Motor geht im Leerlauf aus ...

  • Heute habe ich endlich meinen T4 bekommen. Laut Papieren 70XOB, 1968cm² HUbraum und Baujahr 95.
    Wie der Händler schon sagt geht er gerne beim ausrollen auf die Ampel (Kuplung getreten) aus, er ist aber sofort wieder da... Das muss ich noch beheben. Habe im Wiki massig gefunden - wie kann ich am besten vorgehen oder direkt zum BOSCH fahren ?


    LG Dirk

  • jep hab ich - daher ja meine Frage - wo anfangen ... ich frag mich gerade nach den 50gefahrenen Kilometern ob die Temperaturanzeige sich bewegt hat ,,, könnte ja auch irgendwie mit dem Thermoschalter zusammenhängen hab ich glaub ich gelesen ... wird wohl der Weg zum teuren Boschdienstleister :-)

  • jep hab ich - daher ja meine Frage - wo anfangen ...


    Na, VORNE :whistle:
    Und dann der Reihe nach abarbeiten.
    Anders kommt man den Dingen nicht auf den Grund.


    Das erfordert sicher einigen Zeitaufwand und ggf. ein gutes Multimeter oder auch ein ein Unterdruckmessgerät um die Fehlersuche zu beschleunigen.


    In 90% aller Fälle ist ein Unterdruckleck der Grund des Übels und da suchen sich teilweise die Werkstätten dämlich weil die einfach nicht konsequent genug vorgehen.


    Auf jeden Fall ist eine GRÜNDLICHE Suche in Eigeninitiative deutlich preiswerter.
    Dazu nacheinander wirklich ALLE Unterdruckschläuche komplett abnehmen und kontrollieren.


    Eine reine Sichtkontrolle von aussen ist zu oft nicht zielführend.


    Erst wenn das nicht hilft kann man evtl. zum Boschdienst gehen und dann gleich ansagen dass ALLE Unterdruckschläuche geprüft sind und die Ursache dort NICHT liegt.

  • Nach 50 Km kann man sein Auto natürlich noch nicht kennen, aber gerade so ein kleiner Fehler kann beim Kennenlernen ungemein helfen - vorausgesetzt man rennt nicht gleich zum Boschdienst. Iist es Dein erstes Auto ?
    Zur Leerlaufstabilisierung ist vorrangig das Leerlaufstab.-Ventil zuständig. Da solltest Du erstmal prüfen ob das überhaupt arbeitet - wie? schau in die B-Liste. Beachte auch die Si 15 !


    Wenn es arbeitet, dann kann es sein, daß Sensoren (ua auch die Temp-Sensoren, Poti) dem Steuergerät, welches das Leerlauf-St.Ventil ansteuert, falsche Werte liefert. Da muß man sich dann halt die Sensoren vornehmen (Kontakte prüfen, messen ggf austauschen).


    Es kann natürlich auch andere Ursachen haben, kommen aber seltener vor.


    Viel Erfolg - Gruß BARdi

  • jep hab ich - daher ja meine Frage - wo anfangen ... ich frag mich gerade nach den 50gefahrenen Kilometern ob die Temperaturanzeige sich bewegt hat ,,, könnte ja auch irgendwie mit dem Thermoschalter zusammenhängen hab ich glaub ich gelesen ... wird wohl der Weg zum teuren Boschdienstleister :-)


    Moin Dirk,
    bin in einer ehnlichen Situation. Hab auch gerade einen 95Bj. 70X0B gekauft und seit vorgestern das Problem, dass wenn er warm ist, eine höhere Drehzahl im Leerlauf hat. Das Gaspedal hängt schon durch. Und genau wie du geschrieben hast frage ich mich, ob sich die Temperaturanzeige überhaupt bewegt.
    Für Zwischenergebnisse wäre ich dir also dankbar.


    Gruß Lugo

  • Mangels Werkzeug (lebe gerade in Scheidung und komme an meinen Kram nicht ran) und Messgeräten habe ich mich doch für die Werkstatt entschlossen ... ich sach bescheid wenn ich was gehört habe...


    Taugen eigentlich diese "Selber machen - Bücher" was ?


    LG Dirk

  • Mangels Werkzeug (lebe gerade in Scheidung und komme an meinen Kram nicht ran) und Messgeräten habe ich mich doch für die Werkstatt entschlossen ... ich sach bescheid wenn ich was gehört habe...


    Taugen eigentlich diese "Selber machen - Bücher" was ?


    LG Dirk


    Die T4-Wiki ist besser


    Ein "kleiner" Proxxon 23 080 kostet ca 30 EUR
    und ein Digitalmultimeter mit Stromzange ca 50 EUR
    Das ist sicher deutlich günstiger als jede Werkstatt.


    PS: Aus welcher Gegend kommst Du?

  • Hi Screwdriver - Danke ...
    habe gerade telefoniert - die Lambdasonde hatte keine Masse mehr, der Temp.Fühler war defekt und das Leerlaufstab.-Ventil war hin ... Die Schläuche sind alle dicht.


    Kann ich morgen holen - kostet um die 400-480 Euros ...


    Danke - das Wiki hab ich mir fest verlinkt und statt der Bücher kaufe ich mir die anderen Geräte


    Ich komme aus dem Rhein-Sieg Kreis


    LG Dirk


  • Die Häufung der Defekte wäe mir etwas suspekt.
    Bestehe darauf, dass die Dir die defekten Teile aushändigen.


    Ruf die am besten sofort an bevor die sagen können "Leider schon entsorgt".

  • ich kenn den BoschMan - der macht das eh immer :-) aber Danke ...


    LG Dirk


    Wenn Du die Leute gut genug kennst sind meine Bedenken ja evtl. grundlos.


    Den Temperaturfühler kann man ja leicht testen. (Ohm-Meter)
    Das Leerlaufstabiventil wird nur zu gerne als Ursache vermutet und erstmal "auf Verdacht" getauscht.



    Hatte ich selber mal beim 35i und dann war es doch nur ein Thermostat.
    Im Zweifelsfall einfach mal das alte Stabiventil zurückbauen und schauen.... :whistle:


    Gruss aus Berlin

  • Hi


    am Rande , wenn ihr dazuschreibt woher ihr kommt hat evt. mal der ein oder andere "Altuser" die Lust und Muße
    mal selber Hand anzulegen.


    Mir hat zB der Besuch des "Mädels" (Sorry die " müssen sein , die Frau ist in meinem Alter :lol: ) in Dortmund (war eh auf der B1 unterwegs) Spaß gemacht.


    1 h mal einen AAF begutachten und mit 0,75 m Unterdruckschlauch Erfolg haben ist doch schön . (ohne irgendwelche Sonstwas)


    Gruß
    Urs

    255.000 eigene Km im ACU :-) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :-) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • Also heute bin ich nun an dem Punkt erstmal einen Altuser auf den Bus/Motor schauen zu lassen. Bin gerne bereit ein paar KM dafür zu fahren.
    Abschrift der Rechnung


    "Geht an Ampel bzw auslauf auf Ampel aus"


    - Motorsollwerte geprüft
    -Temperaturanzeige geprüft
    - Mess- und Funktionsprüfungen an den Komponenten der Zünd- und Einspritzanlage durchgeführt. Defektes Leerlaufregelventil ausgebaut und erneuert. Defekte Temperaturfühler erneuert. Masseverbindungen an der Lambdasonde und Steuergerät wieder hergestellt. Probefahrt durchgeführt.
    - Steuerzeit eingestellt
    - Massefehler beseitigt
    - Lambdasonde ausgebaut und gereinigt
    - VAG Temperaturfühler
    - VD 408-202-011-002Z Stellglied
    - Ho Dichtring
    - Ho Temperaturfühler
    - Ho Dichtring
    - Klein- und Hilfsmaterial


    Summe lasse ich mal offen - sonst erklärt ihr mich für bekloppt.
    Also: Bus geht immer noch aus wenn man runterschaltet und auf ne Kreuzung/Ampel zurollt oder einfach mal abbremst und stehen bleiben muss (soll ja vorkommen)
    Verbessert hat sich der Leerlauf dahingehend,dass ich den Wagen im Leerlauf lassen kann und er nicht mehr ausgeht - selbst wenn Verbraucher zugeschaltet werden- das war vorher auch ein Problem.
    Wenn sich also wer mit Ahnung erbarmen mag und mir ein paar Anleitungen und Handgriffe zeigen kann und mag wäre ic mehr als dankbar. Der Boschman war gerade ziemlich kleinlaut - hätten sie doch zu zweit gestern noch ne Probefahrt gemacht ... wenn ich den Tach richtig im Kopp habe sind die rund 80 km gezuckelt ..


    Auch ne Bussfachwerkstatt wäre super ...


    Mehr gerne am Telefon oder per MAil


    LG Dirk


  • Ich vermute mal: deutlich über dem KVA von 480 EUR.Aber alles was mehr als 20% drüber ist und nicht VOR AUSFÜHRUNG beauftragt wurde braucht nicht bezahlt werden.


    Und ich bleibe dabei:


    Es hängt mit dem Unterdruck zusammen.


    Wenn es tatsächlich kein Leck sein sollte hat der Vorbsitzer möglicher Weise irgendwo irrtümlich 2 Schlauchanschlüsse vertauscht ....

  • Euro 660,- aber er hat sich vorher das Ok geholt - soweit war das klar ... ich bin dennoch stinksauer.
    Kennst du wen in der Region hier der da draufschaut ... ich hab so den Eindruck beim Gas geben, dass das verzögert kommt - also teilweise etwas in der leistu g absackt und dann kommt ... kann sein dass ich mich bescheuert ausdrücke - aber halt kein Autoschrauber :-)

  • Quote

    "Geht an Ampel bzw auslauf auf Ampel aus"


    Wir häufig berichtet wenn ein Fehler im Unterdrucksystem ist und /oder der Sensor im Steuergerät verkeimt.


    Gruß
    Urs

    255.000 eigene Km im ACU :-) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :-) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • Hallo!
    Wenn der Aufkleber im Motorraum, der den Verlauf der Unterdruckschläuche zeigt, noch da ist,
    würde ich mal prüfen ob diese auch mit dem Aufkleber übereinstimmen.



    mfg

    EX-AAF LR '93 380.000km 2007-2010 AAB Caravelle KR '93 314.000km 2009- Skoda Octavia RS 2,0 FSI Turbo 60.000km 2010-