Vakuumpumpe Gewechselt

  • So seit langem mal wieder ein leises Auto. Gestern habe ich die Vakuumpumpe an unserem Multivan gewechselt.


    Beim Ausbau der alten klappernden Pieburg Pumpe viel mir allerdings auf das im Vakuumschlauch kein Öl zufinden war danach alles schick sauber gemacht und die neue von Febi rein( bei KFZ Teile 24 ...183€) wenn die genauso lange läuft denke ich ist das ein guter Preis.
    Ach ja Stößel hab ich den Alten wieder verbaut(obtisch sehr gut). Werde euch über den Verlauf weiter berichten ich hoffe es bleibt lange ruhig...

    VW T4 MV II Generation ACV 75KW BJ 2001 205 Tkm Verbrauch 7,8 L/100Km DPF + Grün + Chip....VW T4 Doka Pritsche AJT 68KW BJ 2001 240Tkm

  • Hi,
    ich bereite mich derzeit geistig, körperlich und moralisch (Öldusche :woohoo: ) auf einen Wechsel der Vakuumpumpe (Pierburg) vor.
    Den Wiki-Artikel habe ich schon auswendig gelernt..


    Gibt es Deiner Meinung nach etwas Bestimmtes, was in dem Artikel nicht erwähnt ist und was während des Wechsels noch zu beachten wäre?
    Motoröl muss ich ja nicht ablassen, oder?


    Vielen Dank vorab für ne Rückmeldung!

    2003 - 2008: ABL MV 1998 2008 - 04/2013: AXG MV 2002 04/2013 - : Passat ATJ 2000 Bald wieder Bus

    Edited once, last by gordlikler ().

  • Hallo Gordlikler


    Gibt es Deiner Meinung nach etwas Bestimmtes, was in dem Artikel nicht erwähnt ist und was während des Wechsels noch zu beachten wäre?


    Nur das mann aufpassen sollte das beim ausbau der Stößel nicht auf den Boden fällt.


    Nein Motorenöl bleibt drinn.


    Grüße Stratz

    VW T4 MV II Generation ACV 75KW BJ 2001 205 Tkm Verbrauch 7,8 L/100Km DPF + Grün + Chip....VW T4 Doka Pritsche AJT 68KW BJ 2001 240Tkm

  • Hallo Andy,



    beim Ausbau der Pumpe habe ich vorsichtig beide Schrauben abwechselnd rausgedreht, dann ein paar Minuten ausbluten lassen und wenn die unterer noch 3 windungen hat kann man die oberer abschrauben komplett lösen das geben die langlöcher der Pumpe herr.
    Ich habe den OT erst beim einbauen der neuen Pumpe über das drehen der Räder und fülen (mit den Finger) am eingefürten Stößel, bis er im im loch verschwindet eingestellt.
    Dann ein bissel Fett an den Stößel das der jenige auch im Loch bleibt. Achtung !!! Bei warmen Motor wird das Fett schnell dünn und der Bolzen/Stößel rutscht wieder raus. Dann Pumpe drann und wieder abwechselnd fest anziehen.
    Schlauch drauf Motor an und hoffentlich Leise.

    VW T4 MV II Generation ACV 75KW BJ 2001 205 Tkm Verbrauch 7,8 L/100Km DPF + Grün + Chip....VW T4 Doka Pritsche AJT 68KW BJ 2001 240Tkm

  • Hi,
    ich bereite mich derzeit geistig, körperlich und moralisch (Öldusche :woohoo: ) auf einen Wechsel der Vakuumpumpe (Pierburg) vor.
    Den Wiki-Artikel habe ich schon auswendig gelernt..


    Gibt es Deiner Meinung nach etwas Bestimmtes, was in dem Artikel nicht erwähnt ist und was während des Wechsels noch zu beachten wäre?
    Motoröl muss ich ja nicht ablassen, oder?


    Vielen Dank vorab für ne Rückmeldung!


    Ich weiß ja nicht was da für Horrorgeschichten im Umlauf sind, da kommt MAXIMAL ein Schnapsglas Öl raus und ansonsten ist das ganz easy, wenn man mal von der dämlichen Position der Muttern absieht. Das macht man mal schnell Sonntag zwischen Frühstück und Mittagessen kochen. ;)

    Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

  • Hallo Andy,



    beim Ausbau der Pumpe habe ich vorsichtig beide Schrauben abwechselnd rausgedreht, dann ein paar Minuten ausbluten lassen und wenn die unterer noch 3 windungen hat kann man die oberer abschrauben komplett lösen das geben die langlöcher der Pumpe herr.
    Ich habe den OT erst beim einbauen der neuen Pumpe über das drehen der Räder und fülen (mit den Finger) am eingefürten Stößel, bis er im im loch verschwindet eingestellt.
    Dann ein bissel Fett an den Stößel das der jenige auch im Loch bleibt. Achtung !!! Bei warmen Motor wird das Fett schnell dünn und der Bolzen/Stößel rutscht wieder raus. Dann Pumpe drann und wieder abwechselnd fest anziehen.
    Schlauch drauf Motor an und hoffentlich Leise.


    Ok, dann könnte man doch auch im Umkehrschluss die Schrauben der Pumpe leicht lösen, die Räder drehen bis kein "Druck" mehr auf den Schraubverbindungen lastet und dann in dieser Stellung die Pumpe demontieren und die Neue montieren.

  • eine erleichterung war bei mir ich habe einen Ringschlüssel mit einem Brenner heis gemacht und in so gebogen das ich an die zwei
    Schrauben gut ran kam es gibt dafür einen spezi. Schlüssel wer in nicht hat mus ohne ran.


    Bei mir habe ich die Vakumpumpe nur entölt und wieder eingebaut aufgefallen ist es nur weil mein Bremsdruck weg ging.
    Die rede hier ist von Schnapsglas öl ,ja das war bei mir drin meine frage wie lange hält so was ein Jahr bis ich wieder ran mus?

  • Geht aber auch mit mit einer kleien Ratsche ner Verlängerung und ein gelenk ach ja und eine 13 Nuss

    VW T4 MV II Generation ACV 75KW BJ 2001 205 Tkm Verbrauch 7,8 L/100Km DPF + Grün + Chip....VW T4 Doka Pritsche AJT 68KW BJ 2001 240Tkm

  • Ok, dann könnte man doch auch im Umkehrschluss die Schrauben der Pumpe leicht lösen, die Räder drehen bis kein "Druck" mehr auf den Schraubverbindungen lastet und dann in dieser Stellung die Pumpe demontieren und die Neue montieren.


    Besser: Beide Muttern leicht lösen, meist ist jetzt noch Spannung auf der VP. Öl tritt aus.
    Dann mit der Ratsche + 27er Nuss die Kurbelwelle am Schwingungsdämpfer drehen und prüfen, wann die VP "locker" am Zylinderkopf hängt. Das ist dann der OT. ;)

  • Hast recht Klaus mit...


    Besser: Beide Muttern leicht lösen, meist ist jetzt noch Spannung auf der VP. Öl tritt aus.
    Dann mit der Ratsche + 27er Nuss die Kurbelwelle am Schwingungsdämpfer drehen und prüfen, wann die VP "locker" am Zylinderkopf hängt. Das ist dann der OT


    hauptsache spannung ist raus ... ich habe leider das volle wiki Programm abgespult :wall:

  • eine erleichterung war bei mir ich habe einen Ringschlüssel mit einem Brenner heis gemacht und in so gebogen das ich an die zwei
    Schrauben gut ran kam es gibt dafür einen spezi. Schlüssel wer in nicht hat mus ohne ran.


    Bei mir habe ich die Vakumpumpe nur entölt und wieder eingebaut aufgefallen ist es nur weil mein Bremsdruck weg ging.
    Die rede hier ist von Schnapsglas öl ,ja das war bei mir drin meine frage wie lange hält so was ein Jahr bis ich wieder ran mus?


    Also ein Jahr hält es nicht, zumindest aus meiner Erfahrung, aber deswegen kaufe ich trotzdem keine neue Pumpe, das hat noch Zeit

    Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

  • Hast recht Klaus mit...


    Besser: Beide Muttern leicht lösen, meist ist jetzt noch Spannung auf der VP. Öl tritt aus.
    Dann mit der Ratsche + 27er Nuss die Kurbelwelle am Schwingungsdämpfer drehen und prüfen, wann die VP "locker" am Zylinderkopf hängt. Das ist dann der OT


    hauptsache spannung ist raus ... ich habe leider das volle wiki Programm abgespult :wall:


    So habe ich das auch gemacht. Aber vorm Starten die Ratsche wieder abnehmen, das klingt sonst wirklich besorgniserregend! ;o)

    Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.

  • Besser: Beide Muttern leicht lösen, meist ist jetzt noch Spannung auf der VP. Öl tritt aus.
    Dann mit der Ratsche + 27er Nuss die Kurbelwelle am Schwingungsdämpfer drehen und prüfen, wann die VP "locker" am Zylinderkopf hängt. Das ist dann der OT. ;)


    Genau das meinte ich mit abwechseld raus bzw locker drehen...

    VW T4 MV II Generation ACV 75KW BJ 2001 205 Tkm Verbrauch 7,8 L/100Km DPF + Grün + Chip....VW T4 Doka Pritsche AJT 68KW BJ 2001 240Tkm