Motorschaden T4 California ACV - wo Tauschmotor beziehen?

  • Hallo,
    leider hat sich mein 2002 ACV Cali Event bei 330.000km mit einem Ventilabriss verabschiedet - wer hat Erfahrungen mit Tauschmotoren óder auch sogenannten "Kplt. Tauschlösungen"?
    Der Freundliche kalkuliert 7-8000,- EUR (incl. Kupplung?) Fahrzeug ist Scheckheft, grüne Plakette und in sehr gutem Zustand mit Zusatzsitzbank.


    http://www.diesel-professional.de/leistungen/


    http://www.motorenmeister.de/


    Hat jemand eine groben Richtpreis für die Arbeitskosten beim Tausch eines Rumpfmotores?


    Weihnachten versaut und für jeden Tip dankbar
    Argon


  • Hat jemand eine groben Richtpreis für die Arbeitskosten beim Tausch eines Rumpfmotores?


    Hej,


    ich würde den Bus mit dem kaputten Motor einem regionalen Motoreninstandsetzer mit gutem Ruf auf den Hof stellen und mir ein Angebot erstellen lassen, dass
    1. mit hoher Wahrscheinlichkeit ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als ein Tauschmotor haben wird und
    2. Spielraum für Entscheidungen (zwischen alles tip-top instandsetzen und dem Nötigsten machen) lässt.


    Trotzdem schöne Weihnachten!
    Ahoi!

    Hashtag der Woche: #AFDerjucken

  • Motorschaden T4 california ACV
    - Schadensbild - Garantie Kulanz? Wer hat Erfahrungen?


    hallo liebe forengemeinde,


    mein geliebter T4
    California Event 2002 mit ACV Motor hat bei 330.000km einen Motorschaden
    erlitten. Das Fahrzeug ist Scheckheft gepflegt und hat bei 315.000 einen neuen
    Zahnriemen beim VW NFZ Händler bekommen. Der VW Händler der das Fahrzeug mit der
    Mobilitätsgarantie geholt hat, stellte einen defekte Spanrolle / abgrerissene
    Schraube fest.


    Einer kulanten Regelung beim Händler, der den Zahnriemen
    getauscht hatte ( Spannrollen sind in der Rechnung natürlich aufgeführt) wurde
    in Aussicht gestellt. Jetzt plötzlich der Hammer:


    beim öffnen des Kopfes
    durch die verantwortliche Werkstatt, ist festgestellt worden, das angeblich ein
    Ventil oder Ventilfeder den Motorschaden verursacht hat - die abgerissene
    Spannrolle also nur ein Folgeschaden ist. Umkehrung der Schadensfolge und somit
    keinerlei Garantie oder Kulanz!


    Es ist nur der 4 Zylinder zerbröselt -
    alle anderen nicht.... Fotos kann ich eventuell Morgen anfertigen. Ist das
    technisch möglich? oder ein Versuch die Garantie zu umgehen...? ??


    Sollte
    ich für den gesamten Schaden aufkommen müssen, bin ich zeitnah an einem
    Tauschmotor bzw. einer alternativen Instandsetzung interessiert - jemand
    Empfehlungen im Ruhrgebiet /Duisburg /Niederrhein?


    Jemand Erfahrungen mit
    http://www.diesel-professional.de/
    ??? Ein kompletter Austausch mit 12 Monaten Garantie und Abholung des KFZ kostet
    dort angeblich 3700,-EUR


    Bin für jeden Tip oder Rat
    dankbar...


    Argon

  • Kulanz oder Garantie ?
    Wirst ja nie nachweisen können, das der Motorschaden durch den (falschen?) Zahnriemenwechsel entstanden ist.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Moin,


    Bielefeld scheint ein "Nest" der Motoreninstandsetzer zu sein.
    Ich hatte meinen AHY nach einem geplatzten Kolben, vermutlich wegen verschlissener Einspritzdüse, vor 4 Jahren bei "die-motorenprofis.de". Den Betrieb gibt es immer noch, allerdings unter anderer Inhaberschaft.
    Er hatte mich mit dem Angebot mit Abholung und Rücklieferung als Kunden gewonnen, trotz einiger älterer nicht so guter Kritiken in einigen Foren.
    Während der Bus dort war, habe ich einen Job in der Nähe dazu genutzt, mal in der Werkstatt vorbei zu schauen.
    Ehrlich gesagt ... wenn ich das vorher gesehen hätte ... wäre ich sicher zögerlich ewesen, den Auftrag zu erteilen ...


    Gemacht wurde "alles neu was sich bewegt außer der Kurbelwelle, neuer Kopf, und weil es gerade auseinander war, auch Kupplung und ZMS". Gekostet hat es 4500€.


    Nach mittlerweile 4 Jahren und 93Tkm kann ich sagen:
    - der Motor läuft immer noch
    - die Einstellung von Zahnriemen und Förderbeginn habe ich 5000 km nach dem Neuaufbau nochmal machen lassen (Marc in Duisburg)
    - wenn man den Verlauf von Kabeln und Schläuchen ansieht, stellt man fest, daß sie ab Werk sicher anders verlegt waren, ebenso ist der Wischwasserbehälter serienmäßig anders befestigt.


    Die danach aufgetretenen technischen Defekte (Kurbelwelle eingelaufen, daher Simmering undicht; Wasserpumpe undicht; Turboschaden; AGR-Ventil klemmt; Vakuumpumpe verölt; ) sind vermutlich nicht mit dieser "großen Reparatur" in Zusammenhang zu bringen; allerdings sind die Zeiten, in denen eine WaPu nur 60Tkm hält, eigentlich seit Einführung der verbesserten Version in 2002 vorbei, ebenso hätte die eingelaufene Kurbelwelle auffallen können. Ach ja, und mittlerweile sifft er aus dem Ventildeckel ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"