ESP - darf die SO aussehen?

  • Hallo zusammen,
    habe gestern den Motorschutz demontiert, da ich mal schauen wollte ob der ACV den Winter gut überstanden hat. Das Absperrventil N273 hat das zeitliche gesegnet (der Plastikhebel ist abgebrochen). Die Reparatur gehe ich bei Zeiten an. Mir war schon aufgefallen das er sehr lange braucht um warm zu werden, zumal der Zuheizer seit 6 Jahren defekt ist.


    Ich bin dann aber auf Öl gestoßen. Und irgendwo auch etwas Kühlwasserverlust. Das Kühlwasser stört mich noch nicht, da es nur eine sehr sehr geringe Menge ist und besser er verliert es als das er es "verbraucht". Beim ÖL bin ich mir nicht sicher wo es herkommt und muss das mal beobachten.


    ABER meine ESP sieht etwas verrottet aus. Siehe Foto 1 anbei. Was meint ihr, ist das besorgniserregend oder darf die nach 320tsd km so aussehen?


    Auf dem zweiten Foto habe ich mal die Stellen markiert, wo er etwas veröl war.
    Die Menge ist vermutlich (noch) nicht besorgniserregend und wo es exakt herkommt konnte ich noch nicht analysieren. Aber vielleicht fällt einem von Euch ja auch dazu etwas hilfreiches ein.


    Ich bin für jeder (fachmänische) Meinung sehr dankarb!


    viele Grüße und einen schönen Sonntag noch.
    Olsenbande

  • Die ESP sieht doch gar nicht so schlimm aus. Meine sieht auch nicht besser aus.


    Zur Ölquelle:
    Es sieht doch stark danach aus als ob die Öldruckschalter undicht ist. Hatte ich auch schon mal. Kostet 10-20Euro und kann sehr einfach und schnell beim nächsten Ölwechsel mit erledigt werden.

  • Hi,
    also an der ESP könntest du mal die Spinnweben entfernen. ;)
    Kühlwasserverlust könnte an der Nachlaufpumpe sein.
    Die Kunststoffflansche am Motorblock werden auch gerne rissig.
    Das bißchen Öl...Beobachten und wenns mehr wird richtig suchen.
    Ich kann dir ja mal ein Bild von meinem schicken(nein ich kanns nicht)der suddelt richtig (Simmerringe) tropft aber nicht.
    Murks

  • Ich bin heute auch in die Tiefen des Motorraums abgetaucht, um mich nach den Quellen für Öl und Wasserverlust umzusehen.
    N147 als Wasserleck (bei Dir N273) war schon identifiziert (frische rote Blüten am Verstellmechanismus). Ersatz ist schon im Haus und wird nächste Woche eingebaut.


    Für's Öl hatte ich den Bereich um die Vakuumpumpe (Dichtung) in Verdacht, weil der gesamte Bereich wie auf deinem Foto leicht versaut war - je näher man zur Vakuumpumpe kommt, umso schlimmer - und in der Bodenwanne ein schöner Fleck direkt unter der VP zu finden war.
    Allerdings ist mir bei der Reinigung aufgefallen, daß auch in diesem Bereich, weitab entfernt vom N147, die Wellrohre der Kabelbäume frische Wasserspuren aufweisen.
    Jetzt habe ich frischen Wasseraustritt an der unteren Schraube vom Flansch 3 entdeckt (direkt neben der Vakuumpumpe). Da die Ölspuren teilweise recht dünnflüssig sind, hoffe ich, daß die Ölspuren "nur" abgelöste Altlasten sind.


    Jetzt werde ich mal beim Freundlichen noch einen Flansch bzw. die entsprechende Dichtung besorgen, im Rahmen des Einbaus alles gründlichst säubern (wenn die störenden Wasserschläuche eh schon ausgebaut sind), und hoffen, daß mit der Kleckerei dann Schluß ist...


    Gruß
    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Hi,
    wenn du die Flansche tauscht,ersetz am besten die Schlauchklemmen durch Schlauchschellen.
    Die leiern gerne aus.
    Flanschdichtung tauschen hilft nicht immer,da der Kunststoff selbst rissig wird.

  • Für den ausgiebigen Osterspaß liegen bereit:
    - N147
    - Flansch 3 (074 121 132 B)
    - Dichtring dazu (037 121 687)
    - Dichtung Vakuumpumpe (075 145 117 C)
    - 1m Kraftstoffschlauch zur Behebung diverser Marderschäden am Unterdrucksystem


    Sichtkontrolle gestern Abend ergab einen frischen Tropfen Öl an der Schraube des Vakuumpumpenflansches, dafür kein Wassertropfen mehr am Flansch 3 nebenan ?(?( .


    Was soll's. Erstmal soviel wie möglich aus dem Motorraum entfernen, damit man überhaupt irgendwie an die Teile rankommt ohne sich alle Finger zu brechen, dann eins nach dem anderen ersetzen und hoffen, daß man dabei mehr repariert als neu kaputt macht :D .



    Gruß
    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV


  • ich warne davor alles mögliche zu entfernen . Immer nur alles einzeln, sonst bekommst du das nie wieder zusammen. Insbesondere bei den Unterdruckschläuchen immer nur einen einzeln ersetzen.
    Und die haben verschiedene Durchmesser.


    Zum Platz bekommen empfiehlt es sich ganz ordentlich den Kühler vorzuklappen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 517000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Keine Sorge, Fotodokumentation wird zuvor erstellt. Erfahrung mit den Unterdruckschläuchen habe ich schon...
    Bin nur gespannt, wie gut ich an VaPu und Flansch rankomme, wenn ich von unten einen Schlauch nach dem anderen entferne...

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Der Flansch hinter dem der Thermostat versteckt ist(den Thermostat könntest du im Verbund auch wechseln)eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.
    Oder ist es der mit den Temperaturgebern?
    Daß es da 2 unterschiedliche Dichtungen für die VAKUmpumoe gibt weißt du? Eingriff an der Vakuumpumpe
    Die Vakumpumpe läßt sich besser montieren,wenn du die Nockenwelle so stellst,daß der Stößel ganz "verschwindet.

  • Vielen Dank Murks.
    Wegen der Vakuumpumpendichtung habe ich schon einen anderen Thread laufen gehabt und hoffe, jetzt alle richtigen Komponenten beisammen zu haben. Thermostatflansch ist dicht, es ist der Flansch vom Motoraustritt (neben der Vakuumpumpe), der leckt.
    Wiki ist mein ständiger Begleiter in den letzten Wochen und evtl. werde ich mir ein Verlängerungskabel zur Garagenauffahrt legen, damit mein Akku nicht schlapp macht, wenn ich während dem Schrauben permanent nachschauen muß...


    Schöne Grüße
    allwoyacks

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Da sind doch die Temperaturgeber drin,wenn du die wechselst,würde ich empfehlen die Dichtungen der Geber und die Kunststoffklammern neu zu machen.Gibts nur bei AUWEH.
    Bei mir sind die nach der Reparatur auf der Autabahn weggeflogen,ganz große Dampfwolke und Huckepack nach Hause.