VW T4 Multivan syncro vs. Audi Q7 vs. BMW X5

  • Hallo liebe Kollegen, insbesondere "syncronauten" -
    da hatte ich doch gerade das Vergnügen, im völlig verschneiten Bergischen Städtedreieck (Wuppertal, Remscheid, Solingen) unterwegs zu sein - natürlich guter Dinge .... - so lange, bis ich feststellen musste, dass sämtliche "Pass-Straßen" Richtung W-Cronenberg für die Meisten unüberwindbar waren - LKWs standen quer etc. - die Polizei leitete um. Was für mich zur Herausforderung wurde, wollte ich doch nicht einen Riesenumweg fahren. Also, ab durch den Wald, eine wirklich steile Serpentinenstrecke, die schon auf trockener Fahrbahn so manche Kupplung zum Qualmen bringt .... -
    vor mir ein BMW X5, davor noch ein Audi Q7, der mutig voranfuhr - alle hatten offenbar die gleiche Idee.
    Doch was war das - der Audi hatte sichtlich Mühe, die erste und steilste Passage zu meistern - nach mehreren Versuchen, gelang es ihm dann doch.
    Der BMW folgte, und wir hinterher ! Oben angekommen, hielt der BMW-Fahrer an und schaute ungläubig aus dem Fenster .... - ein VW-Bus, der diese schwierige Strecke meistert ??? !!! ... - Kommentar aus dem Fenster : ... ey, korrekt .. ! (Offenbar ein BMW-Fahrer mit Migrationshintergrund ;-)
    Okay. ich habe ein wenig getrickst ............. - Diff-Sperre zugeschaltet .... Was lernen wir daraus ? Unterschätze niemals einen VW-Bus - er könnte Dir folgen - überall hin.
    Liebe Grüße,
    W-VW4

  • Hallo;


    so änliche Erfahrungen habe ich diesen Winter auch schon gemacht.


    Da wo andere austeigen und versuchen mit Fußmatten unter den Rädern weiter zu kommen, lächeln wir Syncrofahrer einfach freundlich und ziehen die Armen liegengebliebenen am Seil ein Stück weiter.:cool:
    Die neuen Fzg. mit ESP; ASR und anderen elektronischen Helfern haben teilweise große Probleme wenn die Räder bergauf keinen Halt mehr finden.
    Wenn du dann die Helfer nicht abstellen kannst, hast du einfach verloren.:wall:
    Mit dem Smart meiner Frau bin ich nicht einmal unsere Einfahrt raus gekommen.:-(


    Wir können uns dann mit leichtem Schlupf an den Rädern nahezu überall durch kämpfen.

    Gruß Udo ACV-Syncro; Multivan; Bj. 12/99; Modell 2000 mit Frau, Kind und meiner Diebstahlsicherung, einem zierlichen Cane Corso.

  • Quote

    Mit dem Smart meiner Frau bin ich nicht einmal unsere Einfahrt raus
    gekommen.:-(


    für den Smart gibt es da was....


    HAb ich letzte TAge bei Jeannine Metz gesehen. Hat sie in ihren eigenen eingebaut.
    Sah aus wie eine "Zusatzkarte" und wurde auf irgendnen freien Steckplatz vorne unter dem Armaturenbrett eingesetzt.


    Sie meinte die Wirkung wäre so wie ein Schalter zum abstellen.




    alla dann Fridi



    die heute kein Seil dabei hatte um den BMW aus dem Graben zu ziehen; muss die Ausrüstung doch mal langsam von der alten Weissen in die Grüne verpflanzen.




    [quote]
    Wir können uns dann mit leichtem Schlupf an den Rädern nahezu überall
    durch kämpfen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)


  • Das Problem liegt meist aber bei den Fahrern oder an der Bereifung. Die Autos können das in der Regel schon. Teilweise sogar deutlich besser als der T4. Allerdings ist die notwendige Fahrweise eine komplett andere als z.B. beim T4. Und natürlich taugen die Niederqueerschnitteisdielenprollreifen die man auf diesen Autos oft antrifft kein Stück.


    Die Sperren arbeiten nicht mit Drehmoment- sondern mit Drehzahldifferenz. D.h. die neueren Fahrzeuge benötigen höhere Drehzahlen und dann klappt das erstaunlich gut. Touareg und Q7 fahren dem T4 bei richtiger Fahrweise auf solchen Strecken einfach weg, als ob der parkt. Wenn der Fahrer aber ohne Mut nur zaghaft Gas gibt, arbeiten Sperren und Kraftverteilung nicht und er kommt nicht hoch. Ein Touareg, eingekuppelt bei ca 3000 U/Min, hat mit den richtigen Reifen bei Eis und Schnee erst da Probleme, wo auch richtige Geländewagen kein leichtes Spiel mehr haben.


    Sooo schlecht sind die garnicht. Es ist halt eine andere Technik und wer liest heute schon noch die Anleitungen???

  • Hallo;


    das Problem mit den neuen Fzg. ist weniger das Thema Sperren, als das Thema Antischlupfregelung.
    Wenn man diese nicht abschaltet bzw. abschalten kann, kann es teilweise den Motor soweit herunter regeln, dass man in der Leerlaufdrehzahl steht und nicht mehr von Fleck kommt.
    Das Ding mit wissen und können des Fahrers ist wohl ein Thema für sich.;-)
    Die Autos können meist mehr als sich ein mancher Fahrer je zutrauen würde.

    Gruß Udo ACV-Syncro; Multivan; Bj. 12/99; Modell 2000 mit Frau, Kind und meiner Diebstahlsicherung, einem zierlichen Cane Corso.