Fußraum naß !

  • Hej Harry,


    in der Regel von der Frontscheibe.
    Die wird irgendwo undicht sein. Dann läuft es unsichtbar nach unten und du findest das Wasser dann wo es stehen bleibt; nämlich im Fussraum.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Die Frontscheibe wird durch Unterrostung der Verklebung undicht, bzw. wenn es erst kürzlich eine neue Scheibe gegeben hat, die Scheibenkleber verwenden gerne zu wenig Kleber, die Kleberaupe wird zu klein dimensioniert und kann einreißen. (hat hier im Forum mal jemand erlebt..) Hast du ein Schiebedach?? Dann kannst du auch mal checken, ob die Abläufe frei sind, bzw, wenn du ein Glas-Hub-Dach hast, da kommt es vor, das entweder die Dichtung versprödet oder die Metallkammern die vorne in den Rahmen eingefädelt werden verbogen sind. Dadurch verringert sich der Dichtungsanpressdruck und Wasser kommt rein, wenn das Fahrzeug bergab steht läuft es in den Fußraum. Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Auf alle Fälle solltest du vorher den "Komposter" überprüfen bzw. sauber machen. Ich hatte das gleiche Problem mit durchnässtem Fußraum bei Regen.
    Bei dieser Gelegenheit ein großes "Danke" sowohl an dieses Forum als auch an Carglass in Magdeburg. Der Carglass-Verkäufer hätte mir locker die Scheibe neu einkleben können, hat mir aber abgeraten. Durch einen Eintrag hier im Forum (den ich leider nicht mehr finde) bin ich dann drauf gekommen den Komposter zu reinigen.
    Ab diesem Zeitpunkt war alles trocken.:woohoo: Also: DANKE!

  • Die Frontscheibe wird durch Unterrostung der Verklebung undicht, bzw. wenn es erst kürzlich eine neue Scheibe gegeben hat, die Scheibenkleber verwenden gerne zu wenig Kleber, die Kleberaupe wird zu klein dimensioniert und kann einreißen. (hat hier im Forum mal jemand erlebt..) Hast du ein Schiebedach?? Dann kannst du auch mal checken, ob die Abläufe frei sind, bzw, wenn du ein Glas-Hub-Dach hast, da kommt es vor, das entweder die Dichtung versprödet oder die Metallkammern die vorne in den Rahmen eingefädelt werden verbogen sind. Dadurch verringert sich der Dichtungsanpressdruck und Wasser kommt rein, wenn das Fahrzeug bergab steht läuft es in den Fußraum. Gruß TobiasABL


    Hallo Tobias,
    Bei uns wurde vor drei Jahren der Scheibenrahmen entrostet und eine neue Scheibe eingeklebt, jetzt habe ich heute auch Feuchtigkeit im fußraum gefunden. Was meinst du, wäre zu tun? Die ganze Scheibe nochmal raus und neu einkleben??
    Bg Kilian

  • Du musst erstmal suchen woher das Wasser genau kommt oder auf Verdacht auch ein paar andere Stellen abdichten


    Bei meinem Cali geht die Entwässerung der Dachfläche z.B. immer durch den Spalt zwischen Tür und Karosserie. Daher:
    - Türschaniergummi
    - Kabelbaumgummi
    - Türkontaktgummi
    - Verbindung zwischen Kotflügel und Karosserie
    - manche nennen auch das Motorhaubenkabel und der Durchgang zum Hebel.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Nach dem ich die Gummis da in der A-Säule an der Tür mit einem Silkonrand abgedichtet hatte, war die größte Feuchte bei Regen erstmal weg.


    Alternde Gummis sind ja sowieso mit das größte Problem bei unseren alten Kisten...



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Ok danke.
    Bei mir isses aller Wahrscheinlichkeit nach die Scheibe, der Kleber scheint sich vom Lack gelöst zu haben, denn sie lässt sich von innen schon leicht nach außen drücken...
    Hoffen wir mal dass wir sie heil raus bekommen, ohne dass sie bricht, drückt mir die Daumen!
    Bg Kilian


    hmm, ich fürchte, und so war es bei meiner alten Dicken immer, der LAck hat sich fest am Scheibenkleber klebend vom Blech gelöst, weil sich darunter Rost gebildet hat.
    Dasn passiert bin der Regel nach dem ersten Scheibenwechsel, weil die beim Ausbau nicht sauber genug gearbeitet haben und den LAck verletzt.


    Entweder haben sie es einfach so gelassen und nur den Kleber auf die Fehlstelle gemacht, oder aber sie haben sogar ein wenig LAck draufgepinselt und dann den Scheibenkleber darufgeschmiert ohne die 24 Stunden Trocknungszeit abzuwarten, die der Lack zum ausdüsten braucht, nachdem er so trocken ist, dass er berührbar geworden ist.
    Von ner Grundierung und deren Trocknungszeit wollen wir mal liber gar nicht reden.


    Ein ordentlicher Scheibenwechsel dauert drei Tage.
    Das Auto sollte übrigens nach dem Einkleben der neuen Scheibe 8 Stunden unbewegt stehen bleiben.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • ... Also da derjenige, der mir die Scheibenrahmen vor drei Jahren entrostet hat, hat nun leider keine Zeit, mir die Scheibe nochmal neu einzukleben. Doof...


    Was meint ihr denn: Mit wie viel Geld wäre in einer Werkstatt zu rechnen ca. für die Arbeit (Scheibe raus, abgegangene Lackstellen am Rahmen nachbessern, Scheibe wieder rein) - also in der Variante a) Scheibe hält und in der Variante b) Scheibe bricht und muss erneuert werden?


    Wenn jemand da Erfahrungswerte hat, ich freu mich :-)
    Vielen Dank!
    BG Kilian

  • Also kurz zur Info.

    Mein Scheibenrahmenrestaurator vom letzten Mal hat wohl bedeutende Fehler gemacht. Es fehlte der Primer an der Scheibe und auf dem Rahmen war wohl kein ausreichend getrockneter 2k Lack / kleber (?)... Habs nicht so ganz verstanden, aber die Dichtung hat sich sowohl vom Scheibenrahmen (mit Lack dran), als auch von der Scheibe gelöst.

    Die neue Werkstatt hat jetzt nochmal den Rahmen abgeschliffen und lackiert und die alte Scheibe neu rein geklebt... 200 Euro brutto kommt mir hierfür ziemlich fair vor...

    Bg Kilian

  • Also kurz zur Info.

    Mein Scheibenrahmenrestaurator vom letzten Mal hat wohl bedeutende Fehler gemacht. Es fehlte der Primer an der Scheibe und auf dem Rahmen war wohl kein ausreichend getrockneter 2k Lack / kleber (?)... Habs nicht so ganz verstanden, aber die Dichtung hat sich sowohl vom Scheibenrahmen (mit Lack dran), als auch von der Scheibe gelöst.

    Die neue Werkstatt hat jetzt nochmal den Rahmen abgeschliffen und lackiert und die alte Scheibe neu rein geklebt... 200 Euro brutto kommt mir hierfür ziemlich fair vor...

    Bg Kilian

    wie lange war dein Bus denn jetzt beim Doktor?

    4 Tage wären wohl mindestens notwendig, wenn ein anständiger Lackaufbau ge3macht wurde.

    Wenn die Trocknungszeiten (jeweils mindestens 8 Stunden) nicht eingehalten wurden, dann wird das Ergebnis letzten Endes das selbe sein wie beim letzten Mal.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Also ich hab ihn am Freitag früh hingebracht und am Mittwoch früh geholt, wobei der Dienstag ja ein Feiertag war. Keine Ahnung, wie genau er das mit den Trocknungszeiten gemacht hat, aber er hat einen kompetenten Eindruck auf mich gemacht... Wird schon schief gehen ;-)

  • Oh neeeeeein! Dieser Bus treibt mich irgendwann nochmal in den Wahnsinn.

    Bin grad echt am verzweifeln. :wall:

    Scheibe sitzt jetzt ja wieder bombenfest, trotzdem staut sich Feuchtigkeit unterm Fahrerraum-Teppich. Sch****.

    Ich werd jetzt mal den Teppich komplett rausnehmne (gibts hierzu sinnvolle Tipps irgendwo?) und dann mal - Innenraum mit Küchenpapier ausgelegt - in die Waschstraße fahren. Ich hoffe, ich finde das Leck und noch mehr hoffe ich, es ist nicht wieder ne größere Baustelle. Hatten erst für 2000 Euro Karrosseriearbeiten und langsam ist der Coachie-Geldbeutel mehr als leer.

    Echt ärgerlich...

    Noch jemand Tipps, wo das Leck sein könnte?

    BG Kilian