Lautsprecher-Wechsel mit Frequenzweiche

  • Zuerst wünsche ich allen Mitgliedern im Forum ein „Frohes Neues Jahr“.

    Ich möchte gerne die Hochtöner im Armaturenbrett, von meinem T4 Baujahr 96, durch 2-Wege-Koaxiallautsprecher ersetzen. Wenn ich das richtig sehe haben die alten Hochtöner eine Weiche. Gibt es eine Empfehlung für die neuen Lautsprecher, oder kann man die Frequenzeiche einfach weglassen?

    Gruß, Volker

    Edited 2 times, last by cefan: Gruß, Volker ().

  • Weiche kann man nicht weglassen. Dann schlagen/brennen die Spulen der Lautsprecher bei hoher Belastung durch.

    Weiche ist da aber ein einfacher Elktolytkondensator, der die Tiefen begrenzt.

    Entweder baust du selbigen wieder ein, oder nimmst irgendwas zwischen 5 und 10 Mikrofarad.


    Lese bitte hier:

    Tipps & Tricks: Lautsprecher vorne im T4 (Armaturenbrett und Türtaschen) - gaskutsche.de

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Moin,

    die Frequenzweiche der Werks-Hochtöner ist sehr primitiv, eigentlich ein Kondensator, der die Auftrennung auf diese Hochtöner und die Mittel-/Tieftöner in der Türverkleidung regelt. Daher führt das Kabel zu den Tür-LS auch von oben und nicht vom Radio aus dorthin.

    Wenn du jetzt oben schon 2-Wege-Systeme einbauen willst - entfallen dann die Tür-LS, oder ersetzt du diese auch gegen echte Tieftöner? Wenn Letzteres, brauchst du natürlich auch wieder eine Frequenzweiche, aber naturgemäß dann auch eine auf die neuen LS abgestimmte.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Danke für Eure Antworten. Ich habe keine hohen Ansprüche, erhoffe mir nur durch die Veränderung eine bessere Verständigung während der Fahrt. Dann ist es wohl am einfachsten wenn ich die alten Kondensatoren ablöte und an die neuen Lautsprecher wieder anlöte. Wie man die neu verkabelt habe ich auf YouTube gesehen.

  • Es macht dann aber keinen Sinn oben Zweiwege einzubauen. Bzw. funktioniert das nicht.


    Ich habe damals ein Zweiwege-System gekauft.

    Also Tief-Mitteltöner für die Tür und Hochtöner für das Amaturenbrett.

    Also wie gehabt.


    Weil ich damals auch noch keine Lust hatte ein Kabel von der neuen Frequenzweiche in der Tür zum Hochtöner durch den Türbalk zu ziehen, habe ich die neuen Hochtöner am VW Kondensator belassen.

    War trotzdem ein riesen Unterschied vom Hörerlebnis her mit den neuen Canton Hochtönern.

  • Es macht dann aber keinen Sinn oben Zweiwege einzubauen. Bzw. funktioniert das nicht.

    Ich glaube, so kleine Zweiwege gibt es auch überhaupt nicht.

    Bei Koaxial Zweiwege für die Türen ist meist der Mitteltöner/Hochtöner im Tieftöner schon direkt mit einem Kondensator begrenzt.

    So ähnlich wie auf diesem Bild.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited 2 times, last by transarena ().

  • Hallo Ralph!

    Weil ich die Lautsprecher schon hatte, hab schon mal auf der Beifahrerseite den Hochtöner gegen einen Hoch-Mitteltöner bzw. Koaxiallautsprecher getauscht. Der Mitarbeiter einer Fachwerkstatt meinte, dass man nur durch Austausch des Hochtöners die Klangqualität nicht wesentlich verbessern könne. Da hat er sicherlich recht. Die einzelnen Komponenten sind schon werksmäßig gut aufeinander abgestimmt. Wenn ich jetzt die beiden Seiten miteinander vergleiche hör ich schon einen Unterschied. Der neue Lautsprecher bringt während der Fahrt mehr Klangvolumen und setzt sich besser gegen das Fahrgeräusch durch. Also ist morgen die andere Seite dran.

    Gruß, Volker

  • Moin,


    ich hatte oben ca. 40mm Hochtöner, mit Lochband befestigt und richtige, zigarettenschachtelgroße Weichen darunter, rappelfrei zwischen die Lüftungsrohre gesteckt.


    Die Original-Kabel vom Radio zu den Weichen, von dort aus dann mit neuen, kurzen Kabeln zu den HT und die Original-Kabel (ehemals vom HT zum TT) dann auch von der Weiche zum Tür-LS. Die 165er dort müssen allerdings sehr flach bauen, sonst muß die Türverkleidung auf der Innenseite ausgeschnitten werden - was dann wieder mehr Feuchtigkeit einlassen kann - oder mit Distanzringen aufbauen ist angesagt.

    Echte HiFi-Puristen rümpfen jetzt wahrscheinlich die Nase ob der Verwendung der VW-Drähtchen, aber hey, es ist kein Maybach, sondern ein Kastenwagen ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 46 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >100Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Mir wird ganz schwindelig, wenn ich mir z.B. die Schaltpläne für Lautsprecher und Frequenzweichen auf Wikipedia anschaue. Um das umzusetzen bräuchte ich Monate. Deshalb hatte ich gehofft das abkürzen zu können, indem ich das Wissen der HIFi Spezialisten anzapfe. Ich habe jetzt den Kondensator zwischen die Minusleitung gesetzt. Wenn das jetzt ein Hochpassfilter ist, sind die tiefen Frequenzen vom Mitteltöner auch weg; richtig?

  • Ja. Dein Zweiwege-Lautsprecher arbeitet dann wie ein Hochtöner. Einen großen reinen Hochtöner zu nehmen hätte mithin noch bessere Ergebnisse erzielt.


    Die Frequenzweiche ist im guten Set von Mehrwegesystemen immer dabei, inklusive der Einbauanleitung. Bei mir liegt sie halt in der Tür, beim Tief-Mitteltöner (der in dem Fall auch nur eine Membran hat).

  • Was für einen Zweiwege hast du denn ?

    90% der Zweiwege Lautsprecher haben schon einen Kondensator (Weiche) vor dem Hochtöner.

    Oft nur schwer sichtbar. - Die können dann einfach so angeschlossen werden.


    Foto von dainem Zweiwege (Von vorne und hinten) wäre nicht schlecht.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Es ist eine 100 mm Membrane mit dem Coax Hochtöner in der Mitte. 2 Wege 100 Watt von Ground Zero, gebraucht. Ein Kondensator ist von außen nicht zu sehen. Ich werde den trotzdem einfach mal so einbauen. Kostet mich nichts. Wenn das Ergebnis unbefriedigend sein sollte, werde ich dann in etwas hochwertiges investieren.

  • Wenn es der Ground Zero GZTF 10 ist, gehe ich davon aus, daß der Hochtöner in der mitte durch einen Kondensator beschränkt ist.

    Der sitzt direkt unterm Hochtöner.


    Auf auf diesem Bild deutlich zu sehen

    Schau mal seitlich in den Lautsprecher, dann wirst du ihn sehen.


    Auch hier kann man ihn sehen.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited 4 times, last by transarena ().

  • Dein Problem ist ja weniger ob dieser GZTF einen eingebauten Kondensator für den Hochtöner hat, sondern wie und mit welchen Frequenzen du den Lautsprecher in der Tür und den in dem Amaturenbrett ansteuerst?

    Das macht die Frequenzweiche, oder falls vorhanden eine spezieller Verstärker mit getrennten Ausgängen.


    Oder ist dein Ziel zwei Vollbereichslautsprecher jeweils in der Tür und im Amaturenbrett?

    Dein GZTF10 kann jedenfalls recht viel, 70 Hz – 22 kHz, von daher würde ich jeglichen Kondensator für Hochtöner in der Zuleitung schon mal weglassen. Eigentlich müsste man die tiefen Frequenzen unter 70 Hz abklemmen. Weiß nicht, ob das in deinem Radio zu konfigurieren geht, oder automatisch passiert wenn ein Bass verbaut wird?

    Und was kommt in die Türen?

  • DEigentlich müsste man die tiefen Frequenzen unter 70 Hz abklemmen.

    Daß macht man mit einer Drossel (Spule)

    Halte ich aber für überflüssig.


    Ich würde die Dinger einfach so wie sie sind einbauen.


    Meiner Meinung nach, weden Frequenzweichen im Auto völlig überbewertet.

    Der T4 ist ja schließlich kein Hi-Fi Studio oder Konzertsal. ;)

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Schon, aber die Lautsprecher verzerren dann leichter. Das hörst du gleich. Das Gehör ist ein empfindliches Organ.


    Mein JVC Radio kann z.B. die unteren Bassfrequenzen regeln.

    Aber es hat eben keine getrennten Ausgänge für verschiedene Frequenzbereiche.

    Die reinen Canton Hochtöner oben im Amaturenbrett benötigen eine Abtrennung mit Frequenzweiche o. Hochpassfilter ebenso wie am Tief-/Mitteltöner keine hohen Frequenzen ankommen dürfen.

    Im Set war von Canton aber eine große Frequenzweiche dabei.

    So riesig war die Weiche damals. Das Set geht aber von 40-30.000 Hz 👍

    7A9D665C-09B1-47BD-AF32-1D610BC06DB8.jpg

  • Ich werde die Dinger einfach so wie sie sind einbauen. Es geht mir um mehr Klangvolumenen gegen das Fahrgeräusch während der Fahrt. Wenn ich anhalte bin ich immer überrascht wie laut das Radio eingestellt war. Das sollte mit dem bereitstellen von mehr Mitten über die Lautsprecher besser werden. Ich probiere es aus. Über das Ergebnis werde ich Euch berichten.

  • Evtl. auch mal in Richtung Störschallabsenkung denken, das ist auf die Dauer gesünder für die Ohren.

    Sehr hübsche Umschreibung „Störschallabsenkung“. 😉

    Ich hatte früher mal ein Blaupunkt mit aktiver Geräuschmaskierung (ext. Mikro). Da war die Verständlichkeit insbesondere von Sprache aus dem Radio deutlich verbessert.

    Natürlich war der Störschallpegel noch da, nur das Radio „musste nicht so gegen an brüllen.“