generelle Frage zur Starterbatterie

  • kann ich in ein Auto das eigentlich mit 36Ah auskommt auch eine stärkere Batterie ohne Folgeschäden einbauen oder ist die Leistung dann zu hoch


    hab mir einen Astra geholt und würde gerne die alte T4 Batterie die für selbigen zu schwach war da reinhängen, oroginal ist 36Ah aber schon etwas schwach auf der Brust, die T4 Batterei hat 68Ah (können auch 64 sein)


    Dank euch

  • Moin,


    ja klar geht das ... wenn's denn von den Maßen und vor allem den Anschlüssen her paßt.
    Keine Sorge wegen der "Mehrleistung" - du kannst ja auch im Stadtverkehr fahren, auch wenn dein Auto mehr als 100 km/h schafft ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)



  • Die "Stärke" der Batterie definiert sich hier nur dadurch dass die mehr Reserven hat. Deswegen fliesst nirgendwo mehr Strom.


    Die Spannung, welche jede "normale" Autobatterie liefert ist gleich.
    Bei der "starken" Batterie ist nur die Strom-Reserve grösser.


    Du solltest aber mal checken ob die LiMa genug Spannung liefert( ca 13,8 bis 14,5 Volt) und die grosse Batterie von Zeit zu Zeit mit einem externen Ladegerät voll laden wenn Du nicht regelmässig längere Strecken fährst.


    Jede Batterie braucht im FZ ca 10 Stunden Motorlauf oder auch ca. 10 (je nach Gerät sogar bis über 20!) Std. am Ladegerät um von "ganz leer" nach "ganz voll" geladen zu werden.

  • Wirklich lohnen tut sich eine extrem größere Batterie nicht.
    Ein paar Ah können nicht schaden, gerade im Winter. Statt 63Ah 100 einzusetzen, ist m.E. rausgeworfenes Geld.


    Wenn eine Batterie platt ist, ist sie platt und gehört ausgetauscht.
    Hab ich mit meiner nach 10 1/2 Jahren auch gemacht ;)
    Da die 80Ah bisher ausreichend waren (plus 65Ah aus der Bordbatterie), ist wieder eine 80Ah rein gekommen.


    Lebenserhaltende Maßnahmen (Pulser o.ä.) bringen zwar etwas, aber so richtig nicht.

  • Im Prinzip ist eine größere Batterie kein Problem. Ich verbaue immer eine c.a.30% stärkere Batterie als serienmäßig vorgesehen ist.
    In Deinem Fall sind es aber rnd. 90% mehr Kapazität. Macht im Normalfall auch nichts. Du solltest aber darauf achten, dass die Batterie nicht zu leer wird. Ist eine so überdimensionierte Batterie einmal so leer, dass Du Dein Auto anschieben oder anschleppen mußt, dann ist der Ladestrom eventuell zu hoch für die LiMa. Nach Anspringen des Motors würde ich diesen erst ein mal zwei Minuten unter 1000 U/Min halten, dass die Batterie so schon einmal sanft aus dem "Spannungskeller" geholt ist, bevor die LiMa voll lospowert und sich dabei eventuell übernimmt.
    Grüße aus Karben

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm

  • Moin,


    dann ist der Ladestrom eventuell zu hoch für die LiMa. Nach Anspringen des Motors würde ich diesen erst ein mal zwei Minuten unter 1000 U/Min halten, dass die Batterie so schon einmal sanft aus dem "Spannungskeller" geholt ist, bevor die LiMa voll lospowert und sich dabei eventuell übernimmt.


    Aufgrund der Lima-Regelung kann das eigentlich nicht passieren. Wenn der maximale Lima-Strom erreicht wird, wird die Spannung herunter geregelt, wodurch der Strom abnimmt. Man kann also die Lima nicht wirklich überlasten.
    Bei einer höheren Batteriekapazität dauert es halt einfach nur länger, bis die Batterie voll ist.