Heckklappe rastet nicht mehr ein

  • Moin aus Ungarn !


    Bin urlaubsbedingt wieder mal in Osteuropa unterwegs.

    Nachdem ich die Heckklappe hoch hatte und sie brav die letzten 12 Jahre nach Schließen zurück ins Schloß fiel, tut sie das nun nicht mehr.

    Ein harter metallischer Schlag ist hörbar wenn sie unten auf die Verriegelung trifft.

    Die Klinke ist beweglich und lässt sie leicht mit Schraubenzieher bewegen.

    Recherche hier im Forum hat ausser diesem Hinweis (siehe unten) nicht viel ergeben...hab' mich mit damit jetzt nicht weiter beschäftigt, da die Klappe nun erst mal "fest" ist* und wollte weitere Meinungen einholen.

    Hat jemand vielleicht 'ne Idee wie sich das beheben läßt.

    *Die Heckklappe ist z.Z.mit Spanngurt innen an der Rückbankverriegelung (zum Glück hat der Multivan eine solche) gg. Öffnen beim Fahren gesichert.

    Danke vorab schon mal aus der Pußta.


    vwbuswelt.de/wcf/index.php?attachment/8964/IMG_20210814_162821.jpg

    vwbuswelt.de/wcf/index.php?attachment/8963/

  • Wenn du die Rastnase beim Schloss bewegen kannst, solltest du sie auch soweit bewegen können, dass sie einrastet. Danach sollte sie nur mittels Griff wieder ausrastest sein.

    Sonst ist wohl das Schloss defekt.

  • ja, wäre auch meine Idee: solange die Klappe zu öffnen geht, die Verkleidung ausbauen und die Mechanik in Augenschein nehmen.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Also der Verschlußmechanismus reagiert nicht mehr auf die Zugstange > Heckschloß defekt ? lt.Wiki.Habe es ausgebaut und unten den Keil entfernt. Jetzt "schließt" die Klappe wieder bündig mit dem Chassis.

    Das Schloß gibt es ja noch, da bis Modellende 2003 da nichts verändert wurde. Allerdings hier in Ungarn nicht so einfach. Nur Netz mit längeren Lieferzeiten-hohen /-kosten.

    Habe auf der Rückfahrt nächste Woche unterwegs schon länger vereinbarten Werkstatttermin und dort schon angefragt, das Teil zu besorgen. Solange bleibt die Klappe zu und von innen verzurrt.

    Hoffe nur ich muss unterwegs nicht ans Reserverad.

    Das liegt bei mir unter der Schlafbank, da ich schon lange keine Syncrohalterung mehr für's Reserverad habe.

    Wenn's dann nach Tausch wider erwarten doch nicht schließt poste ich nochmal.

    tiemo  Jack GT  miko danke für die Posts !

  • Dann gute Rückkehr!


    Was du berichtest, spricht ja für ein defektes Schlossteil. Habe vor kurzem eines in unseren Bulli-Hänger eingebaut - die Funktion ist simpel und prüfbar. Und wenn man den Haken beim „Zudrehen“ in das Schlossteil - wenn man das ausgebaut in der Hand hält, ist das ganz einfach - nicht mehr verrastet bekommt, dürfte es das Schloss sein.

  • ich hatte das damals auch mal tauschen wollen, aber dann doch anders wieder hin bekommen - gab es sehr günstig bei ebay.pl ... (ob das in Poznan "über" war?)

    Könnte sogar noch unten irgendwo liegen ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Könnte sogar noch unten irgendwo liegen ...

    hab's gefunden, allerdings ohne die mitgelieferten Schlüssel. Es wäre also eine Bastelaktion zum Umbau des Schließzylinders erforderlich.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Rückfahrt nach Berlin verlief problemlos.

    Werkstatt in Sachsen hatte das Schloss auf meinen Wunsch besorgt ( beim Freundlichen).Kostet dort netto 59,80.

    Schloß gewechselt - Klappe schließt nicht.

    Grund : Die Klappe incl.Schloß kommt nicht exakt unten an der Verriegelung an.

    20210830_182210.jpg

    Die blanke Stelle ist die Folge, dass die Klappe Millimeter zu tief hängt.

    Es musste dann oben noch die vierte Kunstoffverkleidung ab, um an die Halteschrauben von hinten ranzukommen.Diese waren lose :wall: .

    Der Bus war vor 10 Jahren beim Lackieren, aber ob die Klappe deshalb abgebaut wurde wage ich zu bezweifeln.

    Allerdings wird die Heckklappe seit dieser Zeit mit einem Fahrradträger und oft noch mit Fahrra(e)d(er) belastet.

    Habe mein Schloß nun auch als Ersatzteil und bin um ca.100€ ärmer, aber um eine Erfahrung reicher :lol:

  • Sehr komisch. Da ich seit einem Heckklappenschaden mit dem damaligen original VW-Träger (Delle an Abstützung) die letzten 24 Jahre auf AHK- umgestiegen bin, würde ich bei dir eher vermuten, dass es vom Rütteln des Rädergewichts kommt…