• bei meinem Bus besteht ein massives Elektrikproblem welches sich sukzessive weiter aufbaut.


    es begann vor zwei Jahren mit der Katleuchte
    Baugruppe OBD 2 Fehler
    Fehlercode P0441 Aktivkohlesystem Durchflussmenge fehlerhaft
    Motor 2 Fehler
    Fehlercode 16825 Aktivkohlesystem Durchflussmenge fehlerhaft
    Morosteuergerät gesperrt
    wurde untersucht nichts gefunden...
    einige Wochen später
    ein kurzes Aufleuchten der Bremskontrollleuchte und der ESP-Leuchte.
    Natürlich auf dem Weg in den Urlaub. Zum VW Händler, Fazit:
    00778 194 Geber Lenkwinkel Abgleich nicht durchgeführt - statisch
    01044 035 Steuergerät falsch codiert -statisch
    wurde behoben auf der Rg steht: GFS/ Geführte Funktion Nullabgleich/Lenkwinkelsensor
    Ich erhielt noch den Hinweis: wenn es wieder auftaucht: Rückstellring mit Schleifring und Lenkwinkelsensor tauschen (7D0 959 654)
    Ruhe!
    Im Sommer dann Klimaprobleme, u.a. Befüllstützen getauscht
    Dabei wurde festgestellt, das es durch den Fehler zu einem Kurzschluss im Sicherungskasten gekommen ist. Die Sicherungsplatte wurde dabei beschädigt.
    Provisorisch wurde überbrückt!!
    neue Sicherungsgrundplatte gekauft und einbauen lassen
    drei Monate später, erneut Katleuchte und ESP-Leuchte.
    Lesespule wurde ausgetauscht
    Im April kam dann der GAU: ESP-Leuchte, Katleuchte und Bremskontrollleuchet von null auf gleich beim Staren an. Verbunden mit einem mehrmaligen akustischen Signal
    Fehler erneut: Geber für Lenkwinkel und das Steuergerät ist gesperrt.
    Steuergerät muss neu codiert werden.
    Der Fehler lässt sich nicht mehr mit wegdrücken.
    So fuhr ich dann drei Wochen mit den Leuchten und hatte zwischenzeitlich zwei weitere Werkstätten aufgesucht, um Abhilfe zu schaffen, leider vergebens.
    Seit gestern kam dann noch sporadischer Drehzahlmesserausfall, fehlende Ganganzeige (automatik) in der MFA, Anzeige des Spritverbrauchs blieb auf 0, Hinweis "Bremsbeläge prüfen" mit akustischem Warnsignal während der Fahrt hinzu.
    Ein Auslesen erbrachte:
    00778 194 Geber für Lenkwinkel Abgleich nicht durchgeführt - statisch
    1044 0235 Steuergerät falsch codiert statisch.


    und über Gutmann liest sich das so:
    5 Fehler
    778 Lenkwinkelsensor Funktion fehlerhaft
    1044 Steuergerät Codierung fehlt/fehlerhaft
    18256 Motorsteuergerät Fehlercode im Motorsteuergerät abgelegt
    18262 CAN-Bus Funktion fehlerhaft
    18034 CAN-Bus Antrieb Botschaft vom Getriebesteuergerät fehlt.
    2 Fehler
    18057 CAN-Bus Antrieb Kommunikation mit ABS Steuergerät fehlt
    18058 CAN-Bus AntriebKommunikation mit Kombiinstrument - Steuergerät fehlt
    2Fehler
    1314 Motorsteuergerät
    1315 Getriebesteuergerät


    Heute dann zu VW Nutzfahrzeuge, da die andere Werkstatt sagte, die könnten mit einem VW-Auslesegerät noch mehr ersehen.
    Mit dem Meister wurde eine erste Analyse durchgeführt mit der Erkenntnis, dass die T4-Analyse bei weitem noch nicht so ausgeprägt sei wie beim T5 ((analysebegleitete Fehlersuche).
    Mehr Infos bekam ich also nicht. Einzig der Hinweis, dass es ein Masseproblem sein könnte, welches aus einem gebrochenem Kabel herrühren könne.
    Ansätze:
    1. Sicherungskastenplatte auf Kabelbruch untersuchen bzw. wenn mehrere Zuführungen einlaufen diese auf Festigkeit/Halt überprüfen
    2. CAN-Bus in der Tachoeinheit kann eine Kaltlötstelle haben. bei der Tachoeinheit die "26 Lötstellen nachlöten bzw. überprüfen"
    Insg. arbeiten meine Steuergeräte nicht mehr miteinander zusammen (als Laie ausgedrückt!).
    Für mich klingt das jetzt nach Stiochern im Neben. Wenn ich dann höre, dass man auch den CAN Bus erst mal tauschen könne (600,- Euro) und dann mal schauen wollte wie sich das verhält, brauche ich mir über meine finanziellen Möglichkeiten keine Sorgen mehr machen und hebe gleich die Finger.


    Hat jemand noch mal ne gute Idee, bevor ich jetzt in diesen Teich springe und die Haie mich zerlegen...?
    Es ist zwar ein V&, aber im Grunde ja nicht motorspezifisch.
    Um das Thema erfolgreich abzuschließen, setzte ich mich auch in meine Schüssel und juckel durch Deutschland, wenn mir jemand helfen kann.


    Kom

  • Servus Ralle,


    solche Light- und Sound-Shows habe ich nur, wenn ich unter dem Armaturenbrett rumgebastelt habe. Ich konnte alles wieder beheben, indem ich an sämtlichen Steckern und Kontakten (insbesondere der Massestern) rumgenackelt habe.


    Weiterer Verdächtiger ist der CAN-Knoten. Bei mir waren Pins angelaufen und dadurch der Austausch der CAN-Botschaften gestört. Das könnte sporadisch auftretende Hiobsbotschaften erklären.


    Gruß
    allwoyacks

  • mein Schrauber meinte, dass am Sicherungskasten ein Bus liegt und einer am Tacho.
    Über weclehn reden wir jetzt?
    Da ich ja Fehlermeldungen von verschiedenen Steuergeräten bekomme, waren wir jetzt der Auffassung zunächst das Augenmerk auf die Knoten zu legen.
    allwoyacks: Was genau zeigt das Foto nun (bin elektrisch absolut unbedarft!- drei Kabel ist schon eins zu viel.)

  • Servus Ralle,


    am zweiten Pin von oben in der Photoansicht siehst du Grünspan. Der Kontakt ist oxidiert. Entferne mal alle Stecker und prüfe den Zustand der Pins bzw. der Federkontakte. Evtl. reinigen / abschmirgeln.
    Falls ein Steckplatz frei und sauber ist, kannst du auch einfach einen Stecker auf einen anderen Steckplatz stecken.


    Viel Glück

    Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV

  • Danke, ich fahre heut noch mal hin, mal sehen, wie weit das auseinander ist.
    Er wollte auch an das Motorsteuergerät ran.
    Das liegt wohl im Motorraum, ist also auch Wetterbelastungen ausgesetzt. War eine Vermutung, dass da ein Fehler besteht.
    Da bei meinem Bus der Motorraum wegen Überfüllung schon fast geschlossen ist, bedeutet das erst mal viel Vorarbeit.

  • soooo,
    einen Teilerfolg kann ich verbuchen:
    bis auf den Lenkwinkelsensor und dass das Steuergerät weiterhin keine Codierung hat, konnten alle anderen Fehler über einen Masseproblem am CAN-Bus am Sicherungskasten behoben werden.
    Immerhin.

  • Mein Steuergerät steht auf "0".
    Die Codierung müsste aber "6639" lauten. Das ist nicht einstellbar mit den eigenen Diagnosegeräten.
    Kann nur VW das?
    Mein Lenkwinkelsensorfehler besteht eben auch noch und der lääst sich nur bearbeiten, wenn die Codierung da ist.

  • so nun war ich bei VW...
    Die bekommen das auch nicht hin.
    Es geht um das ABS Steuergerät, welches sich nicht codieren lässt.
    Beim Googlen konnte ich zwei Beträge finden, welche das gleiche bzw.ein artverwandtes Problem hatten
    hier mal das identische:
    http://www.t4forum.de/wbb3/boa…%A4t-nimmt-code-nicht-an/
    Ich hatte zwar keinen Unfall, aber ich habe mich 1:1 wiedergefunden. Auch bei mir sowohl freie als VW sind am Ende.
    Die Codierungsnummer habe ich oben geschrieben, aber nach Eingabe wird immer auf 0 zurückgesetzt.
    Für ein ABS Steuergerät lt VW 1500,- Euro zu bezahlen ist schon ne Nummer und eine 100%ige Sicherheit habe ich dann auch nicht, dass es funktioniert, dennn es "könnten auch die ABS Sensoren" sein oder oder oder.
    Den Fehler im Lnkwinkelsensor habe ich auch, und wie dort ebenfalls beschrieben, kann man den erst angehen, wenn die Codierung erfolgreich war.
    Ich bin jetzt am Ende mit meinem Latein.

  • [...]lt. Wiki ist es mit ABS ab FIN
    Fahre einen 2002er V6
    (Was ist FIN)


    FIN = Fahrzeugidentifiktationsnummer (Fahrgestellnummer)
    im Wiki müsste also noch eine Angabe stehen, ab welcher FIN zu verwenden und dann bitte mit der eigenen abgleichen.
    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • so, jetzt ist das gute Stück ausgebaut (es ist das ab FIN also "G") und verschickt.


    Bin gespannt, ob
    a. das Teil i.O.
    b. wenn nicht es behoben werden kann.


    Übrigens hatte ich gelesen, dass Fehlfunktionen auch auftreten können, wenn besagtzes ABS-Steuergerät korrodiert ist.
    Da das aber doch bei den Sicherungen geparkt ist, kann ich nur schwer nachvollziehen, wenn da was korrodiert. Ist doch ansich trocken.
    Bei meinem sah alles von außen aus wie aus dem Laden...

  • ABS-Steuergerät ist zurückgekommen, eingebaut und...
    geht nicht!
    Einfach nicht codierbar.
    Ich habe mich noch weiter in die Thematik eingelesen.
    Das ABS Steuergerät und der ABS-Block sind ab einem bestimmten Bj (Fahrgestellnr...) separiert worden und der Block sitzt im Motorraum vor der Batterie, während das ABS-Stuergerät am Sicherungskasten hängt.
    Bei der Reparatur wurden die Kondensatoren getauscht und es wurde durchgemessen, ob es abgeraucht ist. Das war nicht der Fall.
    Die Vermutung ist jetzt die, dass das CAN-Bus des Steuergerätes kein Signal mehr abgibt bzw. aufnimmt (bin Laie und habe es mir so erklären lassen)
    Wir haben versucht, mit Hilfe von vier verschiedenen Auslesegeräten (Delphi, Gutmann, VCDS 5051, Gear?) dem Herr zu werden, leider ohne Erfolg.
    Ich würde gern feststellen, ob es das Steuergerät ist und bräuchte dazu mal irgendwoher eins.
    Hat also jemand ein : 7D0 907 379 G , welches er probhalber zur Verfügung stellen kann?
    Auf dem Markt habe ich gegoogelt und auch einige gefunden. Allerdings vertraue ich einer lettischen Adresse bei Ebay nicht wirklich.
    Kann mir hier jemand helfen?
    Gruß
    ralf

  • Hallo transarena,
    danke für die Info und ja gibt es.
    Ich hatte bereits gegooglelt und eine D-Karte mit Nutzern gefunden, allerdings basierend auf einem Link aus dem A6 Forum.
    Ist zwar auch VW-Konzern, aber ich weiß eben nicht, ob T4 noch mal spezielle Technik beinhaltet.
    Daher dachte ich mir, die Frage hier mal zusätzlich zu posten.
    Zumal man einen echten Spezialisten nicht unbedingt anhand einer Karte ausloten kann und wenn jemand dort mehr Erfahrungen hat, fand ich das nicht schlimm daran zu partizipieren.


    Gruß
    ralle