LPG Gastank

  • Liebe Community,
    in meinem VR6 ist ein Gastank für LPG im Innenraum (Heck) verbaut. Der Tank sieht optisch aus wie neu, allerdings ist im KFZ-Schein vermerkt, dass der Tank 2013 "abgelaufen" ist (wie Joghurt :) ). Dies führt nun dazu, daß sowohl KÜS als auch TÜV keine HU abnehmen, bevor keine gültige Gasprüfung vorliegt. Die letzte war 2014. Der Meister in der Fachwerkstatt hat mir gesagt, daß er noch im Hinterkopf hat, daß bei Tanks im Innenraum eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden kann. Er will sich jetzt bei seinem DEKRA-Prüfer erkundigen.


    Weiß jemand von euch etwas über diese Sache?


    Viele Grüße aus dem Schwabenland an diesem sonnigen Samstag - Jo.

  • davon habe ich noch nie gehört.
    Allerdings erscheint mir das doch irgendwie widersinnig.
    Gerade im Innenraum wären die Fahrzeuginsassen höchst gefährdet.
    Übrigens muss auch jede tragbare Gasflasche nach 10 Jahren zu dieser Prüfung.
    Dabei wird ein Drucktest gemacht, die Flasche neu lackiert das Ventil ernuert und das neue Prüfdatum auf der Flasche angebracht.
    Früher wurde das auf der Flasche eingeschlagen, mittlerweile lackeren sie es auf.
    Das ist ein essentielles Sicherheitselement.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Alla, Fridi,
    widersinnig ist doch, einen Tank, der absolut wie neu ist, zu entsorgen. Meine Alternativen sind momentan eine Sonderprüfung in einem Institut für Industrielle Druckgasanlagen (TÜV SÜD Industrial) oder ein neuer Tank, wobei der neue Tank für 300,-- plus Einbau 200,-- sogar noch günstiger ist. Das Problem ist, daß keiner einen Gastank entsorgen will, d. h. der alte Tank wird dann in meinem Garten stehen, bis ich sterbe.

  • frag doch mal deinen Schrottler , den der mit der Bimmel rumfährt oder such dir einen aus den gelben Seiten oder dem Internet.


    Das ist natürlich blöd. Aber ich würde mal bei der nächsten Gasfüllstation anfragen oder beim Propangashändler um die Ecke obs nicht doch ne Prüfmöglichkeit gibt.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Peter: Habe ich nicht verstanden.
    Fridi: Das Problem ist, daß eine einfache Druckprüfung nicht ausreicht. Beim Entsorgen ist nicht der Metallschrott das Problem, sondern daß man die Bombe nicht ganz leerkriegt. Man könnte den Inhalt zwar illegal in der Umwelt verzischen lassen, aber das ist eben nicht erlaubt. Deshalb wollen die Schrottler nicht ran.


    Momentan denke ich an eine größere Grillparty mit anschließendem "Burning Man"-Festival :)


    Im übrigen habe ich mich entschieden, nicht mit irgendwelchen Behörden zu diskutieren, sondern habe eben beim Umrüster meines Vertrauens einen neuen Tank bestellt. Ich werde berichten, wie es weitergeht.


    Grüße Jo

  • https://www.lpgforum.de/thread…t-fuer-autogastanks.5250/


    Sollte deine Frage beantworten . Also abbestellen den neuen Tank.


    Zur Entsorgung , jemand verkauft dir einen neuen Tank ? Dann soll er den alten doch nehmen ? Da ist nach dem Leerfahren quasi nix mehr drinn , restentleeren Multiventil rausdrehn
    und gut . Wo steht das das nicht erlaubt ist ? Das ist LPG kein Kältemittel .

    285.000 eigene Km im ACU :) 235.000 mit LPG Gesamt 415.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.