Vito oder Sprinter Bank im T4 (3-Punkt Gurte !!!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vito oder Sprinter Bank im T4 (3-Punkt Gurte !!!)

      Hi,

      hat schonmal jemand probiert die Sitzbank von nem Sprinter oder Vito in nen T4 einzubaune ?!

      Hintergrund:
      Bei meiner derzeitigen 2er Sitzbank (1. Reihe) fehlen mir die 3-Punkt Gurte. Nachrüsten is nich.......
      Die o.g. Bänke haben ja 3 Punkt Gurte integriert !
      Klar man müsste eine Adapterplatte anfertigen lassen was aber nicht so schwer sein dürfte.
      Was meint Ihr ?!

      Grüssle

      Olly



      >Hi,
      >hat schonmal jemand probiert die Sitzbank von nem Sprinter oder Vito in nen T4 einzubaune ?!
      >Hintergrund:
      >Bei meiner derzeitigen 2er Sitzbank (1. Reihe) fehlen mir die 3-Punkt Gurte. Nachrüsten is nich.......
      >Die o.g. Bänke haben ja 3 Punkt Gurte integriert !
      >Klar man müsste eine Adapterplatte anfertigen lassen was aber nicht so schwer sein dürfte.
      >Was meint Ihr ?!
      >Grüssle
      >Olly



      Hast Du dir mal die Bodengruppe beim Vito angesehen?
      Die Bleche sind im Bereich der Sitzaufnahme um Welten stärker als beim T4 bzw. die Sitzaufnahme befindet sich direkt im Längsträger. Das mit einer Adapterplatte TÜV-fähig zu machen, dürfte einigen Aufwand bedeuten.
      Das Gewicht der Vito-Sitze ist ja auch nicht gerade von Pappe. Da lohnt sich das Auflasten wieder.



      >Hi,
      >hat schonmal jemand probiert die Sitzbank von nem Sprinter oder Vito in nen T4 einzubaune ?!
      >Hintergrund:
      >Bei meiner derzeitigen 2er Sitzbank (1. Reihe) fehlen mir die 3-Punkt Gurte. Nachrüsten is nich.......
      >Die o.g. Bänke haben ja 3 Punkt Gurte integriert !
      >Klar man müsste eine Adapterplatte anfertigen lassen was aber nicht so schwer sein dürfte.
      >Was meint Ihr ?!

      Ich hab letztens ne 2er-Bank vom T4 weitergegeben an jmd. dem der TÜV die Eintragung einer solchen Bank konsequent verweigert hat. Beim "Mittelsitz" des T4 geht da wirklich nur der Beckengurt. Am Fensterplatz lässt sich zumeist ein 3-Punktgurt nachrüsten falls die Aufnahmepunkte vorhanden sind. Nachträglich einschweissen ist schon wieder schwieriger, da wohl bei manchen (hinten fensterlosen) T4-Modellen die Seitenwände nicht mit den Holmen verschweisst sind.


      LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(
      Moin,

      ich grabe diesen wirklich uralten Thread mal wieder aus, weil ich mir dieselbe Frage gestellt habe wie Olly damals.
      Vielleicht hat ja in den zwölf Jahren, die der Thread in der Versenkung lag, jemand sowas mal erfolgreich durchgeführt.

      Wir haben jedenfalls einen 97er Trapo, LR, zweite Sitzreihe (2er) auf Pilzköpfen und mit 3-Punkt-Gurt am Fensterplatz, Beckengurt in der Mitte. Doof mit Kindern.

      Die Vito-Bänke sind ja relativ preisgünstig zu haben, so ab 150€, und haben meist von Haus aus 2x den 3-Punkt-Gurt. Auf die Pilzköpfe bzw. deren Aufnahmen im Boden einen Rahmen aus Rechteckrohr, vielleicht 60x40x4mm, darauf dann die Vito-Bank, stelle ich mir prinzipiell machbar vor. Frage ist halt, ob einem der TÜV sowas einträgt. So allerlei Camping-Schlafbänke werden ja auch fröhlich eingetragen.
      Unser T4 ist aufgelastet auf 2,81t und als Womo >2,8t eingetragen. Da gelten dann ja nochmal etwas laxere Bestimmungen als für PKW, zumal die EZ 1997 war (da scheint es ja für Womos zur EZ >= 2000 nochmal Änderungen gegeben zu haben).

      Hat jemand aktuelle Erkenntnisse dazu?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gex“ ()

      die Erkenntnis das das nicht möglich ist, wird sich auch in den nächsten 10 Jahren nicht ändern.

      Bei Fahrzeugen mit Erstzulassung bis ca. 1992 oer 1993 konnte man noch artfremde Sitzplätze eingetragen bekommen.
      Alles was später erstzugelassen (typgeprüft wurde geht nicht.
      Du müsstest mit der geplanten BAnk in einem Crashtest die Festigkeit mit Dummis beweisen.
      Danach brauchst du dann aber ein neues Auto, weil dieses beim Crashtest zerstört wurde...... ;(
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)

      tiemo schrieb:

      Hallo!
      So weit ich schon gesehen habe, gab es aber T4 mit Beifahrerbank und integrierten 3-Punkt-Gurten, oder liege ich da falsch?
      Gruß,
      Tiemo


      Hallo,
      das stimmt, die Bänke ab '96 haben zwei Dreipunktgurte und sind nicht mehr klappbar. Aber dem TE ging es um Bestuhlung im Fahrgastraum, ich weiß nicht, ob die Doppelbeifahrerbank da weiterhilft??
      Die "artfremden" Bänke waren sogar meines Wissens nach nur bis Bj 90 erlaubt. Also nur die ersten T4 durften noch so ausgestattet werden. Deswegen musst ich bei meinem ersten 91er T4 die teure Reimo-Bank nehmen...
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Nonius

      Hast Du noch Unterlagen zur Reimo Bank? Das ist doch die, wo man durch umklappen die Sitzfläche zur Rückenlehne und umgekehrt machen kann?

      Falls die das ist und Du noch was hast, würde ich mich über einen Scan freuen..
      AAB 2,4l D ca 180tkm mit Nachrüstturbo seit 08/2013 und nur noch ne halbe Rostlaube .... Rechtschreibfehler sind natürlich nur zur Belustigung der Leser eingefügt worden und nicht dem mal eben auf dem Smartphone posten geschuldet.
      Hallo @RostlaubeX, wir hatten uns damals für die Reimo Variotech mit Schienensystem entschieden. Dazu müsste ich auch noch die Unterlagen haben... irgendwo. Ich kann gerne bei Interesse mal schauen. Schick mir mal eine PN mit E-Mail, kann aber ein paar Tage dauern...
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Hallo zusammen,

      danke für eure Antworten.
      Die vordere Sitzbank mit Dreipunktgurt haben wir tatsächlich auch. Aber hinten eben in der Mitte nur Beckengurt. Mal sehen wie wir das lösen... gibt ja Kindersitze bis ca. 4 Jahre, die mit Beckengurt funktionieren. Der jüngste Spross ist jetzt erst zwei Monate alt, für die nächsten Jahre könnten wir also so eine Notlösung verwenden.
      Schlaf-Sitz-Bänke von den gängigen Camping-Ausstattern, die den Zeitwert des ganzen Autos übersteigen, sind jedenfalls keine echte Option.

      Grüße!
      ich weiß nicht, ob die zwei Einzelsitze der Caravelle eine Alternative wären. Die Caravelle wurde in der zweiten Reihe ja alternativ als 3er Bank oder eben mit zwei Einzelsitzen bestühlt. Dafür sind dann doch auch entsprechende Aufnahmen verbaut. Vorausgesetzt, die sind bei dem Trapo drin, hättest du die Möglichkeit, jeweils einee 3-Punkt-Gurt an jeder Seite an die Säule zu setzen. Die sollten da doch auch schon vorgebohrt/geschweisst/mit Mutter versehen sein, oder? Auch da weiß ich nicht, ob VW den Trapo schon mit diren Sachen ausgestattet hat, aber den Fensterbus gab es ja auch mit Sitzbänken.
      Wie wäre es mit einem Einzelsitz neben dem 2er?
      Die sind doch recht günstig zu bekommen. Hinter der Schiebetür sind die nötigen Gewinde in den Säulen, die nötigen Querträger im Boden sind auch immer drin. Wenn keine Pilzschrauben eingebaut sind müssen vier Löcher im Boden gebohrt werden, die richtigen Stellen sind im Querträger schon gebohrt. Die Verstärkungsplatten mit den Gewinden sind mit einer Niete befestigt. Wenn nix in den Weg gebaut wurde sollte dies die günstigste und schnellste Nachrüstlösung sein, von der Sicherheit ganz zu schweigen. ExtraTÜV für Originalteile ist auch nicht nötig, wenn der Sitzplatz eh schon eingetragen ist.
      Gruß,
      Oh, ich wusste nicht dass es auch Einzelsitze für die Pilzkopf-Aufnahmen gibt. Wäre prinzipiell nicht uninteressant, müsste ich mir näher ansehen. Gewinde usw. für die Gurte an der C-Säule sollten da sein, zumindest auf der Fahrerseite ist da ja ein Gurt montiert.
      Unser Transporter war aber ursprünglich mal ein komplett geschlossener Kasten, der Vorbesitzer hat dann auf der Fahrerseite ein Seitz Campingfenster nachgerüstet, die Schiebetür ist aber immer noch komplett Blech. Soweit ich informiert bin dürfte es dann schwierig werden, auf der Seite einen Sitz eingetragen zu bekommen, wenn halt kein Fenster da ist.

      Ich habe nochmal der Vito-Bank-Variante hinterher recherchiert, und so ganz unmöglich scheint das zumindest für Wohnmobile nicht zu sein. In der Selbstausbauer-Szene gibt es durchaus ein paar Leute, die z.B. Viano-Bänke in Kastenwagen à la Renault Master (auch EZ weit nach 2000) verbaut haben - mit eigenen Untergestellen und dem Segen des TÜVs.
      Für den W639 (Viano) gibt es z.B. so Sitzaufnahmen, die mit drei Schrauben im Boden verbolzt werden und in die dann die Sitze eingeklickt werden. Wenn man da eine vernünftige Verbindung zu den Pilzkopfschrauben (bzw. deren M10-Gewinden) herstellt... warum nicht. Die Aufnahmen im Fahrzeug sind prinzipiell für die Befestigung einer 2er-Sitzbank vorgesehen, die Bank selbst würde in den originalen Aufnahmen des Viano gehalten und in keiner Weise verändert werden. Ich werde das jetzt mal direkt mit dem TÜV klären.
      Kurze Info nochmal an dieser Stelle: Ich habe in meinem T4 eine 2er-Sitzbank aus dem T5 erfolgreich eingetragen bekommen. Laut Prüfer wäre auch jede andere Bank gegangen (Mercedes, Renault, was man halt will).

      Der T4 ist ein Wohnmobil, ob das bei einem als PKW zugelassenen Bus auch so funktioniert hätte weiß ich nicht, bei Wohnmobilen scheinen die Vorschriften für solche Umbauten andere zu sein.
      Es war bereits eine T4-2er-Sitzbank vorhanden, somit auch ein Gurt auf dem äußeren Sitzplatz, den ich weiterverwendet habe. Wenn da noch kein Gurt ist, muss das auch berücksichtigt werden.

      Was musste ich dafür tun?
      1. Eine originale und nicht verbastelte Sitzbank verwenden
      2. Die dazu passenden originalen und nicht verbastelten Aufnahmen verwenden
      3. Am Unterboden vier große Stahlplatten (230 x 300 x 10 mm, St37) anbringen, schön dicht an die vorhandenen Querträger anlegen
      4. Innen direkt auf den Blechboden vier kleinere Platten zum Ausgleichen dieser tollen "Wellen" auflegen (Stärke 5 mm)
      5. Alles schön mit M10 Gewindebolzen fixieren (mind. Festigkeitsklasse 8.8, nicht weiter wild)
      6. Bei der Eintragung alle Wohnmobil-Features (Bett, Sitzgelegenheit, Tisch, Stauraum, Kocher, etc.) erneut vorweisen

      Die Größe und Dicke der Stahlplatten ist natürlich völlig jenseits von Gut und Böse, das Gewicht der 8 Platten (4x groß unten, 4x klein innen) liegt schon bei 25kg.

      Die Aufnahmen für die T5-Sitzbank gibt es in zwei verschiedenen Varianten, einmal mit Stehbolzen (die findet man häufiger mal gebraucht) und einmal mit Löchern für eigene Bolzen. Ich habe mir die letzteren von VW besorgt um die Länge der Bolzen selbst bestimmen zu können, die Stehbolzen kamen mir für dieses tolle Sandwich aus Bodenblech + Stahlplatten etwas zu kurz vor.

      Es hat sich auch wieder bewahrheitet, dass die Kommunikation mit dem Prüfer vor dem Umbau das A und O ist. Die oben beschriebene Konstruktion folgt halt genau den Wünschen des Prüfers, mit dem ich den Umbau im Vorfeld durchgesprochen habe. So gab es dann auch keine Probleme bei der Eintragung. Zwar kostet das Vorgespräch erstmal ein paar €, aber die werden dann ja mit den Gebühren für die Eintragung verrechnet.

      Meinem ursprünglichen Plan, die originalen Aufnahmen für die 2er-Sitzbank (da wo diese Pilzkopfschrauben drin sitzen) zu verwenden und im Innenraum aus Stahl-Vierkantrohr eine Adapterkonstruktion für die T5-Bank samt originalen Aufnahmen einzubauen, wurde übrigens seitens des Prüfers eine klare Absage erteilt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gex“ ()

    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de