Deckel Notbetätigung Schiebedach fällt ab - Clips?

  • Der Plastikdeckel für die Notbetätigung des Schiebedachs, an der Decke, hinter der Innenbeleuchtung Fahrerkabine, fällt immer wieder ab. Bei der Sanierung des Dachhimmels wurde offenbar nicht korrekt gearbeitet. An fünf Stellen soll der Deckel greifen können. Dort müsste der Dachhimmel zusammengedrückt werden.


    Kennt ihr Clips oder ähnlich wirksame Hilfsmittel? Oder andere Ideen?


    Für sachdienliche Hinweise vielen Dank.


    Herzlichen Schraubergruss


    Christoph

  • Hi


    ich würde sagen der Rand ist zu ausgefranst.


    Mit etwas vorsicht kann man sich an die Stellen wo der Deckel greifen soll
    mit Blech kleine Klammern machen /aufdrücken.
    Ähnlich der Versteifung die auch VW für die Lampen angebracht hat.


    Das Material des Himmel ist recht weich , ich habe das an meiner zusätzlichen Lampe
    ganz hinten gemacht , nicht ganz super aber die Lampe bleibt da wo sie soll.


    Und Ungeduldige nehmen Sekundenkleber :whistle: Problem, wenn man mal dran möchte, dann geht evt. mehr kaputt.


    Gruß
    Urs

    285.000 eigene Km im ACU :) 235.000 mit LPG Gesamt 415.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • Ja vielen Dank, genau, solche Klammern oder Clips wären vermutlich gut geeignet.


    Wenn ich nun zum Freundlichen gehe und den ET-Herren besuche, wonach genau soll ich ihn fragen? Nomenklatur? Clips zur Befestigung des Dachhimmels?

  • Oh


    die Blechstreifen wird es nicht bei VW geben, da muss man selber überlegen.
    Auch wie man die zusammenkneift.


    hast du mal eine lampe rausgemacht ? Muss ja nicht so toll sein wie ab Werk ;)


    Gruß
    Urs

    285.000 eigene Km im ACU :) 235.000 mit LPG Gesamt 415.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • Moin und hallo Leidensgenosse ...


    da fehlt der Blechrand am hinteren Teil des Ausschnitts, gegen den die beiden seitlichen Klammern sich verspreizen. Die Plastikhaken vorne greifen auch bei mir nur über die "Pappe".


    Bei meinem Himmel ist der Streifen zwar noch vorhanden, aber min Dachhimmel ist aufgeweicht, da ich mal vergessen hatte, das Glasdach vor der Waschanlage zu schließen ... und seitdem muß ich sehr vorsichtig sein, wenn ich gegen den Himmel drücke, z.B. weil das Material nicht mehr suaber in Form bleibt und aus dem Plastikrand um den Dachausschnitt heraus gerutscht ist. Es reicht aber manchmal auch schon eine harte Bodenwelle oder Schlagloch ...


    Mittlerweile habe ich eine Methode zum Hineinpfriemeln entwickelt, wenn der Deckel mal wieder heraus gefallen ist: ich baue die Lampe aus und halte mit langen, spitzen Fingern durch dieses Loch von oben gegen die Klappe, wenn ich sie von unten in ihre Position drücke. Dabei dann noch die Blechhaken seitlich über den Blechrand drücken, und die nächsten Wochen ist (hoffentlich) Ruhe ... aber du hast ja den Blechrand nicht mehr ...


    Ich hoffe du hast Verständnis, wenn ich davon jetzt kein Foto mache ... ;)

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Ja merci vielmal die Herren für die feinen Anregungen! Selbstgebastelte Clips, Blech-Streifen wie Leuchtenausbau.


    Wird ne Fitzelarbeit werden. Aber dann, dann! hoffentlich, ist der Deckel drin. Hab' eh schon den Schlüssel rausgenommen um Gewicht zu sparen. Aber ein richtiger Schlag von unten und peng, ist der Deckel wieder unten.


    Vielleicht Konservendosenblech in feine Streifen schneiden und einkleben. 2x längs wie 1x quer. Beim Kleben mit Klammern zusammendrücken? Jungs, drückt mir die Daumen.

  • Moin nochmal,


    die originalen Blechstreifen sind doppelt gekantet, U-Profil genau in der Dicke des Himmels minus X ...
    ein V-Profil dürfte schlecht in Form bleiben, hat immer die Tendenz, aufzuklappen.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

    Edited once, last by miko ().

  • U-Profil? Ah, Miko, das war hilfreich.


    Vom Prinzip her, Bucht 120727278832: Chrom-Keder-Zierleisten-Kantenleisten-U-Profil 5mm Sowas denk ich, meinst Du wohl? Nur eben keine 3 Meter? Oder eher aus Gummi, Bucht 110771378226 ?

  • beide eher weniger:
    das erste ist zu rund, daß die Klammern dahinter verhaken, und das zweite hat zu lange Schenkel.
    Das "U" ist auch schlecht beschrieben, ein "Eckiges U" ist richtiger, also ein einseitig offenes Quadrat.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hallo,


    auch wenn ich mich oute: Ich bin ("ungeduldiger") Vertreter der Sekundenklebertechnik. Ich habe je einen Punkt links und rechts an der nach hinten zeigenden Ecke aufgetragen. Hält super und ist auch wieder lösbar. Man sieht keinen weißen Rand, auch bei mehrmaligem Ankleben. Schon versucht, als der Motor das zweite mal lose war. Beim erneuten Lösen der Klappe hab ich auch keinen Riss im Himmel bekommen. Sind aber auch wirklich nur kleine Klebestellen.
    Dies tolle Blechkante ist bei meinem Himmel noch da, nur rasten tut da nichts...


    Der Vorbesitzer meines Busses hatte an der Klappe ein Mikro für seine Freisprecheinrichtung dran. Wie der das Teil beim Ausbauen wieder festbekam, weiß ich nicht.


    Nur so eine Idee: Blechstreifen etwas länger an der Unterseite des Himmels als Auflage für die Klappe und dann Sekundenkleber drauf. Dann ist kein Kleber auf dem Himmel. Werde ich beim nächsten Mal versuchen. Es gibt im Zeichenbedarf so einen "flüssigen Gummikleber", Fixogum heißt das Zeugs glaube ich. Das sollte da auch halten und nichts versauen, wenn da ein Blechstreifen drunter ist.


    Gruß
    Andreas

  • Hallo
    So auch wenn ihr mich jetzt schlagt:
    Ich habe damals im Urlaub die Metallfedern am Deckel auseinandergezogen und umgebogen. Das ganze dann unter dem Himmel gepfriemelt. Das hält schon bald ein Jahr auch hohe Bodenwellen aus wo meine bessere Hälfte immer drüber brettert.Ich leide dann immer etwas. Achso, den Schlüssel habe ich wohl nicht mehr im Deckel, das wollte ich nicht riskieren.


    Gruß Bernd

  • Nach viel Experimentiererei mit Klammern nahmen wir eine andere Lösung.


    Den Deckel haben wir mit vier kleinen Schrauben, jeweils in den Ecken, oben festgeschraubt. Sieht gut aus und hält.


    FYI