Fragen/Bemerkungen zum Traggelenk-Wechsel

  • Hallo, im Rahmen der anstehenden TÜV Untersuchung, bin ich gerade dabei bei unserem 2001er ACV die Bremsen, Achsgelenke und Spurstangen zu wechseln (Hatte der Freundliche beim Service letztes Jahr geraten)


    Dazu hätte ich ein paar Fragen, die ich so nicht in den Beschreibungen im T4-Wiki gefunden habe:


    1. Bei den Lemförder Führungsgelenken sind M10er Sechskantschrauben dabei.
    Rausgebaut habe ich aber M12er Vielzahn.
    Hat mir mein Ersatzteilladen die falschen Gelenke verkauft?


    2. Wenn die Bremsscheibe schon runter ist, empfiehlt es sich die Staubbleche abzuschrauben, man kommt soviel besser an die Verschraubungen von Trag- und Führungsgelenken.


    3. Bei der Beschreibung im T4-Wiki werden Muttern und Scheiben der Taggelenke komplett abgeschraubt. Bei unserem Bus ist der Faltenbalg der Antriebswelle so dicht am Gelenk, dass ich weder die Mutter rauskriege, geschweige denn einen Abzieher ansetzen kann.
    In Ermangelung einer Trenngabel habe mir dadurch geholfen, dass ich den Kegel des Traggelenks abgeschnitten habe. So konnte ich die Einstellplatte wenigstens rausnehmen. Den Kegelstumpf habe ich dadurch entfernt, dass ich die Einstellplatte umgekehrt auf eine dicke Stahlplatte (mit Loch) gelegt und den Kegel mit einem Hammerschlag rausgeklopft habe.


    4. Die Kegelsitze von Führungsgelenken und Spurstangen habe ich ohne großen Aufwand mit meinem Kukko Zweiarmabzieher ausgedrückt.
    Dagegen sitzen die Spurstangen an meinem Käfer deutlich fester.


    5. Zum Festziehen des Traggelenkes: Im Wiki steht etwas von 90Nm + 90°.
    Die 90 Nm kann ich mir mit einem Drehmomentschlüssel mit Mauleinsatz ja vorstellen, aber wie bekommt Ihr die 90° hin, wenn ich schätzungsweise 60° Bewegungsfreiheit habe?


    Gruß
    Raymund

  • Moin,


    [...]

    Quote

    1. Bei den Lemförder Führungsgelenken sind M10er Sechskantschrauben
    dabei.
    Rausgebaut habe ich aber M12er Vielzahn.
    Hat mir mein Ersatzteilladen die falschen Gelenke verkauft?


    Bei meinen Lemfördern waren keine Schrauben dabei. Teilenummer 14571 von Lemförder, 7D0 407 361 von VW; auch für einen 2001er T4.
    Tauschen muss man die Schrauben allerdings auch nicht.



    [...]

    Quote

    5. Zum Festziehen des Traggelenkes: Im Wiki steht etwas von 90Nm + 90°.
    Die 90 Nm kann ich mir mit einem Drehmomentschlüssel mit Mauleinsatz ja
    vorstellen, aber wie bekommt Ihr die 90° hin, wenn ich schätzungsweise 60°
    Bewegungsfreiheit habe?


    Die 90 Grad müssen nicht in einem Zug erreicht werden. Man kann mehrfach ansetzen.


    [quote]
    Gruß
    Raymund

  • Quote

    Moin,


    [...]


    Bei meinen Lemfördern waren keine Schrauben dabei. Teilenummer 14571 von
    Lemförder, 7D0 407 361 von VW; auch für einen 2001er T4.
    Tauschen muss man die Schrauben allerdings auch nicht.


    Schrauben, die in die Streckgrenze gezogen werden, sollte man besser ersetzen, sollte nicht der Kostenfaktor sein.
    Ich fühle mch dem Fall mit neuen Schrauben einfach wohler.



    OK, dann halt erst 30° und die restlichen 60° in einem Zug.



    Quote


    Danke und Gruß
    Raymund

  • Schrauben sind immer dabei.


    Da hat er wohl die Gelenke bis Modelljahr 96 bekommen....

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • Moin,


    [...]

    Quote

    Schrauben, die in die Streckgrenze gezogen werden, sollte man besser
    ersetzen, sollte nicht der Kostenfaktor sein.


    Ja, es ist ein wenig verwunderlich, dass VW den Wechsel nicht vorschreibt. Die 'Anziehvorschrift' klingt sehr nach Dehnschraube, die ja immer zu ersetzen wäre.


  • Ähm - im VAG Reparaturleitfaden steht bei den 90Nm + 90°-Schrauben in fett:


    Neue Schrauben verwenden!


    Grüße,
    RalphCC

    CaliforniaCoach Syncro - 365 Tage "Zimmer frei" im Jahr, fast egal wo

  • Hallo Raymund!
    Ich habe Führungsgelenke von Meyle verbaut, da war das mit den Schrauben das gleiche. Die Teile waren richtig geliefert. Ich kenne zwar nicht die Lemförder Teile, könnte mir aber vorstellen das auch hier alles seine Richtigkeit hat.
    Vielzahn und Torxschrauben werden ja in der werksmäßigen Automontage gern eingesetzt weil sie sich besser mit dem Maschinen-Schrauber eindrehen lassen.
    Zeit ist Geld! Für den Ersatzteilmarkt steht dann eher die Verwendung von Schrauben im Vordergrund für die man nicht extra Spezialwerkzeug braucht.
    Gruß Jens

    70XA Kasten mit 2,5 TDI AJT, Bj.2002, 215 000 eigene km

  • Ich grabe mal dieses alte Thema aus...


    Mein T4 ist EZ. 08/99, hat aber an den Führungsgelenken Sechskant- und keine Vielzahnschrauben.

    So wie ich das zusammen lese sind Sechskantschrauben nur bis Bj. '96?

    Bis Bj. '96 ist das Anzugsmoment 55 Nm + 90°, danach 90 Nm + 90°.

    Liegt das unterschiedliche Drehmoment dann an der Schraube oder am Radträger?

    Familienkutsche: Ex-Polizeibus Rosenheim (grün), Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, LPG, EZ 08/1999