Heckauszug und Küche im T4 Multivan.

  • Salute Buswelt'ler,

    Bin neu hier im Forum und auf euch gestoßen, bei der Planung meines Heckauszug.

    Meine Frau und ich sind viel mit unserem t4 (Multivan mit Westfalia Aufstelldach) unterwegs.

    Wir haben uns ihn gekauft um Europa zu erkunden. In Frankreich haben wir jetzt soweit alles gesehen und erlebt.

    Vier Wochen ohne richtige Ablage und Küche, können schon ganz schön an den Nerven sägen.


    So ist mir die Idee gekommen, einen Auszug und einen Küchenblock zu Bauen.

    Die Küche stelle ich mir als Modular System vor. Ein teil kommt in den Heckauszug und der ander als zweiteiliger, eventuell auch nur als einen Block, hinter dem Beifahrersitz.

    Das Material für die Blöcke sollten 10-13mm Tischlerplatten sein.

    Natürlich habe ich nicht zuerst im Internet nach Anleitungen geschaut und hab mich mit Zollstock bewaffnet, an das Innere des Busses gemacht. :oops:

    Hätte mir aber damit eine Menge Zeit gespart. Sei es drum. Mein Plan ist einen Kasten mit Schwerlastauzug auf ca. 1200mm ausfahrbar und Arretierbar. Maße von 1000x1100mm.

    Bilder sprechen mehr als Tausend Worte.

    1126-auszug-für-günter


    Wie auf dem Bild zu erkennen ist, wird der Küchen- und Spül-Block im Heckauszug verstaut. Die Höhe des Küchenblock ist 160mm, damit ich die Rückbank ohne Schäden umklappen kann.

    Der restliche platz ist für den ganzen andere kram den man so mit sich führt.


    Nur habe ich dabei nicht an die Aussparung für die Laufrollen gedacht und so wird es ein Problem mit der Spüle geben. Entweder wird sie schmaler oder, die Anordnung im Auszug muss sich ändern.

    Im Küchen_Block sind der Gasgrill und die Gewürze ect. verstaut.

    In der Besteck_box sind wie der Name schon sagt, Besteck und Teller verstaut. Und in der unteren Box die Töpfe und Schneidebrett.

    Alles so gesichert, dass nichts klappert. Die Schubladen bekommen eine Arretierung.

    Die Spüle wird eine Plastikwanne sein, Ich habe eine kleine pumpe mit Wasserhahn, den ich wie Benutzen kann.


    So ist die Idee und der Plan. Diese Woche sollte es ans bestellen des Holzes gehen. Denn in drei Wochen geht es los nach Italien Richtung Kroatien. Und da will ich nicht immer den Kofferraum ausräumen und im Knien Kochen.


    Habt ihr noch Anregungen oder einen Fatalen Fehler gefunden? Ich bin um jede Idee und Hilfestellung Dankbar.


    Grüße

  • Hej Günther,


    schön,fahrbaren Teiches macht, dass ihr euch an den Ausbau eures fahrbaren Teiches macht.


    Gerade die Verkleinerung des Spülbeckens würde ich einem Frosch aber nicht empfehlen.


    So mal ernst:


    Deine Bilder sind hier nicht abrufbar und deshalb nicht wirklich nachvollziehbar.


    Versuche sie zuerst ins Forum hochzuladen (Gallerie). Danach kannst du sie in deinen Text einbinden.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Versuche sie zuerst ins Forum hochzuladen (Gallerie). Danach kannst du sie in deinen Text einbinden.

    Klappt es jetzt?

    Jetzt ist ein Bild sichtbar. Wie stützt du die Spüle ab, wenn die Spülbox auf der Besteckbox sitzt? Habe ich das richtig verstanden, bei Nichtgebrauch "lagerst" du die Spülbox im Heckauszug?? Für uns wäre das keine praktikable Lösung. Wir haben im Campingbetrieb immer mal was "siffiges", was wir dann auch während der Fahrt in der Spüle ablegen können, sprich wir finden eine jederzeit zugängliche Spüle und Wasserversorgung (Hände abspülen etc.) sehr sinnvoll. Kann bei euch natürlich anders gelagert sein.


    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Hallo Reiner,

    Die Box wird seitlich eingehackt. Ähnlich wie bei Schwerlast Regalen das System.


    Während der Fahrt wird nicht gegessen!

    Nein Spaß, Natürlich hat man "siffiges" ob jetzt Hände oder Tassen oder einen Lappen. Aber mir fällt auch nicht ein, wie ich es Praktikabel Lösen kann.

    Und bis jetzt haben wir immer, wenn wir unsere Hände mal waschen wollten, direkt aus dem Kanister Wasser geholt. Der hat ja einen kleinen Hahn unten.

    Klappt perfekt. Und die Tassen kommen einfach in die Wanne bis zur nächsten Gelegenheit.

  • Moin,


    ich finde die Idee sehr spannend, aber ich würde die Heckschublade wahrscheinlich eher als Stauraum verwenden und den Küchenblock permanent hinter dem Fahrersitz befestigen. Ich finde es komfortabel, wenn man nicht allzu viel umbauen muss. Mein Küchenblock hat exact die Ausmaße des Back2Back-Sitzes und wird wie dieser befestigt und er setzt ihn, wenn wir unterwegs sind.

    So kann man weiterhin den Klapptisch verwenden.


    Bilder vom fertigen Projekt würde ich gerne sehen.

    Gruß aus Hamburg