Frontscheibe

  • Hi,
    an meiner Caravelle, ist um die Frontscheibe, viel Rost. Ich wollte die Scheibe ausbauen und es renovieren,
    Hat das schon jemand selber gemacht?
    Ich brauche info besonders für die Scheibe rausholen !

  • Hallo!
    Und auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Ist Deine Frontscheibe kaputt weil Du sie rausschneiden willst?
    Und wenn, dann um gottes Willen nicht wie in der Wiki beschrieben! Das war gestern!
    Mit dem Schneiddraht beschädigst Du die Scheibeneinfassung so dermaßen, das Du hinterher noch größere Probleme hast!
    Wenn es nur um den üblichen Rostansatz an der Scheibeneinfassung geht, lass die Scheibe drin.
    Ist zwar ne mühsame Handarbeit, aber wenn Du noch nie eine Frontscheib eingeklebt hast, erspart es Dir böse Überaschungen.
    Und gebrauchte Frontscheiben kleben erfahrungsgemäß nie wieder so wie eine Neue, da Du nicht alle Reste entfernt kriegst, und somit der Preimer nichtmehr voll wirken kann.
    Kauf Dir nen neuen Scheibengummi, nimm den alten raus, klebe die Ränder der Frontscheibe mit Panzerband ab, und dann mit feinem Sandpappier dem rost zu leibe rücken. Versiegele mit Rostumwandler, hierzu nimmst Du einen kleinen Schulmalpinsel, damit nichts an den Kleber der Frontscheibe kommt, wie Du hinterher lackierst ist Deiner Fantasie überlassen.
    Durch Pinsel mit tupfen, oder Abkleben und Sprühen, beides geht.
    Neuen Scheibengummi aufziehn, ganz vorsichtig, um die untere Lippe richtig hinter die Scheibe zu kriegen empfehle ich einen speziell gebogenen Schweißdraht, und fertig.
    Noch Fragen? Dann frag.
    Gruß, Otto1992!


  • Und wenn, dann um gottes Willen nicht wie in der Wiki beschrieben! Das war gestern!
    Mit dem Schneiddraht beschädigst Du die Scheibeneinfassung so dermaßen, das Du hinterher noch größere Probleme hast!
    Wenn es nur um den üblichen Rostansatz an der Scheibeneinfassung geht, lass die Scheibe drin.


    Hmm, drei Ärzte fragen, vier Meinungen erhalten ...:lol:
    Ich bin der Meinung, das die Angelegenheit "Frontscheibe", oder welche Scheibe auch immer, in der WIKI prima beschrieben ist.....
    Scheibe drin lassen macht keinen Sinn, zu 99,9 Prozent ist der Rost meist anders nicht zu erreichen ...
    Wir bringen anders als in der WIKI beschrieben, den Kleber auf den Rahmen auf, nicht auf die Scheibe, das erscheint mir einfacher.... wie auch immer :unsure:


    Schönen Abend ... Glückauf....

    Edited once, last by aetvollgas ().

  • Da gehört der Kleber ja auch hin!
    Aber, nicht vorgewärmt, und mit der Handquetsche aufgetragen, kommt es da schon zu den ersten Unregelmäßigkeiten. Und wo man die Frontscheibe nicht 100% sauber kriegt, kann der Preimer nicht greifen. Schwachstelle.
    Schonmal erlebt wenn sich ne Frontscheibe bei ner Vollbremsung abverschiedet?
    Oder undicht wird nach länger Fahrt?
    Dann Kannst Du davon ausgehen das dort kein Preimer gegriffen hat.
    Und wie zieht man den Schneidedraht?
    Immer über die Kante der Scheibeneinfassung. Korrigiere mich, aber der zieht Dir den Lack und die Grundierung weg.
    Und, wo Scheibenkleber ist, kommt garantiert kain Rost hin!
    Also, warum die Scheibe ausbauen?
    Der Rest ist Fummelarbeit, zugegeben. Mit nem schmalen Holzstückchen über das man Schleifpapier legt und solchen Tricks. Die Säulen lassen sich von außen gut bearbeiten.
    Ein Fasenprüfer entfern den Rost, im unteren Bereich der Scheibeneinfassung, dort auch soweit, das der Rostumwandler greifen kann.
    Warum also die Frontscheibe rausschneiden?


  • Hi Otto,
    wir haben schon viele Scheiben ersetzt, Vorn, Hinten, an der Seite, bei allen Fabrikaten die der Markt so bringt .. noch nie Probleme dabei gehabt, noch nie Lack dabei beschädigt ....
    Wie gesagt, meistens sitzt der Rost auch unterhalb der Verklebung und da kommt man nun mal nur nach entfernen der Scheibe hin ...
    Aber wie gesagt, es wird ne menge Meinungen zum Tema geben... ich bleibe bei meiner :whistle:
    beste Grüße Frank ...

  • O ke Frank!
    Akzeptiere ich.
    Ich hatte das noch nicht. Auch wenn dort das Blech zwei oder dreimal geheftet war.
    Aber Schneiddraht, ich bin da lange wech von seid es diese Messer gibt mit der Klinge die sich immer Richtung Scheibe zieht, und die Einfassung unbeschädigt läßt.
    Wie lange brauchst Du mit dem Schneiddraht bei ner Fronscheibe?
    Gruß, Otto1992!

  • O ke Frank!
    Wie lange brauchst Du mit dem Schneiddraht bei ner Fronscheibe?
    Gruß, Otto1992!


    Guten Morgen Otto,
    wenn wir mal davon absehen das bei vielen Fahrzeugen jede menge Teile abgebaut weren müssen,
    das reine rauschneiden dauert, wenn man es allein macht ca. 10 min. mit dem Draht ...
    Gruß Frank

  • Hallo Frank!
    Es hört sich so an als ob Du im Scheibengeschäft gut unterwegs bist.
    Weiß zwar nicht was Du da alles abbauen willst, kannst Du mir aber vieleicht mal erklären.
    Am besten über PN, damit das Thema mal verschwindet.
    Nachdem wir in der Wekstatt nur schlechte Erfahrungen hatten mit dem Schneiddraht, wie gesagt, Beschädigung der Scheibeneinfassung, haben wir uns dieses neue Schneidmesser gekauft.
    Anschaffungsspreis bei E- Bay, 56€.
    Ausbauzeit, 45 sec.
    Wenn Du wirklich sowas öfters machst, empfehle ich Dir die Anschaffung dieses Teils.
    Ist echt Spitze, Kinderleicht, kein großer Kraftaufwand, absolut sauber, beschädigt nichts, geht für PKW und LKW, und wird mit zwei Ersatzklingen geliefert.
    Wir möchten auf das Teil nichtmehr verzichten.
    Und, wir wechseln gerademal 3 bis 4 Frontscheiben im Jahr.
    Gruß, Otto1992!

  • Hallo,


    habe dasselbe gerade im Sommer gemacht! Glücklicher Weise hatte ich eine kaputte Frontscheibe. Die musste eh gewechselt werden. Habe sie in der Werkstatt rausnehmen lassen und bin ohne Scheibe nach Hause gefahren.


    Nun habe ich die Scheibenöffnung mit Folie abgeklebt und den Rahmen großzügig entrostet und auch den alten Kleber entfernt. Am bestens ging das mit der Flex und mehreren Fächerscheiben. Nicht die mit Schleifpapier, sondern die mit so einem Geflecht, weiß nicht welches Material.


    Dann habe ich mehrfach mit Pelox RE nach Anleitung das blanke Metall entrostet.


    Anschließend habe ich es mit Fertan behandelt. Auch nach Anleitung, musste zwei Tage einwirken.


    Dann habe ich es grundiert, mit einem Zweikomponentengrundierer. Der hat auch gleichzeitig als Füller gedient. Man sieht es jetzt noch ein bisschen, dass nicht richtig gefüllert oder gespachtelt wurde. Das ist mir aber egal, mir geht es weniger um die Optik, mehr um die Rostbeseitigung. Zum Spachteln hatte ich keine Lust mehr, hat so schon 10 Tage gedauert, bis die Scheibe wieder drin war...


    Nach zwei Tagen Trocknung habe ich lackiert. Im Carport, also nicht unter Idealbedingungen. Ich finde, es ist mir trotzdem ganz gut gelungen. Trotz vorheriger Politur mit Lackreiniger sieht man allerdings den neuen Lack. Aber: Optik siehe oben!


    Nach weitere zwei Tagen Trocknung habe ich vorsichtig beipoliert. Da ich bei diesem Aufwand nicht nur den Frontscheibenrahmen gemacht habe, sondern auch sonstige Roststellen, hat das alles ein Momentchen gedauert.


    Als alles Trocken war bin ich wieder in die Werkstatt und habe die neue Scheibe einbauen lassen.


    Nun bin ich gespannt, wie lange meine Arbeit den gewünschten Erfolg zeigt und wann der Rost wieder anfängt zu arbeiten. :evil:


    Kostenpunkt: Material für ca. 200 Euro, Scheibe Wechseln ca. 550 Euro über die Teilkasko.


    Liebe Grüße aus Hessen,
    J.

  • Um das Thema noch mal etwas zu vertiefen: bei meinem `96er T4 ist die orig. Scheibe noch drin, Rost ist bislang nicht zu erkennen. Bringt es etwas wenn man z.B. um den Scheibenrahmen eine Konservierung wie Fluid-Film einbringt? Quasi als Rost-Prophylaxe.

  • Also ich würde sagen, theoretisch müsste das mit Fluid-Film funktionieren. Am besten wohl in Gel-Form. Ob es sich auswäscht kann man ja an dieser Stelle optimal beobachten!B)


    Allerdings denke ich, dass es auf jeden Fall zu sehen sein dürfte! Ich weiß allerdings nicht, welche Farbe es hat. Und wenn es extrem warm ist, dürfte unten was rauslaufen, schätze ich.


    Alles in allem dürfte es nicht schaden, ob es nützt, weiß ich nicht, wie es aussieht auch nicht. Ich hatte vor, im kommenden Jahr meinen Unterboden damit aufzufrischen...


    Liebe Grüße aus Hessen!

  • Also, das Zeug ist bräunlich transparent. Ich wende FF an meinem (Sommer)-T3 an, daher dachte ich daß es kein Fehler sein kann es für meinen (Winter)-T4 zu nehmen. Der T4 ist ohnehin nicht der allerschönste, zwar hat er kaum Rost, aber der Lack ist sehr matt (baustellenorange-matt :) und das Auto hat auch schon die eine oder andere Delle. Ich hatte vor ihn komplett durchzukonservieren, d.h. die Hohlräume mit Mike Sanders und Fugen, Risse u.ä. mit Fluid Film. Soweit der Plan...