AAB Fördermenge einstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      AAB Fördermenge einstellen

      Moin,
      Beim tauschen der Einspritzdüsen ist dem Spezi aufgefallen, dass die alten Düsen mit zu wenig Diesel gelaufen sind. Er meint ich soll die Fördermenge erhöhen, dass schont die Düsen, die Wirbelkammereinsätze und die Kerzen. Ausserdem läuft der Motor ruhiger.

      Habe ich gemacht und bin natürlich total begeistert. Der Wagen läuft und hört sich an, wie ein "Neuwagen".

      Soll ich die Fördermenge hochdrehen bis es rust, oder wie weit sollte ich da gehen?
      Gruß Morty
      Moin Morty!

      Da hat dein Spezi aber nicht so die Ahnung. Die Fördermenge hängt ja davon ab, wie sehr du aufs Gas trittst. Die Fördermengenschraube begrenzt nur de maximale Fördermenge beim Vollgasanschlag (und wenn der Fliehkraftregler nicht seinerseits begrenzend einwirkt). Die Fördermengenschraube ist die mit einer Plombe versehene Schraube an der Stirnseite. wo auch die Druckleitungen herauskommen. Im Prinzip kannst du sie sehr vorsichtig etwas weiter reindrehen (immer nur 1/12 Umdrehungen) und dann im Fahrversuch ermitteln, ob bei Vollgas und hoher Drehzahl zu viel Ruß entsteht. Wenn der Ruß so gut wie unsichtbar ist, dann hat man erfahrungsgemäß auch keine Probleme bei der AU.

      Gruß,
      Tiemo
      Moin Tiemo,

      Danke für deinen Rat.
      Er ist kein Spezi im Sinne von Spezialist, sondern verkauft und überholt Düsen.
      Er meinte dass sich durch das vorsichtige hereinschrauben auch im Standgas das Rütteln minimiert. Subjektiv kann ich das bestätigen. Der Wagen lief immer etwas holperig an der Ampel und dass hat sich durch die Aktion komplett erledigt. Es klappert nichts mehr am Armaturenbrett.

      Der Wagen Rußt auch durch Gasstöße und beim Beschleunigen auf der Bahn überhaupt nicht. Da ich den Kopf und die Dichtung noch einfahre konnte ich aber immernur bis 3000 Touren testen.

      Nach Jürgen Stein passt meine Beschreibung ja zu der Funktion, Siehe Punkt 4.

      Fördermenge: Diese Schraube justiert die Menge Kraftstoff, welche über die Einspritzdüsen in die Vorkammern gelangt. Sie ist durch eine Kontermutter SW 13 gesichert. Ist sie zu weit hereingeschraubt, ist die Kraftstoffmenge zu hoch und der Motor dreht u. Umständen unvermittelt hoch, bzw. bildet bei einem Gasstoss Schwarzrauch aus dem Auspuff. Ist diese Schraube zu weit herausgeschraubt, wird der Motor keine Leistung entfalten können.

      Kann aber auch sein, dass ich mir das mit dem ruhigen Lauf einbilde...

      Gruß aus Hamburg
      Hi,
      ​wobei es beim AAB ja eine Leerlaufeinstellschraube gibt. Auch die Restmengeneinstellung kann große subjektive Auswirkungen haben.
      ​Normalerweise sollte man nach der Änderung der Fördermenge auch die anderen drei Schrauben einstellen (Restmenge, Leerlauf, Drehzahlbegrenzung).

      Tomy
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de