362000 km - was nun tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      362000 km - was nun tun?

      Liebe Leute, das geliebte Fahrzeug hat jetzt über 362Tkm auf der Uhr und gilt damit wohl (nach Meinung einiger Forumnisten) als halbwegs eingefahren. In 5Tkm hat der derzeit eingebaute Zahnriemen seine offizielle Normlebensdauer erreicht und soll gewechselt werden. In diesem Zusammenhang sollten von der Werkstatt des Vertrauens alle sinnvoll (und bezahlbar) erscheinenden Überprüfungen/Auswechselungen/Reparaturen an und in der Umgebung des ACV Antriebs getätigt werden. Das insbesondere in Hinblick auf die Laufleistung sowie einiger Auffälligkeiten. Diese sind wie folgt:
      1. an (über) der rechtesten ESD (5., die mit NHG) hat sich schon vor einiger Zeit ein feuchtschmutziger Fleck gebildet. Da er eher oberhalb der ESD ausgeprägt ist, denke ich, dass es die Leckölleitungen nicht sind, auch von der Einspritzleitung scheint es nicht auszugehen,
      2. subjektiv Verlust an Spritzigkeit über die letzten Monate, springt aber nach wie vor tadellos an,
      3. bzgl. Rauchen im normalen Betrieb nur leicht auffällig, aber wenn ich das Gaspedal durchdrücke (Autobahnauffahrt), ist im Rückspiegel Nacht. dies kann aber auch an dem regelmäßigen Stadtbetrieb liegen,
      4. Geräusch eher laut, nagelnd.
      Meine Recherche der Forumsbeiträge hier ergab jetzt, dass einerseits die Einspritzdüsen nach der Laufleistung ausgetauscht gehören, auch Ursache für Leistungsverlust, Russ und Lautstärke sein können. Dies würde ich neben der ZR-Erneuerung (inkl. Wapu) angehen. Ich werde Prüfung LMM und Unterdruckschläuche auch mit einfordern. Aber gibt es noch etwas, das man sich unbedingt im Zusammenhang der Arbeiten am Aggregat gleich mit tauschen - zumindest mal ansehen / überprüfen sollte? Für eure Ratschläge vorab schon mal allerherzlichsten Dank. MA
      Moin,

      wenn ich vor 6 Jahren so schlau gewesen wäre wie du heute, hätte ich mir vermutlich viel Geld sparen können ...
      In meinem Motor hat nämlich bei ziemlich genau dieser Laufleistung aufgrund einer defekten Düse ein Kolben das Zeitliche gesegnet ... die Düsen hätten ca. 10% der Motor-Renovierung gekostet (ok, prozentual vermutlich mehr, weil in der Renovierung auch Kupplung und ZMS enthalten waren).
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 520025 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      dann mal schöne Tour!

      Vermeide Vollgas - mein Platzer ereignete sich bei Tempo 190 / 4200U, während ich einen frechen Audi-Fahrer gejagt habe.
      Aus dieser Geschwindigkeit kann man übrigens noch gute anderthalb Kilometer ausrollen, ohne wirklich ein Verkehrshindernis auf der Autobahn zu sein ...
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 520025 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      ich würde am deiner Stelle auf jeden Fall die Ölpumpe und die Simmeringe mit austauschen.
      Ist leicht gemacht, wenn der Zahnriemen eh ab ist.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Liebe Leute,

      bin wieder zurück. Vollgas wurde strikt vermieden und so ohne Schaden die magische 362922 Schwelle überschritten (siehe MiKo). Gut, 190 km/h ist eh jenseits meiner Vorstellungskraft.

      Danke für die Tipps und Infos. Ich werde mich in der kommenden Woche mit dem Schrauber treffen. Noch eine Verständnisfrage - Einspritzdüsen, tauscht man im allgemeinen nur die Düsen, oder auch die Halter. Materialkosten sind da ja signifikant unterschiedlich.

      Und dann wollte ich noch erfragen, ob es sinnvoll ist, die Glühkerzen mit zu wechseln?.

      --- BESTEN DANK ---MA
      Glühkerzen unbedingt mitwechseln,so gut kommt man da nie wieder dran.
      Die Einspritzdüsen müssen komplett gewechselt werden,da diese eingestellt werden müssen.
      Man kann aber Austauschdüsen nehmen.
      Je nach Anbieter erhält man dann seine Eigenen mit neuem Innenleben,oder man sendet seine eigenen ein und erhält dann überholte zurück.
      Wie beim Austauschanlasserz.B.
      Vielleicht kennt dein Schrauber eine Fa in der Nähe die das Macht.
      Sowas z.B.:motoren-eckernkamp.de/diesel-s…wartung-leopoldshoehe.htm
      Manche Bosch Dienste(nicht der Bosch Service)machen das.
      Ich kenne allerdings niemanden und habe auch keine Empfehlung.
      Murks
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de