Diesel Steuer ???

  • Hallo Freunde des T4!


    Wohin geht in Zukunft die Reise mit der Steuer für Dieselfahrzeuge ??
    Bei meinem T4 Bj 1999 mit Motor ACV als Multivan steht eine größere Reparatur des Motors an.
    Die laufleistung bis heute 300.000km
    Im "Buschfunk" läuft die Info ab 2017 oder 2018 Besteuerung nicht mehr nach Leistung / Hubraum sondern nach Ausstoß CO2 !!!
    Was ist wahres daran??


    T4 Abgegeben und einen anderen T5 oder ähnliches aus 2. Hand erwerben???


    Ich bitte um Eure Meinung


    Danke


    mfg HJP

  • Der Co2 Wert wird doch heute schon mit einberechnet. (Fahrzeuge ab Bj. 2009)
    Meinst du das die älteren Fahrzeuge dann auch nach Co2 Ausstoß berechnet werden sollen?


    Meine Meinung dazu ist, daß der Diesel im PKW-Bereich nicht überleben wird.
    Wie wäre es mit einem Benziner? Oder GAS?

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Hallo


    Ich denke schon , dass die älteren Fahrzeuge auch so besteuert werden sollten.
    Deshalb meine Frage Diesel behalten und fahren bis "er" auseinanderfällt oder anderes Fahrzeug kaufen Gas oder Bezin ???


    Danke für die Antwort


    mfg HJP

  • Ich würde es aber auch vom Zustand des "Restfahrzeugs" abhängig machen. Wie steht der Bulli rostmäßig da? Bereits "große" Reperaturen ausgeführt in den vergangenen 2 Jahren, oder "Reperaturstau"?? Irgendwelche besonderen Ein- oder Umbauten?? (Camping, Motorradtransport, andere Hobbys?) Wenn ja, können die evt. leicht in ein anderes Fahrzeug umgebaut werden?
    Ich habe z.B. einen kompletten Campingeinbau inclusive Alkovenhochdach. Da werde ich nicht so schnell das Fahrzeug abgeben. Wenn die Steuer bei Campingfahrzeugen auch weiterhin reduziert ist, werde ich eben den vorhandenen Spirituskocher fest verbauen, um dann die Vorgaben zu erfüllen.
    Wenn dein Bus das alles nicht hat, Rostmäßig auch keinen echten Vorteil bietet, kannst du natürlich über einen Fahrzeugtausch nachdenken. Allerdings würde ich den ACV reparieren lassen, denn mit Motorschaden bekommst du sicherlich nicht viel dafür. Und zur Zeit sind ja nur wenige Leute darüber informiert, wie sich die Besteuerung evt.verändern wird.
    Gruß
    TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Selbst wenn man rund 400 € pro Jahr an Steuern ausgibt, wäre ein Benziner ohne Autogas keine Alternative zum Diesel.
    Bei Umrüstung auf Autogas fährt man dagegen konkurrenzlos günstig. Die derzeitigen Preise von unter 50 Ct pro Liter Gas sind nicht zu toppen.
    Vorteil beim Benziner: Man bekommt ohne weiteren Umbau eine grüne Feinstaub-Plakette.
    Erdgas scheidet dagegen aus. Der Umbau ist extrem teuer, und oft sind nach wenigen Jahren die Hochdrucktanks derart verrostet, dass sie ausgetauscht werden müssen.
    Allerdings bleibt abzuwarten, wie sich die Steuern für Autogas in der Zukunft entwickeln.
    Bis 2018 ist noch Schonzeit, aber ich bin davon überzeugt, dass unser Fiskus danach kräftig absahnen wird.

    Nicht kratzen, heizen ! :)

  • Ich fahre jetzt seit 16 Jahren meinen Benziner und würde nie auf die Idee kommen mir einen Diesel zu kaufen.
    Steuer und Versicherung wesentlich günstiger, Wartungsaufwand viel geringer und bei anständiger Fahrweise hält sich der Verbrauch auch in Grenzen.
    Würde mir auch keine Umrüstung bei meinen 15000 im Jahr auf Gas machen, dass Geld fährt man nie wieder rein.


    ^das der Diesel mehr Bums hat ist schon klar, aber wann braucht man schon mal Bums, ich nachts. :weg:


    Gruß Winni

    Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)


  • Soll die Steuer rein auf CO2 aufbauen oder eine Mischfunktion als Grundlage haben ?
    Wenn die neue Steuer nur auf CO2 basiert, dann bleib beim Diesel. Die Benziner liegen deutlich höher.
    Vergleich:
    T6 150 kW Diesel 168 g/km CO2 = 6,4 l/100km Diesel / 65 mg/km NOx
    T6 150 kW Benzin 214 g/km CO2 = 9,3 l/100km Benzin / 45 mg/km NOx

  • Hallo Tobias ABL


    Der Rostzustand ist sehr gering, nur unter dem Heckklappengriff ein Rostfleck so grß wie ein 1Euro Stück.
    Sonst sieht ernoch sehr "jung" aus.


    Mfg HJP


  • ???
    ACV - die sind doch alle auf Grüne Plakette zu bringen.


    Quote

    0427/0633 (Abgasnorm: 96/69/EG I)
    Diese Abgasnorm gilt für ACVs welche zwischen dem 01.01.1997 und dem
    31.12.1999 hergestellt worden sind. Es ist eine Euro 2 Einstufung und
    man erhält die rote Plakette. Mit der Schlüsselnummer 0427, der
    Abgasnorm im Klartext 96/69/EG I und einem zulässigen Gesamtgewicht über
    2500 kg erhält man mit einem RPF der Stufe PM1 die grüne Plakette.



    http://www.t4-wiki.de/wiki/Dat….28RPF_erh.C3.A4ltlich.29

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited once, last by transarena ().

  • Niemand kann in die Glaskugel schauen.


    - es gibt klare Bestrebungen die Dieselbesteuerung anzugleichen
    - es wird wohl irgendwann CO2 Schutzzonen geben. Alles was nicht mindestens EURO 6 erfüllt wird dann ausgeschlossen


    Das hieße beim Bus leider Neufahrzeug, oder hinten das E-Bike nehmen und damit weiter in die Zone zu fahren.

  • Niemand kann in die Glaskugel schauen.


    - es gibt klare Bestrebungen die Dieselbesteuerung anzugleichen
    - es wird wohl irgendwann CO2 Schutzzonen geben. Alles was nicht mindestens EURO 6 erfüllt wird dann ausgeschlossen


    Das hieße beim Bus leider Neufahrzeug, oder hinten das E-Bike nehmen und damit weiter in die Zone zu fahren.


    Dann wird es generell schwierig.
    Der Benziner gönnt sich etwas mehr CO2 und wirft auch NOx aus (hat bisher nur niemand bemerkt).
    Wenn der Diesel fertig "optimiert" ist, dann ist der Benziner an der Reihe.
    Vielleicht ist dann schon die Brennstoffzelle am Start. ;)