17 Zoll Felgen, aber 10 Kg zu wenig Achslast im Gutachten.. ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      17 Zoll Felgen, aber 10 Kg zu wenig Achslast im Gutachten.. ?

      Hallo,

      nachdem der Bus wieder schön dasteht und meine alten Alus an einem Rad einen Schlag haben, denke ich über neue Felgen nach.

      Gefallen würden mir diese Ronal 17 Zoll Felgen reifen-anton.de/felgen/speedli…nthrazit-matt-116204.html

      Die Auflagen für die Felgen sind insgesamt erfreulich übersichtlich, sogar mit ABE. Leider, leider nennt das Gutachten als Achslast 1500 Kg für meinen 70X02B (obwohl jede Felge 860kg Traglast hat). certificates.felgenkonfigurato…7,1-2015-13402-91397.html

      Ich habe im Fahrzeugschein 1510 Kg stehen. Kann man da nur die Vorderachse gezielt 10 Kg ablasten lassen?
      Hey ,
      ​Ich habe auch viel gesucht .... fahre jetzt 8X18 ET 45 . Von ablasten ? Keine Ahnung ob das einfach so geht .
      ​Gibt noch eine Idee wenn du die Felgen gut findest , kostet nur einen Schein mehr X/
      Kuck mal die '' Speedline SL2 Marmora 8x18 ET45 5x112 Anthrazit Matt​ '' sind die gleichen nur größer und teurer - aber Traglast 930 KG pro Felge.
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Ist nicht einfach für ein 21 J. altes Fahrzeug, etwas aktuelles Design mit Gutachten zu finden. Ich wäre ja auch mit 16 Zoll und mehr Gummi zufrieden, aber da gibt es ja nichts Ansprechendes mit Gutachten in der Größe.

      Bei der Speedline in 18 Zoll gibt es tatsächlich nicht mehr die Achslastbeschränkung. Dafür die Auflage K52: "An Achse 2 sind die ins Radhaus ragenden Blechkanten komplett wegzuschneiden." :dry: Ok, die Rosten sowieso immer. Ist mir aber letztlich zu viel Aufwand. Eigentlich brauche ich nur irgendwelche halbwegs aussehenden Sommerfelgen...

      Für einen California wäre ja dies die ultimative Hippi-Felge: reifen-anton.de/images/product….jpg?width=500&height=500
      Sorry ! Muss meine eigenen Angaben korrigieren ....
      Ich habe 8,5 X 18 drauf , als Auflage war Hersteller Radschrauben , Metall Ventil und Reifen freigaben Einschränkung , und das Original Fahrwerk muss sein.
      Radhäuser ausschneiden oder bördeln ist/ war nicht notwendig - hätte ich auch nicht gemacht.
      Ich habe diese drauf
      i76349_rial_norano_sterling-silber_1L.jpg
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Hi

      10 kg :silly:

      Die Felgen werden vermutlich eh eingetragen werden müssen , daher schnapp dir das Gutachten /ABE und sprich mit dem TÜV Onkel der das
      eintragen soll . Wird sicherlich ohne Probleme möglich sein , wenn der T4 grundsätzlich schonmal aufgeführt ist . Dann erst kaufen.
      Ein Besonders Gesamtgewicht ist bei deinem Bus ja nicht gefordert ? Die Sache mit dem Kombinationsfahrzeug über 2,8t ist ja schon lange durch .

      Gruß
      Urs
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

      17 Zoll Felgen, aber 10 Kg zu wenig Achslast im Gutachten.. ?

      Hi,

      die Felge von Michael ist ja auch sehr schön. Mal sehen.

      In dem anderen Gutachten stand tatsächlich eine höchste Achslast. Denke, da wird sich keiner drüber hinwegsetzen, auch wenn es nur 10 kg sind.
      Mit beiliegender ABE entfiele dann sogar die Eintragung.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Moin moin,
      an meinem langen T4 ist eine Vorderachslast von 1600kg eingetragen.
      Die Phönix von RH wurden mir mal vom "Fachmann" passend zu meinem Auto verkauft. Natürlich mit zu wenig Traglast, was dem Mann vom TÜV direkt ins Auge gesprungen ist.
      " Vorderachse ablasten gibts nicht", kurz und hart formuliert.
      Tatsächlich hat man mir dann aber einen Sitzplatz in der ersten Sitzreihe ausgetragen, was ungefähr 100kg (Doppelsitz Beifahrer schwerer als Einzel + 80kg Person)
      Spielraum zulässt.
      Gruß,
      Alex
      Irgendwie habe ich einen anderen Bus...
      VW hat mir einen 70X02B verkauft und genau der verlangt immer Arbeiten an den Radhäusern... dabei ist es ein 96er mit Kiemen... :evil: , wie die 7DX,... Hab langsam keine Lust mehr durch die Gutachten zu scrollen.
      Die Felgenkonfiguratoren bieten jedenfalls noch Verbesserungspotential an der Benutzerschnittstelle, z.B. Achslast...
      Hi

      die Karrosserie arbeiten die genannt werden sind möglich , aber nicht zwingend .
      Wenn die freigängigkeit gewärleistet ist , das Prüft der Prüfer für eine Eintragung , muss nichts geändert werden.

      Mein Bus hatte (vor meiner Zeit) zB mal 8,5 J 17 ET35 mit 235 45 ZR17 eingetragen . 1300 kg auf der VA , normal 1520 kg.
      Irgendein Prüfer wird das wohl gemacht haben . Da war nichts an der Karosse gemacht .

      Gruß
      Urs
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.
      Irgendwie und was ist nicht das Ding der Sache , kann Ralphcc2 schon verstehen , mein Tipp ist Felge aussuchen und zum Reifen/ Felgenhandel - nachfragen und Diskutieren ......
      Ich habe gesagt , ich möchte diese Felge so wie ich sie fahren darf ohne Karosserie Arbeiten .
      Das wurde mit Felge so raus gesucht und mit ABE oder Gutachten so vom den selben abgeholt ,bezahlt und montiert. Eine Sonderabnahme ist auch nicht Notwendig dann , weil die Freigabe mitgeliefert wird . Es gab mal Zeiten wo diese Sachen durch ein TÜV - Gutachten in den Brief und Schein eingetragen werden mussten . Heute muss man dieses ....ich sag mal Gutachten immer bei den Papieren mitgeführt werden.
      Genau so ist das bei Traglast des Reifen's , ich fahre Reifen mit Zulassung über 240 Km/h . Der Grund ist das diese Karkasse so Stabil ist wie bei einem dicken Porsche oder Audi , soweit die vielen Ausweg Möglichkeiten . Leider kann das niemand von uns selbst entscheiden .....das muss schon zusammen passen ! Beispiel :
      Ich fahre 245/40 ZR 18 - Hancocks zur zeit von einem Preis von 113 € netto. ( 40 tsd. KM) .
      Hab langsam keine Lust mehr durch die Gutachten zu scrollen. Nicht aufgeben ;)
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „michael1960“ ()

      17 Zoll Felgen, aber 10 Kg zu wenig Achslast im Gutachten.. ?

      Ich glaube/weiss ich habe einen der ersten TDI nach der grossen Produktaufwertung. Vielleicht ist das noch eine alte Karosse.
      Werde schon was finden.

      Die Eintragung und 100,- Gebühr entfällt leider nur wenn eine ABE dabei ist!

      Das habe ich 2x erlebt.
      Meine jetzt defekten Sommerfelgen hatte ich 17 Jahre gefahren. Traglast von Felgen und Reifen ok, aber im Gutachten stand irgendwo eine Fussnote zur Eintragung und ein junger Prüfer bestand darauf.
      Gleiches mit einem CLK Cabrio an dem ich im Sommer statt der original Fuchsfelgen die 17 Zoll MB Felgen des Nachfolgemodells mit gleichem Umfang fahre. Nach 18 Jahren rutsche ich mit dem Termin in das Sommerhalbjahr und ein Prüfer verlangt die Eintragung.
      Da haben wir dann auf Winterreifen gewechselt.

      Für den Bus habe ich jetzt eine OZ gefunden, aber bei dem Anbieter nur in Orange und Weiss.
      Wobei dunkel Orangemetallic bei einem Cali noch witzig ausschaut, da müssten dann nur die Vorhänge auch in Orange rein

      Ich schaue mal ob es die in anderen Style gibt. Erstaunlicherweise 18 Zoll mit 32er? Dafür 860 kg Traglast.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de