Keilriemen LiMa bei T4 Motor AAB

  • Hi!


    Da das mein erster Post ist eine kleine Vorstellung:


    Ich fahre einen T4 California und schraube immer mal an Kleinigkeiten am Bus rum, habe also keine 2 linken Hände, jedenfalls empfinde ich das so :P


    Jetzt will ich am Mittwoch in Urlaub fahren, der Keilriemen der Lichtmaschine ist mir gestern gerissen und ich bin mir nicht sicher, ob ich den so einfach selbst wechseln kann.


    Ich habe etwas davon gelesen und gesehen, dass ich dafür wohl auch den Riemen der Servopumpe abnehmen muss. Ist das soweit korrekt?


    Denn dafür benötigt man ja auch wieder ein Spezialwerkzeug. Auch korrekt?


    Wenn das nicht ganz so einfach ist, lasse ich das lieber in der Werkstatt machen, dann kann ich mich entspannter um die restlichen Vorkehrungen kümmern :ok:


    Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

  • Ja, das habe ich mir bereits durchgelesen. Jedoch weis ich nicht, ob das auch so auf meinen Motor zutrifft. Ich bin eben Neuling auf dem Gebiet und daher frage ich lieber nochmal nach ;)


    Da der Bus keine Klima hat, ists wohl nicht dieses Problem.


    Ich hatte den Riemen nachgespannt, weil er mir sehr sehr locker erschien. Vllt war das ein erstes Anzeichen von Dehnung durch einen kleinen Riss oder sowas. Ich habe ihn auch nicht übermäßig festgemacht, nur so, dass er wieder gut hielt.


    Der wurde vor etwa 8-9tkm erneuert, nachdem ich in Schweden eine Panne hatte, es könnte also sein (es war Freitag kurz vor Feierabend in Schweden) dass die mir dort einen eingebaut haben, der nicht richtig gepasst hat. Daher vllt der hohe Verschleiß. An dem Riemen hängt ja nur die Lima dran. Andere Ursachen, so denke ich, kann man ausschließen.



    Daher geht es mir eher darum, den Aufwand einschätzen zu können, den ich bräuchte um einen neuen einzubauen.

  • Hallo


    Darauf wird dir sicherlich noch ein AAB-Spezi antworten. ;)
    Ich weiß nur, das beim AAB oft Riemen verbaut werden, die nicht 100%tig passen und deshalb schnell wieder reißen.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • hallo, es gibt AAB- Keilriemen, die breiter sind. Der "normale" Keil ist 9,5mm, es gibt aber aus dem LKW und Busbereich breitere Keilformen, bis 13.5mm. Wenn der alte Riemen tief in die Riemenscheiben schlüpft, könnte es sein, das die Schweden wohl einen längenpassenden Riemen montiert haben, aber eben den zu schmalen Riemen... Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Beim AAB mußt Du wirklich auf die genaue Größe achten.
    Werkstätten verbauen da immer den 9,5. So steht er in der Liste.
    Du brauchst aber mindestens 10,5!
    Der 9,5 sieht gut aus wenn man ihn montiert, schafft aber die Kraftübertragung zur LIMA nicht, rutscht in die Riemenscheibe, die Flanken härten aus, und dann gibts quitschen oder Reißen.
    Welche LIMA ist bei Dir verbaut? Die mit 90, oder die mit 120 A?
    Ist eigentlich auch egal, aber überleg mal was die an Leistung zieht.
    Ich hatte es mal das die Batterie nichtmehr richtig geladen wurde mit einem Riemen 9,5.
    Gehört hat man nichts, Ladekontrolle ging aus, und trotzdem mußte die Batterie fast jeden zweiten Tag ans Ladegerät. Abhilfe hat der 10,5 Riemen geschafft. Der steht leicht über der Riemenscheibe wenn man ihn verbaut, zieht sich aber im Betrieb in die Riemenscheibe, und sorgt für optimale Kraftübertragung.
    Und keine Angst beim Spannen! Mit dem Spanner am LIMA- Bügel kriegst Du die richtige Spannung nicht hin. Ruhig mal mit nem Montierhebel nachhelfen! Das ist AAB typisch.
    Den Tip habe ich von einem KFZ- Elektrikmeister, war auch skeptisch, wegen der LIMA- Lager, ist aber nichts passiert.
    Wenn Du da unten schonmal zu Gänge bist, kontrolliere gleich die LIMA- Halterung am Motorblock mit. Die Schrauben lösen sich für ihr leben gern! Und bei frisch gespanntem Keilriemen reißen die dann auch mal gerne ab. Besonders die ganz rechte, wenn man von vorn auf den Halter schaut.
    Was ich da gerne mache, ein bisschen, und darauf liegt die Betonung, Hanf, was die Klemptner zum Rohre abdichten nehmen, in das Gewinde der Schrauben wickeln, und dann mit Locktait rot die Schrauben anziehen. Das verhindert dieses ungewollte Lösen der Schrauben.
    Aber wie gesagt, ganz sparsam. Man will die ja auch irgenwann mal wieder rausdrehen können.
    Gute Fahrt!
    Gruß, Otto1992!