Bremse "weich" nach Wechsel der Bremsflüssigkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bremse "weich" nach Wechsel der Bremsflüssigkeit

      Hallo zusammen,
      der TüV hatte einen Bremsschlauch moniert, den ich dann vorne links gewechselt habe. Anschließend habe ich den neuen Bremsschlauch (von Ate) wieder "befüllt", bis blasenfreie Bremsflüssigkeit am Entlüfternippel ausgetreten ist. Seither bin ich nur ca. 500m bis in die Werkstatt gefahren und habe dort den Wechsel der Bremsflüssigkeit in Auftrag gegeben.
      Damit war der TÜV zufrieden, sehr gute Bremswerte (vorne: 340/330, hinten: 260/260). Aber der Meister meinte, dass sie erstens hinten rechts (ausgerechnet!) nicht wechseln konnten, weil der Entlüfternippel festgerostet sei. UND: Ihm käme die Bremse recht "weich" vor... Und genau das kann ich so bestätigen: Hat vorher die Bremswirkung schon bei der kleinsten Pedal-Berührung eingesetzt, kann man jetzt das Bremspedal doch recht weit und mit geringer Kraft durchdrücken, bis sich was tut. Die Bremse fühlt sich halt irgendwie recht "weich" an.
      Meine Frage: Woran kann das liegen?? Ist jetzt irgendwo Luft im System? Eigentlich ist die Werkstatt zuverlässig und hat Ahnung, also einen Bremsflüssigkeitswechsel traue ich denen schon zu, ohne dass Luft in das System kommt...
      Bremsflüssigkeits-Stand im Ausgleichsbehälter ist "normal". Was kann ich prüfen oder korrigieren lassen??

      Danke und Grüße
      Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

      Winni schrieb:

      Hallo Rainer

      Vermutlich hast du noch Luft in der Leitung, je nach dem mit welcher Methode entlüftet worden ist, kann auch dein BKV jetzt hinüber sein.

      Gruß Winni


      =O Waas? Die haben schon eine Entlüftungsmaschine in der Werkstatt, falls du das meinst. Ja Luft in der Leitung vermute ich eben auch. Werde ich wohl doch nochmal hinmüssen...
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Winni, danke für den Tipp! Das werde ich mal versuchen. Also du meinst, nach Möglichkeit nicht den Nippel selbst (damit er sich nich "ausdehnt" und dann erst recht richtig fest sitzt, nehme ich an), sondern außen rum mit der Lötflamme ein bisschen warm machen?? Klar, erst weiche ich das alles schön mit Rostlöser ein...
      Danke!
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Hi,
      wenn du auf wd 40 mit der Lötlampe gehst,dann halte etwas Wasser zum löschen bereit.
      Ich denke über nacht mit wd 40 einweichen reicht.
      Vermutlich ist Luft im Bremskraftregler ,die geht erst raus,wenn beide hinteren Bremsen entlüftet sind.Eigentlich dämlich,daß die Werkstatt den so rausgegeben hat.
      Schlimmstenfalls mach den Bremssattel neu,da geht der Nippel auf.Schadet nix.
      Moin,
      den Nippel konnte ich gut aufmachen, nachdem das Rad abwar und man auch mit ordentlichem Werkzeug dran kommt. Rostlöser und Wärme haben sicherlich auch geholfen. Man muss dann nur drauf achten, das Kabel für die Bremsbeladverschleißanzeige auch wirklich weit genug weg zu hängen... :)
      Der Nippel hat sogar eine Ersatzteilnummer, vielleicht mache ich den dann mal neu. Der Sechskant ist doch inzwischen eher ein Sechsrund...
      Heute fahre ich nochmal in der Werkstatt vorbei, die sollen nochmal ordentlich entlüften. So ist mir die Bremse doch zu weich. Und am Sonntag soll es dann mit der Familie in den Urlaub gehen...
      Ich frage mich halt noch, wie die Luft überhaupt da rein gekommen ist... Für den Wechsel des Bremsschlauches hatte ich das Bremspedal leicht belastet. Damit sollte im Hauptbremszylinder die Rücklaufbohrung verschlossen sein und die Bremskreise sind vom Vorratsbehälter getrennt.
      Grüße
      Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Bremsflüssigkeit hat die Eigenschaft Wasser anzuziehen und deshalb sollte man alle 2 bis 3 Jahre diese wechseln, dass Wasser verdunstet und deshalb Luft im System.
      Da deine Werkstatt 3 Leitungen neu befüllt hat, musste die vierte Leitung mehr komprimiert werden, was aber nicht funktioniert.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de