Motorenöl die 200000enste Frage

  • Hallo zusammen,
    bitte fallt nicht über mich her. Ich versuche schon seit einiger Zeit in dem Sumpf der Motorenöle für mich das richtige auszusuchen.
    Ich riskier jetzt einfach mal die Frage (bitte nicht den Kopf abreisen):


    Also, ich habe einen T4 Multivan mit TDI 150 PS (Modell Generation) Bj 2003.


    Ich war heute bei meinem VW-Händler und bat um ein Angebot für einen Ölwechsel.


    Fazit: 219,23 Euro (incl. Öl, Oelfilter, Dichtring und Wechsel)


    Ich möchte ein LongLife-Öl verwenden. In dem Angebot steht:


    507 00 CASTR.LL3


    Schaue ich in meinen Unterlagen, steht da was von


    Mehrbereichs-Leichtlauföle VW505 00 mit VW500 00
    Mehrbereichsöle VW505 00


    Soweit so gut. Ich habe jetzt im Forum nach 507 00 gesucht und fündig geworden. Doch komme ich mit den ganzen Erklärungen nicht klar. Wie lautet
    die genaue Bezeichnung von Castrol für das Öl? Wenn ich auf der Homepage danach suche seh ich vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Ich habe nur
    gelesen, dass es sich event. lohnt, das Öl selbst zu beschaffen und nur
    den Wechsel durchführen zu lassen.


    Kann mich nochmals jemand aufklären, um welches Castrol-Öl es sich hier handelt?


    Uglu

  • Das Castrol Longlife 3 (auch Castrol Longlife 2 funktioniert bestens, soll für den 111er sogar besser sein, weiß nicht mehr warum) bekommst du z.B. in der Bucht für ca. 6€/l, leider nur in 1l-Flaschen, aber meine Werkstatt hat die Flaschen mehr oder weniger dankbar genommen und mir die gleichwertige Faßware abgefüllt. Als ich ihm gesagt habe, was ich dafür bezahlt habe, hat er sich gleich nach der Quelle erkundigt - er bezahlte im Einkauf fast das doppelte.
    Gruß
    Jochen

  • Moin,


    welches Castrol-Öl das nun ist, kann ich nicht sagen; zu faul zum suchen ;)
    Es dürfte aber ein LL3-Öl wie viele andere auch sein, also ein nicht (mehr) vollsynthetisches Öl, das die VW-Norm 507 00 erfüllt. Diese Norm hat die älteren LL-Normen abgelöst. T4 mit LL ab Werk dürfen Öle nach 507 00 fahren.


    Kauf Dir im freien Handel irgendein Marken-LL3-Öl (z.B. das Castrol LL3 oder Shell Helix Ultra VX) und spare viel Geld. Die VW-Werkstatt dürfte das Öl mit deutlich mehr als 20 Euro/Liter zum Ansatz gebracht haben. Im Handel bekommst Du das Öl für weniger als 10 Euro.
    Oder frage die Werkstatt nach einer Alternative. Meine bietet auf Nachfrage auch LL-Markenöl für weniger als die Hälfte des o.a. VW-Preises an.


    Siehe auch http://www.t4-wiki.de/wiki/Motor%C3%B6l

  • Liebe T4-Motorölexperten,
    danke für Eure Hilfe. Jetzt habe ich wenigstens in dem Sumpf der
    angebotenen Motoröle den Durchblick. Ich war schon kurz davor,
    aus Fürsorge um mein Auto, der VAG-Werkstatt den Auftrag zu erteilen.
    Und somit wäre die Weihnachstkasse um ca. 100 Euro leichter gewesen.
    Mir geht es halt auch darum, dass der Wartungsintervall (30000km) auch
    im Boardcomputer eingestellt wird. Da gehöre ich leider zu den Kunden,
    die sich gerne von VW den Stempel geben lassen wollen.
    Heute früh war ich kurz beim Reifenwechsel in einer kleineren
    noname-Werkstatt. Die bieten den Ölwechsel mit LL2 für 110 Euro an
    (incl. MWSt., Filter, ... ). Das werde ich jetzt so machen, nachdem ich
    den Unterschied zwischen LL2 und LL3 verstanden habe.
    Die Preise bei e-bay sind wirklich der Hammer. So macht der Ölwechsel
    beim T4 auch wieder Spass.
    Wünsch Euch ein schönes Wochenende.
    Uglu



    [quote]Hallo zusammen,
    bitte fallt nicht über mich her. Ich versuche schon seit einiger Zeit in
    dem Sumpf der Motorenöle für mich das richtige auszusuchen.
    Ich riskier jetzt einfach mal die Frage (bitte nicht den Kopf abreisen):


    Also, ich habe einen T4 Multivan mit TDI 150 PS (Modell Generation) Bj
    2003.


    Ich war heute bei meinem VW-Händler und bat um ein Angebot für einen
    Ölwechsel.


    Fazit: 219,23 Euro (incl. Öl, Oelfilter, Dichtring und Wechsel)


    Ich möchte ein LongLife-Öl verwenden. In dem Angebot steht:


    507 00 CASTR.LL3


    Schaue ich in meinen Unterlagen, steht da was von


    Mehrbereichs-Leichtlauföle VW505 00 mit VW500 00
    Mehrbereichsöle VW505 00


    Soweit so gut. Ich habe jetzt im Forum nach 507 00 gesucht und fündig
    geworden. Doch komme ich mit den ganzen Erklärungen nicht klar. Wie
    lautet
    die genaue Bezeichnung von Castrol für das Öl? Wenn ich auf der Homepage
    danach suche seh ich vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Ich habe nur
    gelesen, dass es sich event. lohnt, das Öl selbst zu beschaffen und nur
    den Wechsel durchführen zu lassen.


    Kann mich nochmals jemand aufklären, um welches Castrol-Öl es sich hier
    handelt?


    Uglu

  • Hallo,
    die überteuerten Öle von VW tun wirklich nicht Not.
    Ebenso kann man beim T4 darauf verzichten, 50700 einzufüllen, dieses ist eigentlich im Zusammenhang mit dem werksseitigen Partikelfilter neu entwickelt worden
    (verbrennt angeblich aschearm) und wird beim T4 nicht benötigt.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob es dem Motor zuträglich ist, denn es ist auch nur ein teilsynthetisches Öl.
    Ich persönlich würde auf ein Öl zurückgreifen, was die Mindestnorm für den Motor erfüllt und möglichst vollsynthetisch ist.
    Auf diese Art kann man noch mal sparen und tut dem Motor garantiert nichts schlechtes.
    Vollsynthetisches Normöl (503 00/506 00 und 506 01) von einem (dem?) führenden Markenhersteller kann man z.B. hier ordern.
    Es gibt 1L, 4L und 5L Gebinde, der Verkäufer stellt eine ordnungsgemäße Rechnung und liefert sehr schnell.
    [Blocked Image: http://www.wahnsinnspreise.com/images/big/fuchs_titan_super_syn_longlife_plus.jpg]
    Der Literpreis liegt zwischen 8 und 10 Euro und damit deutlich unter den VW Preisen, die knapp 3 mal so hoch sind.

  • Moin,


    Quote

    die überteuerten Öle von VW tun wirklich nicht Not.


    ACK.



    Quote

    Ebenso kann man beim T4 darauf verzichten, 50700 einzufüllen, dieses ist
    eigentlich im Zusammenhang mit dem werksseitigen Partikelfilter neu
    entwickelt worden
    (verbrennt angeblich aschearm) und wird beim T4 nicht benötigt.


    Jein. Es wird - so mein Gefühl - immer schwieriger LL2-Öl (506 01) zu bekommen. 507 00 ist nun mal der abwärtskompatible Nachfolger.
    Die grundsätzliche Frage, ob man überhaupt LL-Öl braucht, lasse ich mal unbeantwortet ;)



    Quote

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob es dem Motor zuträglich ist, denn es ist
    auch nur ein teilsynthetisches Öl.


    Ja, das ist aber egal. Besser für den Motor dürfte das neue LL3-Öl aber (trotzdem/wohl) sein, weil der HTHS deutlich über dem des alten LL2-Öls liegt.

  • Hoch Technische Haupt Schmierung
    Hej Typ Haste Sowas .... schon mal ausgeschrieben?


    schnell weg Fridi

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Moin,


    Quote

    Hoch Technische Haupt Schmierung
    Hej Typ Haste Sowas .... schon mal ausgeschrieben?


    Quelle Motul.de:


    "HTHS-Viskosität (High Temperature High Shear)
    Um bei besonders starker Ölbeanspruchung zu praxisnäheren Viskositätsangaben zu kommen, gibt es seit einigen Jahren die HTHS-Viskosität. Dabei wird das Ölverhalten im Schmierspalt bei hoher Öltemperatur (150°C ) und bei hohem Schergefälle (hoher Motordrehzahl) gemessen. Liegt dieser Wert über 3,5 mPa*s, spricht man von hoher bzw. normaler HTHS-Viskosität. Ist der Wert kleiner oder gleich 3,5 mPa*s, spricht man von abgesenkter HTHS-Viskosität . Öle mit abgesenkter Hochtemperaturviskosität erlauben eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs. Jedoch nur in Motoren die für solche Öle ausgelegt wurden. Eventuell ungeeignet für ältere Motoren unbedingt Serviceunterlagen und Empfehlungen des Herstellers beachten!"