Motor startet beim zweiten Mal nicht mehr

  • Moin,


    Maschine:

    T4 Trapo , AAB - Bjr. 94 mit 237tkm gelaufen.


    Problem:

    Wenn ich normal vorglühe (bei Kaltstart natürlich mit Choke) und dann zünde, dann springt der Wagen augenblicklich an - saubere Sache.

    Sobald ich jedoch ein zweites Mal starten muss (zum Beispiel weil ich beim ersten Mal den Schlüssel nicht lange genug gedreht habe oder versehentlich abgewürgt habe), dann startet er nach dem Erlöschen der Glühlampe nicht mehr. Anlasser dreht wie Sau und will auch, aber Motor kommt nicht.

    Was könnte das sein?


    Batterie ist voll, Spannung normal ..


    :wall:

  • Spritversorgung?

    Wenn er richtig durchläuft saugt er genug an, aber wenn das was in der ESP war raus ist scheint da Liut zu sein und ein wiederansaugen wird schwierig.


    WIe ist es denn, wenn du wartest bis der Motor wieder kalt ist und du dann einen neuen Versuch machst?

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Der AAB läuft normalerweise leer, wenn er steht. Daher halte ich ein Problem der Kraftstoffversorgung für unwahrscheinlich, aber ein Blick auf die Schläuche an der ESP (da ist eine Stück transparent) hilft hier ungemein. Ansonsten gibt's beim AAB nicht viel (falls keine Automatik verbaut ist) was für den Start vorhanden sein muss. Eigentlich nur die Freischaltung des Abschaltventils entweder direkt über Zündungsplus oder über die Wegfahrsperre (falls verbaut). Tomys Tip zur Differntialdiagnose: Wenn er nicht startet, mit der Faust kräftig rechts beim Tacho auf das Armaturenbrett klopfen. Wenn er dann wieder startet, dann ist es die Wegfahrsperre :-)

  • Moin Klaus!

    Habe ich ausprobiert, am Schlüssel scheints nicht zu liegen, bzw. am ZAS (Zündschloss..?). Habe beim Starten bisschen versucht den Schlüssel zu drücken, aber da tut sich nichts.




    Spritversorgung?

    Wenn er richtig durchläuft saugt er genug an, aber wenn das was in der ESP war raus ist scheint da Liut zu sein und ein wiederansaugen wird schwierig.


    WIe ist es denn, wenn du wartest bis der Motor wieder kalt ist und du dann einen neuen Versuch machst?

    Hallo Fridi,

    Neuer Versuch nach langem Warten bzw. nach Zündung und Stand geht dann wieder hervorragend.


    Der AAB läuft normalerweise leer, wenn er steht. Daher halte ich ein Problem der Kraftstoffversorgung für unwahrscheinlich, aber ein Blick auf die Schläuche an der ESP (da ist eine Stück transparent) hilft hier ungemein. Ansonsten gibt's beim AAB nicht viel (falls keine Automatik verbaut ist) was für den Start vorhanden sein muss. Eigentlich nur die Freischaltung des Abschaltventils entweder direkt über Zündungsplus oder über die Wegfahrsperre (falls verbaut). Tomys Tip zur Differntialdiagnose: Wenn er nicht startet, mit der Faust kräftig rechts beim Tacho auf das Armaturenbrett klopfen. Wenn er dann wieder startet, dann ist es die Wegfahrsperre :-)

    Moin Tomy,

    Mein Bus scheint da wirklich einer der ganz einfachen zu sein. Keine Automatik, keine Wegfahrsperre ... an dem Ding ist nix. Selbst das Radio ist aus den ersten 90ern xD

    Mein Bus ist eines von den Relikten, wo VW die Notwendigkeit einer übergroßen Uhr als relevanter gemessen hat, als einen Drehzahlmesser ..

  • Hi,

    Dann kannst Du ganz einfach am Abschaltventil ( an der Einspritzpumpe) messen ob während des Startvorgangs Spannung ankommt. Ansonsten kann auch das Abschaltventil selbst defekt sein.


    Wie gesagt, der AAB braucht nur die Freigabe am Abschaltventil und Diesel....

    Tomy

  • Hi,

    Dann kannst Du ganz einfach am Abschaltventil ( an der Einspritzpumpe) messen ob während des Startvorgangs Spannung ankommt. Ansonsten kann auch das Abschaltventil selbst defekt sein.


    Wie gesagt, der AAB braucht nur die Freigabe am Abschaltventil und Diesel....

    Tomy

    Ja, dann werd ich das mal kontrollieren ... ist für mich als Laien schön zu wissen, dass der AAB nicht wirklich kompliziert zu sein scheint ...^^

  • dann kann es auch einfach ein ausgeleierter Kabelschuh am Kabel zum Absteller sewin.

    Das hatte ich mal vor vielen Jahren immer wieder über mehrere Monate hinweg.

    Drei mal ADAC in Deutschland.


    Und erst der ANWB in Holland wusste sofort was es war.

    Allerdings kam der auch selbst mit nem T4.

    Dauer der Behebung: 5 Minuten.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • Was ich jetzt außerdem beobachtet habe, ist, dass er beim zweiten Anreißen (wenn er juckelt) auf Gas reagiert, wenn ich mitm Pedal spiele. Wenn er dann durch Gasgeben kommt und ich direkt Gas wieder wegnehme, dann geht er wieder aus. Wenn ich 2-3 Sekunden mitm Gas spiele, dann bleibt er an und schnurrt wie ein Kätzchen. Als ob nie etwas gewesen wäre ... die Sau ... xD

  • - Einstellung ESP (Leerauf, Restmenge)?

    - Förderbeginn

    - Kaltstartbeschleuniger?

    Kaltstartbeschleuniger - daran habe ich auch im ersten Moment gedacht.

    hm .. wie könnte ich das mit dem KSB denn mal testen? Einmal ohne KSB kaltstarten und bei Auftreten des Problems eben mit inaktivem KSB testen, ob es weiterhin besteht?


    by the way, als ich gestern 3 Stunden wegen Vollsperrung im Stau stand, ist mir aufgefallen (am Anfang, als ich noch dachte, es würde weitergehen), dass der Motor im Leerlauf (warm) ca. 5-10 Minuten ausgesprochen rund läuft und dann anfängt in unregelmäßigen Abständen immer kurz zu stolpern. Fängt sich dann nach 1-2 Minuten selber wieder oder bei Gaszugabe. Sobald der Motor aus war (Stau ist perfekt, um das zu testen) und wieder anspringt, gleiches Symptom. 10 Minuten rund, dann im Wechsel rund, unrund, etc.


    Jetzt fange ich ja langsam an, einen Bogen zu meinem Ursprungsproblem im Thread zu spannen. ESP? Nur so ein Gedankengang .. ich lese halt immer wieder (auch außerhalb dieses Forums), dass an dem AAB wirklich nicht viel dran ist, was kaputt gehen kann. Von daher kann es ja eigentlich nicht so viele Möglichkeiten geben :/

  • Schau mal im Leerlauf auf das durchsichtige Stück Schlauch in der Kraftstoffleitung in der Nähe der ESP. Ich vermute, dass da Luftblasen auftauchen.
    Ich würde in Richtung kleiner Undichtigkeit im Kraftstoffsystem suchen (Kraftstofffilter, 'Knackfrosch', Dichtung dazu, Entwässerungsschraube zu?, Übergänge der Kraftstoffschläuche, evtl. Verschraubungen an der ESP etc.).


    Evtl. gibt es auch eine Korrelation des 'Stolperns' mit dem Anlaufen der Kühlerlüfter.


    Viel Erfolg.

  • Schau mal im Leerlauf auf das durchsichtige Stück Schlauch in der Kraftstoffleitung in der Nähe der ESP. Ich vermute, dass da Luftblasen auftauchen.
    Ich würde in Richtung kleiner Undichtigkeit im Kraftstoffsystem suchen (Kraftstofffilter, 'Knackfrosch', Dichtung dazu, Entwässerungsschraube zu?, Übergänge der Kraftstoffschläuche, evtl. Verschraubungen an der ESP etc.).


    Evtl. gibt es auch eine Korrelation des 'Stolperns' mit dem Anlaufen der Kühlerlüfter.


    Viel Erfolg.

    Das mit den Kühlerlüftern ist ein verdammt guter Hinweis, das ist mir vorher gar nicht in den Sinn gekommen ....


    Rest werde ich mal prüfen. Danke euch allen für die tollen Hinweise!

  • also der Kühlerlüfter?


    An en denke ich erst mal nicht.

    Der hat ja nur indirekten Zugang zum System.


    Ich halte eine Undichtikeit im Kraftstoffysthem für wahrscheinlicher nach deiner neuen Erfahrung /Erstehung.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • also der Kühlerlüfter?

    Ich wollte jetzt einfach nur mal beobachten, ob das stolpern tatsächlich immer exakt dann auftritt, wenn die großen Lüfter anspringen.


    Diese Geschichte mit der Luft in der Leitung und der ESP checke ich dieses Wochenende mal aus. Bin bisher leider noch nicht dazu gekommen, sonst hätte ich schon was geschrieben ?(

  • Also.


    KSB ist es nicht, das Problem besteht mit und ohne.


    Allerdings habe ich heute die Zeit gefunden, mal ganz möchtegern-kompetent in den Motorraum zu luschern und habe auch tatsächlich das transparente Stückchen Schlauch zur ESP ausfindig machen können.

    Nach Start kommen da tatsächlich immer mal wieder Luftbläschen mit. Nicht viel und auch nicht regelmäßig, aber definitiv.

  • meist kommen sie aus der Einheit Dieselfilter/Knackfrosch.


    Ist lästig aber nicht so teuer.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)