Elektrofrust und Schubverlust

  • Moinsen!


    Mein Lieblingsbulli treibt mich langsam in den Wahnsinn:


    Wurm 1:
    Sporadische Leerbatterie. Gelegentlich kommt vom Anlasser nur ein müdes Krächzen. Per Kabel von der Zweitbatterie animiert wird daraus ein kräftiges Drehen. Danach ist den Tag über Ruhe. Manchmal ist dann eine Woche Ruhe, manchmal ist dann nach 15 stunden schon der Ofen aus. Also, Batterien sind Verschleißteile, neue rein. Hat irnkwie nicht geholfen. Ladespannung >14V, Batterispannung dann 13,6V nach Fahrtende. Ruhestromaufnahme nach deaktivieren von Telefonladeschale und TCM-Dingens im MCD per Relais bei 20mA. Trotzdem kein Anspringen? Wer lutscht da heimlich ohne daß ich es messen kann? Masseband kontrolliert. Polfett am Karosseriepunkt wäre schön gewesen. So staubt es ziemlich grün und die Litzendrähte sind auch in diesem seltsamen Rotton. Ist der Übergangswiderstand so hoch, daß die Batterie hier beim Anlassen dermaßen in die Knie geht? An sich geht der Anlasserstrom doch über den Motor, und der Kabelschuh ist wie neu. Es bleibt also rätselhaft.


    Wurm 2:
    Der Anlasser und seine Innensechskantschraube. Welche Schraube ist aus unerfindlichen Gründen natürlich rundgenudelt? Genau die wo man nicht drankommt und auch nichts sieht. :wall: Welcher ... hat das so konstruiert? Kann kein Maschinenbauer gewesen sein. Muß ein Controller gewesen sein. Also Motor vom Anlasser ab und versuchen, mit einem Innenvielzahn oder Torx und viel Gewalt (wo war noch gleich Platz zum Ausholen) die Schraube zu lösen. Und was, wenn das nicht geht?


    Wurm 3:
    Bremsbelagsverschleißanzeige. Von abgenudelten Belägen weit und breit nichts zu sehen, Grat an den Scheiben unerheblich, aber er meckert penetrant. Habe es erstmal rausprogrammiert. Wo ist die typische Stelle für einen Litzenbruch?


    Wurm 4:
    Notlauf über alles... Abgelegter Fehler: N75 Regelbereich unterschritten. Gut denn. Verschlauchung neu, N75 neu, aber nix ist. LLK anscheinend auch dicht. Dann war da letztens beim "Beschleunigen" so ein seltsames Geräusch wo noch nie da war. Und das Öl was er verbraucht hat, ist auch nicht wie sonst in der Motorwanne? Verlässt mich da nach 335000km evtl. doch der Turbo?


    Frustrierte Grüße
    Mathias

    Wenn ich die See seh' brauch' ich kein Meer mehr...

  • Moin,


    zu Wurm 1:
    da das nur sporadisch passiert, ist die Fehlersuche ziemlich ätzend. Typische Fehler: Kabelbaum Tür (überprüfen) und Kühlmittelnachlaufpumpe (regelmäßig horchen, ob sie nach Motor aus längere Zeit weiterläuft).


    Zu Wurm 3:
    am linken Vorderrad -> http://www.t4-wiki.de/wiki/Bre…%9Fanzeige#St.C3.B6rungen


    Zu Wurm 4:
    könnte schon der Turbolader sein; der zickt beim 111er gerne mal rum (schwergängige VTG-Verstellung). Das Forum liefert einige Infos zu dem Problem.

  • Hallo Mathias!
    Zu 1: ja der ist dort so hoch,
    und, mitlaufende Lüfter bei zu niedriger Temperatur, sprich Thermoschalter im Kühler defekt, hört man während der Fahrt nicht, fressen den gesamten Ladestrom.
    Schön das es Wiki mit immer der selben Fehlerbeschreibung gibt, die es dann letztendlich doch nocht sind.


    Zu 2: Baufreiheit schaffen, oder quälen, was ist Dir lieber.
    Die noch nicht rausgegangen ist gibt es nicht. Und wenn man da ne Mutter aufgeschweißt hat.
    Nicht rankommen ist die Ausrede der Faulen. Oder was meinst Du macht die Werkstatt, in die Du dieses Auto bringst, wegen dieser einen Schraube. Die macht auch nur Baufreiheit. Aber, das kostet.
    Ne kurze Schraube, mit nem etwas größerm Durchmesser, heiß gemacht mit Autogenschweißgerät, aber das hat ja heute keiner mehr, also Lötlampe, glühend rot gemacht, nimm was mit 8ter Härte, ins innere geschlagen, verkeilt sich in der letzten Ecke, und bringt die Schraube zum Aufgeben.


    Zu 3: ist ein Pusselspiel, Stromtierchen gehen ihre eigenen Wege,


    Zu 4: keine Ahnung!


    Gruß, Otto1992!

  • Hej Mathias,


    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

    Edited once, last by Fridi ().


  • Tja, die Verstellung flutscht leider. Das Bussle kriegt auch regelmäßig Fulda bergab unter die Räder. War jetzt am Wochenende nicht ganz so vergnüglich wie sonst. Vorhin nochmal genauer darauf geachtet: Losfahren unter massivem Rußausstoß, dann kurzes beschleunigen und schwupp geht er in den Notlauf.


    Erstmal danke soweit.

    Wenn ich die See seh' brauch' ich kein Meer mehr...

  • Moinsen!



    Danke erstmal

    Wenn ich die See seh' brauch' ich kein Meer mehr...

  • Es ist zwar schon etwas her, aber evtl. hilft es ja dem Einen oder Anderen...


    ad 1 Schubverlust
    Nach Austausch diverser Unterdruckschläuche wurde es zwar besser, aber noch nicht gut. Tief, tief im Motorraum, mehr zu erfühlen als zu ersehen geht noch ein Leitungchen zur Standheizung. Nachdem da wieder alles zusammengesteckt wurde hamma wieda Zuuuug...


    ad 2 Kupferwürmer
    Sämtliche Kontaktstellen an den dicken Leitungen geputzt, gesäubert und eingefettet. Dazu noch die Sicherung vom Zigarettenanzünder gezogen. Auch wenn die Sicherung drin ist tutet das Dingens nicht. Ob da irgendwo noch ein Litzenbruch auf mich wartet? Wird später repariert. Momentan springt er an wie nix. Die Bremsbelagsverschleißanzeige wird dann beim nächsten Belagwechsel der Vollständigkeit halber instand gesetzt. Verlassen kann man sich ja eh nicht drauf.


    ad 3 Anlasserschraube
    Da er momentan ja wieder wie neu anspringt, bleibt mir diese Baustelle erstmal erspart.


    Eine frische blaue Plakette und mal wieder eine neue Frontscheibe hat das Bussle jetzt übrigens auch.


    Bis denn dann
    Mathias

    Wenn ich die See seh' brauch' ich kein Meer mehr...

  • zu Wurm 2:


    ich habe einen passenden Innensechskantaufsatz für den dicken Ratschensatz gekauft (ca. 7€), ihn mit dem Verlängerungsstück und einem Hammer reingetrieben und die Schraube dann ohne weiteren Widerstand mit dem Elektroschlagschrauber gelöst. War allerdings ein AAB, ich kenne die Platzverhältnisse beim AXG nicht.


    Gruß
    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

    Edited once, last by allwoyacks ().

  • Ich hole das nochmal hoch, auch wenn es beinahe schon verjährt ist...


    Und es war doch die Lima. Das tückische daran: Im "normalen" Stadt- und Überlandverkehr mit gemäßigten Tempi/Temperaturen hat das Mistding geladen. Längere Autobahntouren (Frankfurt/Kiel) oder so wurden dann mit müder Batterie quittiert. Scheint so, als ob die Kohlen bei bestimmten Drehzahlen/Temperaturen der Fliehkraft nachgaben und ansonsten brav für Kontakt gesorgt hatten. Letztlich dahinter gekommen bin ich dann neulich, als ich mit leerer Batterie auf der Autobahn am Rande stand und im Dunklen mal kurz Haupt- und Ersatzbatterie miteinander tauschen durfte. Danach kam die Lichtmaschine neu und seitdem ist die Batterie voll.


    Evtl. hilfts ja dem Einen oder Anderen


    Mathias

    Wenn ich die See seh' brauch' ich kein Meer mehr...