zur nächsten Ampel. Gleiches Szenario. Nach 10 Minuten sprang er wieder an und wir konnten nach Hause fahren. Nach erfolglosem Wechsel des Relais 30 und tagelangem surfen in diversen Foren habe ich die Karre vom ACE in die (freie) Werkstatt meines Vertraues schleppen lassen. Dort stand der Wagen ca. 1 Woche und es wurden diverse Teile geprüft, getauscht, begutachtet...

      - Kraftstofffilter nB. erneuert
      - Temp.-Geber für Motor erneuert
      - Verteilerkappe, Verteilerläufer und Stecker erneuert
      - Zündkerzen und Kerzenstecker erneuert
      - Luftfilter erneuert
      - Drosselklappenpoti n.B. erneuert
      - sämtliche Motorkabelbäume geprüft
      - diverse Masseverbindungen erneuert

      Dann lief er wieder. Für ca 2 Wochen und nach gerade mal 360 Kilometer. Jetzt geht das ganze wieder von vorne los. Auto springt an und geht nach ca. 3 Sekunden wieder aus. Nach so ca. 5 Minuten springt er wieder an und läuft erst mal normal. Dann geht er mitten in der Fahrt wieder aus. Jetzt steht die Karre bei uns auf'm Hof und jedes mal, wenn mein Mechaniker nachschauen will, springt die Karre ohne Problem an. Er meint, es könnte evtl. die Zentralelektronik oder das Motorsteuergerät einen Schaden haben, aber so auf Verdacht will er diese Teile nicht unbedingt tauschen, da teuer. Wir wissen im Moment nicht mehr weiter.

      Vielleicht gibt es ja hier im Forum neue Erkenntnisse zu diesem, für den 2,5 Liter Benziner offensichtlich nicht ganz neuem Problem.

      Gruß
      Matthes

      Neu im Forum mit Motoproblem

      Wir hatten mal so ein Problem, da war ein Blatt Papier im Tank. Wie das da reingekommen ist? Keine Ahnung, es hat immer wieder den Kraftstoffzulauf blockiert. War der Motor dann aus schwamm es wieder weg und er lief wieder, mitunter eine Woche ihne Probleme.
      Kraftstoffzufuhr habt ihr kontrolliert?
      Und, ganz blöd, es ist auch wirklich Benzin im Tank? Schwiegervater hat mal nen ganzen Tank voll Wasser an der Tankstelle bekommen... (Fehler bei der Anlieferung)
      Mal etwas in ein Glas abfüllen.

      Ralf
      Sei schlau, fahr ACV 2003er MV Atlantis

      Neu im Forum mit Motoproblem

      Hi

      nur in den Wind geschossen.

      Zündtrafo ? (für 30 @ aus der Bucht ist schon OK)

      Hallgeber ? , hast du eine Möglichkeit den mal Probe zu tauschen ?
      Habe leider keinen zur Hand für den AAF.

      Bei Bedarf kann ich die gegen Pfand (sorry muss sein) ein Motorsteuergerät AAF
      leihen.
      (Bin allerdings vom 15.7- 4.8 nicht zu bekommen)


      Gruß
      Urs
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

      Neu im Forum mit Motoproblem

      Hei Matthes,
      da muß man erstmal versuchen die Hauptrichtung - kein Sprit oder keine Funken - abzugrenzen und dann systematisch weiter vorgehen. So ein Herumfischen im Trüben bringt meist nichts.

      Also ich würde direkt nach vergeblichen Start mal die Kerzen ansehen ob die naß oder trocken sind. Wenn naß bekommt er Sprit. Kann natürlich auch sein, daß der Druck zu gering ist.

      Gleichzeitig schauen ob Funken kommen.
      Kann natürlich auch hier sein, daß es beim Funkenprüfen plötzlich gerade wieder funktioniert, weil irgend so ein Wackelkontakt gerade wieder leitet.

      Bei dieser Art Fehler muß man halt Geduld haben, auch an fast unmögliche Fehlerquellen denken (wie hier schon genannt) und notfalls immer wieder von neuem prüfen.

      Vielleicht ist auch der KAT fast zu.

      Gruß BARdi

      Neu im Forum mit Motoproblem

      Hallo Matthes,

      Fehlerspeicher ausgelesen? Das wäre erst mal das Wichtigste.


      Das könnte eventuell auseinandergebröselter Kat der sporadisch das Rohr verstopft sein. Vorallem, wenn er anläuft, im Standgas läuft und beim Gasgeben kein Gas annimmt und dann sogar ausgeht.
      Falls dir der nicht so heilig (weil eventuell eh marderalt) ist, Tritt einfach mal dagegen wenn er wieder muckt. Das wirkt manchmal Wunder.

      MfG Thomas
      Konnte am WE nix am Wagen machen. Habe heute noch mal versucht, zu starten. Natürlich alles beim Alten. Springt an und geht nach ein paar Sekunden wieder aus. Aber ich habe mal das Relais 30 abgezogen und dann gestartet. Springt an und läuft. Zwar etwas unrund aber er läuft. Wenn ich das Relais 30 wieder einstecke und dann starte, geht er nach ein paar Sekunden wieder aus.

      Kann doch nicht "normal" sein...????

      Gruß
      Matthes
      Konnte am WE nix am Wagen machen. Habe heute noch mal versucht, zu starten. Natürlich alles beim Alten. Springt an und geht nach ein paar Sekunden wieder aus. Aber ich habe mal das Relais 30 abgezogen und dann gestartet. Springt an und läuft. Zwar etwas unrund aber er läuft. Wenn ich das Relais 30 wieder einstecke und dann starte, geht er nach ein paar Sekunden wieder aus.

      Kann doch nicht "normal" sein...????

      Gruß
      Matthes
      Kann doch nicht "normal" sein...????



      hei Matthes,
      zeimal der gleiche Text hilft nicht wirklich

      In der B-Liste ist diesem SV-Relais ein ganzer Absatz gewidmet, weil es beim Ausfall dessen zumindest beim AAC einen "Hilfstromweg" gibt.

      Zum AAF hat imho bisher dazu noch keiner berichtet, aber es kann schon möglich sein, daß es dies bei Dir auch gibt. So wie es auch schon einer mit vom ACU berichtete - wo er ohne allerdings ohne nicht sauber lief. Vielleicht ist über diesen Hilfstromweg einfach die Spannung zu niedrig oder es hängt da noch ein Steuerstrom mit dran.

      Also steck mal ein funktionierendes Relais hinein, oder prüfe Deins auf kalte Lötstellen.

      Gruß BARdi

      edit: les gerade daß Du das Relais schon mal gewechselt hast. Vielleicht liegt ja nur an einem schlechten Kontakt an den Verbindungsstellen (Relais oder Digi) bzw auf dem Weg dahin.
      edit: les gerade daß Du das Relais schon mal gewechselt hast. Vielleicht
      liegt ja nur an einem schlechten Kontakt an den Verbindungsstellen (Relais
      oder Digi) bzw auf dem Weg dahin.


      Hallo BARdi,

      werde mich heute mal intensiv mit dem Relais auseinandersetzen. Es hatte mich nur etwas gewundert, dass der Motor ohne Relais besser läuft, als mit. Mit Relais geht er sofort wieder aus und ohne Relais läuft er ohne Probleme.

      Ich denke auch, dass da irgendwo ein Wackelkontakt vorliegt. Daher werde ich mal die ZE abnehmen und mir mal die Steckerverbindungen aus der Nähe betrachten.

      Gruß
      Matthias
      Gedanken auf die Schnelle:
      Total verschobene Kennlinie des Saugrohrsensors. (Hatte ich schon)
      Mit 30er läuft der deshalb mies. Ohne fällt der Sensor ganz aus und das Steuergerät geht in Notlauf.

      Mal so ne Idee. hab das aber nicht alles gelesen und grad auch keine Zeit das mal ganz genau durchzuspinnen.

      Gruß, Thomas
      Mit 30er läuft der deshalb mies. Ohne fällt der Sensor ganz aus und das
      Steuergerät geht in Notlauf.

      Mal so ne Idee. hab das aber nicht alles gelesen und grad auch keine Zeit
      das mal ganz genau durchzuspinnen.

      Gruß, Thomas


      Ohne 30er läuft er prima aber wenn ich einen weiteren Verbraucher (z.B. Gebläse) zuschalte, geht er aus - ist das "normal" für den Notlauf?

      Gruß
      Matthes
      Hallo Matthes,

      ist ja kein normaler Notlauf. Beim normalen Notlauf wäre ja das 30er und damit die Spannungsversorgung für das Steuergerät OK.
      Klingt aber plausiebel, da durch den zusätzlichen Verbraucher ein Spannungsabfall entstehen wird, der dann der "Bypassversorgung" des Steuergeräts den garaus macht.

      Steck mal den blauen Temperaturgeber vorne am Wasserstutzen ab und starte dann. Damit geht das Steuergerät definiert in Notlauf. Lass dazu das 30er drin.

      Jetzt hast du alle Sensoren eliminiert und ein fester Parametersatz bestimmt das geschehen.

      Damit sollte er laufen und saufen ( 25-30 Liter durchaus)solange die Unterdruckschläuche, der Benzindruck und solche Sachen die nicht elektronisch gesteuert sind in Ordnung sind.

      Gruß, Thomas
      Hallo Matthes,

      ist ja kein normaler Notlauf. Beim normalen Notlauf wäre ja das 30er und
      damit die Spannungsversorgung für das Steuergerät OK.
      Klingt aber plausiebel, da durch den zusätzlichen Verbraucher ein
      Spannungsabfall entstehen wird, der dann der "Bypassversorgung" des
      Steuergeräts den garaus macht.

      Steck mal den blauen Temperaturgeber vorne am Wasserstutzen ab und starte
      dann. Damit geht das Steuergerät definiert in Notlauf. Lass dazu das 30er
      drin.

      Jetzt hast du alle Sensoren eliminiert und ein fester Parametersatz
      bestimmt das geschehen.

      Damit sollte er laufen und saufen ( 25-30 Liter durchaus)solange die
      Unterdruckschläuche, der Benzindruck und solche Sachen die nicht
      elektronisch gesteuert sind in Ordnung sind.

      Gruß, Thomas



      Hallo Thomas

      Gestern ist er mit Relais 30 problemlos gelaufen (Testfahrt ca. 10 km). Erst als ich die Fahrerür zuschlug, ist er ausgegangen. Konnte aber gleich wieder starten.

      Ich denke, es gibt da irgendwo einen Wackelkontakt in der Verkabelung Relais zum MSG. Da werde ich am WE wohl mal die Verkabelung prüfen (sofern das Wetter mitspielt - habe nämlich keine Garage).

      Vielleicht ist ja auch das Relais wieder hin, obwohl ich das erst ersetzt hatte.

      Gruß
      Matthias

      Er läuft wieder (fast)

      So... nach dem ich die Unterdruckschläuche komplett gewechselt habe, läuft er wieder. Es gibt keinen Fehlereintrag (Saugrohrdruckgeber im Motorsteuergerät) mehr. Er springt sofort an und hält das Standgas. Nimmt ohne Probleme das Gas an und beschleunigt, als wäre nix gewesen. Bin mittlerweile auch gut 250 Kilomter ohne "ernsthafte" Probleme mit dem Bulli gefahren. So weit, so gut...

      Aber...

      Wenn ich die manuelle Klimaanlage zuschalte, fängt er wieder an zu ruckeln. Geht aber nicht aus. Es ist, als hätte der Motor kurze Zündaussetzer. Klimaanlage aus... und der Motor schnurrt, wie eine Katze. Bei Betrieb der Klimaanlage schaltet sich auch "irgendein" Relais in der ZE einen Wolf. Und bei jedem "Klack" gibt es einen kurzen "Aussetzer".

      Wie gesagt... ohne Klimaanlage läuft der Bulli spitze.

      Hat jemand eine Idee, was das Problem sein könnte...?
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de