unrunder Leerlauf / Motorruckeln / Zündaussetzer wegen Einspritzdüsen?

  • Hallo mal wieder,

    nachdem ich meine Kaltstartprobleme weitestgehend behoben habe, bleibt aktuell "nur" ein Mangel, der mir zurzeit Kopfweh verursacht und ich weiß nicht, ob das gerechtfertigt ist...

    Folgendes Problem liegt (seit dem Herbst/Winter) vor:

    wenn der Bus 24h oder länger steht und gestartet wird, ruckelt der Motor und hat immer wieder hörbare Aussetzer.

    Darüber hinaus hat er eine schlechte Gasannahme und raucht etwas bläulich.

    das dauert so ca. 1-2 min, wenn man ihn im Leerlauf belässt.

    Danach ist alles ok, stabiler Leerlauf, spontane Gasannahme, alles gut.


    Folgendes wurde seit Herbst (auch wegen anderen Defekterscheinungen) ersetzt/eingestellt, geprüft, etc.:

    - Förderbeginn ESP eingestellt (statisch/dynamisch)

    - Luft- und Kraftstofffilter getauscht

    - Glühkerzen inkl. Relais getauscht

    - Unterdruckleitungen, Leckölleitungen ESD getauscht

    - AGR-Ventil gereinigt

    - div. Dichtungen am Ansaugtrakt getauscht

    - Turbolader getauscht

    - Synchronisation Kurbel- und Nockenwelle geprüft (war ein Tipp eines Mechanikers)

    - Luftmassenmesser geprüft

    - zuletzt habe ich u.a. wegen Blaurauch die Kompression gemessen: alle Zylinder zwischen 26.5 und 27 bar.


    Jetzt fallen mir eigentlich nur noch die Einspritzdüsen oder -pumpe als mögliche Verursacher des temporären Ruckelns ein - wie seht Ihr das?

    Kann man die Düsen ohne den speziellen Prüfstand irgendwie prüfen?

    Klingt meine Denkweise plausibel oder habe ich etwas außer Acht gelassen?

  • Hast du keinen Forianer mit VCDS in deiner Nähe?

    Kennt deine Werkstatt sich gut mit T4´s aus?


    Zu den Glühkerzen würde ich sagen, entweder die funktionieren oder nicht.

    Ich habe meine mal bei über 240.000Km bei Bosch prüfen lassen.

    Sie waren alle noch top iO.

    Gekostet hat die Überprüfung nur 35€. (Die Düsen hatte ich selber ausgebaut)

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • Das weiß ich leider auch nicht, was du da noch genau auslesen kannst.

    t4-wiki hast du bestimmt auch schon geguckt.

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • in einer vermeintlichen T4 Expertenwerkstatt war ich auch: erst hieß es: ja, das mit dem Ruckeln ist ein Problem, dann wurde die Mechanik (Synchronisation Kurbel- mit Nockenwelle) und anschließend der FB geprüft -> alles ok.

    Auf meine Frage, was man jetzt tun könnte (z.B. Kompression prüfen) kam die Antwort: das kann nur VW, weil die Messung kann man nur über die Einspritzdüsen machen und dafür braucht man spezielle Adapter...und den hat nur VW.

    Ich hab mir ein Messkoffer mit verschiedenen Adaptern geholt und am Wochenende die Kompression selbst geprüft (über die Glühkerzenbohrungen).

    Fazit: Werkstätten werde ich nicht mehr aufsuchen!

  • Hi,


    hast Du mal gemessen, ob auch wirklich Spannung an den Glühkerzen ankommt?
    Ansonsten würde ich einen Temperaturgeber vermuten, die müsste man (größtenteils? Ich weiss nicht, wie die Vorglühanlage beim TDI gesteuert wird) auslesen können.
    Diesel kommt blasenfrei vorne an? Ansonsten könnte auch Luft in der Dieselleitung sein.


    Tomy

  • T4 Wiki kann ich bald auswendig 8)

    Im Ernst: da kann man echt viel lernen, aber ich bin nun am Ende meiner Weisheit, deswegen frage ich bei Euch nach.

    Die Glühkerzen funktionieren.

    Dieselleitungen und -anschlüsse sind dicht.

    Dieselfilter wurde erst entwässert und dann gewechselt.

  • Moin moin,


    jetzt komm ich als Benzinerfahrer um die Ecke und red bei den selbstzündern mit....... :-)


    OK, nagelt mich nicht fest, aber dazu hab ich glaube ich schon mal was hier gelesen.

    Damals gings drum, daß irgendwo im System nach längerer Standzeit Luft in den Diesel kam und am Anfang dann Luftblasen im Diesel waren.

    Ich meine daß hier irgendwas an der Einspritzpumpe oder an Schläuchen / Leitungen drum rum undicht war?

    Vielleicht mal in der Richtung im Forum suchen, vielleicht istr der Thread ja noch zu finden.....


    Gruß, Thomas L.

  • Moin,


    was du Thomas meinst, sind vermutlich die Leckölleitungen an den Einspritzdüsen -> hab ich auch getauscht (sind nur Unterdruckschläuche).

    Die Leitungen von der Pumpe zu den Düsen sind dicht, man würde Lecks erkennen, da die Pumpe den Sprit mit ca. 230 bar bis zur Düse fördert.

    @Tomy: meinst du den Außentemp.fühler unten in der Stoßstange vorne? Soweit mir bekannt, steuert er die Glühanlage mit. Die Funktion wurde geprüft.

  • Hallo,


    "@Tomy: meinst du den Außentemp.fühler unten in der Stoßstange vorne? Soweit mir bekannt, steuert er die Glühanlage"

    (Zitat trapho)

    "Das MSG ermittelt auf Grundlage des Wertes des (Geber G62 (Kühlmitteltemperatur)) die erforderliche Vorglühdauer."

    (Zitat Wiki)

    "T4 Wiki kann ich bald auswendig"

    (Zitat trapho)

    Da must du noch lernen.


    "Glühkerzen inkl. Relais getauscht"

    "Glühkerzen und das Relais 109 waren defekt, die Reparatur war schon ok."

    (Zitate trapho)

    Das Relais 109 hat nur wenig mit der Glühanlage zu tun.


    "hast Du mal gemessen, ob auch wirklich Spannung an den Glühkerzen ankommt?"

    (Zitat TomyN)

    "Die Glühkerzen funktionieren."

    (Zitat trapho)

    Das ist keine Antwort auf die Frage.

    Wichtig wäre aber ob die GlühANLAGE funktioniert.

    Zuverlässig könnte man das durch Abziehen des entsprechenden Temperaturfühlers, mit zwei Personen und einer DC-fähigen Stromzange feststellen.


    "Diesel kommt blasenfrei vorne an? Ansonsten könnte auch Luft in der Dieselleitung sein."

    (Zitat TomyN)

    "Dieselleitungen und -anschlüsse sind dicht."

    (Zitate trapho)

    Das ist keine Antwort auf die Frage.

    Undichtigkeiten können auch wo anders sein.

    Prüfen könnte man das zu zweit, eine/einer startet, die/der zweite beobachtet die Leitungen.



    Ich will nur helfen,


    Grüße,


    Klaus.

  • Sehr schön analysiert!

    P.S. Jetzt habe ich auch den "Daumen hoch" wieder gefunden. Der ist jetzt hinter einem Smiley versteckt und kann auch Danke sagen oder heulen...!

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • OK ok, ich war evtl. etwas voreingenommen und habe mich fest auf die Theorie der ESP gestützt...

    Ich war mir allerdings ziemlich sicher, die Glühanlage wieder in Ordnung gebracht zu haben, denn nachdem die Kerzen und die Relais 103 (brachte nix) und dann 137 (sorry, 109 war ein Tippfehler) getauscht worden waren, startete er um Welten besser als zuvor, sprich: der Anlasser musste nicht mehrere Sekunden laufen, bis er überhaupt ansprang, sondern er springt direkt nach dem Vorglühen an...und ruckelt eben leider etwas...frage mich gerade, ob das davor auch so war...hmm... :/

    Den Geber G62 hatte ich tatsächlich schon mehrfach draußen (z.B. beim Kerzenwechsel, weil man an die 2. sonst nicht drankommt), aber nicht drüber nachgedacht, diesen zu prüfen...muss ich wohl nachholen.

    Und was die Kerzen angeht...ein Zangenamperemeter habe ich leider nicht, aber ich kann ja mal kurz bei abgezogenem Glühkerzenstecker die Stromstärke beim Vorglühen messen (natürlich ohne das Multimeter zu verheizen).

    T2_T3_T4: was soll ich an den Leitungen beim Starten sehen? Und welche Leitungen? Ich bleibe dabei, die Ölleck- und Einspritzleitungen sind dicht.

  • Nachtrag (mal wieder): mir fällt seit geraumer Zeit auf, dass bei einem erneuten Start des Motors, auch wenn ich eben 100 km Autobahn gefahren bin und nur 15 min vergangen sind, die Kühltemperaturanzeige im Kombiinstrument direkt <80 Grad anzeigt und erst nach ein paar min wieder auf 90 Grad wandert, obwohl ich mir kaum vorstellen kann, dass der Motor bzw. die Kühlflüssigkeit in so kurzer Zeit abkühlt...kenne ich zumindest so von keinem Auto...spricht doch für den Geber G2, oder? Mir war bisher nicht bewusst, dass dieser laut Wiki die Vorglühdauer und die Einspritzmenge der ESP regelt. :/

    Werde das mal in Kombination der Stromstärke an den Glühkerzensteckern checken.

  • Hallo,


    was soll ich an den Leitungen beim Starten sehen? Und welche Leitungen? Ich bleibe dabei, die Ölleck- und Einspritzleitungen sind dicht.

    Das ist in der Wiki unter Startprobleme/Luft im Kraftstoffsystem schön beschrieben.


    Ölleck- und Einspritzleitungen sind dicht.

    Dann kommt immer noch die Endkappe, die Pumpe, der Knackfrosch, der Tankentnehmer.... für Undichtigkeiten in Frage.
    Nur weil kein Diesel rauskommt heißt das noch lange nicht das keine Luft reinkommt.
    Die Einspritzleitungen haben mit dem Problem Luft im System ehr wenig zu tun.

    Grüße,


    Klaus

  • Ok, schaue ich mir an nachdem der Kühltemperaturgeber gewechselt wurde.

    Aber sollte nicht eine Undichtigkeit in der Kraftstoffzufuhr unabhängig von Motortemperatur und Betriebszustand gewisse Symptome aufweisen? :/

  • Nicht unbedingt. Wenn das Leck klein ist, dann kann es sein, dass die Menge der Luft relativ unabhängig von der Kraftstoffmenge ist, d.h. sich bei geringer Kraftstoffmenge (Leerlauf) mehr auswirkt. Beim T4 gibt es ja dieses 'klare' Stück Kraftstoffleitung direkt an der Pumpe, da kann man relativ gut sehen, ob Luftblasen im System sind oder nicht.

  • Hallo,


    der eintscheidende Faktor ist die Stillstanszeit in der die ESP keinen Kraftstoff ansaugt und sich eine größere Luftblase bilden kann. Die Muß dann beim Start erst "verarbeitet" werden.

    Grüße,


    Klaus

  • So, habe jetzt beide Kühltemp.geber und den Knackfrosch am Dieselfilter bestellt. Sobald das getauscht wurde und im dümmsten Fall der Fehelr noch immer da ist, suche ich nach der durchsichtigen Kraftstoffleitung.

    @Tomy: befindet sich dieses Stück im Bereich der ESP oder am Tank und der Kraftstoffpumpe?

    Wäre schon krass, aber wenn Eure Hinweise aufgehen, spare ich ne Menge Geld für's Überprüfen lassen der ESD's, wie ich es eigentlich schon vor hatte. 8)

    Ich melde mich, sobald es neue Erkenntnisse gibt.

    Vielen Dank schon mal an der Stelle für die Tipps (und auch die Überzeugungsarbeit ;-) )