Unterdruckschläuche beim VR6 AES Motor

  • Hallo liebe Forengemeinde.


    Ich bin neu hier und brauche mal ein wenig Hilfe. Wir sind eine große Familie mit 3 Kinder und fahren auch gerne mit dem Wohnwagen zum Camping. Um für alle genug Platz zu haben, habe ich im März einen T4 Multivan Bjhr. 1998 mit dem 2,8L VR6 AES Motor und Gasanlage gekauft. Ich bin im Großen und Ganzen auch sehr zufrieden mit dem Wagen. Viel Platz, wenn er läuft, dann macht der auch richtig Spaß und mit Gasanlage sind die Spritkosten auch im Rahmen. :)


    Nun aber zu meinem Problem:


    Der Vorbesitzer hat selber viel an dem Wagen rum geschraubt. Meinem Eindruck nach aber nicht immer mit Wissen und Sachverstand :wall: . Ich habe bisher schon einiges an "Kleinigkeiten" gehabt und behoben: Temperaturfühler neu, Lambdasonde neu, Thermostat neu, Koppelstangen waren nicht eingehangen, Feder hinten gebrochen, Kabel unsinnig verlegt und solche Kleinigkeiten....


    Leider läuft der Bus aktuell nicht richtig. Er hat einen miserablen Leerlauf, bzw. geht immer aus.


    Ich habe erst mal auf Verdacht die ganzen Unterdruckschläuche erneuert, bin mir aber nicht sicher, ob das alles vom Vorbesitzer noch richtig angeschlossen war ?( . Ich habe mir keine Fehler eingebaut, da ich immer nur einen Schlauch nach dem anderen gewechselt habe.
    Ich möchte gerne das ganze Unterdrucksystem mal kontrollieren. Erstens, ob alles richtig angeschlossen ist und Zweitens, ob ich nicht noch irgendwo einen Schlauch vergessen habe zu tauschen.


    Ich habe schon in der Suche und im Internet gesucht, aber nichts passendes gefunden. Die Infos zum VR6 im T4 sind sehr rar.
    Was ich brauche, sind Bilder und / oder Zeichnungen vom Motorraum eines VR6, wo ich die ganze Unterdruckverteilung (was geht wohin) erkennen und nachverfolgen kann.


    Wenn da jemand was für mich hat, wäre ich sehr dankbar :thumbsup: . Gerne gebe ich auch meine E-Mailadresse weiter, damit mir jemand die Bilder direkt schicken kann.


    Liebe Grüße


    Markus

  • Hallo,
    leider ist das nicht nur bei den TDI Motoren ein leidiges Thema. Bilder oder so helfen dir da nur bedingt, gibt es doch beim TDI unterschiedliche Ventile, alle kommen an die Stelle N75, haben aber andere Anschlußschemata. Da muß jemand mit wirklich Ahnung ran, und daneben sollte ein baugleicher Bus mit gleicher Bauwoche oder Baumonat stehen, damit alles möglichst gleich ist. Bei den 2,5 er Benzineren ist auf dem Schloßträger zumindest eine schematischer Zeichnung als Aufkleber angebracht. Gibt es das für deinen Motor nicht?
    Gruß
    TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Hallo.


    Leider gibt es den Aufkleber bei mir nicht (mehr ??). Ich denke, vom VR6 gibt es nicht so viele Varianten. Bilder helfen mir in soweit, dass ich mir raussuche, was auf meinen Motor passt, mir ist klar, dass ich nicht immer alles genau so bei mir verbaut habe. Ich schließe aber auch nicht aus, dass einfach was fehlt, so nach dem Motto, stört und braucht man nicht. Irgendwo muss ich halt mal anfangen :S 
    Das Internet gibt leider so gut wie gar nichts her, wo man was erkennen könnte.
    Ein paar Bilder wären schon mal eine Anfang.


    Danke aber für die Antwort.


    Grüße
    Markus

  • hey Markuspolos,
    der Begriff "Großfamilie" wandelt sich gesellschaftlich ja auch. Drei waren zu meiner Zeit noch keine Großfamilie und man bekam die Fam. auch noch in PKWs.
    Aber seis drum. Wir haben vier, wären demnach also schon ein "Kleinstaat"...


    du schreibst, dass du mit einer Gasanlage bestückt bist.
    Welche Anlage?
    Hast du einen Gasumrüster, oder machst du Sachen bei der Anlage selbst?


    Aus meinen Erfahrungen lassen sich gerade bei bivalenten Fahrzeugen viele Fehler leichter finden.


    Geht das Fahrzeug nur im kalten Zustand aus? Nur im Gasbetrieb? Nur wenn er warm und auf Benzin läuft?
    Über die Gasanlage kann man zusätzliche Fehler über die Diagnose erhalten, die der klassische VR6 noch nicht hat.
    Ein Besuch bei einm Umrüster könnte u.U. auch weiterhelfen.


    Wie hoch ist die Gesamtlaufleistung?


    Geht das Fahrzeug im Geradeauslauf aus oder immer dann, wenn Lenkeinschlag. Es gibt ein Relais, welches bei Lenkeinschlag die Drehzahl erhöht, weil die Servolenkung drehzahlbelastend wirkt.


    Auch wenn du vermeintlich die Unterdruckschläuche als Ursache für dein Problem auserkoren hast, muss das nicht sein.
    Sicher kann man prüfen, ob alle Schläuche richtig verbaut sind, aber wann reisse ich denn meine Unterdruckschläuche raus und baue sie wie wild irgendwie wieder zusammen?

  • Hallo Ralle 86c.


    mit der Familie und der Wandlung hast du sicher Recht. In einen PKW passen wir auch alle, im Bus ist halt bequemer. Frage am Rande, fährst du Polos, wegen dem 86c im Namen?
    Den Fehler macht er sowohl auf Gas, wie auch auf Benzin. Bei Gas ist es etwas weniger. Der Fehler tritt auch im Stand auf.
    Meine Gasanlage ist von KME, habe aber einen Umrüster, der mich da unterstützt. Kenne mich da noch nicht 100% aus.
    laufleistung aktuell rund 305.000km.
    Wenn er wärmer wird, dann wird es etwas besser. Ganz weg geht es aber nicht.
    Die Idee mal mit den Schläuchen anzufangen und das zu prüfen kommt zum einen von meiner Werkstatt und aus der Erfahrung, was der Vorbesitzer so an "Blödsinn" bisher gemacht hat.
    Ich gehe auch nicht davon aus, dass jemand das mit Absicht macht. Es gibt aber so Schrauber, die reißen erst mal alles auseinander und wissen aber hinterher nicht mehr, wie es zusammen kommt. Da ist schnell mal was vertauscht oder vergessen.
    Das sind auch so Kleinigkeiten, die ich vor einem Werkstattaufenthalt selber prüfen kann und das somit ausschließen kann. Ich möchte da sicher gehen.
    Der nächste Schritt ist dann das Prüfen der ganzen Ventile und Regler, etc...
    Ich habe schon erlebt, dass eine VW Fachwerkstatt es geschafft hat, mir Laufrichtungsgebundene Reifen falsch zu montieren und mir das Auto so zu übergeben und diverse andere Geschichten.
    Grüße
    Markus

  • Hallo Markus,
    ja meine "alte Liebe" ist ein 90er Polo Steilheck mit Umbau auf G40, den ich schon versuche seit Jahren fertigzustellen.
    Umbau ist gemacht, aber er müsste für die Ewigkeit noch hergerichtet werden, also neu lackieren konservieren usw. Derzeit wird er aber immer spordisch genutzt im Sommer z.B. und dadurch kommt das Projekt auch nicht wirklich weiter. Und auch so etwas kostet immer etwas Geld...
    KME kenne ich nun nicht als Anlagenhersteller. Ich hatte bisher die teilsequentielle von Venturi und in den letzten Jahren im VR 6 und nun im V6 eine vollsequentielle von BRC.
    Wenn er es im Gasbetrieb auch macht, kannst du doch zumindest den Teil, der den "reinen" Benzinbetrieb ausmacht doch ausblenden.
    Genau das ist ja ansich das Schöne bei den bivalenten, dass man ja zwei separate Bestückungen für den Motor hat.
    Hattest du denn beim Gasanbieter mal gefragt, ob der über die Diagnose im Gasbetrieb Fehler anzeigt?
    Gruß
    ralle

  • Hallo Ralle.


    Na das habe ich mir gedacht mit dem Polo. Ich fahre selber noch einen aus Bjhr 1984 mit H-Kennzeichen, Tiefer gelegt, Weber Doppelvergaser und so Sachen. Von den 2F habe ich auch noch ein paar rum stehen.


    Mit dem Gastypen hatte ich noch noch keine Zeit. Mal sehen, ob das die Tage was wird. Muss erst mal testen, in wie weit ich noch gut damit fahren kann, weil er ständig aus geht.


    Fehler sind keine abgelegt. Was ich glaube ich noch nicht geschrieben habe, ich habe ja alle Unterdruckschläuche einen nach dem anderen getauscht. Er hat vorher schon immer was schlecht gestartet und es ging weg (ich habe das immer auf die Gasanlage geschoben), wenn er warm war. Nach dem tauschen der Schläuche ist das Problem stärker geworden. Ich denke, dass er eh mehrere Fehler hat.
    Das Kerzenbild der oberen Bank ist hell (soweit ok) die der unteren Bank aber verrußt. Es ist auch nicht auszuschließen, dass ein Ventil einen weg hat und daher was kommt.
    Mir geht es darum, erst mal die einfachsten Dinge auszuschließen und zu prüfen, ehe ich anfange den Kopf runter zu reißen.


    Wie geschrieben, ich traue den diversen Vorbesitzern nicht, ob die alles so richtig gemacht haben. Ich weiß, dass der viel demontiert hat und getauscht hat. Und aus der Erfahrung der letzten Monate leider nicht immer gut. Er hat z.b. die ganzen Wärmetauscher und Klimakomponenten getauscht. Teilweise aber ohne Dichtungen wieder eingebaut. Der Typ machte einen besseren Eindruck als das Ergebnis seiner Arbeit.


    Wenn also jemand Bilder und Zeichnungen hat wäre ich sehr dankbar. Für alle weiteren Ideen, was ich selber erst mal testen und prüfen kann, natürlich auch.


    LG
    Markus

  • Eine Idee gebe ich dir noch mit:
    Zündkabel/Kerzen und Stecker! Beim VR6 eine klassische Schwachstelle. (bei mir 2 Mal innerhalb von 50 tkm)
    Da sowohl im Benzin als auch Gasbetrieb auftretend wären Kerzen und Stecker und Kabel auf jeden Fall schon mal mögliche Fehlerquellen.
    Beim VR6 kann man den Fehler m.W nicht im Fehlerspeicher finden, aber im Gasbetrieb wird der über die Software angezeigt (jeder Zylinder einzeln über die Verbrennungsdaten)
    Würde auch passen zu kalt/warm, gas/benzin, stand/fahren.
    good luck
    Ralle

  • Die Idee ist gut.
    Ich habe die Kerzen mal draußen gehabt, Funke ist bei allen da. Sonst noch Testmöglichkeiten ? Ich glaube mit der Widerstandsmessung kommt man bei den Kabeln nicht weit, ich meine da mal was gelesen zu haben.

  • Hallo.


    ich habe heute mal bei Dunkelheit den Motor laufen lassen, und siehe da, man sieht einen zündfunken überspringen. ich denke, ich werde dann mal alle Kabel erneuern.
    welche Empfehlungen könnt ihr mir geben ?


    Grüsse


    markus.

  • Hallo.


    Schreibe mal ein Update. Habe die Zündkabel alle erneuert. Jetzt fährt er wieder halbwegs. Allerdings geht er aus, wenn er kalt ist. Je wärmer er wird, desto besser läuft er.
    Hat jemand ein Idee, was es sein könnte? Habe schon an drosselklappe , bzw. das Poti gedacht. Weiß aber nicht so genau, wie ich das prüfen kann?


    Grüsse


    Markus

  • Hallo Markus,
    wenn der Motorlauf von der Motortemperatur abhängig ist, würde ich mal alle verbauten Temperaturfühler prüfen. Eventuell ist einer nicht total defekt, sondern liefert erst bei wärmerem Motor korrekte Werte und darunter eben Mist. Oder wie steht es um die Kontakte in den Steckverbindungen dieser Fühler?? Beim TDI gibt es einen Fühler, der sitzt vorne am Motor. Wenn die Dichtung unter dem Öldeckelrohr undicht ist, läuft das Öl direkt in das Schutzröhrchen des Kabels und von dort in den Stecker. Das macht beim TDI einen dauerhaft erhöhten Leerlauf, also bekommt man keine ASU.... Kleine Sache, große Wirkung. Kleine Sache, große Suchaktion...
    Gruß
    TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Hallo Tobias.
    Danke für die Antwort. Der normale Kühlmittelfühler ist es nicht, dennhabe ich schon vor einem halben Jahr erneuert. Laut meinem Diagnosetool sind die Werte, die der bringt auch ok.
    was gibt es noch an Fühlern, die das bewirken könnten?


    Wenn er warm ist, dann ist es nicht ganz weg, er läuft im Leerlauf ein wenig schwankend. Er bleibt aber wenigstens an.
    Grüsse


    Markus

  • Liegen eventuell Fehler in der Kaltlaufphase vor? Ich meine dann wenn er zickt? Unter Umständen ist es ein anderer Fühler oder dessen Verkabelung, die auf steigende Temperaturen mit "normaleren" Werten reagiert? Wie steht es mit dem MasseKabel vom Steuergerät? Habe keine Ahnung, wie so ein Benziner- Steuergerät aussieht, aber das vom TDI hat an der Oberseite einen Stecker mit jeder Menge Kontakten, und dort hat auch schon mal Feuchtigkeit zu kontaktproblemen geführt, weil die Gummischutzhaube verrutscht war.
    Sonst kene weiteren Ideen....
    TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • mein Tip mag jetzt lästig erscheinen, aber nutze die Tatsache, dass du "zwei" Fahrsysteme hast.
    Nur im Kaltzustand kann auf Benzinspezielle Dinge hindeuten.
    Im Warmzustand nicht, also dann im Gasbetrieb nicht, würde das bestätigen. Durch Umschalten im waremn Zustand von Gas auf Benzin eine Veränderung, dann würde das das bestätigen.
    Ist es unabhängig vom Betrieb, musst du eher in der Ecke Elektronik oder Regeltechnik schauen.

  • Hallo.


    Noch mal ein Update. Habe jetzt den Fehlerspeicher mal richtig (ordentliche und passende Software) ausgelesen. Nach dem Löschen und einer Probefahrt kam der Nockenwellensensor als Fehler wieder rein. Habe mir jetzt einen Neuen bestellt, mal sehen.
    Vielleicht war es das dann schon.


    Grüsse


    Markus.